Hexen und Prinzessinnen

Mamas, Kinder, Fashion, Bücher und das Leben

Sinn des Lebens

1000 Fragen an dich selbst Teil #17 – Sinn des Lebens

Die nächsten Antworten zu den 1000 Fragen sind fällig. Wobei wir schon bei Teil 17 angelangt sind. Heute dreht sich alles um den Sinn des Lebens und wie zufrieden man selber mit sich ist. Auch das Alter spielt eine Rolle, übrigens ein heikles Thema. Aber schaut euch selber die Fragen und meine Antworten an.

Der Sinn des Lebens:

Tja was ist der Sinn des Lebens, das ist gleich die erste Frage. Ich habe keine Ahnung. Der Sinn des Lebens ist für mich, mich wohl zu fühlen, das zu machen, wozu ich Lust habe. Mein Leben so zu gestalten, dass ich glücklich bin. Aber es ist nicht so einfach, wie ich finde, denn man ist ja nicht alleine, hat Verantwortung und muss sich auch um andere kümmern, vor allem mit Kindern. Ich weiß nicht, ob irgendjemand überhaupt den wirklichen Sinn des Lebens kennt. Vielleicht extrem gläubige Menschen. Die sehen den Sinn des Lebens eventuell in Gott oder eben in ihrem Gott, kommt darauf an, welcher Religion sie angehören. Andere wiederum, sehen den Sinn des Lebens in ihren Kindern. Sie wollten schon immer ganz viele und haben das auch gemacht. Natürlich sind meine Kinder wichtig und gehören dazu, aber sie sind nicht mein einziger Sinn des Lebens.

Für mich ist es wichtig, dass ich auch was für mich tue, dass ich nicht nur Mutter bin, dass ich mich wohl fühle in meinem Körper. Anders würde ich es nicht aushalten. Für jeden, sind andere Sachen wichtig, die das Leben erfüllen.

Sinn des Lebens
Sinn des Lebens

1000 Fragen an dich selbst – Sinn des Lebens

Fragen 321-340
321: Was gibt dem Leben Sinn?

Wie oben bereits geschrieben, kenne ich den Sinn des Lebens nicht wirklich. Allerdings ist die Frage etwas anders gestellt. Was gibt dem Leben Sinn, kann ich leichter beantworten. Meinem Leben gibt vieles Sinn. Meine Kinder, meine Familie, Schuhe kaufen, Klamotten kaufen, in den Urlaub fahren, mich wohl fühlen, ein schönes zu Hause haben, mit sich einigermaßen im Reinen sein. Wenn ich etwas länger überlegen würde, dann würden mir bestimmt noch andere Dinge einfallen.

322: Was hättest du gern frühzeitiger gewusst?

Wie schwer es ist, Kinder groß zu ziehen. Wobei das nicht heißen soll, dass ich sie dann nicht hätte, sondern ich hätte das Gefühl, wenn man manchmal so hilflos ist, gerne eher gekannt.

Sinn des Lebens
Kindererziehung ist nicht leicht
323: Wie alt fühlst du dich?

Ach herjee, was für eine beschissene Frage, die ich nur so beantworten kann. Ich fühle mich furchtbar alt, weil ich mich noch nicht so alt fühle, wie ich bin. Hä, ja richtig. Schwierige Frage, schwierige Antwort. Da ich irgendwie immer noch das Gefühl habe 30 zu sein, fühle ich mich so alt und bin darüber gar nicht glücklich. Wie ich schon in einer der letzten Fragen geschrieben habe, werde ich niemals in Würde altern, denn ich hasse es. Ehrlich, ich will nicht alt werden und der Spruch man ist immer nur so alt, wie man sich fühlt ist noch doofer, denn ich fühle mich ja jung und deshalb kann ich nicht akzeptieren, dass ich alt werde.

Sinn des Lebens
Das Alter
324: Was siehst du, wenn du in den Spiegel schaust?

Mich, manchmal in einer zufriedenen Version und manchmal in einer unzufriedenen. Kommt ganz drauf an, wie alt ich mich heute fühle.

325: Kannst du gut zuhören?

Jein. Generell schon, aber wenn ich schon den ganzen Tag von meinen Mädels zu getextet worden bin, dann fällt mir das schwer, denn dann will ich einfach meine Ruhe.

326: Welche Frage wurde dir schon zu häufig gestellt?

Da fällt mir gerade keine ein. Ach doch, ich weiß eine. Wann wollt ihr jetzt endlich einmal heiraten? (Wir sind nämlich immer noch nicht verheiratet)

327: Ist alles möglich?

Ja, wenn ich etwas unbedingt will und mich auch traue, etwas zu tun, dann bestimmt.

Sinn des Lebens
alles ist möglich
328: Hängst du an Traditionen?

Ne, eigentlich nicht. Ich ändere auch gerne mal was, finde es aber auch manchmal schön, wenn Traditionen noch eingehalten werden.

Sinn des Lebens
Traditionen
329: Kennt jemand deine finstersten Gedanken?

Glaube nicht, muss auch nicht sein. Wäre manchmal auch fatal.

330: Wie sieht für dich der ideale Partner aus?

Nicht zu brav und nicht zu sehr Macho. Ein bisschen was von allem.

331: Wonach sehnst du dich?

Oftmals nach Ruhe und nach dem Meer und Urlaub. Manchmal kommt das Fernweh.

Sinn des Lebens
Ruhe
332: Bist du mutig?

Hm, ich weiß nicht. Ich glaube das hält sich die Waage. Ist nicht so, dass ich mir nichts zutraue, bestimmt mehr als manch Anderer, aber auch weniger als ganz mutige Menschen. Wenn ich etwas unbedingt will, dann kann ich es schon sein.

333: Gibt es für alles einen richtigen Ort und eine richtige Zeit?

Ja, ich glaube schon. Alles kommt, wie es kommen soll.

334: Wofür bist du dir zu schade?

Das ist echt ne schwierige Frage, denn im Moment geht es mir gut, da bin ich mir für vieles zu schade, was nicht sein muss. Sollte es mir aber mal wirklich schlecht gehen, dann würde ich vieles machen, damit es wieder besser wird und dann wäre ich mir für einige Dinge nicht mehr zu schade. Also kommt immer auf die Situation, in der man sich befindet, an. Deshalb will ich hier keine konkreten Dinge nennen, damit sich niemand auf den Schlips getreten fühlt. Denn schon morgen kann alles anders sein.

335: Könntest du ein Jahr ohne andere Menschen aushalten?

Ich bin ja wirklich gerne alleine und mir macht das auch nichts aus, aber ein Jahr ohne irgendwelche Kontakte. Ne, da würde sogar ich verrückt werden.

336: Wann warst du zuletzt stolz auf dich?

Hatten wir die Frage nicht schon mal? Ich war stolz, als ich auf das Knöpfchen gedrückt habe und mein erster Beitrag online ging, das war vor einem Jahr.

337: Bist du noch die Gleiche wie früher?

Jein. Ich glaube nicht, dass ich mich so sehr verändert habe. Ich fühle mich auch nicht soviel anders. Aber die Veränderung mit Kindern bleibt nicht aus, wenn da plötzlich jemand ist, für den man Verantwortung hat, der einen braucht und auf dich zählt und der ohne dich nicht überleben könnte.

338: Warum hast du dich für die Arbeit entschieden, die du jetzt machst?

Entschieden? Ich habe damals was gesucht und die haben auch gesucht und für mich was es ein sicherer Arbeitsplatz, also kam es mir gerade gelegen.

339: Welche schlechten Angewohnheiten hast du?

Da müsst ihr meinen Mann fragen oder meine Mutter.

340: Verfolgst du deinen eigenen Weg?

Ich probiere es bzw. habe es probiert. Heute geht das nicht mehr so leicht. Aber um zufrieden zu sein, muss man das immer tun, auch wenn Kinder da sind oder andere Dinge, die einem Grenzen setzen.

Sinn des Lebens
gehe deinen Weg

Und, wisst ihr was euer Sinn des Lebens ist? Ich finde es auf alle Fälle schwierig. Ich glaube der Sinn des Lebens besteht darin, nach dem Sinn des Lebens zu suchen. Ist eigentlich auch vergeudete Zeit, oder? Also ist es am besten wir leben einfach, denn alles kommt so, wie es kommen soll.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen tollen, sinnfreien Tag.

Wenn ihr auch die anderen Antworten lesen wollt dann schaut doch bei Johanna von Pinkepank vorbei, die diese Aktion ins Leben gerufen hat und hier kommt ihr zu meinem Teil 16 und Teil 15 der 1000 Fragen.

Nicole

Logo

 

15 Kommentare

  1. Wow, das ist ein toller Text, ich finde deine Antworten echt super! Ich würde den Sinn des Lebens auch so beschreiben wie du… Glücklich sein – darauf kommt es meiner Meinung nach an. Und das bezieht sich zwar auf sich selbst, aber gleichzeitig doch auch auf andere. Also in dem Sinne, dass du ja z.B. auch glücklich bist, wenn es deinen Kindern gut geht. So spielt doch irgendwie alles zusammen. Die Karten mit den Sprüchen finde ich übrigens auch total schön – ich liebe solche motivierenden Sprüche. 🙂 Habe sie mir gleich mal in mein Notizbuch geschrieben^^.
    Liebe Grüße,
    Cindy ❤ http://www.fraeulein-cinderella.de

    1. Hallo Cindy,
      dein Kommentar ist im Spam gelandet, daher jetzt erst meine Antwort. Danke, schön das du es genauso siehst mit dem Sinn des Lebens. Ich mag die Spruchkarten auch total gerne, aber schön langsam gehen sie mir aus, muss mal wieder für Nachschub sorgen.
      Schönen Tag und LG

  2. Ich komme übrigens mit der 4 vor dem Alter auch gaaaaar nicht zurecht – aber es tröstet mich, nicht allein damit zu sein. Ach herrje. Hilftjanix. Aber hart find ich es auch. Ich wäre wohl auch lieber eine jüngere Mama. Seufz.

    1. Schön, dass es dir auch so geht! Ich bewundere jeden der in Würde altern kann, ich schaffe es leider nicht 😢 manchmal bekomme ich richtig Panik, wenn ich an die 5 denke…. stell dir doch nur mal vor, wenn da irgendwann mal ne 5 steht……?! 🤮

      1. … dann werden wir tatsächlich über die 4 lachen. Puuuuuh. Ich bin jetzt 41 1/2, und langsam erschrecke ich nicht mehr täglich über diese elende 4. Aber seit ich 39 war, war ich täglich schockiert deswegen. Das nennt sich wohl Midlife Crisis….

        1. dann bist du noch jünger als ich, es wird ein wenig besser, aber ich vermute, wenn mal 45 erreicht ist, kommt die nächste Krise, einer Freundin von mir geht es zumindest so. Ja, das nennt man wohl Midlife Crisis……oh je.

  3. Noch eine Antwort zum Alter bzw, der schrecklichen „4“ . Man gewöhnt sich an alles und spätestens wenn die „5“ droht, wirst du es bedauern, die “ jungen“ vierziger Jahre nicht mehr genossen zu haben und sie dir zurück wünschen. Denn vergiss nicht, jeden Tag der vergeht, hast du das letzte Mal erlebt, in deinem eigenen Leben oder im Leben der Kinder. Du wirst nie mehr z.B. 43 1/2 sein, also warum sich nicht freuen dass man „erst“ 42 oder 43 …. ist. Das ist wirklich noch sehr sehr jung und man hat noch so viele gute Jahre vor sich ( das sind die Erfahrungen einer 68-Jährigen, die sich jeden Tag darüber freut, noch nicht siebzig zu sein). LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: