Hexen und Prinzessinnen

Mamas, Kinder, Fashion, Bücher und das Leben

Zeitumstellung

Meine Woche 14/19 – Zeitumstellung

*dieser Beitrag kann indirekte Werbung ohne Auftrag enthalten (Markennennungen, Ortsnennungen oder Verlinkungen)


Ich habe so gehofft, dass jetzt endlich Schluss ist mit der Sommer- und Winterzeit, aber leider bleibt uns diese doofe Zeitumstellung noch ein wenig erhalten. Es ist ja schön, dass es jetzt wieder länger hell ist, aber die Woche nachdem die Uhr umgestellt wurde, finde ich immer anstrengend. Ich komme schon so schwer aus den Federn, aber diese Woche war es noch schwerer und bei den Mädels war es ebenso. Entweder man bekommt sie nicht aus dem Bett oder sie stehen bei der Winterzeit bereits vor dem Wecker auf. Na ja, ein wenig müssen wir noch durchhalten. Ein Ende ist zumindest in Sicht. Bin ja dann gespannt, welche Zeit bleiben wird. Ich bin ja für die Sommerzeit.

Meine Woche – Zeitumstellung

Da mein Mann seit Montag für drei Wochen weg ist, war meine Woche anstrengend. Irgendwie kann ich jetzt alleinerziehende Mamas ganz gut verstehen. Klar kommt meine Mama oft und hilft mir, wenn ich weg muss oder etwas erledigen, aber trotzdem ist es etwas anderes. Abends die Mädels immer alleine ins Bett zu bringen. Nicht mal fünf Minuten Ruhe haben, weil niemand sagt, ich macht das jetzt. Auf jeden Fall war unser Montag wie immer. In der Arbeit war ich ziemlich erledigt, denn die Zeitumstellung hat uns alle geschlaucht und ich konnte nicht besonders gut schlafen. Nachmittag hatten wir wie immer Ballett und Karate und am Abend habe ich annähernd nicht so viele Seiten von meinem Buch geschafft wie sonst, weil mir die Augen zugefallen sind.

Zeitumstellung

Wie auch der Montag war der Dienstag vom Wetter her herrlich. Es waren fast schon T-Shirt Temperaturen. Nur morgens und abends wird es noch ziemlich kalt, so dass man gar nicht richtig weiß, was man anziehen soll. Aber ich beschwere mich nicht. Hauptsache Frühling und Sonne. Nachmittag hatte ich einen Termin bei meiner Frauenärztin zum Wechseln der Spirale, was aber relativ schnell ging, so dass ich noch meinen Pass abholen konnte. Die Mädels spielten im Garten mit der Oma und später dann alleine. Um 16.30 kam die Geigenlehrerin jetzt das erste Mal zu uns nach Hause und es klappte ganz gut. Da sie vorher gleich um die Ecke bei jemandem anderen ist, ist es für sie kein Umweg und wir müssen nicht weg. Ist auch sehr angenehm.

Am Mittwoch war schon wieder mein letzter Arbeitstag der Woche, worüber ich diese besonders froh war, weil ich irgendwie jeden Tag schlecht geschlafen habe. Ist das immer noch die doofe Zeitumstellung? Nachmittag waren die Mädels dann wieder im Garten, denn das Wetter spielte bei uns immer noch mit und es war richtig warm. Irgendwann gingen dann beiden zu den unterschiedlichen Nachbarmädels. Die Kleine zu ihrer Freundin und die Große zu ihrer. IB landete dann aber am Schluss eine Straße weiter bei zwei anderen Mädels, weil sie diese noch besucht haben. Abends fielen sie dann hundemüde ins Bett.

Zeitumstellung

Donnerstag war es immer noch schön, aber windig, sehr windig. Wind ist mein persönlicher Feind, aber besser als Regen. Vormittags war ich zu Hause, das Joggen habe ich noch gelassen, wegen meine Arztbesuch am Dienstag. Ich glaube das wäre noch nicht so toll gewesen. Nachmittag kam das Nachbarsmädchen zu uns bzw. zu ML und die Große war stinkig, weil sie niemanden hatte, denn ihre Freundin war anscheinend nicht zu Hause. Irgendwann ließen sie die beiden dann doch mitspielen, aber wie immer, erst am Schluss. Um 18.00 Uhr mussten wir dann noch zur Klavierstunde. Ich ging wie jedes Mal, wenn ML dabei ist, mit ihr zu den komischen Schaukel – Dingern und eine kleine Stadtrunde und dann war der Tag auch schon wieder vorbei.

Zeitumstellung

Am Freitag war der 5.April und somit habe ich euch bereits in WMDEDGT davon berichtet.

Beiträge der Woche – Zeitumstellung

Natürlich gab es diese Woche auch wieder Beiträge von mir. Letzten Sonntag ging die Rezension zu ein bisschen Vertrauen, bitte online. Am Montag gab es zum Release, die Rezension von Counting Stars, am Dienstag habe ich euch das Kinderbuch Rosa Räuberprinzessin und das Törtchen – Geheimnis vorgestellt. Mittwoch ging wieder ein neues Rezept online und zwar für einen Nudelauflauf und am Donnerstag nochmal eine Rezension und zwar zu Love and Ink. Freitag war es wieder Zeit für WMDEDGT.

Zeitumstellung

Gelesenes Buch der Woche – Zeitumstellung

Diese Woche habe ich tatsächlich ziemlich lange gebraucht und bin nur selten zum Lesen gekommen. Aber geschafft habe ich trotzdem eines und zwar Elyanor – zwischen Licht und Finsternis von Alexandra Stückler-Wede. Eine tolle Fantasy-Geschichte über den Teufel, Dämonen und eine Liebe, die nicht sein dürfte. Der Anfang war etwas zäh, aber dann ging es richtig los und ich konnte gar nicht mehr aufhören. Die Rezension gibt es bald.

Elyanor

Lieblingssong der Woche – Zeitumstellung

Ich habe letztens wieder einen Song von ihr im Radio gehört und meine Große meinte, dass das doch keine Frauenstimme ist. Ich erklärte ihr, dass die Sängerin Kult ist und schon ganz lange singt und diese rauchige Stimme ihr Markenzeichen ist. Da musste ich wieder an ihre alten Lieder denken und mir fiel mein absoluter Lieblingssong von ihr ein. Jeder kennt sie und fast jeder mag sie oder zumindest irgendeine Lied von ihr. Ich war noch nie ein ganz großer Fan, aber trotzdem hat sie auf alle Fälle grandiose Werke, die nie vergessen werden, auch wenn sie einmal nicht mehr da ist.

Wie war eure Woche? Hattet ihr auch Probleme mit der Zeitumstellung?

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

Nicole

Hier geht es zum letzten Wochenrückblick

Hexen und Prinzessinnen

Natürlich nehme ich mit diesem Beitrag, auch heute wieder beim #samstagsplausch von Kaminrot und beim #wochenglück von Frl.Ordnung teil.


*Ich möchte darauf hinweisen, dass in meinen Beiträgen ohne Werbung, trotzdem Markennamen erwähnt werden können. Ebenso verlinke ich des Öfteren auf andere Blogs oder Seiten und muss somit auf Werbung hinweisen, obwohl diese in keiner Weise beabsichtigt oder bezahlt ist.

9 Kommentare

  1. Hallo Nicole, ja die Zeitumstellung die schafft einen total. Es dauert fast zwei Wochen ehe man wieder seinen Rythmus hat. Und klar wenn man mit zwei Kindern alleine ist, hat man so gut wie keine Zeit für sich. Ich drücke Dir die Daumen, dass die nächste Woche besser wird.
    Lieben Gruß Sylvia

    1. Hallo Sylvia,
      ja das hoffe ich auch. Schön langsam schleicht sich der Alltag wieder ein und bald sind ja Osterferien.
      Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.
      LG Nicole

  2. Oh je, dein Mann ist 3 Wochen weg? Das ist natürlich dann anstrengend für dich, kann ich völlig nachvollziehen. Ich wünsche dir viel Kraft für die restlichen 2 Wochen, aber das schaffst du!!!
    Liebe Grüße von Catrin.

  3. Hallo Nicole,

    ja, die Zeitumstellung schafft mich auch. Ich bin dann unausstehlich.

    Ich hoffe, dass du etwas weniger Stress und die zwei Wochen ratzfatz vorbei sind.
    Jetzt geh ich schnell raus und pflanze meine Gänseblümchen ein.

    Liebe Grüße
    Ivonne

  4. Hallo Nicole,
    ich muss auch sagen, dass ich die Zeitumstellung total doof finde, aber daran können wir leider nichts ändern! Dass dein Mann 3 Wochen weg muss, ist ja nicht so toll. Kann mir vorstellen, dass das alles dann bisschen viel ist, aber das schaffst du schon!

    Wünsche dir einen tollen Tag!

    Liebst Linni,
    http://www.linnisleben.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: