Hexen und Prinzessinnen

Mamas, Kinder, Fashion, Bücher und das Leben

Erinnerungen

1000 Fragen an dich selbst #28 – Erinnerungen, Freundschaft

*Dieser Beitrag kann indirekte Werbung ohne Auftrag enthalten (Markennennungen, Ortsnennungen oder Verlinkungen)


Erinnerungen sind wichtig. Erinnert ihr euch noch an eure Kindheit, an die 1. Liebe oder an euren 1. Kuss? In Teil 27 der 1000 Fragen dreht sich sehr viel um Erinnerungen, aber auch um Freundschaft, um den Sommer oder ob du dir auch mal etwas Gutes tust.

Erinnerungen

Wir Menschen leben von Erinnerungen, denn wenn es diese nicht gäbe könnten wir nicht träumen, von vergangenen Zeiten, von Dingen die wir gerne noch einmal machen möchten oder von Erlebnissen, die einen geprägt haben. Manchmal sind Erinnerungen auch nicht so schön, dann ist es wohl besser, wenn wir sie vergessen. Aber ich glaube, das ist schwer. Gerade schlechte Erlebnisse bleiben uns oft im Gedächtnis und wir werden sie einfach nicht los.

Ganz wichtig finde ich Erinnerungen auch in Bezug auf die Erziehung meiner Kinder. Oft bin ich so genervt, wenn sie irgendwas tun oder wollen, dass ich kurz vorm ausflippen bin und auf einmal fällt mir wieder ein, dass ich das als Kind auch gemacht habe. Dann bin ich zwar immer noch wütend und genervt, halte mich aber zurück, weil ich mir dann denke, dass das wohl viele Kinder machen.

Manchmal schwelge ich in Erinnerungen. Denke an meine ersten Beziehungen oder mein erstes Herzklopfen. An meine beste Freundin damals, mit der ich soviel lustige Sachen erlebt habe. In manche Gedanken schleicht sich dann das Gefühl des Bedauerns, dass diese Zeit vorbei ist und nie wieder kommen wird. Aber so ist das Leben und wenn wir uns, unsere guten und schönen Erinnerungen bewahren, dann kann doch gar nichts schief gehen. Einige Male habe ich mich auch schon dabei ertappt, wie ich mir gewünscht habe, dass meine Mädels einmal nicht solche Sachen machen, die ich gemacht habe.

Heutzutage kann sowas etwas gefährlicher sein. War damals schon nicht ohne, aber kein Vergleich zu heute. Ich rede von so typischen Mädchenkram. Die Eltern anlügen, dass man bei einer Freundin schläft, die macht dasselbe und man geht heimlich auf eine Party und geistert die ganze Nacht irgendwo durch die Straßen oder hockt bei irgendwelchen Leuten herum, die man kaum kennt. Manchmal wollten wir einfach woanders weggehen und sind getrampt. Wenn ich daran denke, was hätte passieren können und was heute passieren könnte. Hoffentlich kommen die zwei nie auf solche dummen Ideen.

Manchmal sind meine Erinnerungen so klar, dass ich das Gefühl habe, es wäre gestern gewesen. Leider muss ich dann mit Schrecken feststellen, dass ich jetzt über 40 bin, ich mich aber überhaupt nicht so fühle. Schon öfter habe ich etwas erzählt und meinte, das ist ne Weile her, mein Gefühl sagte mir, so ca. 9 oder 10 Jahre. Tatsächlich waren es aber schon fast 20 Jahre. Das ist jedes Mal sehr bitter. Hätte ich nicht so klare Erinnerungen, wäre mein Empfinden, meinem Alter gegenüber vielleicht etwas besser. Trotzdem denke ich gerne an früher. Geht es euch auch so?

Erinnerungen
Erinnerungen braucht man zum Träumen

1000 Fragen an dich selbst – Erinnerungen

Fragen 541-560
541: Führst du Tagebuch?

Nein, führe ich nicht. Habe ich früher als Teenager mal eine Weile gemacht. Leider habe ich die Tagebücher aber nicht mehr. Hätte ich gerne mal gelesen, was ich da alles geschrieben habe.

542: Welche Personen sind auf deinem Lieblingsfoto abgebildet?

Meine Kinder. Ehrlich gesagt, ich habe gar kein so richtiges Lieblingsfoto. Ich mag viele Fotos und meistens ist es eines von meinen Kindern.

Rhodos
Meine Mädels
543: Hast du häufig unnötigerweise Schuldgefühle?

Ja, das kann schon vorkommen. Oft, weil ich ungeduldig mit den Mädels bin oder weil ich schon wieder schimpfe oder weil ich Angst habe, keine gute Mama zu sein. Aber seit ich vielen Blogs folge, erkenne ich, dass wir Mamas wohl fast alle so ticken, oder?

544: Was magst du am Sommer am liebsten?

Die Wärme, die Sonne, einfach das Unkomplizierte. Ich liebe es, wenn den ganzen Tag die Terrassentüren offen stehen und man sich frei bewegen kann ohne dass es irgendwo zieht oder kalt rein geht. Ich liebe die Sonne auf der Haut, wenn man merkt wie es prickelt, weil man gleich zu schwitzen anfängt. Eigentlich liebe ich alles am Sommer. Ich bin einfach ein Sommerkind.

Sommeranfang 2018
Sommer
545: Auf was kannst du am leichtesten verzichten?

Auf gutes Essen. Ich brauche keine Gourmetküche oder jeden Tag ein köstliches Mahl um glücklich zu sein. Wenn ich gemütlich einen guten Kaffee trinken, einen leckeren Salat oder ein Joghurt mit Obst essen kann, dann reicht mir das schon.

546: Wie häufig gönnst du dir etwas?

Häufig. Denn das ist meine Ausrede, wenn ich schöne Schuhe oder Kleidung sehe. „Ach Schwamm drüber, dass gönne ich mir jetzt“ oder wenn ich einen furchtbaren Tag hatte, dann muss ich mich manchmal abends mit einer schönen Bestellung belohnen oder trösten.

Frühling
Shopping
547: Mit welcher Art von Fahrzeug fährst du am liebsten?

Kommt darauf an, wie das gemeint ist. Ein Fahrzeug mit dem man selber fahren kann oder generell, welches Fortbewegungsmittel. Also zu ersterem sage ich mit dem Auto, da ich sonst nur noch Fahrrad fahren kann. Das mache ich zwar gerne, aber mit dem Auto kommt man einfach überall hin. Zum zweiten Punkt würde ich sagen, mit dem Flugzeug, da es mich fasziniert, dass man so schnell an so weit entfernte Orte gelangen kann.

Meine Woche
Auto fahren
548: Wovon bist du glücklicherweise losgekommen?

Ich würde jetzt gerne sagen, vom Rauchen, aber das stimmt leider nicht. Ansonsten fällt mir nichts ein, wovon ich loskommen hätte sollen.

549: Woran denkst du morgens zuerst?

Keine Ahnung, das ist ganz verschieden. Aber als aller erstes denke ich daran, dass ich nicht aufstehen will. Wenn ich dann mal aufgestanden bin, dann vielleicht, was ich heute anziehen soll und ich gehe im Kopf nochmal alles durch, was wir heute Morgen nicht vergessen dürfen.

550: Was hast du vom Kindergarten noch für Erinnerungen?

An den Kindergarten habe ich noch viele Erinnerungen. Ich kann mich noch an beide Kindergärten erinnern, in denen ich war. Ich weiß noch, dass mich mal ein Mädchen mit langen braunen Zöpfen gebissen hat. So richtig fest. Die war immer so böse und hat sowas ständig gemacht. Ich kann mich noch an einen blonden Jungen erinnern, der mein Freund war, ich glaube in den war ich sogar ein bisschen verliebt.

Dann kann ich mich noch an meine Freundin vom letzten Kindergartenjahr erinnern, bei der durfte ich ein paar Mal übernachten und sie auch bei mir. Ich weiß auch noch, als mich eine ziemlich grantige Erzieherin aus der anderen Gruppe richtig doof angeredet hat. Die mochte ich nie, weil sie immer so verbissen ausgesehen hat. Auch kann ich mich noch an die Spielecke erinnern, in der wir ganz oft gespielt haben. Einmal hatte ich Marienkäfer in so kleinen Holztöpfen mit Erde dabei und wir sind alle drum herum gesessen und haben die Marienkäfer beobachtet.

551: Welchen Wochenendtrip oder welche Kurzreise hast du gerade geplant?

Wochenendtrip oder Kurzreise haben wir momentan nicht geplant, aber einen Urlaub Ende August nach Italien, den wir bereits gebucht haben.

Selbstfürsorge
Urlaub
552: Bist du ein Landmensch oder ein Stadtmensch?

Ganz klar ein Stadtmensch. Wir sind, als ich 4 Jahre war, aufs Land gezogen, das war als Kind toll und ich habe viel kennengelernt, aber spätestens als Teenager habe ich es gehasst. Auch heute könnte ich es mir nicht vorstellen wieder auf dem Land zu wohnen. Ich war während meiner Ausbildung 3 Jahre in München und mein Traum wäre gewesen, dort zu bleiben. Hätte ich gleich nach den Prüfungen einen Job gefunden wäre ich das auch, aber ohne Geld war das leider nicht möglich, also bin ich zurück nach Straubing. Noch heute trauere ich München nach, aber wer weiß für was es gut war.

Mai 2018
in der Stadt
553: Mit welcher Person, die du nicht persönlich kennst, fühlst du dich verbunden?

Ach herjee, was für eine Frage. Ich weiß es nicht. Kann man sich jemanden verbunden fühlen, den man nicht kennt? Ich weiß niemanden.

554: Was gibt dir in schweren Zeiten Halt?

Eine positive Einstellung. Ich glaube an das Schicksal und schon früher habe ich immer gesagt, das wird schon wieder. Es kommt immer wie es kommen soll und eigentlich hat das immer geklappt.

555: Bist du gut zu dir selbst?

Teils, teils, ich könnte manchmal besser zu mir sein. Das Rauchen aufhören wäre eine tolle Sache, mit der ich mir Gutes tun könnte. Allerdings schaue ich schon auch auf mich. Ich versuche regelmäßig Sport zu machen. Achte auf meine Ernährung und auf mein Gewicht. Ich lass mich nicht gehen und schaue immer, dass ich mich einigermaßen wohl fühle.

556: Was bedeutet Freundschaft für dich?

Freundschaft ist für mich, jemanden zu vertrauen, gute Gespräche, für jemanden da zu sein. Eine gute Freundin bleibt eine gute Freundin, auch wenn man sich nicht mehr so oft sieht. Als meine Große auf die Welt kam, wusste ich bei einer Freundin, dass es keine richtige Freundschaft ist. Denn sie kam nie zu Besuch, obwohl ich vorher immer zu ihr gefahren bin (sie hat ein Kind und konnte auch oft nicht weg). Seitdem haben wir eigentlich keinen Kontakt mehr, nur noch zu den Geburtstagen.

Erinnerungen
Freundschaft
557: Wer hat dich in letzter Zeit überrascht?

Meine Kinder. Manchmal überraschen sie mich einfach, indem ich Charakterzüge an ihnen feststelle, die ich mir nicht erklären kann oder merke wie unterschiedlich sie doch eigentlich sind. Auch wenn die Große manchmal mit mir redet und sie dann schon so erwachsen klingt, überrascht sie mich, denn im nächsten Moment kann sie schon wieder das kleine, aufgedrehte Mädchen sein.

558: Traust du dich, Fragen zu stellen?

Ja klar trau ich mich Fragen zu stellen. Allerdings muss ich zugeben, wenn ich unter vielen Menschen sitze (z.B. ein Vortrag oder Schulung etc.) dann mache ich das eher nicht. Ich rede nicht gerne vor vielen Menschen. Aber so im normalen Leben stelle ich auf alle Fälle Fragen, wenn ich etwas wissen möchte.

559: Hast du Dinge vorrätig, die du selbst nie isst oder trinkst?

Ja Fleisch und Wurst ist immer da. Meine Kinder und mein Mann essen das, ich nicht. Auch haben wir immer viel Wein und verschieden Schnäpse (ich weiß gar nicht, was alles da ist) im Keller. Sind alles Geschenke, die mein Mann bekommt, von Vertretern, Patienten usw. Ich trinke aber keinen Wein oder kaum und auch das andere Zeug nicht. Das einzige was ich zu Hause mag ist Prosecco, Hugo, Spritz. Das steht auch alles in der Küche, damit ich es gleich zur Hand habe, wenn meine Mädels kommen.

560: Setzt du dir Regeln, die du dir selbst ausgedacht hast?

Das ist wieder eine komische Frage. Hat man sich nicht alle Regeln irgendwie selber ausgedacht? Aber ja manchmal gibt es solche Regeln, die ich mir selber ausdenke und die nur für mich sind. Wie z.B. ich kaufe jetzt einen Monat keine Schuhe oder weniger Klamotten. Oder ich esse jetzt mal eine Weile nichts Süßes.

Erinnerungen
1000 Fragen

Wie geht ihr mit Erinnerungen um? Behaltet ihr die guten sowie die schlechten oder versucht ihr die schlechten zu vertreiben?

Wenn ihr noch mehr Antworten lesen wollt, dann schaut bei Johanna von Pinkepank vorbei, die diese Aktion ins Leben gerufen hat und jetzt auch wieder am Ball ist mit den Fragen.

Ich wünsche euch einen tollen Tag

Nicole

Hier geht es zu Teil 27 und Teil 26 der 1000 Fragen.

Logo


*Aus gegebenen Anlass möchte ich darauf hinweisen, dass in meinen Beiträgen ohne Werbung oder Affiliate Links trotzdem Markennamen erwähnt werden können. Ebenso verlinke ich des Öfteren auf andere Blogs oder Seiten und muss somit auf Werbung hinweisen, obwohl diese in keiner Weise beabsichtigt oder bezahlt ist.

11 Kommentare

  1. Schöner Text meine Liebe und die Bilder sind auch wieder mal super schön!
    Ich habe auch als Teenager Tagebuch geführt, jetzt nicht mehr. Ich weiß auch nicht wo die sind, aber ich hoffe, ich finde sie mal irgendwann – weggeschmissen hab ich sie auf jeden Fall nicht.
    Wünsche dir einen guten Start in die Woche 🙂 , liebe Grüße,
    Cindy ❤ http://www.fraeulein-cinderella.de

  2. ganz tolle Antworten mal wieder. Schlechte Erinnerungen habe ich natürlich auch, aber die sind in ganz tiefen Schubladen verborgen und nur selten passiert es, dass diese mal aufgeht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • alle Cookies zulassen - um meine Seite am Laufen zu halten, setze ich Google Anatlytics ein, auch Werbebanner werden angezeigt. Du kannst deine Auswahl jederzeit in der Datenschutzerklärung widerrufen. :
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies. Diese Seite wird teilweise durch Werbung finanziert. Diese Werbebanner setzen Trackingcookies. Ebenso wird Google Analytics verwendet um eine Statistik zu erstellen - Datenschutzerklärung
  • nur notwendige Cookies zulassen (möglicherweise wird die Seite nicht richtig angezeigt):
    Es werden keine Tracking Cookies zugelassen, nur technisch notwendige Cookies

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung

Zurück

%d Bloggern gefällt das: