Mamablog, Bücher, Fashion und das Leben

Verfallen

Verfallen – The Beast 3 von M.J. Haag

*beinhaltet Affiliate Links – Buchwerbung (kostenloses Rezensionsexemplar) – ©der Abbildungen, Beschreibungen und Zitate: FeuerWerke-Verlag


Dieser letzte Teil ist für mich der beste der Reihe. Ich bin wirklich begeistert von dem Finale und wurde sehr gut unterhalten. Das Buch war spannend und Benella und Alec haben sich wirklich Zeit gelassen, um sich einander anzunähern. Ansonsten waren auch die Wendungen sehr abwechslungsreich und es gab immer wieder mal neue Fakten und Ereignisse. Ich danke dem FeuerWerke-Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar. Das Cover passt wieder sehr gut zu den Vorgängern und geben zusammen ein schönes Bild ab.

Verfallen – The Beast 3 von M.J. Haag

„Ich dachte an Bryn und ihr Schwärmen für Tennen. „Manchmal glaube ich, dass das Herz kein guter Führer ist“, sagte ich leise. Bevor mein Apfelmost noch warm werden konnte. entdeckte mich Alec von der anderen Seite des Raumes aus. Mit ernstem Blick sah er mich an, während er sich einen Weg durch die Leute bahnte, um zu mir zu kommen. Mein Herz schlug unberechenbar. „Wirst du mit mir tanzen?“, fragte er, als er bei mir angelangt war.“ (Zitat: E-Book Pos. 3533)

Klappentext:

Nach ihren schlimmen Erlebnissen sucht die misshandelte und verschmähte Benella einen neuen Sinn in ihrem Leben – ohne das Biest. Doch als ihr Vater seine Anstellung verliert, muss sie zurück an den Ort, den sie niemals wiedersehen wollte. Dort trifft sie auf Alec, den Lehnsherrn des Nordens, in dem sie das Biest erkennt, das wieder zu einem Menschen geworden ist. Doch Alec verhält sich auf eine Art, die Benella weder kennt noch versteht. Im Bemühen, den nun kalten und distanzierten Mann mit dem vormals vertrauten Biest in Verbindung zu bringen, muss sie lernen, wann man vergibt und wann man besser seiner Wege geht.

Veröffentlichung:

Verfallen ist am 24.11.2020 als E-Book und Taschenbuch (297 Seiten) im FeuerWerke – Verlag (Samt-Rot) erschienen.

Seite des Verlags – zum Buch

Seite der Autorin

Facebookseite der Autorin

Bewertung:

Wie oben bereits erwähnt, war dies der beste Teil und ein großartiges Finale. Es ist so viel passiert und die beiden Protagonisten haben sich toll entwickelt. Benella, die anfangs vom menschlichen Alec nicht besonders begeistert war, lernte sein wahres Ich kennen und Alec hat alles gegeben, um Benellas Herz zu erobern. Dies unterscheidet die Handlung dann doch sehr vom Märchen und ich fand diese Idee sehr schön. Im Märchen wird das Biest zum Mensch und sie leben glücklich und zufrieden. Hier muss sich das menschliche Biest erst beweisen und zeigen, dass er ein ehrenhafter Mann geworden ist. Des Weiteren hat man auch erfahren, wie es den anderen verzauberten Wesen ergeht und Egrit, die Baumnymphe ist zu Benellas guter Freundin geworden.

Außerdem gab es in diesem Teil viel Romantik und Alecs Art ging mir sehr ans Herz. Am liebsten hätte ich Benella ein paar Mal geschüttelt und ihr gesagt, dass sie doch endlich die Augen aufmachen soll. Aber ich konnte natürlich auch ihre Haltung verstehen. Die Autorin hat es gut umgesetzt, dass man lernt, Alec zu mögen, auch wenn es am Ende des zweiten Bandes ganz anders ausgesehen hat. Da dachte man eher, die Zeit als Biest hätte nichts verändert und Roses Plan ist fehlgeschlagen. Doch so war es nicht. Alec hat sehr wohl daraus gelernt, aber er hatte noch etwas Probleme, es zu zeigen.

Ansonsten konnte ich mir wieder alles sehr gut vorstellen. Alles war bildlich beschrieben und ich konnte dem Geschehen auf jeder Seite folgen. Die Charaktere, auch die von Benellas Schwestern, lernte man noch besser kennen, als in den ersten Teilen und vor allem löste sich endlich alles auf. Die Bösen bekamen ihre gerechte Strafe und die Guten eine zweite Chance. Des Weiteren zog sich die  Spannung in Verfallen durch das komplette Buch, auch wenn es Passagen gab, in denen nicht so viel passierte. Letztendlich ist alles so passiert, wie es ich der Leser gewünscht hat und eigentlich sogar noch viel besser.

Protagonisten: 

Benella hat sich sehr verändert. Sie ist reifer, härter und widerstandsfähiger geworden. Endlich konnte sie allen zeigen, dass sie nicht das nette, süße Mädchen war, das sich alles gefallen ließ. Trotzdem musste sie wieder einiges über sich ergehen lassen, aber jetzt war sie ja nicht mehr alleine, auch wenn sie sich das irgendwie gewünscht hat. Ihr Entschluss wegzugehen verfolgte sie durch das ganze Buch. Ein Neuanfang wäre genau das Richtige, das dachte sie zumindest. Allerdings hat sie nicht bemerkt, dass dieser direkt vor ihrer Nase war. Genauso einer, wie sie sich ihn immer gewünscht hat. Liebe, Anerkennung und das Schätzen ihrer Intelligenz. Denn in ihrer Zeit mussten Frauen nicht belesen und intelligent sein, sondern kochen und nähen können.

Alec war nicht mehr das Biest, sondern wieder der Lord. Mehr als 50 Jahre lang war er gefangen in einem anderen Leben und als er erwachte, hat sich die Liebe von ihm abgewendet. Das musste er erst einmal verdauen und außerdem musste er wieder lernen, ein Mensch zu sein. Die ruppige Art des Biestes durfte weichen und auch seine herrischen Verhaltensweisen musste er beiseiteschieben, wenn er Benella weiterhin den Hof machen wollte. Alles etwas schwerer als gedacht, doch der Lord hat sich gut geschlagen und gelernt, das Gute zu sehen. Noch dazu hatte er großartige Unterstützung und viel Hilfe von seinen alten Angestellten, die ebenfalls, zum Teil verzaubert waren.

Schreibstil:

Verfallen ist wieder flüssig und leicht zu lesen. Die Handlungen sind ausführlich beschrieben und es wird nicht langweilig. Man konnte sich gut in das Geschehen hineinversetzen und die Spannung zog sich durch das gesamte Buch. Dieser Teil war für mich der beste von allen und auch die Szenen, in denen nichts passierte, wurden gut ausgearbeitet. Das Buch wird aus Benellas Sicht, in der ich-Perspektive erzählt, was ich immer sehr gerne mag. So konnte man die Protagonistin perfekt kennenlernen und ihr Tun besser verstehen.

Empfehlung:

Verfallen kann ich allen empfehlen, die gerne Märchenadaptionen lesen. Jeder, der bereits Band 1 und 2 kennt, sollte definitiv zuschlagen, denn ihr werdet das Finale lieben. Ebenso kann ich allen Fantasyfans und Liebhaber von außergewöhnlichen Geschichten diesen Dreiteiler ans Herz legen. Ihr bekommt hier eine spannende und außergewöhnliche Geschichte, die man nicht jeden Tag liest. Man lebt mit Benella in ihrem Jahrhundert, denn auch die Sprache ist diesem angepasst.

Ich gebe Verfallen, 5+ von 5 Sterne, 

weil ich von diesem letzten Teil wirklich begeistert war, weil ich Benella und Alec lieben gelernt habe. Vor allem Alec hatte nicht immer die besten Karten. Allerdings hat er bewiesen, was in ihm steckt und gezeigt, dass er ein Mann ist, der es wert ist, geliebt zu werden. Außerdem fand ich die Abwandlungen zum originalen Märchen richtig toll und so wurde aus einer Geschichte für die ganze Familie, eine Geschichte für Erwachsene. Eine tolle Reihe über vergangene Zeiten, über Selbstlosigkeit, Nächstenliebe, Freundschaft, Familie und natürlich die Liebe, die das gefährlichste Biest, in einen zahmen Mann verwandeln konnte.

Verfallen

Kennt ihr die Reihe schon?

Ich wünsche euch einen tollen Tag.

Nicole

Hier geht es zu meiner letzten Rezension und hier könnt ihr meine Lieblingsbücher kaufen.

Hexen und Prinzessinnen


*wenn ihr über die Affiliate Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet das Produkt nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung. 

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: