Mamablog, Bücher, Fashion und das Leben

Verhaltensbiologie Hund

Verhaltensbiologie Hund von Udo Gansloßer und Petra Krivy

*beinhaltet Affiliate-Links – Buchwerbung (selbst gekauft) – ©der Abbildungen, Beschreibungen und Zitate: Kosmos-Verlag


Da dieses Genre auf meinem Blog noch nicht vertreten ist, möchte ich erst einmal eine kleine Einleitung schreiben. Einige Teile dieser Einleitung werde ich in Zukunft bei solchen Büchern immer anführen, da ich sie für wichtig erachte. Wenn ihr meinem Blog schon länger folgt, dann wisst ihr, dass wir drei Hunde haben. Da es nicht meine ersten Hunde sind, bringe ich schon ein gewisses Hundeverständnis mit, dass seit dem Einzug von Runa und Arko aber nochmal größer geworden ist. Vor allem Arko hat mich schon einiges an Nerven gekostet. Von daher lese ich solche Bücher immer mit einer Portion Verständnis und Wiedererkennens. Trotzdem bin ich kein Hundetrainer, kein Profi und solltet ihr Fragen haben zu eurem Hund, dann wendet euch auf alle Fälle an solche. Ein Buch kann einen Profi nicht ersetzen.

Ich verstehe in Bezug auf meine Hunde viel, was ich lese, aber es gibt eine Menge verschiedener Fälle und Konstellationen, die man als Laie gar nicht alle erfassen kann. Was mir noch zugutekommt, dass ich eine medizinische Ausbildung habe und schon immer Interesse daran hatte, wie das im Körper so alles funktioniert. Ich weiß daher, wovon die Autoren reden, wenn es um Hormone, Hormonproduktion oder andere biologische Schaltungen im Körper geht. Auch wenn Hund und Mensch nicht gleich sind, kann man es mit einigen Vorkenntnissen besser verstehen. Ich werde mich aber bemühen, zu beurteilen, ob es der Hundeanfänger ebenfalls verstehen kann. Außerdem hatte ich natürlich schon einige Stunden in Hundeschulen und Gespräche mit Tierärzten, die mir oft auch sehr geholfen haben, wenn es um Zusammenhänge geht.

Verhaltensbiologie Hund von Udo Gansloßer und Petra Krivy

Die Besitzer hatten sich an mich gewandt, weil es zusehends häufiger bei Spaziergängen zu Scheinattacken gegen entgegenkommende Menschen kam. Mindestens einmal hatte Aki dabei auch bereits geschnappt. Außerdem waren die angebliche Unzuverlässigkeit des Hundes und das Desinteresse an Frauchen und Herrchen ein Thema. (Zitat: Buch S.53)

Klappentext:

Ein Hundehalter möchte mit seinem Welpen die Welt erkunden, doch der kleine Kerl weigert sich. Warum? Es fehlt nicht an Vertrauen, sondern die in diesem Alter bestehende Ortsbindung wirkt sich aus. Dr. Udo Gansloßer und Petra Krivy betrachten Reaktionen wie diese vor deren biologischem Hintergrund: Warum verhält sich ein Hund so, was bewirken biologische Steuerungen und wo liegen Grenzen der Erziehbarkeit? Zahlreiche Fallbeispiele zeigen, wie man kritische Zeiten überbrückt und welche Trainingsmaßnahmen sinnvoll sind.

Veröffentlichung:

Verhaltensbiologie Hund ist am 19.09.2021 als Taschenbuch im Kosmos-Verlag erschienen.

Seite des Verlags – zum Buch

Seite des Autors und der Autorin

Bewertung:

Für mich ist dieses Praxisbuch eines der besten, die ich bisher gelesen habe. Zwar waren es jetzt noch nicht so viele, aber doch einige. Außerdem kam sehr viel vor, dass ich schon mal so gehört habe, aber niemals genau wusste warum. Es gab einige “Ahas” von meiner Seite und teilweise konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen. Die Fallbeispiele finde ich spitze und auch die Erklärungen hinterher. Ebenso fand ich den Anfang sehr interessant. Ohne diesen versteht man die Erklärungen der Fallbeispiele oft gar nicht so gut. Dieses Buch wird auf alle Fälle für mich ein Nachschlagewerk bleiben, wenn ich mal wieder etwas genau wissen will, mich aber nicht mehr so gut erinnere.

Es ist alles sehr gut erklärt. Wie in meiner Einleitung geschildert, werde ich mich bemühen, die Bücher auch für Hundeanfänger zu bewerten. In diesem Fall könnten manche Dinge schwierig sein. Allerdings empfehle ich es trotzdem, denn es gibt einige Fälle, in denen Ersthundebesitzer, Fehler gemacht haben, die das Verhalten ihres heranwachsenden Hundes nachhaltig verändert haben. Alleine schon diese Passagen helfen Neulingen, diese Fehler nicht zu machen. Wenn man dann nicht alles so genau versteht, warum und wieso, dann ist das ja nicht so schlimm, man kann das Buch nach einer Weile ja nochmal lesen.

Im Großen und Ganzen würde ich Verhaltensbiologie Hund aber jedem Hundebesitzer empfehlen, auch wenn vielleicht ein paar Fragen offen bleiben oder man das mit den vielen Hormonen nicht gleich auf Anhieb versteht. Finde das auch nicht schlimm. Es ist ja schon etwas wert, wenn man weiß, dass es da ein Hormon gibt, dass dieses oder jenes beeinträchtigen kann. Ich habe mir vor einer Weile mal einen Vortrag über Kastration angehört. Auch da kamen diese Hormongeschichten schon vor und auch in anderen Büchern oder Artikeln gab es schon Auskunft darüber. Verwechseln tue ich sie trotzdem noch ab und an. Das Verhalten des Hundes ist so komplex und hängt von so vielen Faktoren ab und genau das geht aus diesem Buch sehr schön hervor.

*Affiliate

Empfehlung und Fazit

Verhaltensbiologie Hund kann ich allen Hundebesitzern empfehlen und vielleicht sogar auch Menschen, die vorhaben, sich einen Hund zu kaufen. Ebenso finde ich das Buch auch sehr interessant für erfahrene Menschen, die schon immer Hunde hatte, man lernt noch einiges dazu und manche Dinge bekommen endlich Sinn. Sollte jemand nicht alles verstehen, macht euch nicht verrückt, denn die Fallbeispiele mit den Erklärungen und Lösungsstrategien sind schon sehr viel Wert und zeigen jedem Hundebesitzer, dass es schon sinnig ist, sich professionelle Hilfe bei Problemen zu holen.

Ich gebe Verhaltensbiologie Hund gerne 5 von 5 Sterne,

weil ich dieses Buch sehr genossen habe und sehr viel lernen konnte. Außerdem hat es mir einige Erleuchtungen beschert. Des Weiteren finde ich es schön, wenn man immer mehr über seine Hunde erfährt und sie so besser einschätzen kann. Oftmals habe ich das Buch kurz weggelegt und überlegt, warum der Hund in dem gerade gelesenen Fallbeispiel so reagiert. Einige Male habe ich richtig gelegen und manchmal wusste ich es einfach nicht oder hatte eher nur eine vage Ahnung.

Verhaltensbiologie Hund

Habt ihr auch schon tolle Hundebücher gelesen, dann her damit.

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Nicole

Hier gehts zum letzten Beitrag – Thema Hund

Logo


*wenn ihr über die Affiliate-Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet das Produkt nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: