Mamablog, Bücher, Fashion und das Leben

Homeschooling

Meine Woche 3/21 – Homeschooling mit zwei Kindern

*dieser Beitrag kann indirekte Werbung ohne Auftrag enthalten (Markennennungen, Ortsnennungen oder Verlinkungen)


Diese Woche war es so weit. Homeschooling mit zwei Kinder  und ich bin nach einer Woche schon erledigt. Mit einem Kind war es ja noch ok, aber beide unter einen Hut zu bringen, finde ich gar nicht so einfach. Ansonsten war natürlich nicht viel los. Was soll auch schon passieren in dieser verrückten Zeit.

Schönes und nicht so schönes der Woche – Homeschooling mit zwei Kindern

Arbeiten und zwei Kinder beim Lernen, hat mich in manchen Stunden zum Verzweifeln gebracht. Ich stehe extra früh auf und fang schon um 06.15 Uhr mit der Arbeit an, damit ich noch knapp zwei Stunden ungestört etwas machen kann. In dem Moment, in dem die Mädels aufstehen, ist es vorbei mit der Ruhe und es geht los. Jede hat Fragen, jede will was wissen und zusammen blödeln sie herum. Keine will in ihr Zimmer gehen, um dort zu lernen und nebenbei sollen wir auch noch einige Male in die Schule fahren, um Sachen abzugeben oder abzuholen. Zum Glück konnte ich das zumindest montags regeln. IB’s Lehrerin stellt einiges zum Ausdrucken bereit und ML´s Lehrerin hat uns die Unterlagen in den Briefkasten geworfen.

Homeschooling mit zwei Kindern

Also erste Klasse zu Hause lernen ist fast unmöglich. Die Kinder machen zwar ihre Sachen, aber so richtig bei der Sache sind sie nicht. Sie brauchen kindgerechte Erklärungen und einfach eine Lehrerin. Natürlich ist es eine Übung, wenn sie zu Hause rechnen und schreiben, aber richtig Stoff aufholen klappt nicht so, wie gewünscht. Ich glaube nicht, dass sich die neuen Dinge fest in ihren Köpfen verankern, wenn sie in der Schule nicht nochmal wiederholt werden. Aber ändern können wir jetzt eh nichts. Ich hoffe nur einfach, dass zumindest die Schulen wieder aufmachen. Wenigstens so, dass jedes Kind alle zwei Wochen oder alle paar Tage hingehen kann. Ich bleibe gerne noch zu Hause, mich stört es nicht so sehr. Von mir aus auch noch andere Maßnahmen, aber bitte wieder Unterricht für unsere Kinder.

Ansonsten kann ich nicht allzu viel erzählen. Wir waren natürlich wieder viel spazieren mit unseren Hunden. Am Mittwochnachmittag waren wir alle am Donaudamm. Dort gibt es auch die Hundewiese und ziemlich viel Wald. Ich weiß, dass in dem angrenzenden Wald Rehe sind und Runa geht da auch nur mit Schleppleine. Direkt am Donaudamm habe ich allerdings nicht mit dem Reh gerechnet, doch eines davon saß im Gebüsch am Donauufer und Runa ist mit einem Ruck runter, sodass ich im Schnee ebenfalls den Hang heruntergerutscht bin. Ich dachte, ich habe sie jetzt wieder fest, aber sie machte nochmal einen Sprung und ich musste die 10 m Leine loslassen. Mein Mann wollte ihr noch den Weg abschneiden, aber weg war sie. Hinter dem Reh her, die anderen kamen aus dem Wald und rannten ebenfalls weg. Richtung Straße. Mein Mann hinterher. Wir langsamer hinterher.

Homeschooling mit zwei Kindern

Wir überquerten dann auch diese befahrene Straße und folgten ihren Spuren, die haben wir nämlich gefunden. Zum Glück gab es keinen Crash, aber vom Hund war noch nichts zu sehen. Mein Mann ist dann den Wald auf der anderen Seite abgelaufen und irgendwann ist er auf eine Mama mit Schlittenfahrenden Kids gestoßen, die unsere Runa an der Leine festgehalten hat. Runa hat sich tierisch gefreut, als sie ihn gesehen hat, mein Mann war stinksauer, aber schimpfen in dem Moment hätte auch nichts gebracht. Tja, wir hatten sie wieder unversehrt und das nächste Mal weiß ich, dass auch am Donauufer die Rehe sitzen können. Denn wenn ich darauf gefasst bin, habe ich die Leine auch fester in der Hand und bin aufmerksamer.

Beiträge der Woche – Homeschooling mit zwei Kindern

Neben Home-Office und Homeschooling mit zwei Kindern und den Hunden habe ich es nicht geschafft auch noch viele Beiträge zu schreiben. Eigentlich nur zwei Rezensionen, die wie immer einfach gemacht werden müssen. Zurzeit brauche ich eh viel zu lange für meine Bücher und würde am liebsten alle auf einmal lesen, damit ich fertig werde. Das geht aber leider nicht und so gab es letzten Sonntag die Rezension zu Sternenspringer und am Freitag zu dem Kinderbuch Laripuz Abenteuer und andere Geschichten.

Homeschooling

Gelesenes Buch der Woche – Homeschooling mit zwei Kindern

Ein ganzes Buch habe ich nicht geschafft, aber die Hälfte von All Saints High 3 – der Verlorene von L.J. Shen. Die ersten beiden Bände habe ich euch ebenfalls schon vorgestellt und dieser dritte und letzte ist nochmal richtig gut. Ich mag die Reihe sehr, aber sie ist nicht für jedermann. Ich würde sagen, wer Dark Romance mag, der mag auch die Reihe. Der erste und dritte Teil gehen ziemlich in diese Richtung und sie können an manchen Stellen schon hart sein. Ich bin auf alle Fälle gespannt, wie es in diesem Buch weitergeht und lese auf alle Fälle so schnell es derzeit geht.

All Saints High 3

Wie war eure dritte Woche des neuen Jahres?

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

Nicole

Hier geht es zu meinem letzten Wochenrückblick.

Hexen und Prinzessinnen

Natürlich nehme ich mit diesem Beitrag, auch heute wieder beim #samstagsplausch von Kaminrot und beim #wochenglück von Frl. Ordnung teil.


*Ich möchte darauf hinweisen, dass in meinen Beiträgen ohne Werbung, trotzdem Markennamen erwähnt werden können. Ebenso verlinke ich des Öfteren auf andere Blogs oder Seiten und muss somit auf Werbung hinweisen, obwohl diese in keiner Weise beabsichtigt oder bezahlt ist.

 

 

8 Kommentare

  1. Guten Morgen, liebe Nicole,
    ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Home Schooling mit den Kleinen hart ist. Langsam denke ich, dass die Politik über Kurzschuljahre nach dem Ende der Pandemie nachdenken sollte oder einfach alle ein ganzes Schuljahr wiederholen lassen. Die Jugendlichen sind heute eh so jung, wenn sie zu Schule verlassen, da kommt es auf ein Jahr mehr nicht an. Irgendwas muss passieren, denke ich. So, wie es jetzt läuft geht es doch auch nicht wirklich. Gerade die ganz Kleinen, die zuhause, wie du ja auch sagst, einfach nicht richtig lernen können, oder die Älteren, die nicht gut in der Schule sind und zuhause keine Unterstützung erhalten, werden sonst abgehängt. Ich weiß nicht, was da der richtige Weg ist, aber so wie es jetzt läuft ist es nicht gut. Na, mal sehen…
    Was für ein Mega Schreck, als Runa plötzlich stiften ging. Gut, dass ihr sie wohl behalten wiederbekommen habt!
    ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende
    LG
    Yvonne

    1. Hallo Yvonne, ja wenn es noch länger dauert, dann müssen sie sich wirklich etwas überlegen. Die Große hat dieses Jahr Übertritt und ich kann mir nicht vorstellen, dass sie dann gut vorbereitet in eine weiterführende Schule kann. Mal gucken, was das noch alles wird. Das mit Runa war wirklich ein Megaschreck. Dir auch ein schönes Wochenende und LG

  2. Hallo,
    ds mit dem Home Schooling geht uns genauso…. Kind in 1. Klasse und als Eltern sollen wir ihnen den Schreiblehrgang vermitteln….. haben nur die Bücher und Arbeitshefte…. keine konkrete Anleitung wie man sowas macht. Das ist auch von seiten der Lehrerin untragbar….. Gerade in der 1. Klasse, wo die Kinder das Lernen erst mal lernen müssen…. echte Überforderung für Kinder und Eltern …. Frust und die Bemerkung: „Ich hasse die Schule“….. alle Vorfreude auf das Lesen- und Schreibenlernen ist dahin…. Zu unserem Glück war die Oma im Förerunterricht tätig und unterstützt uns….. aber wenn das Kind nicht will…. macht es auch bei der Oma nicht so gut mit (ist ja schließlich die Oma und nicht die Lehrerin). Auch gibt es bei uns keine Kontakte zur Lehrerin….. keine Videobotschaft oder digitale Ansprachen…. nur Austausch der Aufgaben- Blätter und Wochenpläne….. Da muss sich die Schul- Politik echt was einfallen lassen.
    Ja und eure Runa sorgt auch für gnug Aufregung….. genau wie unser Hund…. der ist bisher nur 1x ausgebüxt….
    LG und schönes Wochenende

    1. Hallo Rose, ja der Meinung bin ich auch. Die Schule macht zu Hause keinen Spaß, aber zum Glück sagt die Kleine noch, dass sie wieder in die Schule möchte, also ganz ist die Motivation noch nicht weg. Ja unsere Runa hat für genug Aufregung gesorgt, da hast du recht. Ich wünsche dir noch viel Geduld beim Homeschooling und hoffen wir mal, dass es nicht allzu lange dauert. Schönen Abend und LG Nicole

  3. Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie schwierig die Situation im Home-Schooling ist. Schön, dass die Kinder die Sachen wenigstens physisch bekommen und wieder abgeben können. Ich wünsche dir starke Nerven, viel Gelassenheit und alles Gute. Liebe Grüsse von Regula

    1. Hallo Regula, ja ab und an können sie mit der Lehrerin reden und ihre Sachen abgeben oder abholen. Ich hoffe auch auf starke Nerven und Gelassenheit, das fehlt mir oft. Dir einen schönen Abend und LG.

  4. Hallo Nicole,
    die ersten Wochen im neuen Jahr waren eigentlich nur bestimmt von vielen Dingen, die einen Platz gesucht haben. Das hat mich wahnsinnig gemacht und ich freue mich, dass es langsam besser wird.

    Wünsche dir eine schöne neue Woche!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: