Mamablog, Bücher, Fashion und das Leben

Die Geschichte vom Zahnmännchen

Die Geschichte vom Zahnmännchen von Tobias Wolfrum

*beinhaltet Affiliate Links – Buchwerbung (kostenloses Rezensionsexemplar) – ©der Abbildungen, Beschreibungen und Zitate: Matabooks


Welche Mama kennt sie nicht? Die Fragen über die Zähne und die Zahnpflege. Warum man Zähne putzen muss? Wieso Zähne Löcher bekommen können? Lest euren Kindern diese zuckersüße Geschichte vor und es werden auf alle Fälle einige der Fragen beantwortet. Ich fand das Buch wirklich toll und meine Kinder auch. Ich danke dem Matabooks – Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar. Das Cover passt perfekt und gefällt mir. Außerdem werden die Bücher des Verlags aus Gras hergestellt. Hier habe ich schon davon berichtet.

Die Geschichte vom Zahnmännchen von Tobias Wolfrum, illustriert von Jasmin Ohlendorf

„Zum Beweis, dass es die Zahnmännchen wirklich gibt, zeigte mir Opi Jörg stets seien Zahnlücke. Man konnte sich richtig vorstellen, wie die kleinen Wesen ihre Behausung in den Zahn meines Opis geschlürft hatten. Uhh, da schüttelt es mich. Opi Jörg lachte nur und sagte: „Ganz einfach, Pia. Zähne putzen und die Viecher bleiben dir fern.“ Sein Lachen klang dabei eher wie das Lachen einer Hexe. Oder eben eines Hexerichs oder wie auch immer man Hexen-Männer nennt.“ (Zitat: Buch)

Klappentext:

Pia liebt Süßigkeiten. Sie kann sich das Naschen auch nach dem Zähneputzen nicht verkneifen. Und so kommt es, wie es kommen muss: Das gemeine, superduperfiese Zahnmännchen nistet sich eines Nachts in ihrem Mund ein. Aber Pia möchte es mit allen Mitteln wieder loswerden.
Wie viele andere Kinder ließen sich auch die Kinder des Autors nur schwer vom morgendlichen und abendlichen Zähneputzen überzeugen. Sein Schwiegervater schaffte recht schnell Abhilfe, indem er seinen Enkelkindern – genauso wie zuvor seinem Kind – die Geschichte vom Zahnmännchen erzählte. Der Autor lauschte mit gespitzten Ohren und entschied, diese Geschichte niederzuschreiben und somit auch für andere Kinder zugänglich zu machen.

Die Geschichte vom Zahnmännchen
Klappentext, Copyright: Matabooks

Altersangabe:

ab 5 Jahre

Veröffentlichung:

Die Geschichte vom Zahnmännchen ist am 22.02.2020 als Buch aus Graspapier im Matabooks-Verlag erschienen.

Seite des Verlags – zum Buch

Bewertung:

Zur Altersangabe kann ich sagen, dass diese gut angegeben ist. Kinder mit 5 Jahre, die auch in den Kindergarten gehen, haben meistens schon Bekanntschaft mit dem Zahnarzt gemacht. Auch das Thema Zähne putzen wird im Kindergarten oft behandelt, sodass die Kleinen ab 4/5 Jahren das auch schon verstehen können. Je früher man mit den Erklärungen anfängt, umso besser, denn es ist einfach wichtig, dass die Zähne gepflegt werden.

Wenn Kinder nicht Zähne putzen wollen, dann versuchen wir alles Mögliche, um sie davon zu überzeugen, wie wichtig es ist und wie gefährlich bzw. schmerzhaft es werden kann, wenn sie es nicht tun. Manchmal hilft alles nicht. Sie wollen nicht und manchmal muss man auch mal sanfte Gewalt anwenden, damit die Zähne sauber werden. Mit dieser Geschichte dürfte sich das für einige Kids erledigt haben, denn sie erzählt auf witzige Weise, wie das so abläuft mit den Zahnmännchen und was sie in unserem Mund anstellen können. Ja sogar die Familie laden sie ein, wenn wir nichts dagegen tun und die Männchen nisten sich gemütlich in unseren Zähnen ein und machen Party.

Das Buch hat uns alle mehrfach zum Lachen und Schmunzeln gebracht. Die Geschichte über Pia und ihre Zähne ist wirklich toll erzählt und gefällt Groß und Klein. Sogar ich musste mir immer wieder vorstellen, wie das Männchen sich ein Haus in meinem Zahn baut und auch ich achte wieder mehr darauf, dass ich nach dem Zähneputzen auf keinen Fall mehr etwas esse, denn manchmal passiert das schon mal, wenn man noch Lust auf Süßes bekommt und dann auf dem Sofa einschläft. Dann hat man keine Lust mehr auf Zähne putzen. Bei den Kindern ist das zum Glück noch nicht so ein großes Problem, da sie ja nach dem Putzen direkt ins Bett gehen und gar nicht mehr in Versuchung kommen, noch etwas zu essen.

Illustrationen:

Die Bilder in dem Buch sind genauso gezeichnet, wie man sich die Handlung vorstellt. Wenn Pia nach den Zahnmännchen in ihrem Mund guckt, sieht man die immer, wie sie es sich gerade in ihrem neuen Zuhause gemütlich machen. Auch die Illustrationen beim Zahnarzt sind gut dargestellt und am Ende ist alles gar nicht so schlimm, wie angenommen. Des Weiteren sind die Bilder kindgerecht und bunt, aber nicht kitschig gemalt, was mir sehr gut gefallen hat.

Die Geschichte vom Zahnmännchen
Illustrationen by Jasmin Ohlendorf, Copyright: Matabooks

Die Geschichte vom Zahnmännchen ist leicht zu lesen. Auch Kinder, die schon lesen können, verstehen alles sehr gut. Zum Vorlesen ist das Buch ebenfalls perfekt, da fast jedes Kind, dem Geschehen folgen kann. Der Text ist kindgerecht und bildhaft, sodass die Fantasie noch angeregt wird. Das Buch wird aus Pias Sicht, in der Ich-Perspektive erzählt, was ich super finde, denn Bücher für dieses Alter gibt es nicht so oft in der Ich-Form.

Empfehlung und Fazit:

Die Geschichte vom Zahnmännchen kann ich allen empfehlen, die Probleme mit ihren Kids haben, was das Zähneputzen anbelangt. Aber auch allen anderen Zwergen schadet die Geschichte nicht und noch dazu ist sie lustig und tatsächlich genial geschrieben. Alle Eltern, die ständig auf der Suche nach neuem (Vor-) Lesestoff für den Nachwuchs sind, sollten hier auf alle Fälle zuschlagen. Neben lustigen Bildern, witzigen Erklärungen beinhaltet das Buch auch noch ein wichtiges Thema, dass auch im Erwachsenenalter noch aktuell ist. Zähne müssen einfach das ganze Leben lang gepflegt werden, denn sie machen einen Großteil von uns aus.

Uns hat die Geschichte vom Zahnmännchen sehr gut gefallen. Meine Mädels fanden das Buch ebenfalls ziemlich witzig und mussten immer wieder lachen. Sie meinten, dass sie jetzt immer an das Männchen denken müssen, wenn sie Süßes essen und ihre Zähne nicht putzen. Außerdem fanden sie den Zahnarzt auch ziemlich nett und konnten gar nicht verstehen, warum Pia nicht hingehen mag. Allerdings hatten sie auch noch kein Loch. Wenn es mal so weit sein sollte, bin ich mir sicher, dass sie genauso Angst haben, wie die kleine Pia. Am lustigsten fanden war, dass sie tatsächlich eine Freundin mit dem Namen haben, die schon Löcher hatte. Eine sehr wertvolle Geschichte über das tägliche Übel, das Zähneputzen und über die Folgen, wenn man es nicht konsequent macht. 

Die Geschichte vom Zahnmännchen

Und wie sieht es bei euren Kids mit dem Zähneputzen aus?

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Nicole

Hier geht es zu meiner letzten Kinderbuchrezension und hier könnt ihr unsere Kinderbücher kaufen.

Hexen und Prinzessinnen


*wenn ihr über die Affiliate Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet das Produkt nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung.

 

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: