Mamablog, Bücher, Fashion und das Leben

Happaflapp

Der Happaflapp reist in den Müthenwald von Michael Engler

*beinhaltet Affiliate Links – Buchwerbung (kostenloses Rezensionsexemplar) – ©der Abbildungen, Beschreibungen und Zitate: Baumhaus-Verlag


Wer oder was ist ein Freund? Das versucht der kleine Happaflapp herauszufinden. Dieses Buch ist einfach zauberhaft. Auch meine Mädels waren begeistert. Die Kleine meinte, das ist so ein richtig schönes Vorlesebuch. Auch ich fand die Reise der Tiere aufregend und den Grund dafür sehr schön. Ich danke dem Bastei-Lübbe-Verlag (Baumhaus) für das kostenlose Rezensionsexemplar. Das Cover ist ebenfalls sehr schön und spricht einem sofort an.

Der Happaflapp reist in den Müthenwald von Michael Engler, illustriert von Barbara Scholz

„Kaum hatte er seine Frage ausgesprochen, schob sich eine Röhre aus dem Boden, in der es rauschte und pfiff. Dann ploppte es wie ein kalter Pups, und schon flog der Röhrenkrabbler heraus. In seiner Hand hielt er ein gelbes Blatt Papier. „Lieberbiber?“, rief er und „Eilpost!“. Dabei kritzelte er schon auf dem Blatt herum. „Kaum gerufen und schon bestellt und sofort da!“ (Zitat: Buch S.74)

Klappentext:

Happaflapps leben seit ungefähr vier Millionen Jahren, drei Monaten und siebzehn Tagen unentdeckt auf einem sehr, sehr hohen Berg. Wie Drachen können sie Feuer speien und im Herbst fliegen sie in den Osten. Vorausgesetzt, man kann fliegen. Genau darin aber liegt das Problem des kleinen Flapps. Und so wacht er eines Morgens auf und ist plötzlich ganz allein. Doch er erinnert sich daran, was er einmal gehört hat: Mit einem Freund ist man angeblich weniger allein. Also wagt sich Flapp von seinem Berg und macht sich auf in den Müthenwald. Denn dort, wo Professohren hausen und Wickelmützen leben, findet sich bestimmt irgendwo auch ein Freund. Eine zauberhafte Freundschaftsgeschichte, in der es vor lustigen Wesen nur so wimmelt.

Happaflapp
Klappentext, Copyright: Baumhaus-Verlag

Altersangabe: 

5-7 Jahre

Veröffentlichung:

Der Happaflapp ist am 29.01.2021 als Hörbuch und gebundenes Buch (128 Seiten) im Baumhaus-Verlag (Bastei-Lübbe) erschienen.

Seite des Verlags – zum Buch

Seite des Autors

Facebookseite des Autors

Seite der Illustratorin

Bewertung:

Zur Altersangabe kann ich sagen, dass diese gut angegeben ist. Dieses Buch ist die perfekte Vorlesegeschichte. Meine Mädels haben sie geliebt und auch ich fand sie toll. Gute Erstleser können das Buch auch schon selber lesen. Die Kapitel haben eine tolle Länge, sodass sie immer wieder eine Pause einlegen können und auch als Gute-Nacht-Geschichte ist die Länge der Kapitel super. Der Happaflapp gefällt durchaus auch ältere Kids. Meine Große (fast 10) mag immer noch gerne zuhören, wenn ich vorlese und ihr hat der kleine Drache ebenfalls gut gefallen.

Ganz allein und weit weg von allen anderen. Flapp schafft das mit dem Fliegen noch nicht und deshalb musste er zurückbleiben, doch er hat gehört, wenn man einen Freund hat, dann ist man nicht einsam. Wenn er nur wüsste, was so ein Freund für ein Wesen ist. Er muss sich auf die Suche machen und trifft dabei eine Menge andere Tiere, die ihn bei diesem Abenteuer begleiten. Doch keiner von ihnen weiß, wer oder was ein Freund ist. Im Müthenwald soll das Rätsel gelöst werden, doch das ist ein langer und manchmal auch gefährlicher Weg und jeder spricht in Rätseln und kann ihnen nicht sagen, wo sie einen Freund finden.

Der Happaflapp ist eine wirklich zuckersüße Geschichte. Ich hätte noch ewig weiterlesen können. Jedes Mal, wenn es um das Thema Freund ging, sagte meine Kleine: „Mama, merken die denn nicht, dass sie schon Freunde haben. Das sind ja eigentlich schon richtig dicke Freunde und merken es gar nicht.“ Genauso war es. Manchmal muss man weit reisen, um das Offensichtliche zu begreifen, doch am Ende haben sie Freunde fürs Leben und sind nicht mehr einsam. Auch die Prüfungen, die sie bestehen müssen, waren witzig und spannend. Die Ideen, die der Autor hatte, fand ich sehr schön. Wo gibt es schon Professohren, Lieberbiber oder Röhrenkrabbler?

Illustrationen:

Die Zeichnungen in dem Buch sind bunt, lustig und kindgerecht. Man kann sich mit den Illustrationen alles sehr gut vorstellen und sie sind mit vielen schönen Details gezeichnet. Der Stil ist nicht kitschig aber trotzdem süß und passend zu Geschichte. Kinder können sich mit den Bildern sehr gut identifizieren und ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Auch die Gesichtsausdrücke waren schön gezeichnet und man konnte sofort erahnen, wie es den Tieren in den jeweiligen Momenten ging.

der Happaflapp
Illustrationen by Barbara Scholz, Copyright: Baumhaus-Verlag
Schreibstil:

Der Happaflapp ist leicht und flüssig zu lesen. Ein toller, humorvoller und kindgerechter Schreibstil unterstützt die Geschichte perfekt. Wie oben bereits erwähnt, fand ich die Ideen sehr gut ausgearbeitet und wir mussten sehr oft lachen über die Bezeichnungen der Wesen. Am besten waren die Lieberbiber, denn eigentlich hatte man eine ganz andere Vorstellung von dem Wort. Aber das müsst ihr natürlich selber herausfinden. Die Geschichte wird in der 3. Person erzählt, was hier sehr gut gepasst hat. So konnte man alle Tiere und Wesen gut kennenlernen und sich sein eigenes Bild machen.

Empfehlung und Fazit:

Der Happaflapp kann ich allen empfehlen, die gerne witzige, aber auch tiefgründige Bücher für ihre Kinder suchen. Egal ob zum selber Lesen oder zum Vorlesen. Diese Geschichte ist für beides bestens geeignet. Auch Kinder, die immer Bilder in ihren Büchern brauchen sind hier genau richtig. Tierliebhaber kommen hier ebenfalls auf ihre Kosten, denn davon sind genug vorhanden. Ebenso ist das Buch für Jungs und Mädels geeignet und meiner Meinung nach gibt es auch keine Einschränkungen, warum Jungs oder Mädels den Happaflapp nicht mögen, könnten.

Uns hat der Happaflapp sehr gut gefallen. Meine Mädels waren immer voll dabei beim Vorlesen und haben immer wieder betont, dass Flapp doch schon einen Freund bzw. mehrere Freunde hat und warum er das denn nicht merkt. Tja, dann wäre es ja nur halb so spannend gewesen, denn der Weg dahin, war aufregend, humorvoll und voller Abenteuer. Außerdem war der Inhalt teils sehr bewegend und man hat gemerkt, dass sich der Autor viele Gedanken gemacht hat. Ein wirklich süßes Buch über Freundschaft, Zusammenhalt, Abenteuer und über die Suche nach einer ganz besonderen Person, namens FREUND.

Der Happaflapp

Ist das Buch nicht süß?

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Nicole

Hier geht es zu meiner letzten Kinderbuchrezension.

Hexen und Prinzessinnen


*wenn ihr über die Affiliate Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet das Produkt nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung. 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: