Hexen und Prinzessinnen

Mamablog, Bücher, Fashion und das Leben

ein bisschen Romantik bitte

Ein bisschen Romantik bitte von Saskia Louis

*beinhaltet Affiliate Links – Buchwerbung (kostenloses Rezensionsexemplar) – ©der Abbildungen, Beschreibungen und Zitate: Saskia Louis


Ich habe euch bereits über die ersten beiden Teile von dieser Reihe berichtet. Ich liebe diese Bücher so sehr, dass ich wahrscheinlich noch 10 weitere Bände lesen könnte und habe mich tierisch auf die neue Geschichte der Autorin gefreut. Auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht. Ihr Bücher sind einfach etwas Besonderes und nur wenige schaffen es Humor und Ernsthaftigkeit in einen Satz zu bringen. Ich danke der Autorin für das kostenlose Rezensionsexemplar und auch das Cover von Band drei finde ich wieder sehr gelungen und es passt einfach zu der Reihe.

Ein bisschen Romantik bitte (Verliebt in Eden-Bay 3) von Saskia Louis

„Man kann Liebe nicht vergessen, Norah“, flüsterte Jared und im nächsten Moment spürte sie, wie seine Hand die ihre losließ, um ihr Gesicht zu umschließen. Er strich ihr die Tränen von den Wangen. So als wären sie nie da gewesen. „Egal, wie sehr man es möchte. Egal, wie sehr man wünscht, dass man jemanden nicht liebt. Man kann es nicht vergessen. Weil es ein Gefühl ist. Kein Gedanke. Keine Erinnerung. Ein Gefühl, das so tief in einem verankert ist, dass es zu einem gehört. Wie die Lungen, wie das Herz. Wie die Haut, aus der man nicht entfliehen kann.“ (Zitat: EBook Pos.3507/3511)

Klappentext:

Das Leben ist kein Liebesroman … 
Norah Dawson hat den Glauben ans Happy End verloren.
Als Liebesromanautorin ist das durchaus problematisch. Auf der Suche nach Inspiration landet sie in der kleinen Hafenstadt Eden Bay, doch anstelle von Romantik und neuen Ideen findet sie Jared. Womanizer, charmanter Koch und nicht zu vergessen: ein Klischee. Ein Mann, der Stringtangas sammelt und seine Pfannen mehr liebt als seine Mitmenschen, ist definitiv nicht der Richtige, um ihre Schreibblockade zu überwinden … andererseits: Wer braucht Romantik, wenn er Leidenschaft haben kann?

Jared Sullivan hat noch nie ans Happy End geglaubt. Abgesehen von dem im Schlafzimmer.
Seit der miesen Scheidung seiner Eltern hat er festen Beziehungen abgeschworen. Er hält Liebe für dämlich und kommt damit klar, mit zu vielen Frauen ins Bett zu springen, solange ihn keine mit dem Auto überfährt. Womit er nicht klarkommt, ist die Behauptung seiner Freunde, dass er keine zwei Monate ohne Sex aushalten würde. Denn natürlich kann er. Egal, wie viele süße Autorinnen bei ihm an der Bar sitzen …

Veröffentlichung:

Ein bisschen Romantik bitte ist am 04.04.2019 als E-Book und am 11.04.2019 als Taschenbuch (372 Seiten) bei Books on Demand erschienen.

Seite der Autorin

Facebookseite der Autorin

Bewertung:

Zur Zeit bin ich manchmal etwas übersättigt, was Bücher anbelangt. Viele langweilen mich ein wenig und ich brauche länger, um mich mit dem Inhalt anzufreunden, als sonst. Deshalb versuche ich zur Zeit, auch mal etwas anderes zu lesen, als das Gewohnte, um wieder etwas Abwechslung zu bekommen. Allerdings ist es bei dieser Reihe etwas anderes. Ich musste schon auf den ersten Seiten schmunzeln und war voller Euphorie, was die Autorin in diesem Band wieder für uns bereit hält. Vor allem auf Jareds Geschichte war ich ziemlich neugierig, da er ja wohl der komplizierteste Kerl von Eden Bay ist und schon im ersten Teil überlegte ich mir, wie man ihn wohl unter die Haube bringt oder ob die Autorin ihn außen vorlässt und er vielleicht der ewige Junggeselle in der Clique bleibt.

Aber auch Jared hat seine Geschichte bekommen und sie hätte besser nicht sein können. Genauso eine Frau wie Norah hat er gebraucht und zu sehen, was ihm bisher verborgen blieb. Die Liebe, das Leben und das Glück. Romantik war noch nie seines und eigentlich schreibt Norah auch nur darüber, selber hat sie den Glauben an die Romantik irgendwie schon ad acta gelegt. Sie glaubt daran, aber nicht für sich selber. Seit sie ihre Schreibblockade quält, stellt sie absolut alles in Frage, woran sie je geglaubt hat. Da kommt Jared nicht gerade gelegen, denn einen Aufreißer braucht sie nicht auch noch.

Und wieder hat es die Autorin geschafft, einen Liebesroman zu schreiben, der wirklich in die Tiefe geht und mich trotzdem immer an den Humor von Bridget Jones erinnert und das ist so genial. Anders kann ich es nicht ausdrücken. Die Protagonisten haben mit sich selber zu kämpfen. Jeder hat sein Päckchen zu tragen und das wird auch sehr gut beschrieben und nicht nur an der Oberfläche angekratzt. Trotzdem kann man über die Charaktere so herzlich lachen, dass es mir schon fast peinlich ist, wenn ich im Garten sitze und auf einmal laut los lachen muss.

Protagonisten:

Jared war für mich schon in den Vorgängerbüchern ein sehr interessanter Kerl. Ich mag die Aufreißer-Typen mit dem gewissen Charme, die nur an die richtige Frau geraten müssen, damit sie ihre Lebenseinstellung ändern. Aber bei Jared dachte man, der wird ewiger Single bleiben. Eben ein Traummann, der keiner ist, weil man „lebensmüde“ (O-Ton Norah) sein müsste, wenn man mit ihm eine Beziehung eingehen würde. Trotzdem hat er ein großes Herz. Er liebt seine Schwester Kate über alles und für sie würde er alles auf den Kopf stellen. Auch seine Freunde sind ihm wichtig und seine Sprüche liebe ich. Also alles in allem eigentlich der perfekte Mann, wenn da nur seine Abneigung gegen die Romantik und die Liebe nicht wäre. Tja, aber dann kam Norah…….

Norah hat mich oft zum Lachen gebracht. Sie ist wirklich ein Goldstück. Mir ihrem Zynismus und etwas trockenen Humor hatte sie mich gleich an der Angel, was Sympathiepunkte betraf. Ich mochte ihre quirlige, aber trotzdem einfühlsame und sensible Art. Sie tat alles mit Überzeugung, war schlagfertig und bot Jared auf alle Fälle die Stirn. Bei ihrer direkten Art musste jeder Mann erst einmal schlucken, aber anders hätte sie den heißen Koch niemals in die Knie zwingen können, denn er war es nicht gewohnt, dass eine Frau auch einmal „Nein“ zu ihm sagt. Auf jeden Fall ist Norah etwas Besonderes und ich hätte noch ewig ihre Geschichte lesen können. Aber leider sind die Bücher auch irgendwann mal zu Ende.

Schreibstil:

Ein bisschen Romantik bitte, ist leicht und flüssig zu lesen. Wie bereits bei Teil 1 und 2 fand ich den Schreibstil wieder grandios. Ich liebe diese Mischung aus Humor und Ernsthaftigkeit, aus Liebe und Freundschaft und am liebsten würde man selber nach Eden Bay reisen und mal gucken, ob es dort wirklich so toll ist. Die Geschichte wird meist aus Sicht von Norah und Jared in der 3. Person erzählt. Wer meine Rezensionen kennt, weiß dass ich diese Erzählform eigentlich nicht so gerne mag, aber die Autorin beherrscht diesen Schreibstil und wenn ich mit dem Buch fertig bin, muss ich jedes Mal überlegen, welche Erzählform angewandt wurde.

Empfehlung:

Ein bisschen Romantik bitte, kann ich allen empfehlen, die gerne gefühlvolle, tiefgründige aber trotzdem lustige Liebesromane mögen. Alle, die an die wahre Liebe glauben, an den Seelenverwandten, sollten diese Bücher lesen. Jeder Teil hat seine Eigenheiten, aber jeder ist gut auf seine Art und Weise und deshalb gibt es von mir eine klare Kaufempfehlung für die komplette Reihe.

Ich gebe, ein bisschen Romantik bitte, 5+ von 5 Sterne,

weil ich wieder einmal begeistert war vom Schreibstil, von den Protagonisten und von Eden Bay. Weil ich mit Jared und Norah wirklich gelacht und geweint habe und Jared mein heimlicher Schwarm ist. Eine tolle Geschichte über Inspiration, Neuanfang, Familie, Freundschaft und die wahre Liebe, die auch für Menschen bestimmt ist, die nicht mehr an sie glauben und die genau dann kommt, wenn man am wenigsten mit ihr rechnet.

ein bisschen Romantik bitte

Kennt ihr die Reihe schon? Ich lege sie euch wirklich ans Herz. Die Bücher sind die perfekte Urlaubslektüre.

Hier geht es zu Teil 1 und Teil 2.

     

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Nicole

Hier geht es zu meiner letzten Rezension und hier könnt ihr meine Lieblingsbücher kaufen.

Hexen und Prinzessinnen


*wenn ihr über die Affiliate Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet das Produkt nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung.

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: