Mamablog, Bücher, Fashion und das Leben

die magische Mauer

Die Magische Mauer – die Schatten von Ajan von Jana Kollmann

*beinhaltet Affiliate Links – Buchwerbung (kostenloses Rezensionsexemplar) – ©der Abbildungen, Zitate und Beschreibungen: BOD-Verlag


Haben eure Kinder auch Lieblingskuscheltiere und haben sie das Gefühl, von ihnen in der Nacht beschützt zu werden. Bei unserer Kleinen ist das so. Sie hat manchmal ein wenig Angst, aber wenn alle lieben Tiere da sind und neben dem Bett die Puppen in ihren Puppenbetten schlafen, dann ist alles schon wieder halb so schlimm. Genauso ist es bei Suna in dem Buch und sie erlebt dadurch ein wirklich tolles Abenteuer in Ajan, dem Land der Kuscheltiere. Ich danke dem BOD-Verlag und der Autorin für das kostenlose Rezensionsexemplar. Das Cover gefällt mir gut und macht neugierig.

Die Magische Mauer – die Schatten von Ajan von Jana Kollmann

“Lenn musste sich zwingen, zu gehen, denn sie hatte so etwas Liebenswürdiges an sich und er ist hier in Ajan noch nie einem anderen Menschenkind begegnet. Am liebsten wäre er noch geblieben. Aber er musste wirklich los. “Ja. Ich muss. Also?” “Äh, ich weiß nicht. Ich denke nicht. Morgen bin ich sicher wieder zu Hause.”….wenn ich Benno bis dahin zurückgeholt habe, vervollständigte sie ihren Satz in Gedanken. “Oh! Na dann…” Lenn hob die Hand zum Gruß, drehte sich um und lief davon. Suna glaubte, Enttäuschung in seiner Stimme gehört zu haben.” (Zitat: Buch S. 74)

Klappentext:

Angst vor der Dunkelheit ist in Ajan ein schlechter Begleiter, muss Suna feststellen, in diesem alten Land, wo sich das ganze Leben nachts abspielt. Wie kam sie überhaupt hierher? Gerade eben lag sie noch in ihrem kuscheligen Bett und jetzt steht sie hier an dieser riesigen Mauer mit ihren sprechenden Kuscheltieren. Mehr und mehr wird das Mädchen Teil der Ereignisse, die drohen, Ajan und nicht zuletzt auch ihr eigenes friedliches Leben ins Chaos zu stürzen. Auf der Suche nach Antworten macht sie sich auf den Weg in ein spannendes Abenteuer, das sie direkt auf die gefährliche Seite der Mauer führt…

die magische Mauer

Altersangabe: 

von 8 bis 12 Jahren

Veröffentlichung:

Die magische Mauer ist am 30.11.2020 als E-Book und Taschenbuch (302 Seiten) im BOD-Verlag erschienen.

Seite des Verlags – zum Buch

Instagram der Autorin

Bewertung:

Die Altersangabe ist gut angegeben. Gute Leser ab 8 Jahren schaffen das Buch schon problemlos. Ob sie es mit 12 Jahren noch lesen wollen, weiß ich nicht. Ich denke, das ist verschieden. Allerdings glaube ich, dass es auf alle Fälle für 12-Jährige geeignet ist, habe aber die Befürchtung, das einige sagen, dass sie doch kein Buch mit Kuscheltieren lesen. Vermutlich ist das ganz unterschiedlich, aber generell ist der Inhalt auf alle Fälle geeignet. Theoretisch könnte man das Buch auch vorlesen, allerdings ist es dafür recht dick. Aber Eltern, die nicht nur abends, sondern auch so, einfach zwischendurch vorlesen, könnten es schon in annehmbarer Zeit schaffen und die Geschichte eignet sich auf alle Fälle dafür, vor allem für Kinder, die selber beim Einschlafen immer ein wenig Angst haben. So kann man mit ihnen darüber sprechen.

Meint ihr, dass es ein Land gibt, indem unsere liebsten Kuscheltiere leben und lebendig sind? Was machen dann eigentlich die Kuscheltiere, die nicht mehr so geliebt werden? Tja, ich sag euch was. So ein Land gibt es, und zwar hier in dieser Geschichte. Suna, das elfjährige Mädchen wacht nach einem Traum dort auf und kann nicht fassen, dass ihre Kuscheltiere mit ihr sprechen. Ihr Teddy, ihre Eule und noch soviele mehr. Doch sie sprechen nicht nur, sondern sie beschützen sie und zeigen ihr das Land Ajan. Hier läuft es momentan nicht so gut und schon nach kurzer Zeit, erlebt sie ihren ersten Angriff. Doch jedes ihrer Tiere hat eine Gabe und kann die Mauer verteidigen. Sogar Suna stellt nach einer Weile fest, dass sie eine Gabe hat. Ab hier beginnt das Abenteuer und Suna muss Ajan helfen, das Artefakt der magischen Mauer zu finden.

Die Idee hinter der Geschichte finde ich total schön. Eine Fantasygeschichte mit viel Spannung und Abenteuer, basierend auf den liebstsen Kuscheltieren habe ich noch nie gelesen. Eigentlich ist das Thema perfekt für Kinder in dem angegebenen Alter, denn einerseits wollen sie keinen Kinderkram mehr und möchten cool sein und andererseits schlafen sie ohne ihre Kuscheltiere nicht ein. Was gäbe es da besseres als ein Buch, das alles beinhaltet? Von daher bin ich schwer begeistert und auch die Geschichte an sich fand ich sehr schön und einfühlsam. Es gibt sogar ein paar Bilder in dem Buch, die von der Autorin selber gezeichnet wurden. So können sich die etwas kleineren Leser, das Gelesene noch besser vorstellen und haben auch ein klein wenig Abwechslung.

die magische Mauer

Schreibstil:

Die magische Mauer ist flüssig zu lesen. Der Schreibstil hat mir persönlich gut gefallen. Auch daran erkennt man, wie zwiegespalten Kinder in dem Alter sind, denn Suna ist ein tolles Mädchen, aber auf der einen Seite, braucht sie noch viel Zuwendung von ihrer Mama und auf der anderen ist sie schon sehr selbständig und mutig. Außerdem verliebt sie sich auch ein klein wenig in Lenn, ihren neuen Freund aus Ajan. Diese Tatsache fand ich sehr schön eingebaut, denn es hilft den Lesern, mit ihren Gefühlen umgehen zu können. Denn genau in dem Alter spüren sie das ja schon ab und an. Noch ein wenig anders, als im Teenageralter ab 15 Jahre, aber trotzdem sind so kleine Schwärmereien ja durchaus schon normal. Die Geschichte wird in der 3. Person erzählt, was sehr gut umgesetzt wurde und hier auch gut gepasst hat.

Empfehlung und Fazit: 

Die magische Mauer kann ich allen Kindern empfehlen, die auf Fantasy stehen. Diejenigen, die es gerne spannend und abenteuerlich mögen, sind hier genau richtig, denn davon ist genug vorhanden. Für Suna ist das ein riesengroßes Abenteuer, das manchmal auch hätte böse ausgehen können und das ist natürlich auch für die jungen Leser manchmal nervenaufreibend und einfach besonders. Die Geschichte ist für Jungen und Mädchen geeignet, allerdings glaube ich, dass sich Mädchen mehr angesprochen fühlen, ich kann mich aber auch täuschen. Auf jeden Fall ist genug Action, auch für Jungs enthalten.

Mir hat die magische Mauer sehr gut gefallen. Meine Tochter wird das Buch sicherlich auch bald lesen und ich denke ebenfalls, dass es ihr gefallen wird. Ich war sogar sehr positiv überrascht, denn so viel Spannung hätte ich nicht erwartet. Alles war gut durchdacht und stimmig und die Erklärung, wie das alles so funktioniert mit Ajan, den Träumen und dem Schlaf war einleuchtend und verständlich. Des Weiteren hat Suna den Tipp ja von ihrer Mama, also hat auch sie dort schon Abenteuer erlebt. Eine tolle Geschichte über Freundschaft, Zusammenhalt, Gerechtigkeit und eine zarte, erste Liebe. 

die magische Mauer

Hört sich spannend an, oder?

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Nicole

Hier geht es zu meiner letzten Kinderbuchrezension.

Hexen und Prinzessinnen


*wenn ihr über die Affiliate Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet das Produkt nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung. 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: