Mamablog, Bücher, Fashion und das Leben

ein bisschen Mut bitte

Ein bisschen Mut bitte von Saskia Louis

*beinhaltet Affiliate Links – Buchwerbung (kostenloses Rezensionsexemplar)


Endlich ist es soweit und der 4. Teil der verliebt in Eden Bay – Reihe ist erschienen. Ich konnte ihn schon vorab lesen und wie schon die ersten drei Bände, habe ich auch diesen verschlungen. Adam und Harper waren dieses Mal an der Reihe und auf Adam war ich schon besonders neugierig, denn er ist ein Buch mit sieben Siegeln. Ich danke der Autorin für das kostenlose Rezensionsexemplar. Das Cover gefällt mir wie immer sehr gut und es passt natürlich perfekt zu den anderen Bänden.

Ein bisschen Mut bitte (Verliebt in Eden Bay 4) von Saskia Louis

„So können wir da nicht reingehen.“ „Wie?“, fragte sie verwirrt und strich die Haare hinter die Ohren. Sie waren jedoch so kurz, dass sie sofort wieder nach vorn sprangen. „Na, wie Meister Geppetto und Pinocchio! Du bist die reinste Holzfigur, Harper“ Ihre Wangen liefen dunkelrot an und hastig wandte sie den Blick ab. „Bin ich nicht! Ich… Es ist nur…“ Sie brach ab und atmete tief durch. „Weißt du, was ich meine?“ (Zitat: E-Book Pos.2031)

Klappentext:

Adam Malone braucht eine Ehefrau.
Seine Anforderungen sind simpel: Sie sollte nicht aus Plastik sein, in ganzen Sätzen sprechen – und muss den Vorstand seiner Firma davon überzeugen, dass er nicht geistesgestört ist. Leider zieht der Aushang „Hochintelligenter Internet-Millionär mit emotionalen Problemen“ nur die falsche Sorte Frauen an. Er braucht jemand Vernünftigen. Jemand Normalen. Jemanden, von dem er nur ab und zu dreckig träumt …

Harper Kavanagh braucht alles, nur keinen Ehemann.
Die Feuerwehrfrau kann ihre Möbel selbst aufbauen, Spinnen allein beseitigen und Leben retten noch dazu. Ihre Unabhängigkeit jagt den meisten Männern ohnehin Angst ein – bis Adam sie plötzlich zur Frau nehmen will. Eines steht fest: Sie wird sich nicht in seine alberne Scharade mit reinziehen lassen. Andererseits gibt es da etwas, das sie dringend von ihm braucht …

Veröffentlichung:

Ein bisschen Mut bitte ist am 06.02.2020 als E-Book erschienen.

Seite der Autorin

Facebookseite der Autorin

Bewertung:

Die ersten drei Teile habe ich von dieser Reihe bereits vorgestellt. Ich habe alle verschlungen, denn sie sind witzig und romantisch. Jeder Band ist in sich abgeschlossen, aber natürlich empfiehlt es sich, von vorne anzufangen, denn die Protagonisten der jeweiligen Bücher sind Freunde und werden dann auch in den nächsten Bänden erwähnt. Wer die Verliebt in Eden Bay-Reihe schon kennt, der kennt auch Adam und ich bin mir sicher, dass ihr alle schon neugierig darauf seid, was er in seinem Keller versteckt. Das erfahrt ihr in diesem Buch und ich kann euch versprechen, es ist nicht das, was ihr euch in eurer Fantasie ausgemalt habt.

Die Geschichte von Harper und Adam ist nicht mehr ganz so humorvoll wie die anderen, jedoch stört das in diesem Fall überhaupt nicht, denn Adam ist nicht unbedingt der Typ für eine lustige Geschichte und Harper ebenfalls nicht. Beide können sich nur schwer öffnen und vor allem Adam ist ja ein besonderer Mensch, der es nicht immer leicht hat mit einem normalen Leben umzugehen. Genau deshalb stehen sich die beiden selber im Weg. Manchmal muss man über seinen Schatten springen und neue Wege gehen, um glücklich zu werden und um zu erkennen, dass die Liebe vor deinen Augen wartet.

Auch dieses Mal konnte ich mir wieder alles sehr gut vorstellen, bei Adam hat es allerdings etwas gedauert. Für mich war er immer der Nerd mit der Brille, aber seit diesem Buch habe ich ihn anders vor mir. Gut aussehend und mit einer gehörigen Portion Charme ausgestattet, ist er gar nicht mal so verkorkst, wie ich mir das immer gedacht habe. Die beiden Charaktere wurden wieder sehr gut ausgearbeitet und das ist für mich immer sehr wichtig, denn ich liebe das Gefühl beim Lesen, die Protagonisten persönlich zu kennen. Des Weiteren konnten wir natürlich auch wieder von den anderen Pärchen, aus den Vorgängerbänden lesen, was ich immer toll finde. Denn zu sehen, dass die drei immer noch so glücklich sind, gefällt mir gut.

Protagonisten:

Wie bereits oben geschrieben, lernt man Adam in diesem Teil besser kennen. Man kommt hinter sein Geheimnis und endlich kann man hinter seine Kulissen blicke. Adam ist hochintelligent und war schon mit 14 am College. Was sich in unseren Ohren manchmal faszinierend anhört, ist und war für ihn, in einigen Situationen, der Horror. Sein Gehirn kommt nie zur Ruhe und er ist ständig im Rechenmodus. Erst als er vor 5 Jahren in das kleine, beschauliche Eden Bay gezogen ist, konnte er sich ein wenig entspannen. Das erste Mal in seinem Leben hat er Freunde und die will er auch gerne behalten, so dass er niemals zu viel von sich erzählt hat. Dies war in dem Moment vorbei, in dem er Harper das erste Mal küsste. Denn, wenn man liebt muss man sich öffnen und so muss Adam sich entscheiden.

Harper ist toll, aber sie ist eben ein wenig anders als andere Frauen. Sie steht nicht auf Schminke oder schöne Kleider und sie mag wandern und Männerarbeit. Auch von den typischen Frauendingen hält sie nicht besonders viel und da sie sich immer wieder anhören muss, dass sie so nie einen Mann finden wird, ist ihr Selbstwertgefühl ein wenig gesunken. Doch eigentlich ist sie nicht so. Sie steht zu dem, was sie mag und tut und findet sich selber toll. Als sie und Adam sich näher kommen, kann sie trotzdem nicht so recht glauben, dass der reiche und gut aussehende Millionär auf sie steht. Doch sie ist es wert geliebt und gemocht zu werden, allerdings muss sie das erst wieder lernen.

Schreibstil:

Ein bisschen Mut bitte ist leicht und flüssig zu lesen. Auch wenn die beiden Protagonisten nicht ganz so witzig sind, wie die bisherigen, so gibt es doch schöne Schlagabtausche mit Harper und Adam. Ich mag den Schreibstil der Autorin immer sehr gerne, denn sie haucht ihren Protagonisten Leben, Liebe und viele Ecken und Kanten ein und das macht sie zu realen Personen. Man könnte sie direkt nebenan treffen. Na gut, vielleicht nicht einen Adam, aber die anderen schon. Die Geschichte wird abwechselnd aus Harpers und Adams Sicht, in der dritten Person erzählt, was hier sehr gut umgesetzt wurde und mich überhaupt nicht gestört hat.

Ein bisschen Mut, bitte! (Verliebt in Eden Bay 4) (Chick-Lit;Liebesroman)
Preis nicht verfügbar Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Empfehlung:

Ein bisschen Mut bitte, kann ich allen empfehlen, die gerne romantische und witzige Liebesgeschichten lesen. Alle, die auch Spannung und das gewisse Etwas mögen, sind hier genau richtig. Langweilig wird es in dieser Reihe nie. Natürlich sollten auch alle, die bereits die Eden-Bay-Reihe kennen, auch diesen Band lesen, denn auch wenn er nicht ganz so humorvoll ist, was bei den Protas auch nicht gepasst hätte, ist die Geschichte von Harper und Adam auf alle Fälle unterhaltsam und steht den anderen Teilen in nichts nach.

Ich gebe, ein bisschen Mut bitte, 5 von 5 Sterne, 

weil mich die Protagonisten wieder einmal überzeugt haben und vor allem weil es in diesem Teil um einen ganz besonderen Mann ging. Adam ist nicht gewöhnlich und das macht die Geschichte ziemlich interessant und anders als die anderen. Außerdem hat mich schon immer interessiert wer Adam Malone wirklich ist und was er hinter seiner Fassade verbirgt. Des Weiteren haben mir die Handlung und die Geschehnisse sehr gut gefallen. Die Bücher dieser Reihe gehen einfach immer. Eine tolle Story über Ängste, Anderssein, Freundschaft, unentdeckte Gefühle und die Liebe, der man einfach immer eine Chance geben muss, auch wenn man Angst vor ihr hat.

ein bisschen Mut bitte

Hier geht es zu Band 1, Band 2 und Band 3.

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Nicole

Hier geht es zu meiner letzten Rezension und hier könnt ihr meine Lieblingsbücher kaufen.

Hexen und Prinzessinnen


*wenn ihr über die Affiliate Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet das Produkt nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: