Hexen und Prinzessinnen

Mamas, Kinder, Fashion, Bücher und das Leben

Wer bin ich?

1000 Fragen an dich selbst #6 – Wer bin ich?

Heute geht es weiter mit den tollen Fragen von Pinkepank. Jetzt sind wir schon bei Teil #6 angelangt und das heißt die Fragen 101-120 sind an der Reihe. Bei den heutigen Fragen dreht sich alles um den eigenen Charakter und Charaktereigenschaften. Klar, bei allen bisherigen Fragen ging es ein eigentlich darum, um Selbstfindung, Sebstfürsorge, Selbstverantwortung. Aber heute geht es ausschließliche um das Thema “Wer bin ich?”, da die Fragen gezielt darauf aus sind, die eigene Persönlichkeit zu entdecken.

Wer bin Ich?

Mit diesem Thema habe ich mich eigentlich schon mal einen ganzen Beitrag lang auseinandergesetzt. Zumindest ging es im Endeffekt um nichts anderes. Mir fällt es oft schwer, mich selber einzuschätzen. Eigentlich nicht oft, sondern fast immer. Ich bin der Meinung, dass ich kein Talent habe. Andere sagen, jeder hat ein Talent. Vielleicht habe ich eines, das nicht offensichtlich ist. Auf jeden Fall kann ich nicht besonders singen, malen oder tanzen. Ich bin auch nicht sprachbegabt oder besonders gut in Mathematik. Da könnte ich noch viele Sachen aufzählen. Also was habe ich für ein Talent? In meinen Augen keines. So geht es mir mit vielen Sachen, was mich selber betrifft. Vielleicht helfen mir ja diese Fragen dabei, dass es mir etwas leichter fällt, dies zu beantworten. Wobei ich glaube, dass ich niemals ein Talent in mir finden werde. Ich bin talentfrei.

Mit meinen Charaktereigenschaften fällt es mir schon etwas leichter, zu sagen: Wer bin ich, wobei ich in solchen Dingen generell nicht gut bin, aber mittlerweile kann ich es schon ein bisschen einschätzen.

Könnt ihr euch selber gut einschätzen? Wisst ihr, was ihr für Talente habt, sofern es keine offensichtlichen sind, wie singen, malen usw.? Könnt ihr gute und schlechte Charaktereigenschaften aufzählen? Nein – auch nicht? Na, dann wollen wir doch alle mal die Fragen 101-120 beantworten, vielleicht fällt es uns dann leichter und wir können die Frage ” Wer bin ich?” bald beantworten.

wer bin ich
1000 Fragen an mich selbst

 

1000 Fragen an dich selbst – Wer bin Ich?

Fragen 101-120 – Wer bin ich?
101. Treffen die deinem Sternbild zugeordneten Charaktereigenschaften auf dich zu?

Ich habe jetzt mal gegoogelt um die typischen Merkmale eines Steinbocks in einer kurzen Zusammenfassung zu finden und bin auf diese Seite gestoßen und da stand:

“Der Steinbock glänzt durch seine Willensstärke. Das was er sich in seinen Kopf gesetzt hat, das erreicht er auch meist. Im extremen Fall kann dies jedoch auch schon mal in eine Starrköpfigkeit umschlagen. Seine Tugenden sind Pflichtbewusstsein, Zuverlässigkeit, Ehrgeiz und Fleiß, was ihn oft beruflich sehr erfolgreich werden lässt. Laster sind Unzureichende Flexibilität, Zurückhaltung, Egoismus und Kleinlichkeit.” (Zitat: Sternregister.de)

Ich muss sagen, das trifft schon ganz gut zu. Ehrgeiz und Fleiß habe ich jetzt, was das Berufliche angeht, nicht so an den Tag gelegt. Heute vielleicht schon eher, aber früher, als es wichtig gewesen wäre, waren mir andere Dinge wichtiger und ich war einfach zu faul. Aber das ist ein anderes Thema. Generell stimmt eigentlich alles. Flexibel bin ich manchmal gar nicht. Ich brauche meine gewohnten Abläufe, sonst artet alles in Stress aus. Egoismus, ja kann schon mal vorkommen. Bin aber auch ein Einzelkind. Aber ein wenig Egoismus schadet nicht. Kleinlichkeit, ja das bin ich ab und an auch. Vor allem bei meinen Kindern. Da nervt mich an manchen Tagen schon, wenn sie nur einen Stift vergessen aufzuräumen. Willensstärke besitze ich auf alle Fälle und stur bin ich auch, war ich schon immer. Zuverlässig war ich auch schon mein ganzes Leben. Ich war als Teenager immer pünktlich zu Hause, komme eigentlich nie zu spät irgendwo hin. Wenn ich sage, ich mache etwas, dann erledige ich das auch.

102. Welche Farbe dominiert in deinem Kleiderschrank?

Da kann ich sofort antworten. Die dominierenden Farben in meinem Kleiderschrank sind weiß, rosa, rose, grau und mittlerweile auch schwarz.

Was das wohl für eine Antwort auf die Frage “Wer bin ich?” gibt? Würde mich mal interessieren, auf welche Charaktereigenschaft meine Farben schließen lassen.

wer bin ich
mein Kleiderschrank
wer bin ich
mein Kleiderschrank
103. Holst du alles aus einem Tag heraus?

Ich kann es, wenn es sein muss, aber wenn ich die Wahl habe, dann mache ich es nicht. Denn ich bin auch ein Couch-Potatoe und faulenze zwischendurch gerne mal oder mir fällt dies und das ein und am Ende habe ich nicht das gemacht, was ich eigentlich machen wollte.

104. Wie viele TV-Serien schaust du regelmäßig?

Ich schaue nur eine Serie regelmäßig und das ist Grey´s Anatomy. Ich freue mich auch schon, wenn es endlich wieder weiter geht. Früher habe ich mehr Serien geschaut, aber irgendwie habe ich bei den meisten den Faden verloren.

105. In welcher Beziehung möchtest du für immer Kind bleiben?

Ich würde gerne wieder so unbeschwert sein, wie ein Kind. Einfach in den Tag hinein leben, nicht an morgen denken und das machen, wozu ich Lust habe. Auch das Zeitgefühl eines Kindes hätte ich gerne wieder. Für mich war früher 1 Jahr eine Ewigkeit und 6 Wochen Sommerferien, waren, als hätte ich heute 6 Monate frei.

wer bin ich
unbeschwert sein
106. Kannst du eine Woche auf das Internet verzichten?

Ach nö, das kann ich nicht, bzw. ich könnte schon, aber will ich das? Nein das will ich nicht. Ich gucke auch im Urlaub via Handy oder IPad und für What´s App braucht man ja auch Internet. Also ne, ich kann nicht…….

107. Wer kennt dich am besten?

Meine Mama und dann wahrscheinlich mein Mann, aber an meine Mama kommt er nicht ran.

108. Welche Arbeit im Haushalt findest du am langweiligsten?

Trockene Wäsche vom Ständer holen und zusammenlegen, noch langweiliger ist, wenn ich diese dann auch noch bügeln muss, was ich nicht mache, nur bestimmte Teile, wie Blusen usw.

Am schlimmsten finde ich Bad putzen, das hasse ich regelrecht.

109. Bist du manchmal von anderen enttäuscht?

Kommt darauf an, was sie machen, aber es kann schon mal vorkommen, dass ich von jemanden enttäuscht bin. Wenn ich verabredet bin und jemand in letzter Minute absagt, ich mich aber schon sehr darauf gefreut habe, dann bin ich enttäuscht.

Wenn meine Tochter versucht mich anzulügen, bin ich auch enttäuscht, wobei das schnell wieder vorbei ist, weil ich an mich selber denken muss und ich das auch mal gemacht habe. So Notlügen eben…… aber trotzdem soll sie das nicht machen.

110. Wie sieht ein idealer freier Tag für dich aus?

Ganz wichtig ist ausschlafen und ein idealer freier Tag kann für mich nur im Sommer sein. Also nach dem Ausschlafen gemütlich den Tag beginnen mit Kaffee auf der Terrasse, danach ein Runde schwimmen im See, Meer wo auch immer ich gerade bin, danach ein gutes Buch in einem Liegestuhl. Abends gemütlich essen beim Italiener, nicht kochen müssen gehört definitiv dazu und danach evtl. noch Kino oder ein schöner Film zu Hause oder eine tolle Party. Bei nicht so schönem Wetter wäre ein idealer freier Tag, mal wieder ein langer Shoppingtag in München ohne Kinder, denn mit artet sowas in fürchterlichen Stress aus. Abends dann noch ein leckeres Essen in einem guten Restaurant.

111. Bist du stolz auf dich?

Manchmal schon, man darf doch auch mal stolz auf sich selber sein, oder?

112. Welches nutzlose Talent besitzt du?

Gibt es sowas auch? Vielleicht besitze ich ja ein solches und deshalb finde ich es nicht. Ne, keine Ahnung….dachte Talente sind immer für irgendwas von Nutzen.

113. Gibt es in deinem etwas, das du nicht richtig abgeschlossen hast?

Nein, nicht dass ich wüsste. Ich habe nie eine Schule abgebrochen, keine Lehre. Habe alles fertig gemacht mit Abschluss. Das einzige was mir einfällt, ist ein Tanzkurs nach der 10.Klasse, da war ich einmal und dann nicht mehr. Wollte nicht mit den komischen Jungs aus der 10. Klasse tanzen.

114. Warum trinkst du Alkohol bzw. keinen Alkohol?

Wenn ich mal Alkohol trinke, dann einfach, weil es dann lustiger ist. Auf Partys oder auf Feiern, wo extrem viele Leute sind und alle etwas trinken, hält man es ganz ohne doch nicht aus, also ich zumindest nicht. Manchmal, z.b. mit Freundinnen, am Nachmittag, einfach zur Entspannung und zum Genuss. Das geht aber nur mit Prosecco oder Spritz oder einem guten Cocktail, alles andere schmeckt mir nicht und ich trinke es, damit es seine Wirkung hat, wie z.B ne Maß Bier im Volksfest und dort hält man es ohne Alk wirklich nicht aus.

Wer bin ich
Prosecco zum Genuss
115. Welche Sachen machen dich froh?

Hm, was macht mich froh? Also Urlaub macht mich froh, entweder einfach frei haben oder in den Urlaub fahren, wobei letzteres natürlich noch ein Stückchen froher macht. Meine Kinder machen mich froh, außer sie sind anstrengend, dann machen sie mich nicht froh, sondern ärgerlich. Klamotten kaufen macht mich froh und der Sommer macht mich froh. Hier habe ich schon mal was über glücklich sein geschrieben.

Rückblick
Urlaub
116. Hast du heute schon mal nach den Wolken im Himmel geschaut?

Ja, schaue ich eigentlich immer, weil ich wissen will, wie das Wetter wird bzw. ob sich da oben irgendetwas in Sache Sonne tut.

117. Welches Wort sagst du zu häufig?

Puh, keine Ahnung. Ich glaube, die häufigsten Wörter die ich sage, sind die Namen meiner Kinder, weil ich immer alles 10x sagen muss und dass mit dem Rufen ihrer Namen extra betone.

wer bin ich
meine 2 häufigsten Worte
118. Stehst du gern im Mittelpunkt?

Hatten wir das nicht schon mal oder so ähnlich? Also kommt ganz drauf an, in einer großen Ansammlung von Menschen, worunter sich auch viele Fremde befinden, überhaupt nicht. Ich mag auch nicht vor vielen Menschen reden. Referate waren schon immer ein Horror für mich. Unter Freunden ist das was anderes, da stehe ich schon gerne mal im Mittelpunkt.

119. Wofür solltest du dir häufiger Zeit nehmen?

Für meine Kinder. Im Alltag spielen wir nur selten miteinander, weil sie ja zusammen auch ganz schön spielen und wenn sie das machen, dann bin ich froh und denk mir “jetzt nur nicht stören” und so kommen wir oft einfach nicht dazu.

120. Sind Menschen von Natur aus gut?

Hm, das ist wirklich eine schwere Frage. Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass es schon so ist. Ich war der Meinung, dass ein Baby, welches nur Gutes erfährt bis es erwachsen ist, auch immer gut bleiben wird. Allerdings habe ich auch schön öfter gelesen, dass ein gewisser Hang zur Kriminalität, in welcher Weise auch immer, vererbt werden kann oder zumindest eine Veranlagung dazu besteht. Von daher weiß ich es ehrlich gesagt nicht 100%. Aber da ich an das Gute im Menschen glaube, sage ich jetzt einfach mal “eher schon”.

Mein Ich
101-120

Das war es auch schon wieder und somit sind jetzt schon 120 Fragen erledigt. Wie doch die Zeit vergeht.

Habt ihr die Fragen auch schon beantwortet zu dem Thema “wer bin ich?” oder welche von den anderen? Dann schaut doch auch mal meine letzten Antworten an.

Hier geht es zu Teil 5 und hier zu Teil 4.

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Nicole

Hexen und Prinzessinnen

 

 

6 Kommentare

  1. Natürlich hast du ein Talent. Lies mal deinen eigenen Blog, dann siehst du dein Talent “schwarz auf weiss”. Und du bist sehr offen und ehrlich – kein Talent, aber eine gute Eigenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: