Mamablog, Bücher, Fashion und das Leben

Abby rettet Groß und Klein

Abby rettet Groß und Klein von Susanne Wolfgramm

*beinhaltet Affiliate-Links – Buchwerbung (kostenloses Rezensionsexemplar)


Meine Leser kennen sie bereits, die süße Abby. Heute kommt der zweite Teil der Reihe und wie ich euch schon mal erzählt habe, ist es egal wo man anfängt. Meine erste Rezension war vom dritten Teil. Man kann die Bücher auch ohne Reihenfolge verstehen. Auch dieses Mal bin ich begeistern von der süßen Abby und ich liebe die Reihe einfach. Ich danke der Autorin, auch für diesen Teil und das Cover ist wieder einmal wunderschön.

Ein Husky-Mädchen namens Abby – Abby rettet Groß und Klein von Susanne Wolfgramm, illustriert von Theresa Werner

Es gelingt Abby, unbemerkt durch das Loch im Zaun zu schlüpfen und auf ihre Hütte zu springen. Sie denkt angestrengt darüber nach, wie sie Gustavsson helfen könnte. Bis nach Schweden kann sie ihn nicht bringen. Das würde viel zu lange dauern. Auch kennt sie den Weg nicht genau. Sie möcht auch nicht so lange von ihrer Familie und vor allem nicht von Sofie weg. Abby springt von ihrer Hütte und geht ins Haus. Vielleicht fällt ihr ja hier etwas ein. (Zitat: Buch S. 20)

Klappentext:

Abby, das süße kleine Husky-Mädchen, erlebt ihr zweites großes Abenteuer. Auf einem Waldspaziergang mit ihrem Junior-Frauchen Sofie und deren Schulfreund Marc entdeckt Abby große, unbekannte Hufabdrücke. Sie will das Geheimnis dieser ungewöhnlichen Spuren enträtseln und macht sich kurze Zeit später allein auf, um das unbekannte Wesen zu finden. Zu ihrer Überraschung trifft sie auf einen Elch namens Gustavsson. Er hat eine tolle Geschichte zu erzählen und braucht Abbys Hilfe. Aber dann verschwinden plötzlich Sofie und Marc. Abby hat alle Pfoten voll damit zu tun, die beiden zu suchen und dann auch noch Gustavsson zu helfen.

Abby rettet Groß und Klein
Klappentext

Altersangabe:

5-8 Jahre

Veröffentlichung:

Abby rettet Groß und Klein ist am 22.11.2016 als Taschenbuch und E-Book im BOD-Verlag erschienen.

Seite des Verlags – zum Buch

Seite der Autorin

Facebookseite der Autorin

Seite der Illustratorin

Bewertung:

Wie schon in den anderen Rezensionen erwähnt, ist die Altersangabe sehr gut angegeben. Erstleser können das Buch schon sehr gut selber lesen. Die Schrift ist schön groß, der Text leicht zu verstehen und die Bilder unterstreichen das ganze. Den Kleineren kann man Abby vorlesen und mit ihnen die schönen Illustrationen ansehen. In unserem Fall, da wir selber diese Rasse haben, ist es natürlich mega-interessant, aber auch bei Familien ohne eigenen Hund bzw. mit Hund einer anderen Rasse, kommen die Geschichten sicherlich gut an.

In diesem Teil muss Abby einem Elch helfen, seine Freundin wiederzufinden. Dabei geraten auch die Kinder ihrer Familie in Gefahr. Aber Abby schafft das alles ohne Probleme. Auch hier geht es wieder um die Natur, aber auch um Zootiere und was sie so denken und wie sie fühlen. Außerdem zeigt die Geschichte, wie verbunden Tier und Mensch sind. Die süße Abby ist wirklich ein ganz besonderer Hund und ihr Loch im Zaun ist immer noch ihr ganz eigenes, kleines Geheimnis. Manchmal muss man Geheimnisse haben, um Gutes tun zu können, aber man sollte es natürlich nicht ausnützen und das tut der süße Husky eigentlich nie.

Illustrationen:

Abby rettet Groß und Klein ist wieder sehr schön bebildert. Ich liebe ja die Zeichnungen. Sie sind kindgerecht und trotzdem detailgetreu. Man kann sich die Huskys so gut vorstellen und auch, wie Abby ausgesehen hat. Vor allem die Zeichnungen mit dem ganzen Rudel finde ich immer toll. Hier kann man die kleinen, feinen Unterschiede dieser Rasse gut erkennen. Die verschiedenen Fellzeichnungen und auch die Augen.

Abby rettet Groß und Klein
Illustrationen by Theresa Werner
Schreibstil:

Abby rettet Groß und Klein ist leicht und flüssig zu lesen. Es sind die perfekten Vorlesebücher, aber auch für Erstleser dürften sie kein Problem darstellen. Die Schrift ist schön groß und der Text ist mit einfachen Worten verfasst. Beim Lesen können die Kids noch die schönen Bilder bestaunen und sich so alles viel besser vorstellen. Das Buch wird wieder in der dritten Person erzählt, was hier gut passt. Es ist alles bildlich beschrieben und prägt sich gut ein.

Empfehlung und Fazit:

Abby rettet Groß und Klein kann ich allen Kids empfehlen, die gerne Tiergeschichten lesen. Alle Eltern, die neuen Vorlesestoff suchen, sind hier genau richtig. Denn man kann ein Buch der Reihe, gut auf 2 oder 3 Tage als Gute-Nacht-Geschichte aufteilen und dabei auch noch ein wenig die Zeichnungen angucken. Auch Husky-Fans kommen natürlich voll auf ihre Kosten. Es wird immer wieder ein kleiner Einblick in die Rasse an sich gegeben. Auch das Rudelleben kann man ein wenig mitverfolgen.

Mir hat der zweite Teil von Abby wieder sehr gut gefallen, auch wenn er nicht mein Lieblingsteil der Reihe ist. Aber das ist ja immer so, wenn man eine ganze Reihe liest. Für mich war bisher der mit der Labradorfamilie der schönste Band, aber einen habe ich noch. Mal gucken, ob der noch besser ist. Ich kann die ganze Reihe auf jeden Fall sehr empfehlen, denn es ist einmal was anderes, als Prinzessinnen, Feen und was es noch so alles gibt. 

Abby rettet Groß und Klein

Habt ihr schon eines der Abby-Bücher mit euren Kids gelesen?

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Nicole

Hier geht es zu Teil 1 und Teil 3,

Logo


*wenn ihr über die Affiliate-Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet das Produkt nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung. 

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: