Mamablog, Bücher, Fashion und das Leben

Pearl River - ein Bad Boy zum Verlieben

Pearl River – Ein Bad Boy zum Verlieben von Emily Fox

*beinhaltet Affiliate Links – Buchwerbung (kostenloses Rezensionsexemplar) – ©der Abbildungen, Zitate und Beschreibungen: Eisermann-Verlag


Liebt ihr die Bad Boys in Büchern auch so sehr wie ich? Dann ist dies genau die richtige Geschichte. Ein Bad Boy, eine junge Frau, Herzschmerz aber auch Gefühl. Genau das Richtige für zwischendurch oder für entspannte Stunden auf dem Sofa. Die ist der erste Teil einer Reihe, kann aber unabhängig von den anderen gelesen werden. Ich danke dem Eisermann-Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar. Das Cover finde ich sehr schön und hat mich sofort angesprochen.

Pearl River – ein Bad Boy zum Verlieben von Emily Fox

„Dieser Abschied schmerzte mehr, als ich es mir eingestehen wollte. Ich sah Ava durch die Tür zu den Gates gehen und brach in Tränen aus. Ja, auch ein Bad Boy wie ich hatte Gefühle. Auch wenn ich lange gebraucht hatte, um sie mir einzugestehen. Ich brach zusammen und ging auf die Knie. Es war mir egal, ob die Leute mich anschauten, während sie an mir vorbeiliefen. Kurz darauf bemerkte ich eine Hand auf meiner Schulter und drehte mich um. Daniel saß in der Hocke neben mir.“ (Zitat: E-Book Pos.1640/1642)

Klappentext:

Seit einem halben Jahr lebt Ava jetzt schon in Amerika. Eigentlich wollte sie hier in Pearl River nur den Kopf frei kriegen und ihr altes Leben hinter sich lassen, doch inzwischen langweilt sie sich zu Tode. Dementsprechend dankbar ist sie ihrem Cousin Daniel, als er ihr einen Job in der Bar seines besten Freundes besorgt. Na ja, zumindest, bis sie dem Bad Boy der Stadt zum ersten Mal gegenübersteht. Denn von da an ist sie vor allem eines: verdammt abgelenkt.

Veröffentlichung:

Pearl River – ein Bad Boy zum Verlieben ist am 01.06.2017 im Eisermann-Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 240 Seiten.

Seite des Verlags – zum Buch

Seite der Autorin

Facebookseite der Autorin

Bewertung:

Diese Geschichte hat wirklich den Bad Boy schlechthin. Er vereint alle Eigenschaften eines solchen und trotzdem hat er auch eine weiche Seite, wie sie alle, wenn sie die richtige Frau treffen. Joshua besitzt eine Bar, hat viele Telefonnummern auf seinem Handy und wenn er schnellen Sex braucht, dann wählt er eine dieser Nummern. Die Frauen sind willig in seiner Gegenwart, wissen aber auch worauf sie sich einlassen. Er macht ihnen nichts vor und verspricht ihnen niemals die Liebe. Doch dann tritt Ava in sein Leben und er kann nicht glauben, dass seine Gefühle verrückt spielen.

Die Story geht schnell voran. Es gibt nicht allzu viele Charaktere und sie geht auch nicht ins Detail, was das Leben der Protagonisten angeht. Eigentlich mag ich es gerne, wenn das Drum-herum ausführlicher ist. Aber bei dieser Geschichte ist das nicht nötig. Sie beschränkt sich auf das Wesentliche und das reicht hier vollkommen aus. Ich muss zugeben, dass ich mich am Anfang erst ein wenig daran gewöhnen musste und mir das Kennenlernen der beiden ein klein wenig zu schnell ging, aber das legte sich dann wieder und das Ende hat mir richtig gut gefallen.

Ich konnte mir auch alles sehr gut vorstellen. Joshua war schon ein Sahneschnittchen und natürlich auch der Schwarm aller Frauen. Am Anfang war er mir nicht sonderlich sympathisch, aber ich glaube, das geht fast allen Lesern so, denn er ist ziemlich mürrisch und nicht unbedingt ein Sonnenschein. Erst nach und nach merkt man eigentlich was in ihm steckt. Er ist so viel mehr, als nur der Barmann, der sich die Nächte um die Ohren schlägt und er will mehr in seinem Leben, als in Pearl River sitzen und Gäste bedienen und er hat auch schon einen Plan.

Protagonisten:

Wie bereits oben erwähnt, ist Joshua der böse Junge schlechthin. Am Anfang war er sogar mir etwas zu Heavy. Denn er hat nicht unbedingt eine nette Art. Doch hinter dieser Art versteckte er seine Gefühle. Joshua hatte keine leichte Kindheit und deshalb fiel es im schwer, sich Gefühle einzugestehen, geschweige denn welche zu zeigen. Nur bei seinem besten Freund und Avas Cousin zeigt er eine andere Seite. Doch auch mit diesem verscherzt er es sich zeitweilig, da er Ava verletzt. Erst ab der Mitte lernte man den eigentlichen Joshua kennen und der gefiel mir ziemlich gut. Doch ob dieser andere Joshua ausreicht, um Avas Herz zu gewinnen?

Ava ist ein Jahr in Pearl River bei ihrer Tante und Cousin. Sie braucht eine Auszeit, um die Geschehnisse in Deutschland zu vergessen. Eigentlich wollte sie nicht ihr Herz verlieren. Doch als ihr die Decke auf den Kopf fällt, bittet sie ihren Cousin, ihr einen Job zu besorgen und da lernt sie Joshua kennen, was alles verändert. Ich mag Ava. Sie weiß was sie will und was sie nicht will, doch gegen den Bad Boy von Pearl River kann sie sich nicht wehren. Er berührt ihr Herz, obwohl er ein Idiot sein kann. Trotzdem habe ich sie bewundert, dass sie ihn oft in seine Schranken wies und sich von ihm abwendet. Das zeigt, dass sie nicht das dumme, naive Mädchen ist und genau das hat Joshua gebraucht.

Schreibstil:

Pearl River – ein Bad Boy zum Verlieben, lässt sich leicht und flüssig lesen. Die Charaktere sind gut dargestellt. Manchmal hätte ich mir das Buch etwas ausführlicher gewünscht. Aber trotzdem kam man gut in die Geschichte rein und vor allem am Ende habe ich mit den beiden gelitten und mit gefiebert. Joshua und Ava sind ein tolles Paar und haben es beide verdient glücklich zu sein. Die Geschichte wird abwechselnd aus Avas und Joshuas Sicht, in der Ich-Perspektive erzählt, was mir sehr gut gefallen hat. So lernte man beide Seiten kennen.

Pearl River:  Ein Bad Boy zum Verlieben  ( Pearl River  1)
 Preis: € 3,99 Jetzt auf Amazon kaufen Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Empfehlung:

Pearl River – ein Bad Boy zum Verlieben, kann ich allen empfehlen die gerne schöne Liebesgeschichten lesen, die spannend und nicht langweilig sind. Alle, die Bad Boys lieben sind hier genau richtig, denn Joshua ist ein wirklich gutes Exemplar. Auch diejenigen, die ein wenig träumen und schwelgen wollen, wird das Buch gefallen. Ich habe es auf einen Nachmittag ausgelesen, weil ich wirklich neugierig war, was mit den beiden alles passiert.

Ich gebe Pearl River – ein Bad Boy zum Verlieben, 5 von 5 Sterne, 

weil ich die Geschichte gerne gelesen habe und die Protagonisten mochte. Ich habe mit Joshua gekämpft und mit Ava gegrübelt, ob sie ihm vertrauen soll. Denn so sicher war ich mir auch nicht, ob das die richtige Entscheidung ist. Trotzdem gab ich ihm eine Chance und wurde nicht enttäuscht. Eine tolle Geschichte über Vertrauen, Gefühle, Ehrlichkeit und die Liebe, die oft einfach kommt, ohne das man sie erwartet hätte.

Pearl River - ein Bad Boy zum Verlieben

Mögt ihr gerne Bad Boys? Dann solltet ihr dieses Buch lesen.

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Nicole

Hier geht es zu meiner letzten Rezension und hier könnt ihr meine Lieblingsbücher kaufen.

Hexen und Prinzessinnen


*wenn ihr über die Affiliate Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet das Produkt nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: