Hexen und Prinzessinnen

Mamablog, Bücher, Fashion und das Leben

Silvester 2018

Meine Woche 01/19 – Silvester 2018

*Dieser Beitrag kann indirekte Werbung ohne Auftrag enthalten (Markennennungen, Ortsnennungen oder Verlinkungen)


2018 ist vergangen und 2019 ist die Gegenwart. Jetzt heißt es wieder, das Beste aus dem neuen Jahr machen. Alles beginnt von vorne und es kommt ein neuer Frühling, ein neuer Sommer, ein neuer Herbst und Winter. Ich hoffe ihr seid alle gut im neuen Jahr angekommen und die ersten Tage gleich gut gestartet. Ich kann es gar nicht glauben, dass jetzt alles wieder vorbei ist und am Montag schon wieder die Arbeit beginnt. So viel habe ich mir noch vorgenommen, was ich letztendlich doch wieder nicht geschafft habe. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Meine Woche – Silvester 2018

Mit dem Montag ist auch schon der letzte Tag des Jahres 2018 angebrochen und somit auch Silvester 2018. Wie ich ja schon berichtet hatte, wussten wir überhaupt nicht, was wir machen sollen. Meine Mama ist weggefahren und die Familie, mit der wir die letzten 2 Jahre gefeiert haben, hatten etwas anderes geplant. Eigentlich haben wir gesagt, dass wir gar nichts machen. Raclette nur für uns, ist ja doof, weil dann immer soviel übrig bleibt. Außer wir nehmen nur ganz wenig Zutaten, aber das geht ja schlecht.

Am Sonntagabend hatte ich aber irgendwie das Gefühl, dass wir es so nicht machen können. Die Große hat schon geschimpft, dass das doch ein hässliches Silvester wird und deshalb teilte ich meinem Mann mit, dass es doch Raclette gibt und wir nochmal einkaufen fahren müssen. Das haben wir dann am Montag Vormittag auch gemacht. So voll haben wir den Supermarkt schon lange nicht mehr erlebt. Haben die alle so spät entschieden, was sie machen wollen? Glaub ich nicht!

Es wurde dann doch ein recht gemütlicher Abend mit Raclette und ein paar Raketen, welche die Mädels unbedingt haben wollten. Das Essen war lecker, wenn auch viel zu viel, aber wir haben uns zurückgehalten beim Einkaufen, von daher hielten sich die Reste in Grenzen. Damit die Mädels durchhalten durften sie sich noch über Amazon, den alten Mary Poppins Film ansehen aber nach dem Feuerwerk waren sie ziemlich bratfertig.

Silvester 2018

Den Neujahrstag verbrachten wir faul und gemütlich zu Hause. Die Mädels schauten fern, spielten und waren den ganzen Tag im Schlafanzug unterwegs. Ich habe alles Mögliche gemacht. Gelesen, aufgeräumt, gekocht, Wäsche gewaschen und was mir noch so eingefallen ist. Mein Mann ging eine Runde mit seinen Bruder spazieren, weil wir alle, bei dem trüben Wetter keine Lust hatten. Ein wirklich trostloses Wetter für einen 1. Januar.

Mittwoch kehrte der Alltag allmählich wieder ein. Zwar noch im Ferien- und Urlaubsmodus, aber zumindest waren es ab da wieder normale Tage. Wir haben es aber trotzdem ruhig angehen lassen. Nachmittag war meine Mama da und hat mit den Mädels gespielt und ich habe gelesen und ein paar Dinge zu Hause erledigt. Die freien Tage vergehen viel zu schnell und wenn ich bedenke, dass am Montag schon wieder der Alltag beginnt….ne daran will ich gar nicht denken.

Silvester 2019
ruhige Tage

Donnerstag sind wir kurz nach Mittag zum Schlittschuhlaufen gefahren. Im Eisstadion ist immer von 13.00-15.00 Uhr der freie Lauf und da IB neue Schlittschuhe zu Weihnachten bekommen hat und ich mir vor Weihnachten welche gekauft habe, haben wir diese mal eingeweiht. ML bekam die alten von der Großen und so begaben wir uns auf das Eis. Ich kann euch sagen, wenn man über 20 Jahre nicht mehr auf den Dingern fährt, wird das beim ersten Mal eine ganz schön wackelige Angelegenheit. Ich war zwar schnell wieder drin, aber was ich nicht bedacht habe, waren die Zacken vorne an den Schlittschuhen. Früher hatten die für Damen, immer solche Zacken vorne, heute muss man explizit nach diesen suchen. Ich habe aber nicht aufgepasst und welche ohne genommen.

Da ich diese Zacken aber gewohnt bin, war es gar nicht so einfach ohne diese zu fahren. Ich habe früher mit diesen Zacken beschleunigt und gebremst und wenn die dann nicht da sind, dann ist das ungewohnt. Das Gehirn merkt sich die Bewegung und ich musste mich tatsächlich ganz schön umstellen. Dann hatte ich aber auch noch ML an der Hand, die es ja noch gar nicht kann und alle paar Meter hingefallen ist. Nach ein paar Runden haben sich die Stürze zwar minimiert aber trotzdem war es ganz schön anstrengend.

Silvester 2019
Schlittschuhlaufen

Freitag war alles weiß, als ich aufgestanden bin. Tatsächlich hat es geschneit und es schneite den ganzen Tag. Die Mädels haben sich, wie verrückt, gefreut und wollten, am Besten, sofort raus und Schneemann bauen. Meine Freude hielt sich in Grenzen, aber solange ich nicht mit dem Auto fahren muss bei dem Wetter, ist alles gut. Nachmittag kam eine Freundin von IB und sie spielten im Schnee und versuchten einen Schneemann zu bauen.

Silvester 2018
Schnee

Meine Beiträge – Silvester 2018

Auch im neuen Jahr, gab es wieder Beiträge von mir. Letzen Sonntag konntet ihr die Rezension zu, The Hardest Fall, lesen. Am Montag gab es einen Rückblick und Highlights 2018 und am Mittwoch, die Rezension zu complete me. Freitag habe ich euch etwas über die Geschichten meiner Kindheit erzählt.

Geschichten meiner Kindheit

Gelesene Bücher der Woche – Silvester 2018

Ich habe diese Woche fast drei Bücher geschafft. Einmal die Elfenkrone von Holly Black. Eine erster Teil, einer Reihe, der mich so manche Nerven gekostet hat. Die Rezension gibt es morgen. Als zweites Buch habe ich Emmas Sommermärchen gelesen, welches ich sehr schön und entspannend fand und das Dritte Buch war, wenn Liebe Wunden heilt, von Emily Bold, ebenfalls eine sehr schöne Geschichte, die mich berührt hat.

wenn Liebe Wunden heilt
wenn Liebe Wunden heilt

Lieblingssong der Woche – Silvester 2018

Mein Mann schaut immer Dr.House im TV. Meistens lese ich dann, denn das sind ja die Wiederholungen, aber er mag den einfach. Diese Woche kam die Folge, in der House vom Balkon springt und dabei wird ein Lied gespielt, dass so schön ist. Ich kannte es gar nicht und habe mal ein wenig gegoogelt und es auch gefunden. My Body is a cage heißt es und ich finde es ehrlich, ziemlich genial.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie war eure Woche bzw. euer Silvester 2018?

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende, bevor es bei den meisten nächste Woche wieder losgeht.

Nicole

Hier geht es zu meinem letzten Wochenrückblick

Hexen und Prinzessinnen

Natürlich nehme ich mit diesem Beitrag, auch heute wieder beim #samstagsplausch von Kaminrot und beim #wochenglück von Frl. Ordnung teil.


*Ich möchte darauf hinweisen, dass in meinen Beiträgen ohne Werbung, trotzdem Markennamen erwähnt werden können. Ebenso verlinke ich des Öfteren auf andere Blogs oder Seiten und muss somit auf Werbung hinweisen, obwohl diese in keiner Weise beabsichtigt oder bezahlt ist. 

7 Kommentare

  1. Hallo liebe Nicole,
    schön, dass ihr euch das Silvesterfest doch noch schön gemacht habt. Sonst wäre es wohl wirklich ein bisschen traurig gewesen. Es muss ja auch wirklich nichts Großes sein, was man macht, aber so ein bisschen eben doch. Hört sich aber sehr entspannt bei euch an.
    Emily Bold lese ich auch total gerne. Das neue Buch werde ich mir auf jeden Fall auch kaufen. Danke, dass du mich darauf aufmerksam gemacht hast, dass es etwas Neues gibt.

    Schlittschuhlaufen war ich auch schon seit mehr als 15 Jahren nicht mehr. Ich bräuchte auf jeden Fall auch die Zacken vorne dran. Meine Schlittschuhe müssten aber auch noch bei meinen Eltern stehen. Früher, als Kinder und Jugendliche waren wir immer los. Bei uns gab es einen großen Angelteich, da hat sich die Dorfjugend getroffen und Eishockey gespielt. Ich war das einzige Mädchen, das mitmachen durfte. So ganz schlecht war ich also wohl nicht *lach*

    Ansonsten wünsche ich euch ein wunderbares Jahr 2019 mit vielen tollen Glpcksmomenten für euch.
    LG
    Yvonne

    1. Hallo Yvonne, da hast du Recht, es muss nicht großes sein! Das mit den Zacken an den Schlittschuhen ist jetzt doof aber ich werde mich schon dran gewöhnen! Die auch ein tolles 2019

  2. Ich habe schon ewig nicht mehr auf Kufen gestanden. Meine Schlittschuhe hatten keine Zacken. Ich bin mit Hockeyschuhen gelaufen und konnte sogar ein paar Tricks. Ob ich das heute noch könnte, bezweifle ich. Der Kopf hat viel zu viel Angst vor Verletzungen.
    Hab eine schöne Woche
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: