Mamablog, Bücher, Fashion und das Leben

Badewetter

Meine Woche 33/21 – Badewetter

*dieser Beitrag kann indirekte Werbung ohne Auftrag enthalten (Markennennungen, Ortsnennungen oder Verlinkungen)


Diese Woche war endlich mal durchgehend Badewetter. Der Sommer hat sich endlich mal von einer guten Seite gezeigt und wir konnten das schöne Wetter genießen. Nächste Woche soll es ja schon wieder wechselhafter werden. Mal gucken, ob es trotzdem noch ein bisschen schöner bleibt.

Schönes und nicht so schönes der Woche – Badewetter

Tja das Wetter war definitiv etwas Schönes. Kein Regen, keine nassen Hunde und keine matschigen Wege. Irgendwie war ich den Matsch jetzt schon gewohnt, aber er kommt bestimmt wieder. Gestern hat es am Vormittag, während ich das geschrieben habe, auch ziemlich gewittert und geregnet. Danach war es wieder schön. Da wir wirklich nur das schöne Wetter genossen haben, kann ich gar nicht so viel erzählen. Die Mädels waren einen Nachmittag mit der Oma im Freibad und am frühen Abend sind wir dann immer eine große Runde spazieren gegangen. Entweder ich alleine oder mit meinem Mann und manchmal ist auch eines der Kinder mitgekommen. Die wollen nicht mehr so oft. Seitdem ML jetzt auch keine Angst mehr hat, alleine zu bleiben, ist sie zunehmend fauler geworden. Tja hat alles seine Vor- und Nachteile.

Badewetter

Unser Arko ist am Mittwoch um ca. 00.00 Uhr zu den Nachbarn über den Zaun gesprungen. Da war ein Igel und den haben sie wohl gesehen. Ich dachte immer sie kommen da nicht drüber, weil die Thujen davor sind. Aber an dieser Stelle wachsen die nicht so dicht und der Boden ist etwas erhöht vom Rindenmulch. Das Problem ist, er kann nicht mehr zurückspringen, denn von drüben ist der Zaun viel höher, weil der Boden um einiges weiter unten ist. Mein Mann hat ihn geholt. Jetzt brauchen wir einen neuen Zaun. Das ist eigentlich schon lange fällig, aber wir haben es immer vor uns hergeschoben. Die zwei machen abends im Garten nur Blödsinn und stacheln sich gegenseitig an.

Am Freitag war auch schon der Gartenbauer da und wir haben mit ihm besprochen, wie wir es haben wollen. Allerdings haben wir auch nächste Woche noch einen Termin mit einer Firma, die nur Zäune macht. Bis es dann so weit ist, müssen die Hundis abends einfach rein, wenn wir nicht mehr draußen sind. Ich will den Arko nicht irgendwo einsammeln müssen und ich denke, dass auch Runa das lernt, wenn er es noch öfter macht. Erst gräbt sich Suri unten durch, jetzt springt der andere oben drüber. Mal gucken, was noch alles kommt mit den Rabauken. Übrigens habe ich jetzt für die drei einen eigenen Instagram Account erstellt. Ob ich den Account regelmäßig fülle, weiß ich noch nicht, denn ich bin generell bei Instagram nicht so aktiv. Hier findet ihr das Profil, vielleicht habt ihr ja Lust mir zu folgen.

Badewetter

Beiträge der Woche und das Lesen – Badewetter

Beiträge gab es diese Woche keine. Wir mussten das Wetter genießen, denn es kann sich schnell wieder ändern. Außerdem hatte ich keine Ideen oder Inspirationen. Das Buch die Schale, von dem ich schon ein paar Mal gesprochen haben, ist jetzt fertig gelesen. Die Rezension steht noch aus. Werde ich aber diese Woche noch schreiben. Der 7. Teil der Eden Bay Reihe ist auf meinem Kindle gelandet. Dieser erscheint am 02.09. und ich kann ich wieder vorab lesen. Ich freue mich schon sehr auf die Clique von Eden Bay. Von allen anderen Teilen findet ihr die Rezensionen schon hier auf dem Blog.

Badewetter

Habt ihr auch das schöne Wetter genossen?

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

Nicole

Hier geht es zum letzten Wochenrückblick.

Logo

Natürlich nehme ich mit diesem Beitrag, auch heute wieder beim #samstagsplausch von Kaminrot und beim #wochenglück von Frl. Ordnung teil.


*Ich möchte darauf hinweisen, dass in meinen Beiträgen ohne Werbung, trotzdem Markennamen erwähnt werden können. Ebenso verlinke ich des Öfteren auf andere Blogs oder Seiten und muss somit auf Werbung hinweisen, obwohl diese in keiner Weise beabsichtigt oder bezahlt ist.

 

 

11 Kommentare

  1. Oh je… ausbrechende Hunde… das kenne ich zu genüge.
    Waren ja schon vor den Überraschungswelpen auch ein Mehrhundhaushalt.
    Der letzte Hundezugang, eine angebliche „Problem-Spitz-Hündin“, hatte blinde Passagiere an Bord. Kamen an Ostern zur Welt und jedes der vier Welpen schaut anders aus und auch total anders als die Hundemama… zwei sind inzwischen mit ihren vier Monaten schon so schwer und groß wie die Hundemama.
    Können aber auch nicht sagen, ob und was die Kleinen was vom Vater bzw. den Vätern haben (Tierarzt meint, es seien mindestens zwei Erzeuger gewesen) und wie groß sie mal werden, geschweige denn welche Rasse sich in den Hundekindern noch so verbirgt.
    Auch wir ernten oft erst mal Missverständnis und Kopfschütteln, weil die Hundekinder nicht mit vollem Einsatz weggeben werden.
    Interessiert mich aber nicht.
    So wie es ausschaut, werden die Hundekinder bei uns bzw. in unserer Nähe bleiben aus mehreren Gründen.
    Dafür nehm ich halt dann keinen NotHund mehr auf zum Päppeln, bin ich auch nicht wirklich traurig darüber, mit unserem jetzigen Hunderudel ist es schon eingegroovt, auch wenn die Hundekinder noch Pfützen im Haus hinterlassen, weil Spielen mal wieder wichtiger war als „Sächle machen“.
    Aber durch die nun vier Monate alten Welpen musste ich am aktuellen Zaun nochmals extrem nacharbeiten… die Welpen robben auch unten durch… Ihre Mama und autistische Hundetante hüpften ja ohne irgendwas oben drüber.
    Im zukünftigen Zuhause muss das Projekt Zaun noch weitergeführt werden.
    Hatte letzte Woche auch einen Zaunmenschen hier für die Bestandsaufnahme, aber anscheinend doch ein wenig komplizierter unser Zaunprojekt, denn ich hab noch keine Rückmeldung in welchem Euro-Bereich wir ungefähr liegen und welche Möglichkeiten wir haben wegen einem Hoftor.

    Ich liebe übrigens Deine Plauscherei über Deine tierischen Familienmitglieder.

    1. Hallo Josephina, oh da habt ihr ja auch ganz schön Action zu Hause und noch so viele Welpen. Ich bin froh, mich zweimal für einen Hund aus zweiter Hand entschieden zu haben, denn Welpen können ganz schön anstrengend sein. Zwar kann man sie besser formen, aber das geht mit 9 oder 10 Monaten (wie unsere waren, als sie gekommen sind) auch noch ganz gut. Ja das Zaunprojekt…..gerade habe ich ihn beim hinteren Nachbarn abgeholt, die haben einen 10 Jahre alten Rüden und es gab ne kleine Auseinandersetzung. Jetzt muss der hintere Zaun auch noch weg, da dachte ich nie, dass er da durch die Thujen über den Zaun kommt. Nächste Woche macht unser Zaunmensch das alles provisorisch höher mit einer dicken Folie, bis der Umbau startet. Ich hoffe, er kommt. Ist ja bei Handwerker immer so eine Sache. Ich habe jetzt auch gesehen, wie Arko es macht. Er zieht sich hoch und stützt sich an den Thujen ab. So ein Flegel. Unsere Runa interessiert das nicht, können würde sie das auch, aber sie ist einfach gerne zu Hause und braucht das nicht. Unter durch kenne ich auch. Suri hat auch jedes Loch gefunden, aber das haben wir ja behoben. Freut mich, dass du Spaß an meinen Beiträgen hast. Ich wünsche dir einen schönen Samstag. LG Nicole

  2. Hatte ja bisher auch nur Hunde mindestens aus zweiter Hand…
    der angebliche Problemspitz und Überraschungshundemama war aus 7. oder 8. Hand.
    Sie ist aber garnicht problematisch von ihrer Art und ihrem Verhalten her, okay… sie ist innerhalb einer Sekunde spitzypisch aufgedreht, aber das ist eben rassetypisch.
    Genauso schnell und einfach lässt sie sich jedoch auch wieder runterholen.

    Mit neun zehn Monaten ist es bei Hunden eh oft so, dass Mensch das Gefühl hat, sie haben alles Beigebrachte vergessen. Es wird getrotzt und rebelliert wie ein menschlicher Teenager.

    Auch älteren Hunden, die erst später in ihrem Leben z.B. bei mir Asyl bekamen, konnte noch einiges beigebracht werden, egal ob 1 Jahr, 2 Jahre, 4 Jahre, 8 Jahre oder älter.

    Wirklich anstrengende Vierbeiner sind in meinen Augen was ganz Anderes.
    Hab ja vor gut drei Jahren einen damals zwei Wochen alten Findelwelpen aufgezogen, anfangs mit der Flasche.
    Der war bis zum letzten Atemzug mit gut drei Jahren (sein Herz ließ ihn nicht älter werden) viel viel anstrengender als die Rasselbande samt Hundemama jetzt, wie uns die letzten Monate mit den Welpen so richtig bewusst wurde.
    Uns ist das in den drei Jahren mit dem Pitt garnicht aufgefallen, wie anstrengend und nervenraubend der Kleine Dicke doch tatsächlich war.
    Selbst die Spitzmama ist pflegeleicht, wenn Mensch von ihrem Aufdrehen innerhalb einer Sekunde mal absieht..lach…

    Was mich momentan am Meisten nervt, ist der feine bräunliche Staub überall im Haus, den wir seit etlichen Wochen extrem überall auf allen oberen Flächen haben, sogar teils in den Schränken… Die Hundekinder bringen vermutlich soviel ganz feinen Gartenboden mit rein, das selbst Pfotenputzen
    und Hundetrockenreiben und bürsteln nix bringt… seufz…

    Ausbruchskönige am Zaun… lach…
    eigentlich, wenn es nicht so nervenraubend wäre, wäre es ja ganz witzig, auf welche gewitzte Ideen die tierischen Ausbrecher so kommen, wenn auf der anderen Seite des Zaunes etwas ist, das soooo interessant und ultrawichtig erscheint.
    Hatte mal so einen Kandidaten, der war so ein Ausbruchskünstler, der hat sich ratzfatz über den 2-Meter-Zaun seines damaligen Freilaufes gehangelt.
    Kannte diese „Fähigkeit“ bis zu dem Zeitpunkt nur von Katzen.
    Habe damals dann noch einen Streifen Hasenzaun oben befestigt mit der Neigung nach innen (wie ein kleines schräges Vordach).
    Bin gespannt, wann der Zaun am zukünftigen Heim endlich vollends steht.
    Dann kann ich die Rasselbande auch mal mit rübernehmen und freilaufen lassen in Garten und oder Hof.
    Wünsche Dir auch einen schönen Samstag.
    Werde heute auch mal versuchen, ein bisschen Sonne zu tanken.

  3. Schön, dass ihr so ein Glück mit dem Wetter hattet und es genießen konntet! 🙂 Bei uns ist es leider nicht wirklich sommerlich, Donnerstag war der einzig schöne Tag diese Woche.
    Dann drücke ich die Daumen, dass der Garten schnellstmöglich dafür geeignet ist, dass die Hunde dort auch alleine sein können 🙂

    1. Hallo, oh das ist ja schade. Ja ich hoffe es auch, dass der Zaun schnell gemacht wird, weil es sich zugespitzt hat und er ist jetzt an der Schleppleine im Garten und hasst es. Schönen Sonntag und LG Nicole

    2. Hallo, oh echt, ich dachte, jetzt wäre es endlich mal überall schön. Ich hoffe auch, dass das schnell geregelt wird, denn so geht es nicht weiter. Schönen Abend und LG

    1. Hallo Linda, ja hier soll es auch wieder schlechter werden. Zum Glück hat ihn mein Mann rechtzeitig erwischt, denn der war ja noch wach. Sie schlafen ja nicht draußen, sind nur oft abends im Garten. Dir auch einen schönen Sonntag und LG Nicole

  4. Hallo Nicole,
    da hat man schon sein Vergnügen mit den Hunden im Garten. ☺️ Wir hatten gerade ein paar Tage die Fellnase der Tochter, weil sie im Urlaub ist. Eigentlich war sie sehr lieb hier in der Villa. Aber das Leben läuft schon ganz anders 😄
    Deinem neuen Account bei Instagram folge ich gern.
    Liebe Grüße, Catrin.

    1. Hallo Catrin, wenn die Hundis gut gesichert sind, dann finde ich es relativ entspannt. Natürlich ist es anders, aber schön……… Bei uns ist gerade wirklich doof, da Arko jetzt mit Schleppleine im Garten liegt, sonst hüpft er wieder zum Nachbarshund und die mögen sich jetzt leider gar nicht mehr. Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag und LG Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: