Mamablog, Bücher, Fashion und das Leben

Nathan und der Kobold Tengu

Nathan und der Kobold Tengu (die dunkle Krone 1) von Maria Anders

*beinhaltet Affiliate Links – Buchwerbung (kostenloses Rezensionsexemplar) – ©der Abbildungen, Beschreibungen und Zitate: BOD-Verlag


Ein Junge, der nicht nochmal umziehen wollte und ein Kobold, der die dunkle Krone verstecken muss. Ein Abenteuer von zwei ungleichen Freunden, das spannend und sehr lehrreich ist. London spielt eine große Rolle und auch meinen Mädels, vor allem der Großen hat die Geschichte gefallen. Ich danke der Autorin für das kostenlose Rezensionsexemplar. Das Cover macht auf alle Fälle neugierig, allerdings hätte ich nicht so eine tolle Story erwartet.

Nathan und der Kobold Tengu (die dunkle Krone 1) von Maria Anders, illustriert von Bianca Schröder

„Sag mal, wieso konntest du eigentlich so unbemerkt an den Hunden vorbeispazieren? Das waren doch Wachhunde? Haben die dich gar nicht gesehen?“ Da lachte Tengu und gab zu: „Die Menschen und auch die Tiere können mich nicht sehen, wenn ich das nicht will. Nur manche Kinder eben , so wie du!“ „Ach so“, sagte Nathan überrascht. „Du bist normalerweise unsichtbar?“ (Zitat: Buch S.32)

Klappentext:

Nie hätte sich der zehnjährige Nathan vorstellen können, dass es wirklich Kobolde gibt. Doch als eines Morgens der kleine Kobold Tengu vor ihm steht, verändert sich sein ganzes Leben. Nathan hat nun einen echten Freund an seiner Seite und schlittert schon bald von einem Abenteuer ins nächste. Doch damit nicht genug: Kobold Tengu hat einen Spezialauftrag und nimmt Nathan mit auf eine ganz große Reise.

Nathan und der Kobold Tengu
Klappentext, Copyright by BOD-Verlag

Altersangabe:

ab 8 Jahren

Veröffentlichung:

Nathan und der Kobold Tengu ist am 14.01.2019 als Buch (104 Seiten) und als E-Book bei Books on Demand erschienen.

Seite des Verlags – zum Buch

Seite der Autorin

Facebookseite der Autorin

Seite der Illustratorin (leider nichts gefunden)

Bewertung:

Zur Altersangabe kann ich sagen, dass diese gut angegeben ist. Ich habe das Buch meinen Kids vorgelesen und ich glaube, die Kleine mit 6 Jahren hat noch nicht alles perfekt verstanden. Vor allem die Erklärungen zu London haben sie noch nicht so interessiert, wie die Große. Sie hat mich bei allem gefragt, ob ich da auch schon war und warum es so heißt usw. Trotzdem kann das Buch auch jüngeren Kindern vorgelesen werden, denn die Story über Nathan und Tengu verstehen sie schon. Allerdings sollten sie nicht viel jünger als 6 Jahre sein. Für Selbstleser ist das Buch ebenfalls perfekt. Der Text ist kindgerecht und schön groß, so dass gute Leser ab der 2. Klasse oder dann ab der 3. das Buch schon selber lesen können.

Nathan reißt von zu Hause aus, weil er nicht schon wieder umziehen will. Dabei trifft er im Wald auf Tengu, den Kobold und zusammen machen sie sich auf den Weg nach London, um die dunkle Krone vor den Menschen in Sicherheit zu bringen. Die Krone bringt nur Unheil über uns Menschen und deshalb wird sie seit vielen Jahren von den Kobolden verwahrt. Nicht mal Nathan darf sie sehen. Das eigentliche Abenteuer besteht aus der Reise nach London. Ohne Geld und Essen, nur mit dem Hut, der unsichtbar macht, machen sie sich auf den Weg und ich sag euch, ich als Mama hätte Nathan manchmal am liebsten an den Öhrchen gepackt und nach Hause geschleift.

Für die Kids ist das natürlich interessant. Ausreißen und alleine auf den Weg machen. Man sollte den Kids schon sagen, dass sie das nicht unbedingt nachmachen sollen, denn sie werden das Glück nicht haben, einen Kobold zu treffen. Oder? Vielleicht ja doch! Auf alle Fälle war es eine überaus spannende Geschichte und natürlich hat die Autorin, die Mutter und die Polizei nicht vergessen, die natürlich auf der Suche nach ihrem Sohn waren. Jedoch ist es nicht so einfach, diesen zu finden, da er ja mit dem Kobold unterwegs ist. In London treffen sie noch mehr Kobolde und somit wird es noch schwerer, Nathan zu finden. Aber die Krone muss natürlich in Sicherheit gebracht werden.

Was mir wirklich sehr gut gefallen hat, waren die ausführlichen Beschreibungen von London und auch die Reise mit dem Eurostar wurde genau erklärt. Die Autorin hat auch erzählt, was der Eurostar ist, wie die Sehenswürdigkeiten von London aussehen oder warum sie so heißen. Außerdem gibt es über Madam Tussauds Waschsfigurenkabinett sogar eine ganz ausführliche Beschreibung und meine Große fand diese sehr interessant. Vor allem habe ich noch kein Kinderbuch gelesen, in dem die Stationen einer Reise so gut erklärt wurden. Die Kinder, sowie auch ich selber haben Neues erfahren und es hat mir großen Spaß gemacht, das Buch vorzulesen. Vor allem auch, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht, ebenso wie meine Kinder. Die Große meinte mal so nebenbei: „Wow, das ist aber eine spannende Geschichte.“

Illustrationen:

Die großen Bilder sind bunt gemalt und ich muss sagen, sie sind etwas ganz besonderes. Außerdem sehen die Illustrationen aus, als ob sie gerade in das Buch gemalt wurden. Die Kleine sagte, als sie die Zeichnungen betrachtete: „Mama, die Bilder sind alle, endlich mal richtig selbst gemalt.“ Anscheinend meint sie bei den anderen immer, die sind es nicht. Bei diesen Zeichnungen sieht man das Unperfekte, dass die Bilder allerdings perfekt macht. Man erkennt jeden einzelnen Strich und das wirkt auf die Kinder sehr real.

Nathan und der Kobold Tengu
Illustrationen by Bianca Schröder, Copyright: BOD-Verlag
Schreibstil:

Nathan und der Kobold Tengu ist leicht und flüssig zu lesen. Wie oben bereits erwähnt ist der Schreibstil kindgerecht und die Schrift schön groß, damit die Kids es auch selber lesen können. Außerdem finde ich, dass die Erklärungen zu den einzelnen Stationen interessant dargestellt wurden und bestimmt Jungs und Mädchen in den Bann ziehen kann. Des Weiteren ist die Ausarbeitung gut gelungen und der ganze Verlauf der Geschichte hat mich überzeugt. Das Buch wird in der 3. Person erzählt, was hier absolut in Ordnung war und man konnte sich auch alles sehr gut vorstellen, wie zum Beispiel die Reise mit dem Eurostar.

Nathan und der Kobold Tengu: Die Dunkle Krone
Preis nicht verfügbar Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Empfehlung und Fazit:

Nathan und der Kobold Tengu kann ich allen Kindern empfehlen, die gerne spannende Fantasygeschichten lesen. Auch alle, die Geschichten über Geheimnisse und andere Städte lesen, sind hier genau richtig. Denn sie erfahren sehr viel über London. Ebenso wird das Buch allen gefallen, die außergewöhnliche Wesen in ihren Geschichten bevorzugen, denn das Volk der Kobolde ist auf alle Fälle außergewöhnlich. Außerdem sind sie gute Freunde und stehen für andere ein. Sie helfen einander und beschützen die Menschheit vor der dunklen Macht der Krone.

Nathan und der Kobold Tengu hat uns wirklich sehr gut gefallen. Meine Kinder, allen voran die Große, hat immer aufmerksam zugehört und viele Fragen gestellt. Sie fand das Buch sehr spannend und war immer ganz gespannt, wie es weitergeht. Natürlich hätte sie es auch selber lesen können, aber die Geschichte hatte gerade die richtige Länge, um vorgelesen zu werden und die einzelnen Kapitel sind perfekt für eine Gute-Nacht-Geschichte. Ein tolles Buch über eine außergewöhnliche Freundschaft, über Zusammenhalt, Familie und Geheimnisse.

Nathan und der Kobold Tengu

Mögen eure Kinder Geschichten, bei denen man auch etwas lernen kann?

Ich wünsche euch einen tollen Tag.

Nicole

Hier geht es zu meiner letzten Kinderbuch-Rezension und dort habt ihr auch noch die Möglichkeit an dem Gewinnspiel teilzunehmen.

Hexen und Prinzessinnen


*wenn ihr über die Affiliate Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet das Produkt nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: