Hexen und Prinzessinnen

Mamas, Kinder, Fashion, Bücher und das Leben

Mach dich locker

1000 Fragen an dich selbst – Teil #42 – Mach dich locker

“Mach dich locker”, ist ein cooler Spruch, den man oft gebraucht um jemandem zu sagen, dass er sich nicht so anstellen soll. Eigentlich steckt aber viel mehr dahinter wie das. Der Spruch ist in manchen Situationen gar nicht so verkehrt, denn sich locker machen nicht so einfach. Findet ihr nicht? Einfach über seinen Schatten springen und etwas machen, das man normalerweise nicht macht, kann richtig gut tun und trotzdem machen wir es nicht oft. Heute in den 1000 Fragen zielen einige Fragen darauf ab.

Mach dich locker

Wenn man alles etwas lockerer sieht, wird die Welt um einen herum gleich leichter. Das denke ich mir oft, aber meistens kann ich es nicht einhalten. Dann rege ich mich über Kleinigkeiten auf, die es gar nicht wert sind. Eigentlich macht man sich das Leben oft selber schwer, mit all den kleinen Schwächen, die man so hat und wenn jeder ein wenig mehr an sich arbeiten würde, um lockerer zu werden, dann könnten wir nach vorne schauen ohne uns selber Steine in den Weg zu legen.

“Mach dich locker” ist so schnell gesagt und so schwer umzusetzen. Im Alltag vergisst man oft seinen guten Vorsatz nicht alles so ernst oder streng zu sehen und dann ist man sofort wieder in seinem alten Trott. Meine Mädels machen mich manchmal wirklich zornig, wenn sie nicht hören oder nur Unfug treiben, dass ich mich in solchen Situationen über alles aufregen könnte. Ich warte jetzt noch ein paar Jährchen und dann wird meine Große mir den Spruch sehr oft um die Ohren hauen. Vielleicht hilft es ja, wenn sie es mir sagt, damit ich wach gerüttelt werde.

Es bezieht sich aber nicht nur auf Kinder, sondern auf das ganze Leben. Im Beruf, in der Partnerschaft, Familie und bei Freunden. Überall sollte man einfach etwas lockerer sein und das Leben nehmen wie es kommt, ohne zurück zu blicken oder wehmütig auf andere zu schauen. Ein lockeres Leben macht uns frei, lebenslustig und unbeschwert und das ist doch das, was wir uns wünschen. Für uns und unsere Kinder.

Mach dich locker
1000 Fragen Teil 42

1000 Fragen an dich selbst – Mach dich locker

Fragen 821-840
821: Wie gut gedeihen Pflanzen bei deiner Pflege?

Früher gelang mir das besser. Heute habe ich nur noch pflegeleichte Pflanzen. Mir fehlt einfach die Zeit, mich auch noch mit aufwändigen Pflanzen zu beschäftigen.

August 2018
unser Garten
822: Fühlst du dich auf einem Campingplatz wohl?

Nein, das ist nicht meine Welt. Wir waren im September auf einem Campingplatz, in einem Mobil Home und ich muss ganz klar sagen, das ist nicht mein Urlaub.

Italien 2018
Strand
823: Ist es wichtig für dich, was andere Leute von dir denken?

Jein. Mir ist es relativ egal, allerdings muss ich jetzt nicht unbedingt in aller Munde sein. Ich weiß, was sich gehört.

824: Wie heißt dein Lieblingszitat?

Es gibt viele schöne Zitate. Ein einziges Lieblingszitat habe ich nicht.

Hab Mut im Herzen, und Liebe in der Seele (Zitat aus Mondprinzessin von Ava Reed)

825: Gehst du gern auf Flohmärkte?

Nicht mehr. Früher habe ich das ab und an mal gemacht. Heute eher nicht mehr. Mein Geschmack hat sich geändert.

826: Traust du dich, als Erste auf die Tanzfläche zu gehen?

Nein, das mache ich nicht. Als ich jung war, habe ich das ab und zu mit meiner Freundin gemacht, aber nur mit ein wenig Alkohol. Ohne hätte ich mich das nicht getraut.

827: Welches Musical hast du zuletzt gesehen?

Das ist ja schon ewig her. Weiß gar nicht mehr welches es war. Ich glaube Starlight Express und Buddy Holly in London.

828: Wie viele Höhen und Tiefen gibt es in deinem bisherigen Leben?

Das hält sich ganz gut die Waage. Eine Zahl kann ich hier nicht nennen. Es gab Höhen und es gab Tiefen, aber ich habe alles gut überstanden und kann mich nicht beschweren.

Strukturen
1000 Fragen an dich selbst
829: Wann hast du zuletzt zusammen mit anderen gesungen?

Ich singe miserabel. Wenn dann singe ich mit meinen Kindern, aber da lasse ich eher sie singen, denn wie gesagt, ich kann es nicht.

830: Worüber machst du dir derzeit Sorgen?

Über nichts und alles. So richtig Sorgen mache ich mir nicht. Ich denke nur viel nach. Über meine Kinder. Über die Schule. Wie alles einmal wird und ob ich beiden immer gerecht werden kann. Vielleicht manchmal ein wenig über mich selber, ob ich eine gute Mutter bin. Aber ich glaube, das kennen alle Mamas.

831: Was war das größte Wagnis, das du jemals eingegangen bist?

Keine Ahnung. So große Wagnisse bin ich noch nicht eingegangen. Vielleicht passt hier ganz gut hin, dass ich vor Jahren mal eine Arbeitsstelle gekündigt habe, obwohl ich nichts anderes hatte. Ich war so unglücklich und hätte nicht noch einen Tag dort hinfahren können.

832: Was ist die wichtigste Lektion, die du für dein Leben gelernt hast?

Sei mit dem glücklich was du hast und strebe nicht immer nach mehr. Ich kann es auch nicht immer umsetzen, aber ich weiß, dass es gut ist. Das hat nichts mit Veränderungen und den Mut etwas neues zu machen,  zu tun, denn da kann man natürlich immer nach mehr streben.

833: Hast du einen Traum, der immer mal wiederkommt?

Welcher Traum ist hier gemeint? Ein Traum den ich nachts träume? Oder ein Traum, den ich mir wünsche? Also, wenn es ein Traum ist, den ich nachts träume, ja dann habe ich einen. Ich träume öfter mal davon, dass einem meiner Kinder etwas passiert und ich nichts machen kann. Ich hasse diesen Traum, aber er kommt doch immer mal wieder. Nicht regelmäßig, aber ab und zu. Seit die Kleine auf der Welt ist.

Zahnarzt
1000 Fragen an dich selbst
834: Führst du manchmal verrückte Tänze auf, wenn dich niemand sieht?

Nicht mehr. Früher habe ich das ab und an gemacht. In meiner Single Wohnung.

Kind sein
Mach dich locker
835: Bei welcher Hausarbeit bist du froh, dass ein Gerät dafür erfunden wurde?

Über den Staubsauger. Stellt euch vor, es gäbe keinen. Das wäre ja Wahnsinn.

836: Wie heißt deine Lieblingsinsel?

Mallorca ist meine Lieblingsinsel. Ich liebe die Atmosphäre (nicht Ballermann). Die lockere Art der Menschen und die Strände und die Entfernung von zu Hause. In nur 2 Flugstunden ist man dort und kann auch mal einen Kurzurlaub dort einlegen.

Strukturen
Mallorca
837: Welches Gehirntraining machst du?

Ich schreibe einen Blog, das ist doch Gehirntraining. Rechtschreibung ist manchmal gar nicht so einfach. Eine Weile habe ich Sudoku gespielt.

838: Welches Thema würdest du wählen, wenn du eine Mottoparty feiern würdest?

Ich würde eine Nirvana Mottoparty machen. Die guten alten Zeiten. Viel Rock und Grunge.

839: Welcher Traum ist unlängst geplatzt?

Eigentlich in letzter Zeit keiner.

840: Redest du unbefangen über Geld?

Na ja, eigentlich schon, aber nicht jeder muss alles wissen.

Erwartungen
1000 Fragen

Konntet ihr die Fragen gut beantworten? Wenn ihr noch mehr Antworten lesen wollt, dann schaut bei Johanna von Pinkepank vorbei, die diese Aktion ins Leben gerufen hat.

Ich wünsche euch einen tollen Wochenstart.

Nicole

Hier geht es zu Teil 41 und hier zu Teil 40 der 1000 Fragen an dich selbst.

Hexen und Prinzessinnen

6 Kommentare

  1. Hallo Nicole,
    manchmal finde ich deinen Schreibstil so lustig! Wie du antwortest und was dir bei den Fragen manchmal einfällt 😀 Aber ohne Staubsauger würde ich auch nicht mehr auskommen 😀 Da hast du recht! Das wäre Wahnsinn!
    Ach und Camping wäre auch absolut nicht meins. Du hast es zwar sogar schon ausprobiert und ich nicht, aber das wäre für mich echt Horror!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

  2. Ohne Staubsauger?? Mädels es gibt Besen ! Aber ohne Waschmaschine, der absolute Alptraum ! Meine Mutter stand noch jede Woche stundenlang in der Waschküche, hat Wasser im Kessel gekocht und die Wäsche mit der Wurzelbürste bearbeitet. Also ein absolutes dreimal Hoch auf die Waschmaschine !!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: