Hexen und Prinzessinnen

Mamas, Kinder, Fashion, Bücher und das Leben

No Sweeter Summer

No Sweeter Summer von Olivia Miles

*beinhaltet Affiliate Links – Buchwerbung (kostenloses Rezensionsexemplar) – ©der Abbildungen, Zitate und Beschreibungen: LYX-Verlag


Wollt ihr eine Geschichte mit sympathischen, liebevollen Protagonisten, eine Geschichte die ans Herz geht und eine, die perfekt ist für ein paar gemütliche Stunden in der Sonne? Dann müsst ihr dieses Buch lesen. Es vereint alles, was eine süße, hoffnungsvolle und ein klein wenig dramatische Liebesgeschichte benötigt. Es ist der erste Teil einer Reihe, aber in sich abgeschlossen. Ich danke dem LYX-Verlag und NetGalley für das kostenlose Rezensionsexemplar. Das Cover finde ich wunderschön. Es macht Lust auf Sommer, Sonne und die Liebe.

No Sweeter Summer (Sweeter  in the City, Band 1) von Olivia Miles, übersetzt von Yvonne Eglinger

„Lila zuckte die Achseln und wandte den Kopf, um ihn anzusehen. Das Haar floss ihr über den Rücken, und die letzten goldenen Sonnenstrahlen verfingen sich darin. „Sie waren etwas Besonderes. Sie hatten nicht viel, aber das haben wir gar nicht bemerkt. Wir waren glücklich, und mehr konnten wir wirklich nicht verlangen, nachdem unsere Eltern….“ Sam lächelte traurig. „Du hast Glück, dass du sie hattest“, sagte er.“ (Zitat: E-Book Pos.1578)

Klappentext:

Sie ist die eine, die ihn verlassen hat. Er ist der, den sie nie vergessen konnte …
Die Werbetexterin Lila Harris weiß aus leidvoller Erfahrung, wie es ist, sich in den falschen Mann zu verlieben. Sie hatte sich geschworen, diesen Fehler nie wieder zu begehen. Als jedoch Sam, ihr Ex, wieder in ihr Leben tritt und ihr ein verlockendes Angebot macht, weiß sie nicht, wie sie sich entscheiden soll: Wenn Lila erfolgreich mit Sam zusammenarbeitet, kann sie das Eiscafé ihres Großvaters retten, doch diese Chance bedeutet auch, dass sie Gefahr läuft, Sam wieder nahe zu kommen. Und das darf auf keinen Fall passieren – egal wie schwer es wird, der Versuchung zu widerstehen!

Veröffentlichung:

No Sweeter Summer ist am 29.03.2019 als E-Book und als Taschenbuch (256 Seiten) im LYX-Verlag erschienen.

Seite des Verlags – zum Buch

Seite der Autorin

Facebookseite der Autorin

Seite der Übersetzerin (leider nichts gefunden)

Bewertung:

Was ist der perfekte Roman zum Abschalten, zum Entspannen und zum Dahinschmelzen? Genau Sweeter Summer. Ich fand den Klappentext interessant, aber zuviel davon habe ich mir nicht erwartet. Umso überraschter war ich, als ich das Buch nicht mehr weglegen konnte. Sweeter Summer hat mich vom ersten Moment an in den Bann gezogen. Zum Ersten wegen den Protagonisten, die mir wirklich sehr sympathisch waren. Vor allem Lila ist eine tolle Frau. Sie macht ihr Leben nicht abhängig von Geld und Reichtum und trotzdem weiß sie, dass sie Sam nicht widerstehen kann. Sam ist der Inbegriff eines charmanten, verwöhnten Schnösel. Aber man merkt schnell, dass hinter seiner Fassade weit mehr steckt, als der Erbe eines großen Imperiums.

Von Anfang an ist die Geschichte spannend, denn man weiß, dass Sam sich offenbaren muss und er vor vielen Jahren anders gehandelt hat, als sein Herz es wollte. Zum Ende hin, war ich wirklich angespannt. Ich dachte nur immer „bitte enttäusche sie nicht nochmal, höre nicht auf deine Familie“. Ich konnte gar nicht mehr weiterlesen und habe mir die letzten 20% dann auch für den nächsten Tag aufgehoben. Was auch gut war, denn so konnte ich den Schluss noch gemütlich und in Ruhe lesen und musste nicht so schnell Abschied von den beiden nehmen.

Lila und Sam sah ich das ganze Buch über vor mir. Seine Zweifel, seinen Gesichtsausdruck, ihre Verliebtheit und ihre Anspannung in seiner Nähe. Auch die Umgebung konnte ich mir zu jeder Zeit sehr gut bildlich vorstellen. Die Eisdiele von Lilas Opa, ihr Büro und die Treffen mit Sam. Die Gedanken von Lila haben mich, einige Male ziemlich amüsiert. Denn sie hat sich eingeredet, sie muss nur daran denken, dass Sam ein Schuft ist und dann funktioniert das auch mit der „nur rein geschäftlichen Ebene“. Tja, was soll ich sagen, wirklich geklappt hat es nicht immer, aber sie hat sich bemüht.

Protagonisten:

Wie bereits oben geschrieben, habe ich Lila sofort gemocht. Sie ist keine oberflächliche Tussi, die nur auf das Geld aus ist. Lila liebt Traditionen, weiß, was sie an ihren Großeltern gehabt hat und mag ihre Arbeit. Sie wollte sich nicht mehr abhängig von jemanden anderen machen und hat ihre eigene Werbefirma gegründet und verdient soviel, wie nötig ist. Mehr braucht sie nicht, außer für die Eisdiele ihres Opas und dafür muss sie einen großen Deal ans Land ziehen, was aber auch bedeutet wieder mit Sam zusammen zu treffen.

Sam mochte ich auch. Allerdings erst nachdem man gemerkt hat, dass er mit sich hadert, mit seinem Leben, seiner Familie und mit dem was er seit 12 Jahren macht. Ihm geht es gar nicht um Geld, sondern um Liebe und Anerkennung und irgendwann muss er sich eingestehen, dass dies nicht alles ist, und er viele Fehler gemacht hat. Doch es ist schwer über seinen Schatten zu springen und das aufzugeben, wofür er Jahre gekämpft hat. Aber Lila nochmals enttäuschen!? Kann er das?

Schreibstil:

No Sweeter Summer ist leicht und flüssig zu lesen. Man fliegt nur so über die Zeilen. Die Autorin hat perfekte und gut ausgearbeitete Protagonisten erschaffen und das liebe ich an dieser Geschichte. Es geht nicht um Oberflächlichkeiten, sondern um das große Ganze, um Charakterzüge, Loyalität und Mitgefühl. Die Geschichte wird abwechselnd aus Lilas und Sams Sicht in der 3. Person erzählt, was mich hier überhaupt nicht gestört hat. Man konnte sich sehr gut in die Gefühle der Protagonisten hineinversetzen und war zu jeder Zeit ganz bei ihnen.

No sweeter Summer (Sweeter in the City, Band 1)
Prime Preis: € 10,00 Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Empfehlung:

Ich kann  No Sweeter Summer allen empfehlen, die beim Lesen komplett abschalten wollen. Jeder, der perfekt ausgearbeitete Protagonisten liebt und alle, bei denen ein wenig Drama nicht fehlen darf, sollten die Geschichte lesen. Auch alle, die an die wahre Liebe glauben und davon überzeugt sind, dass man gewisse Menschen auch nach Jahren nicht vergessen kann, sind hier genau richtig.

Ich gebe No Sweeter Summer 5+ von 5 Sterne, 

weil ich das Buch verschlungen und die Protagonisten in mein Herz geschlossen habe. Weil ich finde, dass die Geschichte perfekt ausgearbeitet ist und den Leser zum Nachdenken anregt. Man driftet in die Welt der Geschichte ab und lebt ein paar Stunden mit Sam und Lila. Das ist doch Sinn und Zweck von Büchern, dass man total in deren Welt versinken kann. Eine tolle Geschichte über Familie, Vergangenheit, Schicksal und die wahre Liebe, die auch nach Jahren noch die gleichen Gefühle aus einem hervorholen kann.

No Sweeter Summer

Na, seid ihr neugierig geworden?

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Nicole

Hier geht es zu meiner letzten Rezension und hier könnt ihr meine Lieblingsbücher kaufen.

Hexen und Prinzessinnen


*wenn ihr über die Affiliate Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet das Produkt nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: