Mamablog, Bücher, Fashion und das Leben

Bring down the Stars

Bring Down the Stars (Beautiful-Hearts-Duett 1) von Emma Scott

*beinhaltet Affiliate Links – Buchwerbung (selbst gekauft) – ©der Abbildungen, Beschreibungen und Zitate: LYX-Verlag


Wieder eine von Emma Scotts spektakulären Geschichten. Ich liebe ihre Bücher und ich hoffe, wir bekommen noch ganz viele zu lesen. Auch wenn ich All-In und The Light in us noch mehr mag, so hat mich auch dieses Buch wieder verzaubert und mein Herz gebrochen. Ich kann es gar nicht erwarten bis Teil 2 herauskommt, denn das Ende ist gemein und dieses Mal ein wirklicher Cliffhanger. Das Cover finde ich sehr schön und es passt wieder einmal sehr gut zu diesem Herzensbuch.

Bring down the Stars (beautiful-Heart-Duett 1) von Emma Scott, übersetzt von Inka Marter

„Sie hat gesagt, sie liebt meine Seele. Aber meine Seele….“, sagte er voll beißender Bitterkeit und zeigte auf mich, „….bist du.“ Ich blinzelte. . Die Worte verpassten mir eine Ohrfeige, dass meine Lippen taub wurden, dann schlangen sie die Arme um mich und flüsterten: Sie liebt dich. „Connor…“ „Sie liebt die tieferen Gedanken in meinem Herzen. Das bin nicht ich, Mann, das bist du.“ (Zitat: E-Book Pos.3555)

Klappentext:

College-Studentin Autumn ahnt nicht, dass die wunderschönen Gedichte, die ihr der attraktive Connor schickt, von dessen Freund Weston stammen. Und obwohl Autumn sich stark zu Connor hingezogen fühlt, spürt sie auch zu Wes eine unerklärliche, tiefe Verbindung. Während ihre verwirrenden Gefühle Autumn zunehmend in Seelennot bringen, verstricken die beiden Freunde sich immer weiter in ihrer gut gemeinten Täuschung. Und als Connor nach einem Streit mit seiner Familie eine folgenschwere Entscheidung trifft, steht plötzlich noch viel mehr als nur ihre Freundschaft auf dem Spiel …

Veröffentlichung:

Bring down the Stars ist am 27.11.2019 als E-Book, Hörbuch, Audio-CD und Broschur (400 Seiten) im LYX-Verlag erschienen.

Seite des Verlags – zum Buch

Facebookseite der Autorin

Seite der Übersetzerin (leider nichts gefunden)

Bewertung:

Normalerweise bin ich überhaupt kein Fan von einer Dreiecksgeschichte, aber diese hier ist anders. Es sind drei Menschen die sich auf verschiedene Arten lieben. Drei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und nur zwei davon gehören eigentlich zusammen, doch durch ein Spiel unter Freunden, gerät alles ein wenig außer Kontrolle. Irgendwie hätte ich Autumn gerne aufgeklärt. Ein bisschen war ich ja schon sauer auf sie, dass ein so kluges Köpfchen nicht sieht, dass sie den falschen liebt. Doch Westen hat es nicht darauf angelegt und Connor ist eben Connor. Er denkt nicht darüber nach. Er lebt, liebt und lacht und eigentlich ist daran nichts Verwerfliches und trotzdem hätte es nicht so kommen müssen.

Diese Geschichte weckt viele Emotionen in einem. Ich war hin- und hergerissen zwischen Weston und Connor. Beide haben es verdient glücklich zu sein. Beide sind gute Jungs, aber Weston ist besonders, Conner in gewisser Weise auch, aber nicht was Mädchen betrifft. Er braucht ein Mädchen, dass ebenso ein Sonnenschein ist wie er. Das liebt und lacht und Spaß am Leben hat. Weston kann nur eine haben, eine Autumn, doch das ist nicht möglich, denn er hat alles getan, dass sie sich in seinen Freund verliebt. Er wollte nur, dass sie glücklich ist und dass Connor jemanden hat, der gut genug für ihn ist. Dabei hat er aber sich selber vergessen.

Kennt ihr die Geschichten, in denen ihr nicht wisst, ob ihr den Verlauf so mögt oder nicht, ob ihr die Protagonisten so mögt, wie sie es verdient haben oder ob ihr einem von ihnen Unrecht tut. Ich litt so sehr mit Weston, dass ich Connor manchmal hasste und trotzdem ist er ein guter Kerl. Ich mochte Autumn vom ersten Moment an und trotzdem hätte ich sie manchmal gerne geschüttelt, weil sie zu naiv war und nicht gesehen hat, was vor sich geht. Das liegt natürlich auch daran, dass ich mir wieder alles so gut bildlich vorstellen konnte, dass ich wieder mal in der Geschichte der Autorin dabei war. Ich stand daneben und sah ihnen zu, wie sie ihr Leben schon fast vergeudet haben. Durch falsche Entscheidungen, einem zu großen Herz, eigenen Problemen und Selbstzweifel.

Am Ende macht die Geschichte nochmal eine Wendung. Connor ist sich dessen bewusst, was er getan hat, er weiß, dass Autumn nur die Weston-Seite an ihm liebt und das nicht richtig ist. Auch weiß er, dass sein bester Freund wohl in seine Freundin verliebt ist. Außerdem beginnt Autumn zu begreifen, doch leider reicht das nicht aus, um die ganze Wahrheit zu sehen bzw. will sie sich diese wohl nicht eingestehen. Der Schluss ist ziemlich gemein und hat mich wirklich fertig gemacht. Das haben sie nicht verdient, keiner von ihnen.

Protagonisten:

Autumn ist ein sehr gefühlvoller Mensch. Normalerweise verschenkt sie ihr Herz nicht so schnell und schon gar nicht, nach ihrer Pleite mit Mark. Doch als sie Connor und Weston kennen lernt ist alles anders. Ich mochte Autumn. Sie weiß was sie will. Sie lebt für ihren Traum und gleichzeitig für ihre Familie. Mir hat gut gefallen, dass sie immer loyal und freundlich zu ihren Freunden war. Außerdem mochte ich auch ihre wilde Seite. Denn obwohl sie in Sachen Jungs eher zurückhaltend ist, so geht sie richtig aus sich heraus, wenn sie einmal auf den Geschmack gekommen ist. Irgendwie hat sie sowas wie einen Sensor, was Weston betrifft, allerdings hat ihr der nicht bei ihrer Wahl geholfen.

Weston ist mein Liebling. Ich fand ihn einfach perfekt, denn ich mag die geheimnisvollen, düsteren Typen. Außerdem gefällt mir die Art, wie er mit seinem Freund umgeht. Auch wenn ihm das niemand zutraut, für Connor würde er alles tun. Sogar sterben. Leider ist sein Selbstwertgefühl nicht das Beste und so ist er der Meinung, dass die Welt einen Sonnyboy wie Connor braucht, aber keinen Typen wie ihn. Seine Kindheit war nicht unbedingt toll und eigentlich ist sie geprägt von einem kleinen Jungen, der einem Auto hinterher rannte. In ihm steckt so viel mehr, als er glaubt und nur Connor und irgendwann auch Autumn sehen das.

Connor ist ein Sonnyboy. Immer gute Laune und immer der Kumpel. Alle lieben ihn, niemand hasst ihn und seine Oberflächlichkeit macht ihn zum Sieger. Normalerweise mag ich auch solche Kerle in Büchern, aber wenn man die Gespräche und Gedanken von Autumn und Weston hört, dann ist Connor wirklich nur oberflächlich, wobei es natürlich nicht stimmt, wenn man sieht, wie sehr er seinen besten Freund liebt. Trotzdem wird er nie eine Frau wie Autumn glücklich machen können. Er braucht jemanden, der genau so fröhlich ist, wie er selber. Doch Autumn und Connor sind nicht für einander gemacht und trotzdem wollen sie es sich einreden.

Schreibstil:

Bring down the stars ist leicht und flüssig zu lesen. Der Schreibstil der Autorin geht natürlich wieder mächtig ans Herz. Sie hat einen einzigartigen Stil, normale Geschichten zu etwas ganz besonderem zu machen. Niemand kann das so wie sie. Wenn ich in ihren Büchern, die ersten paar Seiten gelesen habe, dann kann ich dieses Emotionale und Besondere schon spüren. Ihre Charaktere sind immer perfekt ausgearbeitet. Egal ob Gedanken, Eigenschaften oder Stärken und Schwächen. Ich habe ihre Charaktere alle kennen gelernt, als würden sie neben mir stehen. Die Geschichte wird abwechselnd aus Autumns und Westons Sicht, in der Ich Perspektive erzählt, was hier einfach grandios ist.

Bring Down the Stars (Beautiful-Hearts-Duett, Band 1)
Prime Preis: € 12,90 Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Empfehlung:

Bring down the Stars kann ich allen empfehlen, die gerne komplizierte, dramatische Liebesgeschichten lesen, mit Protaginisten, die unperfekt, perfekt sind. Alle, die einen emotionalen Schreibstil bevorzugen, sollten dieses Buch lesen bzw. alle Bücher der Autorin. Ihr werdet sie lieben. Auch diejenigen unter euch, die ein wenig poetisch veranlagt sind, werden mit dieser Geschichte schöne Lesestunden haben. Weston ist nämlich ziemlich gut in Poesie und weiß genau, wie er jemanden dazu bringt, ihm oder besser gesagt Conner zu verfallen.

Ich gebe Bring down the Stars 5+ von 5 Sterne,

weil ich von den Geschichten der Autorin und von ihrem Schreibstil einfach nicht genug bekommen kann. Weil ich die Protagonisten schon noch kurzer Zeit in mein Herz geschlossen haben, auch wenn sie mir den letzten Nerv geraubt haben. Ich konnte mich so gut in die Story hineinversetzen, obwohl ich selber so etwas noch nicht erlebt habe und genau das macht für mich eine gute Schriftstellerin aus. Ein Buch, das ans Herz geht, über Vergangenheit, unerwiderte Liebe, Freundschaft, Zusammenhalt und die Liebe, die einem manchmal ganz schön an der Nase herum führen kann. Aber ich bin mir sicher, dass sie den richtigen Weg einschlägt, auch wenn es wahrscheinlich aus einem traurigem Grund schneller geht, als erwartet.

Bring Down the Stars

Mögt ihr die Bücher der Autorin auch so gerne?

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Nicole

Hier geht es zu meiner letzten Rezension und hier könnt ihr meine Lieblingsbücher kaufen.

LYX Challenge

 


*wenn ihr über die Affiliate Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet das Produkt nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung.

4 Kommentare

    1. Hallo Linda, das könnte deine Geschichte sein. Bin mir sicher, dass sie dir gefällt. Eigentlich glaube ich, dass dir alle Bücher der Autorin gefallen würden. LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: