Mamablog, Bücher, Fashion und das Leben

Welpen

Für alle Käufer von Welpen in der Coronazeit

Heute habe ich mal ein ganz anderes Thema. Es geht um Hunde und ich möchte euch eine Geschichte erzählen. Ziel ist es, alle die vorhaben, sich einen Welpen zu kaufen, etwas zu sensibilisieren. Ich werde hier keine Produktnamen von Futter oder ähnlichem nennen. Wer näheres wissen will, kann mir gerne eine Nachricht über das Kontaktformular schicken, allerdings findet ihr auch alles Wichtige im Netz und wenn man sich ein wenig damit befasst, wird man schnell einiges dazulernen. Ich bin kein Fachmann, was Hundefutter angeht, habe aber mittlerweile ein ganz gutes Auge dafür.

Für alle Käufer von Welpen

Ich oute mich hier natürlich auch als Hundekäufer in der Coronazeit. Allerdings gibt es unterschiedliche Beweggründe. Ich hatte schon immer Hunde und ich weiß was auf mich zukommt. Ich weiß, wie anstrengend ein Welpe sein kann und ich weiß, was ein Hundeleben kostet. Für mich war es jetzt einfach perfekt, wieder einen Welpen zu kaufen, denn wann hat man wieder soviel Zeit zu Hause? Auch bin ich nach Corona nicht 8 Std. in der Arbeit, sondern nur 3 x 4 Std. Von daher ist das alles gut überlegt und ich glaube, ich komme generell mit Hunden gut klar. Wer diese Zeit ebenfalls nutzen möchte, sich einen Hund zu kaufen, der sollte das tun, aber nur wenn man weiß, dass er auch nach Corona noch Zeit benötigt und genauso viel Aufmerksamkeit braucht.

das neue Jahr 2021

Wer meinem Blog folgt, der weiß, dass wir uns auch noch eine Huskyhündin gekauft haben. Sie war fast 11 Monate als sie zu uns kam und ich konnte mir so meinen Wunsch erfüllen. Meine Anouk, ebenfalls ein Husky ist 2015 mit 15,5 Jahren gestorben und ich wollte gerne wieder eine, denn es sind tolle Hunde, aber eben nicht für jedermann. Allerdings geht es in diesem Beitrag nicht um Rassen, denn die sind bei diesem Thema zweitrangig. Es geht mir hier um die Aufzucht eines Welpen, sodass er gesund und glücklich leben kann. Genau um dieses Thema handelt meine Geschichte.

Runa, Siberian Husky, 1 Jahr alt

Unsere Runa hatte bereits 2 Vorbesitzer. Eine Familie, die sie im März 2020 als Welpe gekauft hat und eine Frau, die sie diesen Käufern mit ca. 5/6 Monaten abgekauft hat. In dem Impfpass steht natürlich auch der Name des Züchters und da dieser auch ganz bei uns in der Nähe wohnt, habe ich dort einfach mal angerufen. Die Dame war sehr nett und wir sind seitdem in Kontakt. Von ihr erfuhr ich, dass Runa von einer Familie gekauft wurde und durch Umwege erfuhr sie und somit auch ich, dass sie als Welpe, alleine stundenlang durch den Wald gelaufen ist. Sie durfte das, weil so musste man auch nicht spazieren gehen, sehr praktisch, nicht? Mal abgesehen, dass ein Husky einen extremen Jagdtrieb hat und dieser dadurch natürlich noch gefördert wird, kann ich das mit einem Welpen einfach nicht machen.

Als sie zu uns gekommen ist, war sie schon sehr schlank, allerdings sind so junge Huskys das oft. Meine Tierärztin meinte dann, ich solle mal entwurmen und siehe da, sie hatte Würmer und das nicht wenig. Jeder Hund kann mal Würmer bekommen, aber das passte einfach alles zusammen. Sie wurde auch nicht fertig geimpft und wahrscheinlich auch nicht entwurmt. Ich bin auch kein Fan von den Chemiekeulen, aber bei einem Welpen oder jungen Hund, der ständig alleine im Wald ist, gehört das einfach gemacht oder zumindest der Stuhl untersucht, damit man weiß, ob Würmer da sind. Die Würmer waren bei Runa weg und ich dachte, jetzt wird sie zunehmen. Außerdem war sie immer fit und voller Power. Mit weiteren Baustellen habe ich nicht gerechnet.

Welpen

Im Januar hat sie angefangen ihre Unterwolle zu verlieren und man sah, wie dünn sie wirklich ist. Vielleicht hat sie auch nochmal abgenommen. Jedenfalls ging ich wieder zum TA. Großes Blutbild, Kotuntersuchung. 280 €. Das Ergebnis war erschreckend. Giardien (Parasiten), Salmonellen, Folsäuremangel, ein erhöhter Nierenwert und Darmbesiedelung durch Bakterien. Das kommt alles nicht von heute auf morgen und passiert, wenn man auf seinen Welpen nicht aufpasst und falsch ernährt. Außerdem hat sie eine leichte Fehlstellung der Hinterbeine, was niemanden aufgefallen ist, auch nicht der Tierärztin, aber mir – schon lange. Ich fragte die Tierärztin und sie meinte, ja leicht zu erkennen. Liegt übrigens an einer Fehlernährung im Welpenalter. Wenn wir Glück haben, bekommen wir auch das wieder in den Griff, da sie noch jung ist.

Tja, jetzt müssen wir das ausbaden. Ich mache das gerne, weil es jetzt mein Hund ist und er jetzt zu uns gehört, aber das hätte man sich alles sparen können, wenn man vorher überlegt hätte, wie man einen Welpen großzieht. Wenn ein Hund ein gesundes und gutes Immunsystem hat und das heißt eine gesunde Darmflora, dann kann er im Erwachsenenalter Parasiten und Würmer selber abwehren. Jeder Hund hat mal welche, aber die halten sich eben in Grenzen, wenn er gesund ist. Wenn ich aber einen Welpen dieser Gefahr aussetzte, dann kann ich vieles kaputt machen. Runas Darmflora ist hinüber, die muss nach der Behandlung wieder aufgebaut werden, denn die Chemiekeulen, die sie jetzt bekommt, sind auch nicht ohne, aber das muss jetzt sein. Unterstützend gebe ich Naturmedizin, aber darauf verlasse ich mich nicht alleine.

Was dies alles mit sich zieht, ist nicht abzusehen. Was aber abzusehen ist, dass unsere gesunde und fitte Suri auch diese Sachen haben kann. Sie stecken sich untereinander an, vor allem wenn sie in einem Haushalt leben. Da sie noch kein Jahr ist, ist ihr Immunsystem ja auch noch nicht komplett ausgereift. Wir müssen jetzt einfach die Tests abwarten, denn eine Behandlung von einem Hund, wäre sinnlos, wenn der andere das Gleiche hat. Somit sollten beide zusammen behandelt werden, wenn beide betroffen sind. Das stinkt mir am allermeisten. Denn Suri hat von Anfang an nur das beste Futter bekommen, ich habe immer auf alles geachtet und wegen Menschen, die nicht wissen, wie man mit Hunden umgeht, muss sie jetzt ebenfalls darunter leiden.

Mein Appell an euch Welpenkäufer

Ist es euer erster Hund? Dann erkundigt euch, lasst euch von den Züchtern erklären, welches Futter, auf was zu achten ist und was ihr vermeiden solltet. Geht regelmäßig zum Tierarzt und entwurmt die jungen Hunde. Wie bereits erwähnt, könnt ihr das auch nach einer Stuhluntersuchung machen, wenn wirklich Würmer da sind und nicht auf gut Glück, aber macht es. Vor allem, wenn ihr junge Hunde aus zweiter Hand kauft oder eben Welpen. Ebenso solltet ihr sie fertig impfen lassen. Glaubt nicht, dass ein Hund alles fressen kann, Reste vom Tisch sind tabu. Kein rohes Schweinefleisch (kann bestimmte Bakterien enthalten) und Geflügel sollte auch nicht roh sein (Salmonellen). Eine gewisse Anzahl von Salmonellen ist kein Thema, aber wenn die Darmflora nicht stimmt, können sich diese vermehren, was bei uns wohl der Fall war.

September 2018

UND bitte, bitte gebt dem Hund Welpenfutter und nicht irgendwas. Ihr müsst es nicht übertreiben, wie ich es zurzeit tue, mit dem Recherchieren von Futtersorten und Nahrungsergänzungen. Ihr könnt auch einfach in einen Tierhandel gehen und euch beraten lassen. Natürlich ist das eine wieder besser als das andere, aber ich glaube, dass fast jeder Welpe einigermaßen gesund groß wird, wenn er ein durchschnittliches Welpenfutter bekommt. Er wird es euch danken, wenn er auch im Alter noch ohne Gelenkprobleme laufen kann und sich einfach wohlfühlt. Von guten Züchtern bekommt man auch ein Starterpaket und man kann dieses Futter auch weiter füttern.

Ich persönlich kaufe es nicht im Tierhandel, sondern bestelle meistens, aber wie gesagt, nicht jeder mag das und es gibt auch im Handel gute Futtersorten. Mir ist einfach nur wichtig, dass ein Welpe auch ein Futter bekommt, welches für Welpen geeignet ist. Es gibt auch Futtersorten, wie z. B. Trockenbarf, bei denen angegeben ist, dass auch Welpen, ab einem bestimmten Alter das fressen können, das ist dann natürlich auch ok. Mir ist nur wichtig, dass jedem klar ist, was er mit falschem Futter einem Hund antun kann. Wer weiß, ob es bei Runa jemals entdeckt worden wäre, wenn sie nicht zu uns gekommen wäre. Bei unserer Verkäuferin hatte sie es auch sehr schön, aber die hatte sehr viele Hunde, da gehen solche Dinge wahrscheinlich schon mal unter.

Zum Schluss

Sorry für den langen Text und ich weiß auch nicht, ob ich hier auf meinem Blog genug zukünftige Hundebesitzer erreiche. Bei mir gucken wohl eher Familien rein, aber wenn ich nur 10 Leute dazu bringe, die Ernährung ihres Welpen zu überdenken, dann habe ich schon etwas erreicht. Ich könnte dazu noch so viel schreiben und mir liegt das Thema Hunde in Coronazeiten schwer im Magen. Da habe ich oft ein schlechtes Gewissen, dass ich genau in dieser Zeit zwei Hunde gekauft habe. Allerdings darf ich mich nicht schuldig fühlen, denn ich weiß, was ich tue. Wenn man mal die Kleinanzeigen Inserate durchforstet, insbesondere Huskys, dann kann einem schlecht werden. Viele dieser Hunde werden mit den gleichen Symptomen wie Runa in weitere Hände gehen. Ich hoffe nur, sie haben dann auch soviel Glück und es wird erkannt, was ihnen angetan wurde.

Welpen

Ich hoffe es gibt hier keine Grundsatzdiskussionen, ich wollte diesen Text einfach nur mal loswerden.
Hier gibt es noch etwas zum Lesen.

Einen schönen Tag und viel Spaß mit euren Vierbeinern

Nicole

Hexen und Prinzessinnen

9 Kommentare

  1. Guten Morgen
    Ich bin selbst Züchterin und gebe dir da völlig Recht. Auch das Thema mit dem Futter. Ich füttere seit meinem letzten Wurf im April nur noch Reico Futter. Das ist von sehr hoher Qualität und sehe das auch an meiner Juma die ich aus diesem Wurf behalten habe. Gerne kann ich dich auch beraten falls du etwas über das Futter wissen möchtest. Wir haben auch viele Hunde mit solchen Problemen. Gerne kannst du mich anrufen unter der 015144252083. Ansonsten drücke ich dir ganz fest die Daumen das es deinen Hunden bald besser geht und sie ein unbeschwertes Leben haben können. Liebe Grüße

    1. Hallo Nadine, wir füttern auch Reico, seit paar Wochen und ich bin sehr zufrieden damit! Vielen Dank trotzdem für dein Angebot und ich hoffe auch sehr, dass unsere Runa wieder ganz gesund wird!

  2. Hallo Nicole,

    wir suchen aktuell nach einem Welpen jedoch ist eher der Zeitpunkt grade sehr passend was aber nicht an Corona liegt. Wir haben mit einer ehemaligen Züchterin unserer Wunschrasse Kontakt aufgenommen und bekommen von ihr viele viele Tipps. Zum Thema Ernährung haben wir Barfen wärmstens empfohlen bekommen.
    Meine größte Sorge in Coronas Zeiten ist allerdings das der Welpe nicht perfekt sozialisiert werden kann, da Restaurants, Cafès und co ja noch alle geschlossen haben.
    Ich hoffe das ich meinen perfekten Welpen finde nachdem eine gewisse Normalität im normalen Leben wieder eingekehrt ist.

    Ich Drück die Daumen das es deinem Hund bald besser geht.

    Liebe Grüße,
    Jenny

    1. Hallo Jenny, wegen Restaurants und Cafés würde ich mir keine Sorgen machen, das macht man ganz am Anfang doch eh noch nicht, man kann ihm später noch viel zeigen. Ich wünsche euch viel Glück, dass ihr bald euren perfekten Hund findet. LG und alles Gute

    1. Hallo Charles, Leihhund ist auch nicht schlecht, das ist wie bei den Omas, die ihre Enkel lieben, aber auch froh sind, wenn sie sie wieder abgeben können 🙂 LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: