Hexen und Prinzessinnen

Mamas, Kinder, Fashion, Bücher und das Leben

Tatsachen

1000 Fragen an dich selbst #9 – Tatsachen

Wow schon wieder eine Woche rum und Teil #9 der 1000 Fragen ist schon wieder fällig. Ich weiß noch wie ich die ersten beantwortet habe und jetzt sind schon fast 200 voll und trotzdem finde ich, dass man die Fragen immer wieder neuen Kategorien zuordnen kann. Ob das bei Frage 650 auch noch so einfach ist? Heute geht es um Tatsachen. Fragen, die viele offensichtliche Dinge betreffen.

Tatsachen:

Heute sind die Fragen relativ leicht und für jeden gut zu beantworten. Es handelt sich um Tatsachen, die jeder Mensch macht, tut oder eben nicht. Um Vorlieben, die ebenfalls jeder hat. Dies soll uns mal wieder in einfachster Form nahe bringen, wer wir eigentlich sind und was unser „ICH“ ausmacht. Jeder Mensch ist einzigartig und das ist auch gut so. Diese Tatsachen wird fast jeder anders beantworten bzw. fällt jedem was anderes dazu ein. Bei ein paar Fragen musste ich aber dann doch ein wenig überlegen. Tatsachen hin oder her.

Tatsachen
1000 Fragen Teil 9

1000 Fragen an dich selbst #9 – Tatsachen

Fragen 161-180
161: Bist du eher ein Hundetyp oder ein Katzentyp?

Ganz klar, der Hundetyp, war ich schon immer. Ich hatte früher 2 große Hunde. Einen Husky, meine süße Anouk. Sie starb im Dezember 2015 mit 15,5 Jahren. Als ich sie bekommen habe, war sie 9 Wochen alt und hat in meine Hand gepasst.

Tatsachen
Anouk

Meine quirlige Xena, eine Dobermannhündin, starb im Februar 2011 mit 12 Jahren. Sie habe ich mit knapp 2 Jahre bekommen. Eine Hündin aus schlechter Haltung. Die beiden haben sich sofort verstanden, also musste sie mit uns nach Hause.

Tatsachen
Xena

Ich vermisse beide immer noch und hätte gerne wieder einen Hund, aber mit 2 kleinen Kindern und allem drum herum fehlt mir die Zeit, einen jungen Hund groß zu ziehen bzw. erziehen und ich wenn, dann möchte ich auf alle Fälle wieder einen größeren Hund, keinen kleinen. Das ist nicht meins. Mal abgesehen davon, dass beide Größen eine Erziehung brauchen, ist es bei einem großen Hund doch noch wichtiger, dass auf diesen Verlass ist.

Tatsachen
Anouk und Xena
Tatsachen
Anouk und Xena
162: Wie zeigst du, dass du jemanden nett findest?

Wenn ich jemanden mag, dann rede ich gerne mit demjenigen, schaue ihn an und bin offen. Ich glaube jeder merkt ganz gut, ob er gemocht wird. Im Gegenzug dazu, kann ich gut zeigen, wenn ich jemanden nicht mag, ohne verletzend zu sein.

163: Isst du eher, weil du Hunger hast oder Appetit?

Grundsätzlich wenn ich Hunger habe, aber der Appetit muss natürlich schon auch mal gestillt werden

164: Tanzt du manchmal vor dem Spiegel?

Kann schon mal vorkommen.

165: In welcher Hinsicht bist du anders als andere Menschen?

Ich bin in jeder Hinsicht anders als andere Menschen, denn jeder ist einzigartig und von daher bin ich das auch.

166: Welchen Jugendfilm würdest du Kindern empfehlen?

Ein Jugendfilm für Kinder? Gar keinen, denn Kinder sollten Kinderfilme schauen und keine Jugendfilme. Wenn die Frage heißen sollte, welchen Jugendfilm würdest du Jugendlichen empfehlen, dann wäre meine Antwort „Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo, denn jeder Jugendliche sollte sehen, was Drogen aus einem machen können.

167: Bleibst du auf Partys bis zum Schluss?

Wenn es richtige Partys sind, so wie früher dann ja. Ich war immer eine der Letzten, wenn es schön war. Heute sind es ja nur noch Feiern, da gehöre ich nicht zu den Letzten.

168: Welchen Song hast du in letzter Zeit am liebsten gehört?

Den hier, denn er macht mir gute Laune und bei diesem Song habe ich immer Lust auf Tanzen oder Laufen.

169: Bereitest du dich auf bestimmte Telefongespräche vor?

Ja, ich mag nicht gerne mit fremden Menschen telefonieren. Das dauert immer eine Weile, bis ich es dann wirklich mache.

170: Wann hast du zuletzt vor jemand anderem geweint?

Das ist schon ne Weile her, glaube ich.

171: Mit wem verbringst du am liebsten einen freien Tag?

Einen richtigen freien Tag verbringe ich am liebsten mit mir alleine, denn richtig frei, heißt auch kinderfrei. Einen normalen freien Tag verbringe ich am liebsten mit meiner Familie.

172: Was war der beste Rat, den du jemals bekommen hast?

Meine Mutter hat mal zu mir gesagt, es ist immer besser, wenn der Partner dich mehr liebt, wie du ihn. Da hat sie eigentlich Recht.

173: Was fällt dir ein, wenn du an den Sommer denkst?

Sonne, Urlaub, Strand. Endlich wieder draußen im Garten sitzen, relaxen. Keine Socken, luftige Schuhe, keine dicken Jacken und nicht frieren.

Tatsachen
Urlaub
174: Wie duftet dein Lieblingsparfüm?

Eher würzig, holzig mit einer herben Note. Nichts blumiges oder süßes.

175: Welche Kritik hat dich am stärksten getroffen?

Da fällt mir gerade nichts ein. Ich bin hart im nehmen. Ne, ich weiß es ehrlich gesagt gerade nicht.

176: Wie findest du dein Aussehen?

Manchmal gefallen ich mir ganz gut und manchmal könnte ich den ganzen Tag an mir herum nörgeln.

177: Gehst du mit dir selbst freundlich um?

Ne, nicht immer. Ich bin schon oft sehr selbstkritisch und schimpfe mich selber.

178: Würdest du dich einer Schönheitsoperation unterziehen?

Ja würde ich. Wenn ich mit irgendetwas an mit total unglücklich wäre, würde ich es auf alle Fälle machen.

179: Welchen Film hast du mindestens fünf Mal gesehen?

Da gibt es sehr, sehr viele. Unter anderem Dirty Dancing, Pretty Women, Twilight 1, Nur mit Dir, Cocktail, Save the last Dance und noch viele, viele mehr.

 

180: Füllst du gerne Tests aus?

Manchmal, aber eher selten. Dauert mir immer zu lange.

Mein Ich
1000 Fragen

Das waren sie wieder, die nächsten 20 Fragen, der 1000. Wie immer findet ihr andere Antworten bei Johanna von Pinkepank.

Hier könnt ihr euch Teil #7 und Teil #8 der 1000 Fragen durchlesen.

Wie würden eure Antworten aussehen?

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Nicole

Hexen und Prinzessinnen

 

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: