Hexen und Prinzessinnen

Mamas, Kinder, Fashion, Bücher und das Leben

Celesta: Staub und Schatten

Celesta: Staub und Schatten (Band 2) von Diana Dettmann

*beinhaltet Affiliate Links – Rezensionsexemplar wurde mir vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt – ©der Abbildungen, Beschreibungen und Zitate: Carlsen-Verlag


Wie ich euch bereits in der Releasetour am Mittwoch angekündigt habe, gibt es heute die Rezension zu Band 2. An dieser Stelle bedanke ich mich erst einmal beim Carlsen-Verlag und der Autorin für das kostenlose Rezensionsexemplar. Es hat mir riesigen Spaß gemacht, die Veröffentlichung zu begleiten und ich kann zu dem Buch nur eines sagen: „WOW“. Ich habe mit vielem gerechnet aber nicht mit diesem genialen 2. Teil. Ich war platt, wirklich. Meine Gefühle spielten verrückt und wenn man meinte, man kann kurz zur Ruhe kommen, passierte schon wieder etwas, das einfach nicht vorhersehbar war. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und war überwältigt von soviel Genialität.

Celesta: Staub und Schatten von Diana Dettmann 

„Die Emma, die ich verlassen habe, war stark und fair und verbissen und stur und nervtötend. Sie war liebenswert, warm, herzlich und ehrlich, sie war mein Licht. Sie hat gestrahlt wie die verdammte Sonne, obwohl ich damals angenommen habe, in meinem Leben gäbe es keinen Platz für so etwas. Die Emma, die heute in diesem Zimmer war, mag stark sein, viel stärker als damals, und sie ist mit Sicherheit auch noch immer verbissen und stur, aber eben auch rücksichtslos, skrupellos und kalt. Das Licht, mein Licht, leuchtet nicht mehr. Meinetwegen.“ (Zitat: E-Book Pos.4160)

Klappentext:

**Nichts ist so, wie es scheint…**
Emma hat endlich herausgefunden, was ihr wahres Wesen ist, kommt aber weder mit ihren Fähigkeiten noch mit ihrer neuen Umgebung zurecht. Ihr rebellisches Herz hat sich längst schon einen anderen Weg gesucht als den ihrer Art vorgezeichneten und seine Bestimmung ausgerechnet in dem Cinder Quinn gefunden – für einen Celesta eine Todsünde, die es mit dem eigenen Leben zu bezahlen gilt. Zusammen mit Quinn gelingt ihr eine spektakuläre Flucht vor der Rache ihres Clans, doch auch der neue Zufluchtsort im Kreise von Quinns Familie verspricht ihr keine Sicherheit. Denn Quinn ist der rechtmäßige Anwärter auf den Posten des Clanführers und schnell wird klar, dass er von seinem Clan nicht als Anführer akzeptiert werden wird, wenn Emma an seiner Seite bleibt. Und plötzlich hängt Emmas weiteres Leben von seiner Entscheidung ab…

Veröffentlichung:

Celesta: Staub und Schatten ist am 30.08.2018, als E-Book (Print wird 424 Seiten haben) im Dark Diamonds (Carlsen-Verlag), erschienen.

Seite des Verlags – zum Buch

Facebookseite der Autorin

Bewertung von Celesta: Staub und Schatten

Tja eigentlich gibt es keine Worte hier! Ich liebe es einfach. Der Eingangssatz des Klappentextes sagt alles. „Nichts ist so wie es scheint“ Es kommt alles anders als man denkt. Genauso war es. Nichts ist wie es scheint und Emma muss einiges aushalten und einstecken. Am liebsten hätte ich einige der Beteiligten, mitunter Quinn, nach jeder Seite geschüttelt und angeschrien. Leider war das nicht möglich und  somit konnte ich einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Celesta: Staub und Schatten hat mir schlichtweg den Atem geraubt. So viel Spannung ertragen meine Nerven ja kaum.

Wie ihr wisst, liebe ich die Bücher der Autorin, aber dieser Teil ist grandios. Spannender, emotionaler und gemeiner als der erste. Gleichzeitig mit soviel Liebe und Hass, dass man nicht weiß, welchem Gefühl man mehr Aufmerksamkeit schenken soll. Ich bin immer wieder erstaunt, wie eine Person soviel Fantasie haben und solche Bücher schreiben kann. Ich dachte wirklich nach jedem Schicksalsschlag den Emma einstecken musste, dass es nicht noch schlimmer kommen kann. Jetzt wird sie endlich wieder glücklich sein, aber leider lag ich jedes Mal daneben und ich denke, da werden wir alle noch ein Weilchen warten und noch weitere Teile lesen müssen, bis das eintritt.

Diese Geschichte ist genial und Fantasy genauso wie ich es liebe. Ich war richtig nervös, weil ich immerzu wissen wollte, wie es weiter geht und hatte trotzdem Angst, dass es nicht so kommt, wie ich es gerne hätte. Kennt ihr das, wenn es Abschnitte gibt, an denen ihr eigentlich nicht mehr lesen wollt, weil ihr Angst vor dem Ende habt, aber trotzdem keine Sekunde aufhören könnt? Genauso ist es hier. Tja das Ende war, wie zu erwarten, nicht unbedingt nett und jetzt heißt es wieder warten. Warten auf Teil 3 und warten auf die nächste Folter, in Form von Gefühlsausbrüchen während des Lesens.

Liebe Diana, du machst es uns nicht leicht mit deinem Ende. Ich bin so gespannt wie es mit Emma, Quinn und vielen anderen weitergeht. Wie ich auch schon in meiner Rezension von Band 1 geschrieben habe. Ich hoffe so sehr, dass es für die beiden ein Happy End gibt. Aber so wie ich die Autorin kenne, hat sie bis dahin noch viele Überraschungen für uns parat. In solchen Situationen muss ich immer an das Ende der Elementar-Reihe denken. Das waren für mich die besten letzten Seiten, die ich je gelesen habe. Vielleicht bekommen wir ja wieder so etwas Fulminantes.

Protagonisten aus Celesta: Staub und Schatten:

Emma, ich mag sie und mochte sie schon immer. Sie ist stur, dickköpfig, aufbrausend und liebenswert. Sie kann sich durchsetzen, normalerweise. Aber als sie bei Quinns Clan ankommt ist alles anders. Fox hasst sie und Quinn verändert sich. Ich musste sie wirklich bewundern, wie sie das alles ausgehalten hat. Soviel Häme und Spott und dann auch noch Quinn, den sie liebt und der einzige Grund ist, warum sie durchhält. Aber ich konnte sie natürlich auch verstehen. Wo sollte sie hin. Wenn  Liam sie erwischt ist alles aus. Ich kann euch hier nicht zu viel verraten, denn sonst ist der Überraschungseffekt weg, aber ich kann nur sagen, wenn ihr meint, dass Emma bei den Cinder viel einstecken musste, dann seid gewarnt. Es kommt noch schlimmer. Emmas Seele bricht und übrig bleibt nur noch ihr Schatten in der Dunkelheit. Ob sie sich davon je erholt, tja das müssen wir abwarten.

Quinn war mein Liebling und dann hat er mich enttäuscht. Natürlich konnte ich ihn ein klein wenig verstehen, aber trotzdem hat er vieles falsch gemacht. Als Anführer, als Bruder und als Freund. Die wahre Liebe, das Licht im Leben kann man nicht verleugnen, auch wenn sie nicht in das Leben passt. Ich denke das musste sich Quinn bald schmerzlich eingestehen, aber es war dann schon fast zu spät, denn Emma war nur noch eine Hülle, an die auch er nicht mehr herankam.

Meine Highlights waren Jesper und Finn, obwohl sie Cinder sind, mochte ich sie sofort. Auch wenn Jesper am Anfang etwas ruppig war, man merkte einfach, dass er sein Herz am richtigen Fleck hatte. Ohne die beiden wäre Emma verloren gewesen. Sie haben sie gerettet, auf so viele Arten, wie ein Mensch nur gerettet werden kann. Körperlich, psychisch und physisch. Sie waren Freunde, Lehrer und Beschützer in einem. Natürlich darf man Thea nicht vergessen, die sie bei sich aufgenommen hat und ohne Vorurteile, die Emma als Person kennen lernen wollte und nicht die Celesta.

Liam bekam in diesem Teil nur einen kleinen Part, was aber nicht so schlimm war. Denn der Part, den er bekam hatte es in sich. Glaubt man einem Lügner, einem der in der Vergangenheit viele nicht so schöne Dinge getan hat? Ich kann nur eines sagen: „Nichts ist so, wie es scheint“! Lasst euch überraschen und lest selber, denn sonst würde ich zuviel verraten.

(bei Amazon kaufen (Affiliate*)
Celesta: Asche und Staub (Band 1) Celesta: Staub und Schatten (Band 2)

Schreibstil: 

Celesta: Staub und Schatten lässt sich leicht und flüssig lesen. Der Spannungsbogen zieht sich durch das komplette Buch und ich weiß überhaupt nicht, wie ich so schnell das komplette Buch lesen konnte. Es ist mitreißend geschrieben und ich liebe den Schreibstil der Autorin. Er fesselt mich und lässt mich niemals kalt. Das Buch ist aus Emmas Sicht in der Ich-Perspektive geschrieben, auch Quinn bekommt ein paar Kapitel, was ich sehr gerne mochte und so konnte man auch ein wenig in seine Gedanken und Gefühle sehen, was mich wieder etwas milder gestimmt hat. Ich konnte mir alles bildlich vorstellen. Emmas Qualen, aber auch die Landschaft in Island. Alles war sehr gut beschrieben. Auch die Dinge, die Emma erleben musste, hatte ich vor Augen, leider.

Empfehlung:

Ich kann Celesta: Staub und Schatten allen empfehlen, die Fantasy lieben. Denn bessere Fantasygeschichten, als die der Autorin gibt es kaum. Jeder, der auch eine Liebesgeschichte braucht ist hier an der richtigen Stelle und natürlich alle, die Celesta 1 gelesen und geliebt haben, müssen den 2. Teil lesen, denn der ist noch um einiges besser. Das einzige was ich mir gewünscht hätte, waren ein paar Wiederholungen von Teil 1, während der Geschichte. Ich tat mich manchmal wirklich schwer, mich zu erinnern. Ich wusste z.B. ne Weile nicht mehr, wer Clay war und auch mit Will hatte ich erst meine Schwierigkeiten. Nach und nach kamen die Erinnerungen.

Ich gebe Celesta: Staub und Schatten 5+ von 5 Sterne,

weil ich es liebe. Weil ich mit Emma in Island war und an allen anderen Orten. Ich habe mit ihr gelitten, getrauert und geweint. Selten tat mir eine Protagonistin so leid. Wunden zu heilen ist nicht schwer, aber Seelen lassen sich nicht so leicht reparieren.  Eine tolle Geschichte über Mut, Kampf, Vertrauen, Hass, Gewalt, Vorurteile, Freundschaften und die wahre Liebe, die man nicht verleugnen kann, auch wenn man sie eigentlich hassen möchte.

Celesta: Staub und Schatten
Celesta: Staub und Schatten

Kennt ihr die Reihe oder die Bücher der Autorin? Ihr müsst sie einfach lesen.

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Nicole

Hier gelangt ihr zur Rezension von Band 1 und vergesst nicht das Gewinnspiel auf Facebook, bei dem ihr noch bis heute Nacht eine tolles Celesta Mousepad gewinnen könnt.

Logo

 


*Wenn ihr über die Affiliate Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet der Artikel nicht mehr. Danke für die Unterstützung.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: