Mamablog, Bücher, Fashion und das Leben

Abby alleine auf Tour

Abby alleine auf Tour von Susanne Wolfgramm

*beinhaltet Affiliate Links – Buchwerbung (kostenloses Rezensionsexemplar)


Ich habe euch vor kurzem schon mal einen Teil von „ein Husky-Mädchen namens Abby“, vorgestellt. Damals ging es um den Tierschutz und eine ausgesetzte Labrador-Familie. Heute will ich euch den ersten Teil der Reihe vorstellen. Man muss aber nicht zwingend von vorne anfangen und kann die Bücher unabhängig voneinander lesen. Mittlerweile gibt es 4 Bände von Abby, die ich euch auch noch nach und nach zeigen werde. Ich danke der Autorin für das kostenlose Rezensionsexemplar. Das Cover ist wieder einmal wunderschön und mir gefallen die Zeichnungen sehr.

Ein Husky-Mädchen namens Abby – Abby alleine auf Tour von Susanne Wolfgramm, illustriert von Theresa Werner

Abby fürchtet sich zwar immer noch, die Wölfin ist schließlich sehr viel größer als sie, aber ihre sanften Worte haben sie schon etwas beruhigt. Tala scheint außerdem sehr nett zu sein und vielleicht kann Abby ihr ja wirklich helfen. Abby flüstert zurück: “Gut, wenn ich dir helfen kann, dann will ich es gerne tun. Aber wo kommst du eigentlich her und wo ist dein Rudel?” (Zitat: Buch S.21)

Klappentext:

Das Husky-Mädchen Abby lebt mit mehreren anderen Hunden glücklich bei einer netten Menschenfamilie. Eines Tages erhält sie unerwartet die Gelegenheit, ohne ihre Menschen einen Ausflug zu unternehmen. Da sie viel zu neugierig ist, kann sie nicht widerstehen und erlebt ein wahrhaft spannendes Abenteuer. Im Wald trifft Abby auf eine verirrte Wölfin. Diese wird bereits von einigen Jägern gesucht, die sie fangen und in einen Tierpark bringen wollen. Doch die Wölfin möchte unbedingt zu ihrem Rudel zurückfinden und bittet Abby um Hilfe. Das Husky-Mädchen nimmt seinen ganzen Mut zusammen und macht sich mit der Wölfin auf den Weg. Dabei erleben die beiden einige Überraschungen und Abbys Schläue und Einfallsreichtum sind gefragt. Schließlich möchte auch Abby selber schnell wieder in ihr sicheres Zuhause zurückkehren.

Abby alleine auf Tour

Altersangabe:

5-8 Jahre

Veröffentlichung:

Abby alleine auf Tour ist am 13.10.2015 als E-Book und Taschenbuch (40 Seiten) bei Books on Demand erschienen.

Seite des Verlags – zum Buch

Seite der Autorin

Facebookseite der Autorin

Seite der Illustratorin

Bewertung:

Wie schon beim letzten Mal kann ich zur Altersangabe sagen, dass diese gut angegeben ist. Kinder zwischen 5 und 8 Jahren können das Buch gut verstehen. Den jüngeren liest man vor, die Erstleser können das Buch schon selber lesen. Die Schrift ist schön groß und der Text einfach zu lesen. Natürlich kann man auch Kindern unter 5 Jahren schon daraus vorlesen und mit ihnen die Bilder ansehen. Auf alle Fälle werden die Bücher fast allen Kindern gefallen. Die Reaktionen auf Husky bei Kindern sind doch immer entzückt. Viele Kinder, in der Klasse meiner Jüngsten sagen zu ihr, wenn ich groß bin, will ich auch mal einen Husky. Tja mal gucken, wie sie denken, wenn sie groß sind.

Am Anfang des Buches wird erst einmal Abby vorgestellt. Auch lernt man ihr Zuhause und ihr Rudel kennen. Ich habe euch ja schon mal gesagt, dass es Abby wirklich gab. Sie war die Hündin der Autorin und ist leider schon verstorben. Inspiriert von ihrer Seelenhündin hat sie diese Reihe ins Leben gerufen. In diesem ersten Teil geht es um Nächstenliebe. Abby hilft einer Wölfin, ihr Rudel wiederzufinden. Sie hat zwar etwas Angst, aber schon bald merkt sie, dass Tala gar nicht so böse ist, wie die Menschen sagen. Sie merkt, dass es alleine im Wald auch ganz nett ist, aber zu Hause ist es doch am schönsten.

Dieses Buch soll den Kindern die Angst vor den Wölfen nehmen. In vielen Geschichten sind sie die Bösen. Hier nicht und da es immer mehr Wolfssichtungen gibt, muss man den Kindern zeigen, dass sie keine Monster sind. Natürlich sollten sie Respekt haben, aber eben keine Panik, wenn sie mal einem begegnen. Abby musste das auch erst lernen und war sich sicher, dass es keine Wölfe in der Gegend mehr gibt. Doch mit einer verirrten Wölfin hat sie natürlich nicht gerechnet und die Menschen hatten sie natürlich schon entdeckt und wollten sie einfangen. Das kann Abby auf keinen Fall zulassen.

Illustrationen:

Abby alleine auf Tour ist wieder mit tollen Zeichnungen ausgestattet. Ich mag die Bilder sehr. Sie sind kindgerecht gezeichnet und trotzdem zeigen sie schöne, naturgetreue Huskys ohne Kitsch. Die Illustrationen unterstreichen die Geschichte perfekt und vor allem für die jüngeren Kinder tragen diese viel zum Verständnis bei. Auch die etwas schlechteren Leser können so immer wieder Pausen einlegen und die schönen Zeichnungen ansehen.

Abby alleine auf Tour
Illustrationen by Theresa Werner
Schreibstil:

Abby alleine auf Tour ist wieder leicht und flüssig zu lesen, auch für Kinder im angegebenen Alter. Das Vorlesen macht viel Spaß, weil der Text kindgerecht geschrieben ist und man sich alles sehr gut vorstellen kann. Kinder bekommen auch einen kleinen Einblick in ein Husky- bzw. Hundeleben. Die Geschichte wird in der 3. Person erzählt, was hier sehr gut passt und mir gut gefallen hat.

Empfehlung und Fazit:

Abby alleine auf Tour kann ich allen empfehlen, die gerne Hundegeschichten mögen. Huskyfans unter den Kids kommen voll auf ihre Kosten und sie werden die Geschichten von Abby lieben. Auch Eltern, die neue Vorlesebücher suchen, werden begeistert sein, denn die Bücher lassen sich sehr gut vorlesen, da die Länge für 2–3 Mal als Gute-Nacht-Geschichte, perfekt ist. Außerdem gibt es bei jedem Teil einen Hintergedanken. Bei diesem sind es die Wölfe. Die Autorin versucht, die Angst vor diesen zu nehmen und zu zeigen, dass sie nicht die menschenfressenden Monster sind.

Uns hat Abby alleine auf Tour, natürlich wieder sehr, sehr gut gefallen. Wir lieben ja Husky-Geschichten sowieso und ich persönlich finde es toll, dass es Abby wirklich gegeben hat. Zum Zeitpunkt dieses ersten Teiles war sie sogar noch am Leben und hat die Geschichten inspiriert. Das ist doch eine schöne Vorstellung, dass die süße Abby vielleicht wirklich mal ein Loch im Zaun entdeckt hat. Wieder ein tolles Buch über Hunde, Wölfe, Nächstenliebe und viel Spaß.

Abby alleine auf Tour

Wären die Bücher auch etwas für eure Kids?

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Nicole

Hier geht es zur Rezension von Teil 3 – alle Teile können unabhängig gelesen werden.

Bei meiner Verlosung vom 3. Advent könnt ihr noch bis zum 18.12.21 etwas für eure Hundis gewinnen.

Logo


*wenn ihr über die Affiliate-Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet das Produkt nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung. 

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: