Hexen und Prinzessinnen

Mamas, Kinder, Fashion, Bücher und das Leben

complete me

Complete me: Tara und Maxim von Jana Schäfer

*beinhaltet Affiliate Lnks – Werbung (Rezensionsexemplar wurde mir vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt) – ©der Abbildungen, Zitate und Beschreibungen: Forever-Verlag


Dieses Buch ist das Debüt der Autorin und der Klappentext hat mich sofort angesprochen. Geheimnisse, Liebe, Drama ist genau meines und ich wurde auch nicht enttäuscht. Das Buch ist eine nette Liebesgeschichte für kuschelige Stunden zu Hause. Eine berührende Geschichte mit tollen Protagonisten und einer angenehmen Stimmung. Ich danke dem Forever-Verlag und NetGalley für das kostenlose Rezensionsexemplar. Das Cover finde ich sehr schön und es hat mich sofort angesprochen.

Complete me: Tara & Maxime von Jana Schäfer

„Ich weinte um das kleine Mädchen, das ich gewesen war und das viel zu schnell hatte erwachsen werden müssen, ich weinte um die sechzehnjährige Tara, die ich endlich losgelassen hatte. Ich weinte sogar um meine Mutter, der die Jugend mit einem Schlag genommen wurde und die mich nie gewollt, aber trotzdem immer geliebt hatte, ich weinte um Maxim und um seinen Verlust. Um die Trauer, die er durchleben musste und um die Ungerechtigkeit der Welt, die einem Mädchen viel zu jung das Leben genommen hatte. Vor allem aber weinte ich um uns. Darum, dass wir uns so viel gegeben und es uns dann wieder genommen hatten.“ (Zitat: E-Book Pos.3057/3060)

Klappentext:

Was auch immer früher war: Jetzt zählt nur dieser eine Augenblick
Nichts wie weg hier – das ist Taras erster Gedanke, als sie nach Silvester nackt in Maxims Bett aufwacht. Sie hätten niemals miteinander schlafen dürfen, das weiß auch Maxim, denn Tara ist die beste Freundin seiner Schwester und er würde sich nie verzeihen, sie zu verletzen. Doch später so zu tun, als ob nichts gewesen wäre, ist schwieriger als gedacht. Denn bei jedem Blick, jeder Berührung klopfen ihre Herzen wie verrückt und sie schaffen es nicht, die Anziehung zu ignorieren. Maxim ist der Überzeugung, nicht gut genug für Tara zu sein, denn er hat vor Jahren etwas verloren, dass sich nie mehr ersetzen lässt. Was er nicht weiß: Auch Tara versteckt sich nur hinter ihrem geregelten Leben, um die Dunkelheit in ihrem Inneren auszuhalten. Haben sie gemeinsam die Kraft, die Vergangenheit zu überwinden?

Veröffentlichung:

Complete me ist am 03.12.2018, als E-Book und Taschenbuch (264 Seiten) im Forever-Verlag, erschienen.

Seite des Verlags – zum Buch

Instagram-Seite der Autorin

Bewertung:

Schon ab der ersten Zeile ist man mitten in der Geschichte. Ich mochte das sehr gerne. Es gab keine Einleitung. Tara wachte in Maxims Bett auf und die Geschichte begann. Warum und wieso sie alles so sehr bereute, erfährt man nach und nach. Auch die Konstellationen, wie die Freunde zueinander standen, wurden während der Geschichte gut erklärt. Man bleibt also nicht unwissend oder verwirrt.

Die beiden Protagonisten schließt man sehr schnell in sein Herz, auch wenn ich mir an manchen Stellen mehr Tiefgang oder Gefühl gewünscht hätte. Sie sind bodenständig und wissen worum es im Leben geht. Sie genießen ihr Studentenleben und haben Spaß mit ihren Freunden. Maxim übertreibt es manchmal mit seinen Bettgeschichten und Tara übertreibt es manchmal mit ihrem Ehrgeiz. Auch die anderen der Clique waren mir sofort sympathisch und ich konnte mich gut in die Vorgänge und den Ablauf hinein versetzen.

Tara und Maxim hatten allerdings auch eine Vergangenheit und die machte es ihnen schwer, sich aufeinander einzulassen. Dabei hat man schon nach wenigen Seiten gemerkt, dass es zwischen den beiden funkt und die Funken sprühten förmlich, wenn sie sich trafen. Obwohl auch ein paar andere es merkten, haben sie es eher verdrängt und keiner der beiden konnte den ersten Schritt machen. Ich mochte den Aufbau und den Ablauf der Geschichte und war, vor allem, auf Maxims Vergangenheit sehr gespannt. Die von Tara erfährt man schon etwas früher, zumindest ein wenig.

Trotz der Begeisterung hat mir manchmal etwas gefehlt. Ich hatte nicht das Kribbeln im Bauch, dass ich bei manchen Büchern verspüre, wenn ich sie lese. Diese Spannung, die es mir unmöglich macht aufzuhören fehlt mir an manchen Stellen. Ich kann es nicht so genau erklären, aber das gewisse „Etwas“ war nicht da.  Manchmal kamen mir die Reaktionen der beiden etwas übertrieben vor. Maxim war nicht Schuld an dem, was passiert ist. Ich dachte anfangs, er gibt sich bestimmt die Schuld an etwas. Allerdings ist es das Debüt der Autorin und ich glaube, dass es da noch Potenzial noch oben gibt.

Protagonisten:

Tara ist ein nettes Mädchen. Sie war mir sofort sympathisch. Ich mochte ihre Art, mit den Dingen umzugehen, die sie beschäftigten. Sie hatte es nicht all zu leicht in der Vergangenheit und liebt deshalb ihr neues Leben, inmitten ihrer Freunde, umso mehr. Dankbarkeit und Ehrgeiz beschreibt ganz gut, was sie ausmacht. Sie ist dankbar, endlich Freunde gefunden zu haben. Vor allem Hanna, ihre Mitbewohnerin und beste Freundin, ist immer an ihrer Seite, wenn es ihr schlecht geht oder sie mal wieder Ablenkung benötigt.

Maxim ist zwar ein Womanizer, aber trotzdem ein guter Kerl. Seine Freunde sind ihm wichtig und er würde Tara nie so behandeln, wie eine seiner Bettgeschichten. Dafür ist ihm die Freundschaft viel zu wichtig. Auch ihn mochte ich von Anfang an gerne und später, als man erfuhr, was er erlebt hat, konnte ich sehr gut verstehen, warum er sich oft etwas eigenartig benahm und niemanden an sich ran ließ. Doch als er endlich soweit war, ist es fast zu spät und er muss sich eingestehen, dass er einen Fehler gemacht hat.

Schreibstil:

Complete me ist flüssig und leicht zu lesen. Es wird nicht langweilig und der Schreibstil ist klar und fesselnd. Allerdings fehlt das allumfassende Gefühl, ohne das Buch nicht mehr weiterleben zu können. Dieses Prickeln, wenn die Protagonisten aufeinandertreffen oder sich gestehen, dass sie sich lieben. Der Kloß im Hals wenn sie sich streiten oder der Leser nicht weiß, wie es jetzt weitergehen soll. Obwohl complete me, abwechselnd aus Taras und Maxims Sicht, in der Ich-Perspektive erzählt wird, die ich ja eigentlich immer liebe, fehlte mir die Euphorie, mit der Bücher oft geschrieben werden. Trotzdem ist es eine tolle Geschichte, die auf alle Fälle Potenzial hat und mich unterhalten konnte.

Complete me: Tara & Maxim
Prime Preis: € 13,00 Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Empfehlung:

Complete me kann ich allen empfehlen, die gerne Liebesgeschichten mit dramatischen Ereignissen lesen. Alle die ein Buch für zwischendurch brauchen, sind hier genau richtig. Für den Urlaub, für kuschelige Stunden auf dem Sofa oder einfach zum Abschalten kann ich das Buch auf alle Fälle empfehlen. Man wird gut unterhalten, ist aber am Ende oder während des Lesens nicht völlig geblendet und hat Raum für andere Dinge.

Ich gebe, complete me, 4 von 5 Sterne,

weil ich das Buch gerne gelesen habe, weil ich glaube, dass die Autorin noch Potenzial nach oben hat und weil ich schon gespannt auf weitere Werke von ihr bin. Den Abzug gibt es, weil mir einfach das gewisse „Etwas“ fehlte und ich nicht so gefesselt war, wie von manch anderen Geschichten. Trotzdem ist complete me lesenswert. Eine Geschichte über Freundschaft, Familie, Vergangenheit und Zukunft und die wahre Liebe, die dir die Augen öffnen kann und dir zeigt, dass es jeder Tag wert ist, neu anzufangen und die Vergangenheit hinter sich zu lassen.

complete me
complete me

Habt ihr schon von dem Buch gehört?

Ich wünsche euch einen tollen Tag.

Nicole

Hier geht es zu meiner letzten Rezension und hier könnt ihr meine Lieblingsbücher kaufen.

Hexen und Prinzessinnen


*wenn ihr über die Affiliate Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet der Artikel nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: