Hexen und Prinzessinnen

Mamas, Kinder, Fashion, Bücher und das Leben

Meine Woche 36/18 – Italien 2018

*Dieser Beitrag kann indirekte Werbung ohne Auftrag enthalten (Markennennungen, Ortsnennungen oder Verlinkungen)


Wie ihr ja im letzten Wochenrückblick gelesen habt, waren wir diese Woche in Italien. Auf einem Campingplatz, in einem Mobil Home, in der Nähe von Caorle. Das liegt an der Adria und ist nicht weit von Venedig entfernt. Ich liebe ja Italien, aber so ein Campingplatz ist eine eigene Welt. Irgendwie gar nicht so schlecht, aber ich glaube ich mag lieber herkömmlichen Urlaub. In so einem Mobil Home kann man es aushalten, aber es gibt bessere Unterkünfte. Es ist alle sehr eng und das Bad ist so groß wie eine Gästetoilette. Den Mädels gefällt es, da sie sich ziemlich frei bewegen können und man nicht ständig auf sie aufpassen muss. Sie können mit dem Roller und dem Laufrad einfach herum fahren und haben ihren Spaß.

Leider hat uns das Wetter am ersten Wochenende etwas im Stich gelassen. Freitag Abend begann es zu regnen und alles war nass und matschig. Samstag war das Wetter auch nicht sehr gut und Sonntag wurde es schön langsam besser. Aber hilft nichts, man kann nicht immer Glück haben mit dem Wetter. War natürlich schwer, zwei Kinder zu beschäftigen, wenn man eigentlich nicht viel machen kann.

Meine Woche – Italien 2018

Letzen Samstag sind wir also den ganzen Tag herum gesessen, da es immer wieder geregnet hat. Als dann die Sonne am späten Nachmittag wieder kam, haben wir uns auf den Weg nach Caorle gemacht und waren etwas bummeln und später essen. Für die Mädels habe ich neue Havaianas gekauft, gleich für den nächsten Sommer, weil die im Urlaub immer billiger sind, als bei uns zu Hause. In Caorle gab es sogar einen Havaianas Shop. Auch Winterstiefel für die beiden haben wir gekauft, da die italienischen Marken dort etwas billiger sind, als bei uns.

Italien 2018
Caorle Stadt
Italien 2018
Caorle

Die Nacht von Samstag auf Sonntag hat es nur geregnet. Erst Sonntag gegen Mittag kam die Sonne wieder und wir haben entschieden Nachmittag nach Lignano zu fahren. Dort waren wir auch ein wenig bummeln, shoppen und am Abend sind wir essen gegangen. Lignano finde es sehr schön. Wir waren dort schon mal im Urlaub und die Stadt ist toll.

Italien 2018
Lignano Stadt
Italien 2018
Lignano
Italien 2018
Hafen

Montag ging es endlich an den Strand, es war zwar immer mal wieder bewölkt, aber wenn die Sonne schien, schön warm. Die Mädels haben im Sand gebuddelt und wir ein wenig gelesen. Später sind wir noch an den Pool und dort ist mein Mann mit den Kids in das große Piratenschiff. Das ist ein Wasserpark mit Rutschen und ein paar Wasserspielen.

Italien 2018
Meer
Italien 2018
Strand

Abends waren wir am Campingplatz essen und später sind die Kids noch in den Kinderpark, dort gibt es viele, viele Hüpfburgen mit Rutschen und anderen Klettermöglichkeiten und wir haben doch tatsächlich eine alte Bekannte mit ihrer Tochter getroffen. Ist echt witzig, denn in Italien trifft man wirklich immer jemanden.

Italien 2018
Spieleland

Dienstag war das Wetter auch wieder herrlich, nur die Nacht war kalt und ich habe echt gefroren. Wir sind ziemlich spät aufgestanden und dann erst Mittag an den Pool gegangen. Den Mädels ist der Pool einfach lieber, weil sie tauchen und toben wollen und man muss auch nicht so aufpassen. Das Meer ist doch immer etwas gefährlich und IB will ihren Schwimmgürtel nicht mehr tragen.

Italien 2018
Pool

Abends haben wir ein anderes Restaurant in der Anlage ausprobiert und es war auch lecker. Danach sind wir in die kleine Boutique. Da gab es auch Kinderkleidung und auf alles 50% und die beiden durften sich etwas aussuchen, weil es wirklich tolle Schnäppchen gab. Danach sind sie mit dem Papa nochmal in die Spielhasse für Kinder. Jeder der schon mal in Italien war, kennt diese Dinger. Da gibt es echt lustige Sachen zum Spielen, aber die Kids sind dort wie fern gesteuert und finden kein Ende mehr. Das kann dann ganz schön ins Geld gehen. Auf alle Fälle waren sie dort wieder eine Stunde und IB knackte sogar einen Jackpot.

Italien 2018
Abendessen

Der Mittwoch verlief eigentlich ähnlich und wir waren wieder am Pool. Mein Mann ist mit den Mädels  wieder zum Piratenschiff und ich habe gelesen. Abends gingen wir nochmal hier in der Anlage essen und danach noch durch einen Markt, der vor den Geschäften stattfand.

Italien 2018
Abendessen

Donnerstag ist unser letzter Tag angebrochen und wir haben uns entschlossen nach Venedig zu fahren. Ich war als Kind das letzte Mal dort und Venedig ist einfach schön. Allerdings war es so überfüllt, so etwas habe ich noch nie gesehen und ich war schon in ein paar Städten, die Touristen anziehen. Man kam am Markusplatz kaum durch und wir mussten natürlich ständig gucken, dass die Mädels nicht verloren gehen. Shoppen kann man dort wirklich gut und es gab tolle Geschäfte. Wir sind dann erst um 21.00 Uhr wieder in unserer Unterkunft gewesen und waren ziemlich erledigt. Mussten aber auch noch anfangen zu packen, was aber relativ schnell ging.

Italien 2018
Venedig
Italien 2018
Tauben in Venedig
Italien 2018
Straßen von Venedig
Itaien 2018
Relaxen in Venedig

Am Freitag sind wir dann um 09.30 Uhr Richtung Heimat gefahren und waren leider wir fast 10 Stunden unterwegs. Normalerweise schafft man es in ca. 7 Stunden, mit Kinder vielleicht auch mal 8 Stunden, aber fast 10 war schon lange. Es ist Ferienende und alle wollten nach Hause, was natürlich Stau zu Folge hatte und es ging ab Österreich bis München eher zäh voran. Aber wir haben es dann doch geschafft und waren froh, als wir wieder zu Hause waren.

Fazit von diesem Urlaub – Italien 2018:

Ich mag Italien. Mochte das Land schon immer und auch unser Italien 2018 war ok, aber auf einen Campingplatz wollen wir beide nicht unbedingt nochmal. Es kam kaum Urlaubsfeeling auf, weil es mir nicht wie in einem Urlaubsort vorkam, sondern eher wie in einem kleinen Dorf. Alle fuhren mit dem Fahrrad oder Roller durch die Gegend. Jeder zog irgendein Wagerl hinter sich her. Ich fühlte mich wie in einem Park, in den man am Sonntag Nachmittag einen Ausflug macht. Sobald ich draußen war und „Italien“ sah war alles besser.

Italien 2018
Mobil Homes

Auch die Unterkunft finde ich nicht perfekt. Ich weiß viele mögen das Gefühl von Unabhängigkeit in einem Wohnmobil oder Mobil Home, ich persönlich mag es nicht so gerne und war froh, als wir es verlassen konnten und normalerweise will ich nie nach Hause. Ich glaube das kam noch nie vor und auch in Ferienwohnungen bin ich gerne. Mir macht es nichts aus, wenn es kein Frühstück gibt, aber ein Mobil Home und ein Campingplatz ist einfach nicht meine Welt. Jetzt haben wir es gesehen und die Woche war ok, aber wir wissen beide, dass wir es nicht nochmal machen müssen. aber zumindest können wir nun mitreden.

Meine Beiträge – Italien 2018

Da ich zu Hause richtige fleißig war und Beiträge vorbereitet habe, gab es auch diese Woche welche von mir. Letzen Sonntag ging meine Rezension zu 1000 Fragen, Teil 352 online, am Montag war wieder Zeit für die 1000 Fragen, Teil 35. Am Dienstag gab es die Rezension zu Awaking und am Mittwoch zu Mondlichtkrieger. Freitag gab es wie immer meine Must Haves.

Sneakers für den herbst
Sneakers

Gelesenes Buch – Italien 2018

Diese Woche habe ich einige Bücher geschafft, aber am meisten habe ich mich auf den 3. Teil der Maxton-Hall-Reihe gefreut. Save us von Mona Kasten hat mich nicht enttäuscht und meine Rezension gibt es bald. Auch, schon immer dein, von Jamie Beck hat mich sehr in den Bann gezogen und auch von diesem Buch gibt es bald die Rezension.

schon immer dein
Schon immer dein

Lieblingssong der Woche – Italien 2018

Da ich immer noch ein wenig im Italien 2018 – Fieber bin, gibt es heute nochmal einen italienischen Song. Auch diesen habe ich immer geliebt und früher sehr oft gehört. Es erinnert mich an Urlaub, an meine Zeit in München und an vieles mehr.

Wie war eure Woche? Habt ihr schon mal Urlaub im Mobil Home oder auf einem Campingplatz gemacht? Wie hat es euch gefallen?

Ich wünsche euch einen schönen Samstag.

Nicole

Logo


Natürlich nehme ich, mit diesem Beitrag, auch heute wieder beim #samstagsplausch von Kaminrot und beim #wochenglück von Frl. Ordnung teil.


*Aus gegebenen Anlass möchte ich darauf hinweisen, dass in meinen Beiträgen ohne Werbung oder Affiliate Links trotzdem Markennamen erwähnt werden können. Ebenso verlinke ich des Öfteren auf andere Blogs oder Seiten und muss somit auf Werbung hinweisen, obwohl diese in keiner Weise beabsichtigt oder bezahlt ist.

11 Kommentare

    1. Kommt immer darauf an, ob ihr oder du Campingplätze mögt. Das Mobil Home an sich ist nicht das größte Problem, man gewöhnt sich daran und wenn man früh genug dran ist, kann man auch schöne große buchen. Es ist eher die Atmosphäre des Campingplatzes. Das ist einfach eine eigene Welt und man muss es mögen. LG

  1. Hallo Nicole,
    ich war zwar noch nie auf einem Campingplatz, aber habe es auch im Gefühl, dass das nicht so mein Ding wäre. Viele sagen ja, dass das für sie der beste Urlaub überhaupt ist, aber ich bin dann doch lieber im Hotel oder in einer Ferienwohnung. Danke für die Eindrücke 🙂

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

  2. Liebe Nicole,
    was für ein schöner Bericht, der richtig Lust auf Italien macht. Ich war noch nie dort, aber es würde mich defintiv reizen mir das Land mal selbst anzuschauen. Von Norddeutschland aus ist es aber ja leider noch weiter. Ich denke, dass man schon ein oder zwei Übernachtungen einplanen müsste. Vielleicht im kommenden Jahr mal. Einen tollen Urlaub habt ihr verbringen dürfen, ich freue mich für euch!
    Ich wünsche dir eine schöne Woche
    LG
    Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: