Hexen und Prinzessinnen

Mamas, Kinder, Fashion, Bücher und das Leben

die kleinen Dinge des Lebens

1000 Fragen an dich selbst Teil #19 – die kleinen Dinge des Lebens

Tatsächlich warten schon die nächsten Fragen darauf beantwortet zu werden. Heute bereits Teil #19 der 1000 Fragen an dich selbst. Es geht unter anderem über Lebensgewohnheiten, Lügen aber auch um die kleinen Dinge des Lebens. Diese werden leider oft übersehen, auch ich beachte sie zu wenig. Vielleicht helfen uns diese Fragen wirklich, einige Dinge wieder klarer zu sehen bzw. einfach wieder scheinbar unwichtige Dinge zu beachten.

Die kleinen Dinge des Lebens

Es gibt soviel schöne Sachen, die uns ein Lächeln zaubern können. Soviel, das wir nicht mehr beachten, weil wir Stress haben oder keine Zeit. Weil wir mit Dingen beschäftigt sind, von denen wir glauben sie sind wichtig. Ich nehme mich da nicht aus. Ich sehe vieles nicht mehr. Die schönen Erlebnisse, die man hat oder hatte, sind selbstverständlich. Ein “ich habe dich lieb” von den Kindern, gibt man zurück ohne darüber nachzudenken. Manchmal, aber nur manchmal mache ich das oder mir fällt auf, dass die Große es schon lange nicht mehr von selber gesagt hat. Dann bleibe ich bewusst beim Gute-Nacht-sagen nochmal stehen und sage ihr, dass ich sie lieb habe, weil ich glaube, dass wir es beide einfach vergessen. Bei der Kleinen ist es noch anders, die hängt noch mehr an Mama und sagt es immer wieder, den ganzen Tag über.

Durch meinen Blog ist es dieses Jahr, das erste, seit langem, dass ich die Frühlingsblumen beachte. Ich bin kein Blumenkenner und auch kein Hobbygärtner oder extremer Blumenliebhaber, aber die Landschaft, wenn nach einem langen Winter wieder alles blüht, ist trotzdem schön. Dieses Jahr habe ich es bewusst wahrgenommen, weil ich immer Ausschau nach Fotomotiven halte und wenn ich joggen gehe, halte ich die Augen offen, was ich denn für den Blog fotografieren könnte und so ist mir aufgefallen, dass ich die letzten Jahre eigentlich nie einen Sinn für so etwas gehabt habe. Eigentlich schade, denn gerade im Frühling ist es besonders schön und es gibt sogar in den hässlichsten Wiesen am Straßenrand schöne Blumen, die blühen. Sogar auf dem Weg vom Parkplatz zum Büro kann man schöne Fotos machen, hätte ich früher nie geglaubt und so werden die kleinen Dinge wieder zu großen.

die kleinen Dinge des Lebens
Blumen am Wegesrand

Genauso ist es mit dem Konsum. Wir wollen alles haben. Die Kinder wollen alles haben. Wir sehen eine Menge Dinge in den Medien, von denen wir alle glauben, dass sie unser Leben erleichtern oder bereichern oder uns einfach glücklicher machen. Keines dieser Dinge macht uns glücklicher. Es macht uns vorübergehend zufrieden, aber glücklicher machen sie uns nicht. Vielleicht erleichtern manche nützliche Dinge unser Leben, helfen uns Zeit zu sparen, aber wenn wir uns nicht mit so vielen unwichtigen Dingen beschäftigen würden, dann hätten wir auch mehr Zeit. Tja ich weiß, alles leichter gesagt als getan, geht mir genauso. Aber ich habe das Gefühl, wenn man darüber schreibt oder sich zumindest überhaupt Gedanken darüber macht, dann ist das schon ein Anfang. In diesem Sinne beantworte ich jetzt die Fragen und hoffe, wir alle haben auch mal wieder die Zeit und die Muse, uns auch kleinen Dinge des Lebens zu widmen.

kleinen Dinge
1000 Fragen an dich selbst

1000 Fragen an dich selbst – die kleinen Dinge des Lebens

Frage 361-380
361: Was war deine schlimmste Lüge?

Natürlich habe ich in meinem Leben schon öfter gelogen, vor allem als Teenager, aber ich sehe keine der Lüge als so schwerwiegend an, dass man sie als schlimm bezeichnen könnte.

362: Erweiterst du deine eigenen Grenzen?

Ich probiere es auf alle Fälle, ob es dann immer klappt ist eine andere Sache.

363: Kannst du gut Witze erzählen?

Ne eher nicht, ich vergesse die immer, außerdem finde ich die meisten Witze gar nicht lustig und so bin ich da eher nicht so gut darin.

364: Welches Lied handelt von dir?

Es gibt kein Lied, das von mir handelt

365: Welche kleinen Dinge kannst du genießen?

Ich kann es genießen, wenn ich an einem schönen Tag im Garten liege und lese, die Kinder sich schön beschäftigen und nicht streiten. Ich kann es auch sehr genießen, wenn ich am Sonntag Nachmittag alleine zu Hause bin und mein Mann mit den Mädels zu seiner Mutter fährt. Obwohl ich dann immer ziemlich viel zu Hause erledige, genieße ich die Ruhe. Ebenso kann ich meine Joggingrunden genießen, auch wenn es erst eine Überwindung ist los zu laufen. Aber beim Laufen kann ich Abschalten, habe die besten Ideen und komme zur Ruhe.

kleinen Dinge
genießen
366: Wofür kann man dich nachts wecken?

Für meine Kinder, wenn es wichtig ist. Ansonsten würde ich das eher nicht versuchen, denn dann kann ich ganz schön bissig werden. Ich hasse es geweckt zu werden, aber wenn es sein muss, bin ich natürlich bereit.

kleinen Dinge
sie dürfen mich im Notfall wecken
367: Was würdest du gern an deinem Äußeren ändern?

Ach da würde mir einiges einfallen. Richtig zufrieden ist man doch nie. Siehe letzten Teil der 1000 Fragen.

kleinen Dinge
Bis du mit dir zufrieden?
368: Was soll bei deiner Beerdigung mal über dich gesagt werden?

Die Wahrheit und keine Huldigungen, die an den Haaren herbeigezogen sind.

369: Lässt du dich leicht zum Narren halten?

Ne, gar nicht. Ich glaube nicht gleich alles, was man mir erzählt.

370: Was würdest du gern mal tun, vorausgesetzt dass es keinesfalls schiefgehen könnte?

Bungee Jumping, Fallschirmspringen. Das sind so Sachen die ich gerne mal machen würde. Was mein Leben anbelangt, würde ich gerne einen kleinen Laden eröffnen mit schöner Mode für Damen und Kinder. Allerdings müsste ich mir da 100% sicher sein, dass es nicht schiefgeht. Ansonsten habe ich da viel zu viel Angst zu scheitern. Dazu bin ich nicht mutig genug.

kleinen Dinge
man kann alles machen
371: Muss man immer alles sagen dürfen?

Nein, man muss nicht alles sagen dürfen, denn nicht immer ist alles angebracht. Man sollte sich genau überlegen, in welcher Situation, man was, zu jemanden sagt. Wobei man sich auch nicht den Mund verbieten lassen darf. Die Waagschale ist hier ganz nützlich. Denken kann man alles, aber wenn ich alles sagen würde, was ich denke, dann würden viele Menschen nicht mehr mit mir reden.

372: Wem solltest du mehr Aufmerksamkeit schenken?

Meinen Kindern manchmal. Aber ich glaube jede Mama weiß, wie es ist. Der Alltagswahn, Stress, Hektik und die Kinder kommen zu kurz.

kleinen Dinge
mehr Zeit für die Kinder
373: Kannst du gut loslassen?

Teils, teils. Generell schon, aber vor allem bei den Kindern muss man sich da erst langsam herantasten. Wobei diese Prozesse ja sowieso eher langsam voranschreiten.

374: Wofür bist du dankbar?

Für 2 gesunde Kinder, dass in meiner Familie alle soweit gesund sind und dass es uns gut geht und wir nicht jeden Cent umdrehen müssen.

375: Sind Komplimente von Leuten, die du nicht kennst, wichtig für dich?

Ich freue mich über alle Komplimente, aber von Menschen, die ich nicht kenne, sind sie mir nicht wichtig. Wobei mich zu viele Komplimente eher verlegen machen.

376: Vor welchem Tier hast du Angst?

Also ich hätte bestimmt Angst, wenn ein Raubtier in der freien Wildnis vor mir stehen würde, allerdings bereitet mir das keine Angstzustände, da es ja eher unwahrscheinlich ist, dass mir so etwas passiert. Wenn ich an die Tiere denke, die mir täglich über den Weg laufen können, dann muss ich ehrlich zugeben, dass ich Angst vor stechenden Tieren habe. Ich kann nicht ruhig sitzen bleiben, wenn eine Wespe über mein Essen fliegt.

377: Weswegen warst du zuletzt vollkommen verwirrt?

Puh, da fällt mir jetzt überhaupt nichts ein.

378: Was hast du immer im Kühlschrank?

Milch ist immer da, Joghurt für die Kinder gehen nur selten aus und Butter ist eigentlich auch immer da.

379: Genierst du dich dafür, dass du bestimmte TV-Sendung schaust?

Ne, warum sollte ich. Auch wenn es doofe Sendungen sind, dienen sie der Unterhaltung und wenn mir gerade nach etwas ist, was furchtbar primitiv ist, wie z.B. Frauentausch, dann schaue ich mir das an, wobei ich das schon lange nicht mehr getan habe, denn das ist wirklich eine äußerst doofe Sendung und immer das Gleiche, aber früher habe ich das manchmal angesehen.

380: Wann hattest du die beste Zeit deines Lebens?

Diese Frage gab es doch schon oder so ähnlich. Warum wiederholen sich die immer wieder mal? Ich mochte alle Zeiten in meinem Leben, aber am liebsten denke ich an meine Singlezeit zurück. Irgendwie war das eine coole Zeit und ich mochte sie. Aber auch die Babyzeit mit der Großen fand ich sehr prägend.

kleinen Dinge
Babyzeit

Wann hattet ihr die beste Zeit im Leben? Ist schwer zu beantworten. Achtet ihr auf die kleinen Dinge des Lebens? Wenn ihr noch mehr Antworten lesen wollt, dann schaut bei Johanna von Pinkepank vorbei, die diese Aktion ins Leben gerufen hat.

Ich wünsche euch einen tollen Tag.

Hier gelangt ihr zu Teil 18 und hier zu Teil 17 der 1000 Fragen.

Noch bis zum 17.05.18 läuft mein Gewinnspiel bei dem ihr tolle Namensaufkleber für eure Kids gewinnen könnt.

Nicole

Logo

11 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: