Mamablog, Bücher, Fashion und das Leben

Homeoffice

Meine Woche 14/20 – erste Woche Homeoffice

*dieser Beitrag kann indirekte Werbung ohne Auftrag enthalten (Markennennungen, Ortsnennungen oder Verlinkungen)


Jetzt war ich also die erste Woche komplett zu Hause. Das ist schon nochmal etwas anderes, wenn man nicht mal in die Arbeit fahren kann. Das bisschen Freiheit fällt somit auch noch weg. Es hat aber trotzdem gut geklappt, auch wenn es ab und an ziemlich nervig sein kann, wenn man sich konzentrieren will und die Kids einem Löcher in den Bauch fragen. Ein Spagat zwischen Arbeit, Schulaufgaben und ein Kindergartenkind, das wartet bis irgendjemand Zeit hat.

Schönes der Woche – erste Woche Homeoffice

Montag bis Mittwoch habe ich je 4 Stunden zu Hause gearbeitet. Da seit dieser Woche die Dienststellen in Zeiten aufgeteilt wurden, konnte ich mich nicht, wie gedacht, um 06.00 Uhr einloggen, sondern erst ab 08.30 Uhr. Das hatte den Vorteil, dass ich nicht so früh aufstehen musste, aber den Nachteil, dass die Mädels um diese Zeit auch aufstehen und die Große dann auch mit ihren Schularbeiten beginnt. Einmal habe ich Nachmittag noch eine Stunde gemacht, weil ich Vormittag nicht alle 4 geschafft habe. Was aber ok ist, denn wir haben tatsächlich bis 22 Uhr Zeit zu arbeiten. Allerdings habe ich es gerne weg, so dass der Tag besser geplant werden kann.

erste Woche Homeoffice

Erstaunlicherweise klappte es auch ganz gut. Die Große machte relativ selbständig ihre Sachen und die Kleine schlief entweder noch länger oder spielte, malte oder guckte TV. Trotzdem ist es eine ganz neue Herausforderung an die ich mich erst einmal gewöhnen muss. Ansonsten gab es noch einiges die Woche. Unsere Poolheizung ist gekommen. Der Pool wurde gereinigt und befüllt und wieder in Betrieb genommen. Jetzt muss nur noch die Heizung funktionieren, dafür muss aber noch etwas an den Leitungen gemacht werden. Das dürfte aber am Montag abgeschlossen sein. Die Handwerker haben auch Einbußen und kommen ziemlich schnell. Was in unserem Fall natürlich angenehm ist. Dann brauchen wir nur noch 25 Grad Außentemperatur und die Badesaison kann beginnen. Vor allem, weil wir nicht warten müssen, bis das Wasser warm ist.

Des Weiteren hatten wir natürlich sehr schönes Wetter. Auch wenn es noch etwas frisch war, so konnte man sich mit Jacke schon gut in die Sonne setzen und lesen. Das genieße ich jetzt schon und ich hoffe es bleibt über Ostern so. Nächste Woche soll es ja über 20 Grad werden und das heißt T-Shirt und evtl. kurze Hose. Auch wenn wir uns nicht heraus putzen brauchen, so kann man schon mal seine legere Sommerkleidung bereit legen.

Homeoffice

Letztes Wochenende hatte ich eine äußerst sinnvolle Beschäftigung. Wir haben uns letzte Woche einen Roboter zum Fenster putzen bestellt. Diesen habe ich in einer Instagram Story gesehen und da wir einige Fenster haben, die sich nicht öffnen lassen und auch ziemliche viele große Fenster, dachte ich, den probieren wir mal aus. Pünktlich zum Wochenende kam er bei uns an, also war ich schwer beschäftigt mit Fenster putzen und muss sagen, ich bin begeistert. Natürlich muss man hartnäckigen Schmutz erst einmal mit Wasser entfernen, aber dann macht er seine Arbeit gut.

Nicht so Schönes der Woche – erste Woche Homeoffice

Diese Woche gab es einige Momente, in denen ich wirklich einen Lagerkoller hatte. Dringend hätte ich Abstand von den Mädels und auch von meinen Mann gebraucht, sie wahrscheinlich auch. Mittwoch war so ein Tag und normalerweise würde ich an solch einem Tag sagen: „Ich fahre mal in die Stadt und geh shoppen oder einkaufen, aber das war leider nicht möglich und so musste ich einfach durchhalten und das beste daraus machen. Auch am Freitag Vormittag hätte ich sie am liebsten in ihre Zimmer gesperrt (mache ich natürlich nicht), aber ich konnte das Gekicher und Gefrage nicht mehr hören. Ein Pause wäre daher super gewesen. Aber Nachmittag konnte ich mich zumindest in den Supermarkt abseilen, um den Wochenendeinkauf zu erledigen. Wobei ich mich dort auch nicht so wohl fühle, aber zumindest entkommt man so den Stimmen der Familie und mich beruhigt sehr, dass es nicht nur mir so geht.

Noch eine Sache, die diese Woche nicht so toll war, dass unser Rollo von IB´s Terrassentüren kaputt gegangen ist. Eigentlich waren wir selber schuld. Ich habe die Fenster geputzt und zu meinem Mann gesagt, dass das Rollo hier so weit herunterhängt. Er schob es einfach ein wenig hoch. Als ich am Abend den Knopf zum herunterfahren betätigte, krachte es und nix ging mehr. Der Motor ist Gott sei Dank nicht beschädigt, aber die oberen Streben des Rollos sind gebrochen und da es diese nicht mehr so gibt, brauchen wir ein neues. Die Handwerker kamen ziemlich schnell, aber es muss bestellt werden und dauert 10 Tage und kostet schnell mal einen ganzen Batzen Geld.

Das wollte ich euch noch sagen – erste Woche Homeoffice

Diese Woche habe ich eine E-Mail bekommen und wurde darauf aufmerksam gemacht, dass es jetzt eine kostenlose und werbefreie Teoleo-App gibt. Diese ist für alle Kinder von 0-6 Jahre, also wer Kindergartenkinder zu Hause hat und diese beschäftigen will, kann sich diese App auf sein Tablet laden. Auch ein Youtube Kanal von Teoleo ist online gegangen. In den Videos gibt es Anleitungen zum Basteln und für Experimente und vieles mehr. Guckt doch mal rein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beiträge der Woche – erste Woche Homeoffice

Auch diese Woche gab es wieder Beiträge von mir. Letzten Sonntag ging die Rezension zu Small Town Kisses online, am Montag habe ich euch das Kinderbuch bzw. Buch für Teenager, Under Construction – Aufklärungsbuch für Mädchen vorgestellt. Am Mittwoch gab es die Rezension zu Darker Things, ein toller Fantasyroman.

Homeoffice

Gelesenes Buch der Woche – erste Woche Homeoffice

Diese Woche habe ich endlich den zweiten Teil der Dark Creature Reihe lesen können. Er erscheint am 21.04.2020 und wer den ersten Teil kennt, ich kann euch nur sagen, der zweite ist fast noch besser. Ich liebe diese Reihe und obwohl es viele Seiten zu lesen waren, habe ich es innerhalb von wenigen Tagen ausgelesen und jetzt bräuchte ich Teil 3, aber das dauert leider noch bis zum Herbst.

Dark Creatures 2

Wie war eure dritte Woche zu Hause mit den Kids? Dreht ihr auch manchmal am Rad?

Ich wünsche euch trotzdem ein wundervolles Wochenende.

Nicole

Hier geht es zu meinem letzten Wochenrückblick

Hexen und Prinzessinnen

Natürlich nehme ich mit diesem Beitrag, auch heute wieder beim #samstagsplausch von Kaminrot und beim #wochenglück von Frl. Ordnung teil.


*Ich möchte darauf hinweisen, dass in meinen Beiträgen ohne Werbung, trotzdem Markennamen erwähnt werden können. Ebenso verlinke ich des Öfteren auf andere Blogs oder Seiten und muss somit auf Werbung hinweisen, obwohl diese in keiner Weise beabsichtigt oder bezahlt ist.

4 Kommentare

  1. Hallo Nicole, dein Kommentar bei mir hat mich sehr neugierig gemacht. Wir waren den ganzen Tag unterwegs (Haussanierung beim Sohnemann), doch deinen Roboter wollte ich unbedingt sofort kennenlernen. Sieht sehr interessant aus. Magst du mir (gern per E-Mail) einen Link zu dem Roboter schicken? Die Frage ist nur, ob der auch unsere Oberlichter schaffen würde, ohne herunter zu fallen. Ich denke, in der 3. Etage/2. Geschoss würde er einen Sturz von der Außenseite nicht überleben? Aber sicher wäre das etwas tolles für unsere Fenster.
    Deinen leichten Hauskoller kann ich gut verstehen. Es ist keine leichte Zeit jetzt mit Kindern rund um die Uhr und nicht raus können. Aber ich verspreche dir die 25 Grad, das wird bestimmt bald. Kommende Woche sollen wir doch schon die 20 Grad erreichen 😉 Ich freue mich auch sehr darauf.
    Liebe Grüße von Catrin und ein schönes Wochenende.

    1. Hallo Catrin, ich habe dir bezüglich des Roboters eine Mail geschrieben. Bin gespannt, ob du ihn dir auch zulegst. Na hoffentlich hast du recht und wir können bald mit kurzen Hosen herum laufen und du in deine Villa ziehen. Ich wünsch dir einen schönen Sonntag und LG Nicole

  2. Hallo Nicole,
    freut mich, dass du mit dem Homeoffice gut zurecht kommst. Ich bin nun auch immer die Hälfte der Woche im Homeoffice und finde es ganz gut. Eine Frage zu dem Roboter habe ich nun doch. Musst du ihn dann immer wieder an ein anderes Fenster „kleben“? Woher weißt du, dass er fertig ist? Meldet er sich dann?

    Schönen Sonntag!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

    1. Hallo Linda, ja man muss Fenster für Fenster vorgehen und wenn er fertig ist, dann gibt piepst er wie verrückt 🙂 Dir auch einen schönen Sonntag und LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: