Mamablog, Bücher, Fashion und das Leben

Lola reicht´s

Lola reicht´s von Heidi Troi

*beinhaltet Affiliate Links – Buchwerbung (kostenloses Rezensionsexemplar) – ©der Abbildungen, Beschreibungen und Zitate: Obelisk-Verlag


Habt ihr euch als Kind auch manchmal überlegt auszureißen wie Pippi? Also ich schon. Ich glaube, ich habe auch mal meine Tasche gepackt, aber mich dann doch nicht getraut. Lola traut sich schon und das aus einem guten Grund. Mit ihrem besten Freund will ihr Familie verlassen und das Meer sehen. Doch am Ende kommt es doch anders, als die denkt. Ich danke der Autorin und dem Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar. Das Cover ist sehr schön geworden und gefällt mir gut.

Lola reicht´s von Heidi Troi, illustriert von Caroline Hamann

„Du hast recht, Schnurps“, sagt sie. Sie beachtet den Kloß nicht, der sich jetzt wieder bemerkbar macht. Schnurps muss dableiben und Papa trösten. Lola nimmt ihren Stoffaffen hoch und drückt ihn ganz fest an sich. „Pass auf Papa auf“, sagt sie. Dann wirft sie einen Blick aus dem Fenster. Unter der Straßenlaterne steht Sansibar, die Schultasche auf dem Rücken. „Es ist Zeit“, sagt sie zu Schnurps.“ (Zitat: Buch S.49)

Klappentext:

Lola macht es wütend, wenn ihr Bruder Max sie „Zwerg“ nennt oder „Pummelchen“ und sie an den Zöpfen zieht. Mama kriegt oft gar nicht mit, wie gemein Max zu Lola ist, und Papa hält sich meistens raus. In der Schule gehen die Hänseleien weiter … Zum Glück gibt es Lolas Schulfreund Sansibar, der zu ihr hält. Er hält sogar dann zu ihr, als Lola beschließt, einfach auszureißen, so wie Pippi Langstrumpf … Ob das wohl gut geht? Heidi Troi hat eine ebenso berührende wie humorvolle Geschichte geschrieben. Ihr liebevolles Verständnis für die Sorgen und Nöte eines kleinen Mädchens prägt diesen Text – verfasst in einer gut lesbaren, witzigen und gleichzeitig poetischen Sprache.

Lola reicht´s
Klappentext, Copyright: Obelisk-Verlag

Altersangabe:

4-10 Jahre (lt.Amazon)

Veröffentlichung:

Lola reicht´s ist am 10.03.2020 als Taschenbuch (72 Seiten) im Obelisk-Verlag erschienen

Seite des Verlags – zum Buch

Seite der Autorin

Facebookseite der Autorin

Seite der Illustratorin

Bewertung:

Die Altersangabe 4-10 Jahre finde ich etwas niedrig angesetzt. Ich glaube nicht, dass 4-jährige das Buch schon so verstehen. Eigentlich ist es eher eine Lektüre für Grundschüler zum selber lesen. Ich habe das Buch meinen Mädels aber auch vorgelesen, weil es die Kleine (6 Jahre) auch gerne hören wollte, es selber aber noch nicht lesen kann. Sie hat es schon ganz gut verstanden und wusste auch worum es geht. Von daher würde ich sagen, dass das Buch ab 6 Jahren geeignet ist, vor allem aber für Grundschüler, die schon selber lesen können.

Lola wird von ihrem Bruder, aber auch von ihren Mitschülern als Pummelchen gehänselt. Vor allem zu Hause hängt der Haussegen schief und da ihr großer Bruder das ziemlich clever anstellt, hält die Mama meistens zu ihm. Bis auf Papa und ihren besten Freund Sansibar hat Lola keine Verbündete und das macht sie richtig fertig. Sie beschließt mit ihrem besten Freund auszureißen und nie wieder nach Hause zu kommen. Die beiden schmieden einen richtigen Plan und als es dann soweit ist, wird ihr erst klar, was es heißt, die Familie zu verlassen, aber trotzdem zieht sie es durch.

Die Geschichte behandelt viele wichtige Themen. An erster Stelle steht Mobbing. Lolas Bruder ist echt fies und nicht mal in der Schule steht er ihr bei. Vielmehr stellt er sich dort noch auf die Seite seiner Freunde. Den Kindern wird gezeigt wie traurig solche Aussagen, Kinder machen können und zu was sie führen. Mit kindlicher Naivität schmiedet Lola ihre Pläne und mit ihrem besten Freund malt sie sich aus, wie sie am Meer ankommen und die ganze Welt bereisen. Sie beschließen, was sie mitnehmen, nämlich ihre Schultasche, gefüllt mit ein paar wichtigen Utensilien, wie Unterwäsche und andere nützliche Dinge. Auch das Thema Familie wird sehr schön dargestellt. Streitereien unter Geschwistern, Rügen von Mama und ganz viel Liebe von Papa. Das zeigt, wie wichtig es ist mit den Kids zu reden und das hat Mama in dem Buch leider ein wenig versäumt.

Illustrationen:

Die Bilder sind sehr kindgerecht und witzig gezeichnet. Sie unterstreichen das Gelesene und mit ihnen kann man sich Lolas Geschichte noch viel besser vorstellen. Ich finde die Illustrationen perfekt für etwas größere Kinder. Sie stehen nicht im Vordergrund und sind trotzdem da. Meine Mädels mochten sie gerne und haben immer geguckt, wann das nächste Bild kommt.

Lola reicht´s
Illustrationen by Caroline Hamann, Copyright: Obelisk-Verlag
Schreibstil:

Lola reicht´s ist leicht und flüssig zu lesen. Auch für Erstleser ist der Text gut verständlich und das Thema Mobbing wird kindgerecht dargestellt. Es ist nicht so, dass Lola jeden Tag, jede Stunde gehänselt wird. Es fällt einfach immer wieder das gehasste Wort und das macht sie traurig und auch unglücklich. Das ist aber genau richtig für Kids in dem Alter, denn mehr würden sie wahrscheinlich noch gar nicht verstehen und so fängt es ja meistens an und das sollte schon im Vorfeld vermieden werden. Des Weiteren fand ich es schön, dass sich die beiden soviel Gedanken um ihre Flucht gemacht haben. Sie sind nicht einfach los, sondern haben Pläne geschmiedet.

Auch die Tatsache, dass Lola am Ende doch recht traurig war, als sie gegangen ist, fand ich toll. Denn welches Kind, mit einem normalen Elternhaus, reißt einfach ohne Skrupel aus. Gefühle spielen doch immer eine große Rolle. Die Geschichte wird in der 3. Person erzählt, was mir hier ebenfalls gut gefallen hat. Das Ende war gut durchdacht, denn es soll ja für Kinder, bei so einer Story, schon auch ein Happy End geben, das ihnen zeigt, dass Pippi Langstrumpf zwar toll ist, aber man nicht alles machen muss, was sie gemacht hat.

Empfehlung und Fazit:

Lola reicht´s kann ich Mädchen und Jungs empfehlen, die vielleicht selber oft dazu neigen, dass sie andere unbedacht hänseln. Oft machen Kinder das nur, weil es andere auch machen, aber mit so einem Buch kann ihnen vielleicht auch gezeigt werden, wie traurig das die Betroffenen macht. Auch als Geschenk für Erstleser (ab 2.Klasse) oder als Vorlesebuch, kann ich das Buch empfehlen, denn die Geschichte unterhält und ist witzig geschrieben. Mit viel Humor und typischen kindlichen Aussagen, wird geplant und gestritten. Außerdem ist das Buch vielleicht auch für Betroffene ganz gut, denn es zeigt, dass Ausreißen keine Lösung ist, sondern eher das Reden und Mitteilen.

Uns hat Lola reicht´s sehr gut gefallen. Meine Mädels haben immer aufmerksam zugehört und auch überlegt, was sie alles in ihre Tasche packen würden und die Kleine war ziemlich traurig, weil Lola ihr Kuscheltier zurück ließ. Außerdem fanden wir die Bilder sehr anschaulich und haben diese immer nach dem Lesen noch angesehen. Eine schöne, aber auch wichtige Geschichte über Ausgrenzung, Freundschaft, Familie und Streitereien unter Geschwister, die es immer geben wird, aber trotzdem auch zu viel werden können und Lolas Bruder war schon sehr gemein.

Lola reicht´s

Kennt ihr das Buch schon?

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Nicole

Hier geht es zu meiner letzten Kinderbuchrezension und hier könnt ihr unsere Kinderbücher kaufen.

Hexen und Prinzessinnen


*wenn ihr über die Affiliate Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet das Produkt nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: