Hexen und Prinzessinnen

Mamas, Kinder, Fashion, Bücher und das Leben

Gute Vorsätze

Gute Vorsätze für das neue Jahr

Wenn die Weihnachtszeit naht und somit auch der Jahreswechsel, stößt man immer wieder auf das Thema „Gute Vorsätze für das neue Jahr“. Simone von Yoga Meditation & andere göttliche Gewohnheiten ruft zur Blogparade auf. Das Thema ist: Projekt Gute Vorsätze: Alle Jahre wieder oder ein für alle Mal? Mit diesem Beitrag beteilige ich mich gerne daran.

Gute Vorsätze

Solche gibt es viele und ich denke jeder von uns hat es schon mal probiert. Von weniger rauchen, bis gar nicht mehr rauchen. Von Diät halten bis mehr Sport oder weniger shoppen ist alles dabei.

Ehrlich gesagt, kann ich die guten Vorsätze, die ich schon mal gehabt habe, an einer Hand abzählen. Ich halte nicht soviel von diesen Jahreswechselveränderungen auf biegen und brechen.

Gute Vorsätze

Meine Guten Vorsätze

Ich hatte schon lange keine mehr. Vor Jahren habe ich mir mal vorgenommen, weniger zu shoppen bzw. 3 Monate keine Jeans zu kaufen. Ich weiß nicht, wie lange ich es durchgezogen habe. Irgendwann habe ich es wieder vergessen und abgehackt war der Gute Vorsatz. Auch kann ich mich erinnern, mal gesagt zu haben „ab dem neuen Jahr, esse ich weniger Süßigkeiten“, ehrlich gesagt, weiß ich es nicht mehr, ob ich es ne Weile durchgezogen habe. Das weniger rauchen, hatte ich auch schon mal als guten Vorsatz, aber das ist ja direkt in die Hose gegangen. Ach und einmal, noch zu meiner Sturm und Drang Zeit, hatte ich mir vorgenommen, bis nach der Fastenzeit keinen Alkohol zu trinken. Soweit ich mich erinnern kann, habe ich das durchgezogen.

 

Bedeutung für mich

Für mich haben diese Guten Vorsätze keine wirkliche Bedeutung. Klar, es ist eine gute Gelegenheit, etwas zu ändern, aber man muss das alles doch auch wirklich wollen. Ohne Wille hilft uns auch das „Gute neue Jahr“ nichts. Wenn ich abnehmen will, dann muss ich das sofort und gleich durchziehen, denn zu sagen, in drei Wochen, zum neuen Jahr werde ich eine Diät beginnen, ist doch nur ein Hinauszögern. Viele haben es bestimmt auch schon  geschafft, aber das hätten sie dann auch, wenn sie ohne Jahreswechsel durch gestartet wären. Also von daher gibt es für mich auch dieses Jahr eher keine Guten Vorsätze. Denn alles was ich mir vornehme, muss dann passieren, wenn ich bereit dazu bin, meinen inneren Schweinehund zu überwinden und das klappt nur, wenn ich entschlossen bin etwas zu ändern.

Gute Vorsätze

Will ich trotzdem etwas ändern?

Natürlich, wer will nicht irgendwas an sich ändern. Dennoch, glaube ich nicht, dass ich es zum Jahreswechsel schaffe. Wenn ich aber jetzt Gute Vorsätze nennen müsste, dann würde mir schon was einfallen.

  1. Lockerer werden, das Leben wieder mehr genießen, so wie hier beschrieben.
  2. Das Rauchen aufhören (hier fehlt mir derzeit noch komplett jeglicher Wille).
  3. Ins Fitnessstudio gehen oder irgendeinen Kurs besuchen – mache ich aber sowieso nicht, da mir die Zeit fehlt bzw. gehe ich in der freien Zeit lieber joggen – Fitnessstudio müsste zusätzlich sein, aber das würde ich nicht durchziehen.
  4. Weniger shoppen und sparen (mache ich eher nicht, weil ich nicht „Nein“ zu Klamotten sagen kann).
  5. Mehr Zeit mit Spiele etc. mit meinen Kindern verbringen (das könnte ich wirklich mal probieren)
  6. Glücklich und Zufrieden sein (diese Ziel hat, denke ich jeder Mensch)

Ich denke das wären so im groben meine Guten Vorsätze, wenn ich denn welche hätte. Manchmal denke ich mir, dass sich Menschen nur welche vornehmen um einfach ein Thema zu habe, über das sie reden können. Denn wer sich jedes Jahr vornimmt, das Rauchen aufzuhören, es aber nie schafft, der muss doch wissen, dass es eh nicht klappt und er eine andere Strategie verfolgen sollte. Genauso läuft das auch mit dem Abnehmen. Das alles beginnt doch im Kopf und nicht genau in 4 Wochen, wenn am Kalender 1.1. steht.

Fazit von dieser ganzen Sache

Wenn man etwas wirklich will, dann sollte man sofort anfangen, nicht nächste Woche und auch nicht morgen und schon gar nicht in 4 Wochen, am 1.1. Das wird nicht klappen, zumindest meistens. Es gibt sicherlich Ausnahmen, denn diese bestätigen die Regel. Trotzdem muss man sich erstmal klar werden, was will ich und will ich es so sehr, dass ich über meinen Schatten springen und verzichten kann. Denn normalerweise sind ja die Guten Vorsätze mit verzichten verbunden.

In diesem Sinne wünsche ich euch viel Durchhaltevermögen für eure guten Vorsätze, ob jetzt gleich oder erst ab 1.1.

Wie ist das bei euch so mit den Neujahrsvorsätzen? Habt ihr welche oder jedes Jahr den gleichen oder mögt ihr das auch nicht? Über eure Kommentare würde ich mich freuen.

Nicole

PS: Ich muss hier noch eine kleine Anmerkung machen. An alle die in letzter Zeit bei mir kommentieren wollten und es nicht geklappt hat, ich habe es nicht gemerkt und mich nur gewundert, dass ich gar keine Kommentare mehr erhalte. Die Kommentarfunktion hat sich mit dem Anti-Spam nicht verstanden und so ging leider gar nichts mehr. Jetzt müsste es wieder funktionieren. Daher freue ich mich jetzt wirklich über eure Kommentare.

HexenundPrinzessinnen

 

 

2 Kommentare

  1. Gute Vorsätze sind dazu da gebrochen zu werden. ;D
    Nein, ernsthaft, mir geht es da ähnlich wie Dir, daher habe ich schon seit Jahren damit aufgehört, mir irgendwas vorzunehmen. Fitnessstudio: es fehlt die Zeit und die Motivation in einem Raum mit anderen zu schwitzen, wenn ich das spätestens im Frühjahr sowieso lieber draussen machen könnte. Abnehmen: ja, sollte ich und müsste ich. Mache ich auch jetzt schon sehr tiefenentspannt. Ich habe inzwischen mehr als 10 Jahre gebraucht um auf mein jetziges Gewicht zu kommen, also kann ich wenigstens die Hälfte der Zeit für die Abnahme einplanen. Gut nur, dass mir nicht nur mein Spiegelbild sondern auch mein Umfeld bestätigt, dass ich trotz oder vielleicht auch wegen meinem Gewicht gut und vor allem jünger aussehe als ich bin. ;D Klamotten weniger – ey geht’s noch? Da bin ich voll Frau oder anders ausgedrückt: was interessiert mich mein Geschwätz von gestern beim Anblick eines tollen Kleidungstückes? ;D
    Das Einzige was ich umsetzen sollte ist: mehr Zeit für mich. Und das nenne ich durchaus machbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • alle Cookies zulassen - um meine Seite am Laufen zu halten, setze ich Google Anatlytics ein, auch Werbebanner werden angezeigt. Du kannst deine Auswahl jederzeit in der Datenschutzerklärung widerrufen. :
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies. Diese Seite wird teilweise durch Werbung finanziert. Diese Werbebanner setzen Trackingcookies. Ebenso wird Google Analytics verwendet um eine Statistik zu erstellen - Datenschutzerklärung
  • nur notwendige Cookies zulassen (möglicherweise wird die Seite nicht richtig angezeigt):
    Es werden keine Tracking Cookies zugelassen, nur technisch notwendige Cookies

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung

Zurück

%d Bloggern gefällt das: