Mamablog, Bücher, Fashion und das Leben

das Feuer in uns

Das Feuer in uns von Jessica Koch

*beinhaltet Affiliate-Links – Buchwerbung (kostenloses Rezensionsexemplar) – ©der Abbildungen, Beschreibungen und Zitate: FeuerWerke-Verlag


Ich war schon sehr gespannt auf das neue Werk der Autorin. Die meisten kennen sie von ihrer Danny-Trilogie und wahrscheinlich vor allem wegen, dem Horizont so nah, das auch verfilmt wurde. Sie hat aber seitdem noch viele weitere gute Bücher geschrieben und dieses ist wieder eines davon. Eine sehr berührende und emotionale Geschichte, die auf alle Fälle ans Herz geht. Ich danke dem FeuerWerke-Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar. Das Cover finde ich sehr schön und es passt gut zum Inhalt.

Das Feuer in uns von Jessica Koch

Levy zuckt mit der Schulter. “Ich weiß nicht genau. Allein dadurch, dass sie da waren. Bodenständig und stabil. Sie haben mir gezeigt, dass man sowohl den Himmel berühren, als auch auf dem Boden bleiben kann.” “Es sieht tatsächlich so aus, als würden sie den Himmel mit der Erde verbinden”, sagte ich. “Ja genau. Das hat mich fasziniert. Diese Verbundenheit der Elemente. Erde und Luft, die sich zudem im Wasser spiegeln.” Und du bist das Feuer. 

Klappentext:

Nach dem Tod ihres Bruders braucht Ana Abstand von ihrem alten Leben in London. Im fernen Schottland wagt sie einen Neuanfang und eröffnet eine Bar. Schnell findet sie in dem kleinen Ort neue Freunde.
Eines Tages bemerkt sie, dass ein Fremder ihr auf Schritt und Tritt folgt. Anas Freundinnen warnen sie und raten ihr, dem mysteriösen Mann, der sich Levy nennt, aus dem Weg zu gehen. Ein Vorhaben, das unmöglich scheint, denn Ana spürt, wie sie sich immer mehr zu ihm hingezogen fühlt. Aus Neugier wird Freundschaft, aus Vertrautheit wird Liebe.
Doch Levy steckt voller Geheimnisse und scheint zudem unzähmbar und unerreichbar zu sein. Ana ist sich sicher, dass es einen Grund für sein seltsames Verhalten geben muss. Und sie hat recht – der Grund allerdings ist sie selbst …

Veröffentlichung:

Das Feuer in uns ist am 16.12.21 als E-Book und Paperback (300 Seiten) im FeuerWerke-Verlag erschienen.

Seite des Verlags – zum Buch

Seite der Autorin

Facebookseite der Autorin

Bewertung:

Anna und Levy kennen sich eigentlich nicht und doch weiß sie, dass er schon mal da war. Er verfolgt sie und ist überall, wo sie auch ist und doch ist er kein Stalker. Er ist anders und er verbirgt etwas. Also am Anfang stand ich echt noch auf dem Schlauch, aber nach 2 oder 3 Kapitel habe ich etwas geahnt. Irgendwie wusste ich, was hier passiert ist und doch kann man es nicht voraussehen. Nicht alles, vielleicht ein bisschen etwas. Es bleibt auf alle Fälle spannend bis zum Schluss. Außerdem ist es eine Geschichte, die ans Herz geht, denn sie handelt von einem Schicksal, dass Leben verändert hat und von einem Unfall, aber auch von Wahrheit, Vergebung, Neuanfang und noch vieles mehr.

Ich weiß ehrlich gesagt, gar nicht so genau, was ich schreiben soll, denn mit jedem Wort, könnte ich schon zu viel verraten und dann ist er Effekt der Geschichte einfach nicht mehr da. Levy ist geheimnisvoll und am Anfang dachte ich mir, was das wohl für ein komischer Kerl ist, aber er hat natürlich seine Gründe und einer davon ist Ana. Nein, es ist nicht die Liebe, sondern etwas anderes. Ana versteht es selbst nicht und doch hat sie immer wieder so eine Ahnung, die aber nie greifbar ist. Ich habe mir am Ende auch überlegt, ob ich so handeln könnte wie Ana und ehrlich gesagt, ich weiß es nicht. Wahrscheinlich schon, aber ich habe so ein Gefühlschaos auch noch nicht erlebt, von daher kann man es nie genau sagen. Solltet ihr das Buch ebenfalls lesen, dann würde ich mich über euer Feedback freuen. Glaubt ihr, ihr könntet so handeln wie Ana am Ende?

Protagonisten:

Ana mochte ich sofort. Auch wenn sie einen schweren Verlust erlebt hat, so ist sie trotzdem noch lebensfroh und verwirklicht ihre Träume. Sie hat endlich gute Freundinnen in ihrer neuen Wahlheimat gefunden und ihre Bar eröffnet. Diese trägt den Namen ihres Zwillingsbruders, der auf tragische Weise vor 6 Jahren ums Leben gekommen ist. Es war der Traum von beiden und sie hat ihn wahr gemacht. Sie ist ein toller Charakter mit viel Feingefühl und dem Herz am rechten Fleck.

Levy kann man anfangs nicht einschätzen. Erst glaubt man er ist ein Verrückter, dann merkt man, da steckt mehr dahinter und am Ende sieht man, wer er wirklich ist. Ein Mann, der einen Fehler gemacht hat, den er nie wieder gut machen kann und ein Mann, der sein ganzes Leben, wegen eines Fehlers weggeschmissen hat. In dem Augenblick, in dem man ihn besser kennenlernt, mag man ihn. Irgendwie konnte ich ihn verstehen. Er hatte Angst. Doch dann kommt natürlich die Erkenntnis, was tatsächlich passiert ist und man ist etwas hin- und hergerissen.

Schreibstil:

Das Feuer in uns ist leicht und flüssig zu lesen. Wie gewohnt ist der Schreibstil der Autorin sehr angenehm und man kann in die Geschichte regelrecht eintauchen. Ich war fast immer, wie gebannt und wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Außerdem schafft sie es immer wieder, mich mit ihren Emotionen mitzureißen. Man fühlt mit den Protas und kann sich sehr gut in sie hineinversetzen. Die Geschichte wird aus Anas Sicht, in der Ich-Perspektive erzählt, was ich sehr gerne mag und so konnte man Ana kennenlernen und ihre Gefühlswelt verstehen.

Empfehlung:

Das Feuer in uns kann ich allen Fans der Autorin empfehlen. Es ist wieder ein typisches Jessica Koch-Buch, das bestimmt gut ankommen wird. Auch allen, die gerne dramatische und geheimnisvolle Liebesgeschichten lesen, sind hier richtig. Es geht natürlich auch um die Aufdeckung eines Unfalls, der seit 6 Jahren nicht rekonstruiert werden konnte. Ebenso wird Lesern die Geschichte gefallen, die es spannend und gefühlvoll mögen und das gewisse Etwas bevorzugen.

Ich gebe, das Feuer in uns, 5 von 5 Sterne,

weil ich die Geschichte genossen und die Protagonisten in mein Herz geschlossen habe. Des Weiteren fand ich die Handlung sehr gut und sehr abwechslungsreich. Es war einfach mal etwas anderes und nicht die typische Liebesgeschichte. Sie beinhaltet Geheimnisse und viele ungeklärte Vorkommnisse. Man weiß nicht, wer Levy ist und wo er herkommt und was seine Absichten sind. Ein tolles Buch über Geschwisterliebe, Verlust, Annäherung, Neuanfang, Vergebung und Liebe.

Das Feuer in uns

Habt ihr schon von dem Buch gehört?

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Nicole

Hier geht es zu meiner letzten Rezension.

Logo


*wenn ihr über die Affiliate-Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet das Produkt nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: