Mamablog, Bücher, Fashion und das Leben

Liane und das Land der Geschichten

Liane und das Land der Geschichten von Elif Shafak

*beinhaltet Affiliate Links – Buchwerbung (kostenloses Rezensionsexemplar) – ©der Abbildungen, Beschreibungen und Zitate: arsEdition-Verlag


Kinder lesen zu wenig. Das ist bekannt. Bei uns ist das, zum Glück, nicht der Fall. Diese Geschichte soll Kindern zeigen, wie wichtig das Lesen ist. Welche Magie es haben könnte und wie viel Fantasie Kinder, die lesen, haben. Wir haben dieses Buch wirklich sehr genossen. Nicht nur das Lesen ist ein großes Thema. Auch der Alltag und die Ängste von Kindern. Ich danke dem arsEdition-Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar. Das Cover hat uns sofort gefallen und macht Lust auf mehr und aufs Lesen.

Liane und das Land der Geschichten: ein Buch über die Magie des Lesens von Elif Shafak, übersetzt von Meier Gerhard

„Unser Land ist nicht mehr so wie früher. Es war einmal ganz grün, überall sprudelte Wasser und in den Wäldern lebten Feen und Drachen. Jetzt aber trocknet alles aus.“ „Feen und Drachen? Ach was!!“ „Du musst es nicht glauben“, sagte Zelis. „Du brauchst auch nicht an Märchen zu glauben. Aber dass es Märchen gibt, wirst du doch nicht leugnen? Siehst du, die kommen alle von uns, und von da breiten sie sich über die ganze Welt aus.“ (Zitat: Buch S.84)

Klappentext:

Liane liebt Geschichten über alles. Ihr größtes Glück findet sie im Lesen, in Büchern und in ihren fantasievollen Tagträumen. Eines Tages entdeckt sie in der Schulbibliothek einen alten Globus. Darauf ist ein rätselhafter Kontinent in Buchform abgebildet. Kurz darauf begegnet sie zwei geheimnisvollen Kindern, die aus dem Land der Geschichten stammen. Doch dieses Land ist in großer Gefahr. Es lebt von der Fantasie der Menschen – und da immer weniger Menschen lesen, droht es zu verdorren. Liane will die Fantasie und das magische Land unbedingt retten, ehe es zu spät ist. Und so beginnt eine abenteuerliche Reise …

Liane und das Land der Geschichten
Klappentext, Copyright: arsEdition-Verlag

Altersangabe:

ab 8 Jahre

Veröffentlichung: 

Liane und das Land der Geschichten, ist am 18.09.2020 als gebundenes Buch (160 Seiten), als E-Book und als Hörbuch im arsEdition-Verlag erschienen.

Seite des Verlags – zum Buch

Seite der Autorin

Facebookseite der Autorin

Seite des Übersetzers (nichts gefunden)

Bewertung:

Zur Altersangabe kann ich sagen, dass diese gut angegeben ist. Ab 8 Jahren können gute Leser, das Buch schon selbständig lesen und verstehen. Der Text ist einfach und die Schrift relativ groß, allerdings nicht zu vergleichen mit einem Erstlesebuch. Ich habe das Buch meinen Mädels vorgelesen, weil wir gerade kein Vorlesebuch mehr hatten und wenn ihr das ebenfalls vorhabt, dann könnt ihr es auch schon jüngeren Kindern vorlesen. Ich würde sagen ab 6/7 Jahre, je nach Kind. Meine Kleine ist gerade 7 Jahre geworden und ihr hat die Geschichte sehr, sehr gut gefallen.

Liane findet ihren Namen grauenvoll und in der Schule lachen die meisten über sie. Sie hat keine Freunde und hat das Gefühl, das liegt nur an ihrem Namen. Dafür liebt sie Bücher und Geschichten und der alte Globus, den sie in der Bibliothek findet, zeigt ihr, dass es so viel mehr gibt, als sie geahnt hat. Auf dem Weg, das Land der Geschichten zu retten, lernt sie viel über sich selber und vor allem über ihre Persönlichkeit. Liane merkt, dass es wichtig ist, sich selbst zu lieben, samt Namen. Erst dann kann man von anderen geliebt werden. Eine kindgerechte und trotzdem sehr tiefgründige Geschichte, die jeder kleiner Bücherwurm kennen sollte.

Uns hat die Geschichte sehr gut gefallen. Wir mussten lachen und machten uns auch Gedanken über das Gelesene. Denn es zeigt, wie wichtig Bücher sind. Auch, wenn es eine Fantasy-Geschichte ist, so soll sie trotzdem Kinder vom Lesen überzeugen und das gelingt meiner Meinung nach tatsächlich. Des Weiteren war mir Liane sehr sympathisch. Sie hat alles hinterfragt, war neugierig und manchmal auch traurig. Sie hätte gerne mehr Freund gehabt und wäre glücklich gewesen, wenn sie die anderen Kinder akzeptiert hätten, auch mit diesem Namen. Wobei wir den Namen überhaupt nicht schlimm fanden. Meine Mädels meinten, dass der doch gar nicht so schlecht ist.

Illustrationen:

Es gab auch ein paar wenige Zeichnungen in schwarz-weiß, aber nicht allzu viel, denn es ist ja ein Buch zum selber lesen für Kinder, die nicht mehr auf Illustrationen angewiesen sind. Trotzdem haben uns die paar gut gefallen und vor allem meine jüngste Tochter hat natürlich immer gleich geschrien, wenn wieder ein Bild aufgetaucht ist und ihr etwas gezeigt hat, dass sie sich dann besser hat vorstellen können. Also auch für gute Leser ist es schön, wenn ein paar Bildchen in den Büchern sind. Sie werden immer gerne angesehen.

Liane und das Land der Geschichten
Illustrationen, Copyright: arsEdition-Verlag
Schreibstil:

Liane und das Land der Geschichten ist flüssig zu lesen. Der Text ist gut verständlich und die Schrift ist nicht zu klein. Den Kindern wird verständlich erklärt, warum Liane keine Freunde hat und warum sie ihren Namen nicht mag. Auch die Reise zum neuen Kontinent wird bildlich beschrieben und Kinder können sich alles sehr gut vorstellen. Vielleser können natürlich sehr gut nachvollziehen, warum das Land der Geschichten in Gefahr ist und meine Große war ganz enttäuscht, dass die Kinder in unserer Welt nicht mehr lesen. Der Globus war natürlich am interessantesten und meine Mädels haben gleich mal auf ihrem gesucht, ob es den Kontinent nicht doch auch in Wirklichkeit gibt.

Empfehlung und Fazit:

Liane und das Land der Geschichten kann ich allen empfehlen, die gerne fantastische Bücher lesen. Alle Leseratten werden mitfiebern und hoffen, dass das Land der Geschichten nicht untergeht und alle Kinder, die nicht gerne lesen, werden vielleicht angespornt es zu tun. Das Buch ist eine tolle Geschenkidee für die bevorstehende Feiertage oder aber auch einfach so. In Coronazeiten müssen wir uns ja alle ein wenig beschäftigen. Außerdem ist das Buch für Mädchen, aber auch Jungs geeignet. Ich vermute zwar, dass es Mädchen besser gefällt, aber Buben können es auf alle Fälle auch lesen und schön finden.

Liane und das Land der Geschichten ist ein zauberhaftes Buch mit viel Fantasie und einigen wichtigen Themen. Es soll zum einen zeigen, wie wichtig Bücher sind und zum anderen, dass man einfach selbstbewusst durchs Leben gehen muss. Auch wenn andere denken, es stimmt etwas nicht mit einem, irgendwo gibt es Menschen, die finden dich gut und toll, so wie man ist und das ist das Wichtigste. Liane findet bestimmt, trotz ihres Namens, tolle Freunde, die ihr zur Seite stehen und sie unterstützen. Des Weiteren regt die Geschichte zum Lesen an und wenn die Kinder wieder mehr lesen, dann wird es wieder viel mehr Fantasie in ihren Köpfen geben. Wer weiß, vielleicht findet dann irgendwann, irgendwo wieder mal ein Junge oder Mädchen den Weg in das Land der Geschichten. 

Liane und das Land der Geschichten

Wäre das Buch auch etwas für eure Kids?

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Nicole

Hier geht es zu meiner letzten Kinderbuchrezension und hier könnt ihr unsere Kinderbücher kaufen.

Hexen und Prinzessinnen


*wenn ihr über die Affiliate Links etwas kauft, dann erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet das Produkt nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: