Hexen und Prinzessinnen

Mamas, Kinder, Fashion, Bücher und das Leben

Mein Körper

1000 Fragen an dich selbst Teil #18 – mein Körper

Da ich mit meinem aktuellen Buch noch nicht fertig bin, gibt es heute keine Rezension und ich musste improvisieren. Somit dürft ihr schon heute den Teil 18 der 1000 Fragen an dich selbst lesen. Heute geht es um viele Dinge, deshalb war es etwas schwer ein Schlüsselwort für alle Fragen zu finden. Da aber ein paar Fragen auf die Zufriedenheit mit deinem Körper abzielen und nach Eitelkeit gefragt wird, habe ich mich mal auf das Thema „mein Körper“ konzentriert.

Mein Körper

Tja, ich denke das ist ein heikles Thema. Welche Frau ist schon mit ihrem Körper zufrieden. Ich glaube, dass nicht mal die Frauen zufrieden sind, die einen vermeintlichen Traumbody haben. Selbst die finden immer irgendwas an sich, was nicht perfekt ist. Was wir „Normalos“ überhaupt nicht verstehen können.

Seid ihr zufrieden mit eurem Körper? Also ich war es noch nie, aber ich habe ihn mittlerweile akzeptiert, was nicht heißt, dass ich jetzt nicht mehr auf mich achte. Das tue ich immer. Wenn meine Hose spannt, dann bricht die Panik aus und ich muss was tun, weil ich mich unwohl fühle. Leider ist es heute nicht mehr ganz so einfach, auf die Schnelle 2 kg loszuwerden, wie früher mit 25 oder 30. Aber seit ich wieder Laufen gehe, geht es doch wieder etwas leichter, bzw. spannt die Hose erst gar nicht mehr so schnell, auch wenn ich mal ne Weile über die Stränge schlage.

Den eigenen Körper zu akzeptieren hat uns Frauen schon immer Probleme bereitet. Ich glaube es ist egal ob man dick, dünn, groß oder klein ist. Es gibt immer etwas, was man nicht mag. Wenn ich immer höre, dass die ganzen Models von GNTM als Kind gemobbt wurden, weil sie so groß und dünn waren/sind, dann denke ich mir, das gibt es doch nicht. Wären sie dick und klein gewesen, hätte man sie vermutlich auch gemobbt. Wie muss man als Kind denn aussehen, das dies nicht passiert. Schon traurig irgendwie.

In meiner Kindheit gab es so extreme Situation nicht. Klar, es gab immer einen Prügelknaben aber an so richtiges Mobbing kann ich mich nicht erinnern. Früher war es auch egal, was man trug, zumindest bis 10/11 Jahre, danach wollte man natürlich auch dazu gehören, spätestens dann wenn man auf eine weiterführende Schule ging. Aber so extrem wie heute war es damals auf keinen Fall. Seht ihr das auch so? Habt ihr euch mit eurem Körper arrangiert? Also ich manchmal und manchmal stehen wir auf Kriegsfuß, aber ich wie oben bereits geschrieben habe ich mich akzeptiert, auch wenn es immer etwas auszusetzen gibt, aber manches kann man einfach nicht ändern (Größe, Körperbau usw.)

mein Körper
1000 Fragen

1000 Fragen an dich selbst – Mein Körper

Fragen 341-360 
341: Worüber kannst du dich immer wieder aufregen?

Ach, ich kann mich über vieles immer wieder aufregen. Über meine Kinder, weil sie nicht folgen oder streiten, obwohl ich weiß, dass sie auch in 10 Jahren noch streiten werden, über meinen Mann, wenn er seinen Dreck in der Küche nicht weg räumt, obwohl ich weiß, dass er es in 10 Jahren auch nicht machen wird. Über meine Mutter, wenn sie mich in die Mangel nimmt und mir erzählt wie wichtig die Altersvorsorge usw. ist, obwohl ich weiß, dass sie sich nur Sorgen macht und ich wahrscheinlich genauso wäre.

Und über unsere Politik, wenn ich sehe wie sehr sich unser Land verändert und das nicht im positiven Sinne. Obwohl ich mit Politik ehrlich gesagt nicht soviel am Hut habe, aber hier zur Zeit passiert, betrifft nicht nur mich, sondern vor allem meine Kinder, wenn sie größer werden.

342: Kann jede Beziehung gerettet werden?

Nein, denn wenn die Liebe nicht mehr da ist, hilft alles nichts mehr. Ich glaube viele Beziehungen könnten gerettet werden, wenn man es will, aber nicht alle.

343: Mit welchem Körperteil bist du total zufrieden?

Eigentlich mag ich mein Gesicht ganz gerne.

mein Körper
Mallorca 2010
344: Womit hältst du dein Leben spannend?

Das muss ich nicht spannende halten, das machen meine Kinder spannend. Wobei man spannend so und so sehen kann. Früher, als Single ohne Kinder war es schon spannender, aber die Zeiten ändern sich eben.

Gartenspiele
So ein Spaß
345: Kannst du unter Druck gute Leistungen bringen?

Ja, das kann ich. In der Schule war ich eher faul, aber wenn es darum ging zu bestehen, dann habe ich es immer geschafft. Ich konnte auch nie schon Wochen vor den Prüfungen lernen. Immer erst auf den letzten Drücker, wenn der Druck kam und das schlechte Gewissen.

346: Welche Lebensphase hast du als besonders angenehm empfunden?

Ich habe alle Lebensphasen als angenehm empfunden. Jede auf seine Art und Weise, aber am liebsten denke ich so an die Jahre von 23-ca.35 zurück, das war schon eine schöne Zeit.

347: Findest du andere Menschen genau so wertvoll wie dich selbst?

Ja klar, warum nicht. Ich weiß gar nicht ob ich mich selber als so wertvoll sehe. Andere schon.

348: Hast du immer eine Wahl?

Meistens hat man eine Wahl, aber ob man die nutzt, ist die andere Frage.

349: Welche Jahreszeit magst du am liebsten?

SOMMER, SOMMER, SOMMER, SOMMER

mein Körper
Sommer ist die beste Jahreszeit
350: Wie hättest du heißen wollen, wenn du deinen Namen selbst hättest aussuchen dürfen?

Ich mag meinen Namen eigentlich ganz gerne. Deshalb habe ich mir da noch keine Gedanken darüber gemacht.

351: Wie eitel bist du?

Ach ja ein bisschen eitel bin ich schon. Hält sich aber in Grenzen. Gehört aber einfach dazu, ein wenig auf sich zu schauen um sich wohl zu fühlen. Ich finde Eitelkeit ist in Maßen nichts negatives.

352: Folgst du eher deinem Herzen oder deinem Verstand?

Früher bin ich eher meinem Herzen gefolgt, heute schaltet sich auch oft der Verstand ein.

353: Welches Risiko bist du zuletzt eingegangen?

Keine Ahnung, ich glaube schon lange keines mehr.

354: Übernimmst du häufig die Gesprächsführung?

Wenn ich mit Freundinnen zusammen bin, dann kann das schon vorkommen. Wenn ich unter vielen Leuten bin, die ich teilweise vielleicht nicht so gut kenne, dann nicht.

355: Welchem fiktiven Charakter aus einer Fernsehserie ähnelst du?

Da fällt mir wirklich keiner ein. Früher hätte ich gesagt Carrie Bradshaw, aber das passt schon lange nicht mehr. Wobei Carrie hat sich ja dann auch verändert, bloß ihr Schrank ist gleich geblieben.

356: Was darf bei einem guten Fest nicht fehlen?

Stimmung, coole Leute, keine Spaßbremsen und gute Musik. Ehrlich gesagt, glaube ich aber, dass das alles manchmal auch nichts hilft. Irgendwie sind Feste eine komische Sache. Ich war schon auf welchen, wo ich im Vorfeld überzeugt war, die werden toll. Alles hat gepasst, die Leute, die Musik, die Getränke, die Location, aber trotzdem kam keine Stimmung auf. Vielleicht haben andere Gäste das aber anders gesehen und es lag nur an mir und ich war an diesem Abend nicht in Stimmung.

357: Fällt es dir leicht, Komplimente anzunehmen?

Jein, klar mag ich es, wenn man mir Komplimente macht, wer mag das nicht, aber leicht fallen, sie anzunehmen tut es mir nicht. Ich werde da immer etwas verlegen. Trotzdem freue ich mich natürlich über jedes Kompliment und versuche auch anderen welche zu machen.

Über mich
Komplimente sind gut für die Seele
358: Wie gut achtest du auf deine Gesundheit?

Hm, ja ich achte schon drauf, könnte aber mehr sein. Rauchen aufhören wäre hier der wichtigste Schritt. Ich bemühe mich regelmäßig Sport zu machen, ich esse kein Fleisch/Wurst, nur Fisch und ich achte auf mein Gewicht (natürlich nicht nur wegen der Gesundheit) und ich bemühe mich, auch Pausen einzulegen.

359: Welchen Stellenwert nimmt Sex in deinem Leben ein?

Gibt Wichtigeres im Leben, aber das sehen Männer leider immer etwas anders.

360: Wie verbringst du am liebsten deinen Urlaub?

Früher brauchte ich auch ein bisschen Action im Urlaub, Tauchen, Ausflüge, wobei ich schon immer gerne einfach am Strand lag. Heute brauche ich Ruhe, gute Unterhaltung für meine Kinder, damit die beschäftigt sind und gute Bücher. Klar unternehme ich auch gerne etwas, aber am liebsten will ich einfach die Zeit genießen, in der ich keine Verpflichtungen habe und mich voll auf das Hier und Jetzt konzentrieren kann.

mein Körper
Ruhe im Urlaub

Habt ihr die Fragen schon beantwortet? Waren doch dieses Mal ganz ok, oder?

Ich wünsche euch einen tollen Sonntag, genießt die Sonne und achtet auf euren Körper, aber akzeptiert euch so wie ihr seid, auch wenn es manchmal schwer fällt, vor allem, sobald man das TV einschaltet und all die perfekten Frauenkörper sieht. Aber auch Instagram & Co trägt dazu bei, uns schlecht zu fühlen. Aber ihr müsst dann immer daran denken Photoshop macht alles möglich und soviel Perfektion kann es doch gar nicht geben.

Wenn ihr mehr Antworten auf die 1000 Fragen lesen wollt, dann schaut bei Johanna von Pinkepank vorbei. Sie hat die Auktion ins Leben gerufen. Mehr Antworten von mir gibt es hier bei Teil 17 und hier bei Teil 16

Nicole

Logo

 

6 Kommentare

  1. Bei mir ist es, was Urlaub betrifft, ähnlich: Früher konnte er gar nicht actionreich genug sein, heute freue ich mich, wenn ich zum Lesen komme :-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • alle Cookies zulassen (incl. Google Analytics und Cookies durch Werbung):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies. Diese Seite wird teilweise durch Werbung finanziert. Diese Werbebanner setzen Trackingcookies. Ebenso wird Google Analytics verwendet um eine Statistik zu erstellen - Datenschutzerklärung
  • keine Tracking -Cookies zulassen:
    Es werden keine Tracking Cookies zugelassen, nur technisch notwendige Cookies

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung

Zurück

%d Bloggern gefällt das: