Hexen und Prinzessinnen

Mamas, Kinder, Fashion, Bücher und das Leben

Meant to be

Meant to be von Claudia Balzer

beinhaltet Affiliate Links- Rezensionsexemplar wurde mir vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt.


Wieder habe ich mir einen tollen Young Adult Roman bei NetGalley ausgesucht. Meant to be von Claudia Balzer wurde mir kostenlos vom Forever Verlag by Ullstein-Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, wofür ich mich an dieser Stelle natürlich herzlich bedanke. Meine Meinung und Bewertung wird dadurch natürlich in keiner Weise beeinflusst. Es war mein erstes Buch der Autorin und ich war positiv überrascht. Anhand des Covers, was mir sehr gut gefällt, kann man die Dringlichkeit dieser Geschichte überhaupt nicht erkennen. Der Inhalt behandelt ein sehr sensibles Thema, das ich in meiner Rezension allerdings nicht erwähnen kann, weil es der Leser erst sehr spät erfährt. Sonst wäre das Buch ja nur noch halb so spannend. Allerdings kann ich soviel verraten, dass die beiden Protas nicht besser hätten zusammenpassen können, aber ob Liebe hier alle Hürden überwindet, verrate ich euch nicht.

Ich habe gelesen:

Meant to be von Claudia Balzer

„Selbst im Dunkeln leuchten wir und ich finde, dass sich diese Zeile verdammt gut in einem unserer nächsten Songs machen wird. Das Leben ist eine einzige Inspiration und Lexi ist bereits jetzt eine unerschöpfliche Quelle für mich. Ich spüre und höre nur sie. Die vereinzelten Autos, die Straßenbahn, all das wird weit in den Hintergrund gedrängt, wenn sie bei mir ist. Es ist schnulzig und voller Klischees, aber so verdammt wahr. Irgendwo müssen genau diese Dinge ihren Ursprung haben, es kann nicht alles nur Wunschdenken von Autoren und Textern sein. Alles hat eine Wahrheit in seinem Kern und meine unerschöpfliche Quelle an Wahrheiten halte ich in meinen Armen.“ (Zitat: E-Book Pos.3383/3388)

Klappentext von Meant to be:

Nichts kann die Vergangenheit ungeschehen machen, aber du kannst deine Zukunft selbst bestimmen

Lexis Welt ist die Musik. Da ist sie sicher, kennt sich aus und kann ihre Vergangenheit so gut es geht vergessen. Mit Menschen hat sie es nicht so, scheut ihre Berührungen mehr als alles andere auf der Welt. Doch dann tritt Luke in ihr Leben. Gemeinsam sollen sie einen Song für das Plattenlabel, das Lexi gemeinsam mit ihrem Onkel führt, schreiben. Und so sehr es Lexi vor der Zusammenarbeit graut, so sehr ist sie überrascht, dass sie Lukes Berührungen nicht fürchtet, sondern sogar genießt. Aber ihre Vergangenheit holt Lexi unaufhaltsam ein und sie weiß nicht, ob sie Luke vollends vertrauen kann.

Veröffentlichung:

Meant to be erscheint am 05.03.18 als E-Book und am 06.04.2018 als Taschenbuch (300Seiten) im Forever Verlag.

Seite des Verlags

Seite der Autorin

Facebookseite der Autorin

Bewertung von Meant to be:

Was für ein Buch! Habe ich doch mit einem normalen Young Adult Roman gerechnet. Ich war eingestellt auf ein bisschen Musik, Liebe und Drama und bekommen habe ich viel mehr. Ein größeres Drama kann einem jungen Mädchen nicht passieren und dieses Thema wird viel zu selten behandelt. Nachdem ich mit dem Lesen begonnen habe, hatte ich noch so viele Szenarien im Kopf, was Lexi passiert sein könnte, aber auf das, was ihr wirklich widerfahren ist, bin ich nicht gekommen.

Lexi mochte ich von Anfang an, zwar hat man sofort gemerkt, dass etwas mit ihr nicht stimmt, aber trotzdem war sie mir sympathisch und vor allem sehr talentiert. Sie kämpft wirklich mit sich selber und ich bewundere, dass sie an ihren Erlebnissen noch nicht zerbrochen ist. Den einzigen Halt, den sie hat, ist ihr Onkel Mike, mit dem sie auch das Label betreibt und ihre beste Freundin Anna, die aber nicht die ganze Geschichte kennt. Lexi ist oft kurz vorm Aufgeben und möchte manchmal einfach weglaufen, wie sie es schon einmal getan hat, aber das kann sie den beiden einzigen Menschen, die sie hat, nicht antun. Plötzlich tritt Luke in ihr Leben.

Luke ist kein Bad Boy, um das gleich mal vorwegzunehmen. Er ist ein netter Kerl, der selber ein paar Probleme hat. Trotzdem mochte ich ihn sehr gerne und er trägt Lexi auf Händen. Noch dazu ist er der einzige, der je ihre Macken ertragen hat und auch geblieben ist, als er die ganze Wahrheit erfahren hat. Dennoch ist es nicht einfach, richtig zusammen zu finden. Luke teilt mit Lexi die gleiche Leidenschaft. Die Musik. Beide schreiben Songs und drücken in diesen ihre Gedanken aus. Werden die beiden es schaffen, trotz der Umstände, ein richtiges Paar zu werden. Das müsst ihr selber lesen.

Auch die anderen Charaktere waren authentisch und mir auf Anhieb sympathisch. Mike, Lexis Onkel, merkt man die Sorge um sie förmlich an und auch sein schlechtes Gewissen, dass er damals nicht da gewesen ist, ist greifbar. Anna ist eine quirlige und aufgeschlossene Person, die Lexi mitreißen kann. Auch die Bandmitglieder, deren Songs Luke schreibt, mochte ich auf Anhieb. Es handelt sich nicht um die typische Girlyband, von der man in solchen Büchern oft liest. Die Mitglieder haben alle ihre eigene Geschichte und sind so gar nicht mainstream. Vor allem Liam, der Sänger der Band, ist mit Lexi auf gleicher Wellenlänge. Nach ein paar Startschwierigkeiten verstehen sie sich ausgesprochen gut.

Schreibstil:

Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen, man ist sofort in die Geschichte involviert und es gibt keine langatmigen Abschnitte. Bis man erfährt, was Lexi wirklich zugestoßen ist, kann man gar nicht mehr aufhören und danach auch nur noch schwer, weil man wissen will wie es mit Luke und ihr weitergeht. Es gab einige grobe Fehler, oft im Satzbau, was mich kurzzeitig ein paar Mal sehr irritiert hat, allerdings will ich das jetzt erstmal nicht bemängeln, da ich nicht weiß ob das vielleicht nur im Rezensionsexemplar so ist. Da ich das Buch ja vorab gelesen habe, kann es natürlich sein, dass diese Fehler noch berichtigt wurden. Obwohl der Schreibstil eher ruhig ist, was zur Geschichte passt, hat sie mir trotzdem gut gefallen und konnte mich überzeugen. Das Buch ist abwechselnd aus Lexis und Lukes Sicht in der Ich-Perspektive geschrieben, was ich sehr mochte.

Empfehlung:

Meant to be kann ich jedem empfehlen, der gerne besondere Liebesromane und Young Adult liest. Allen, die es mögen, wenn in Geschichten sehr sensible und schreckliche Themen und Vorfälle aufgegriffen werden. Auch jeder, der selber schlimme Erlebnisse hatte und die Hoffnung nie aufgegeben hat, kommt hier, denke ich, auf seine Kosten. Ich wünsche allen, die sowas schon erleben mussten viel Kraft und vielleicht hilft euch ja das Buch, noch an bessere Zeiten zu glauben und das es für alle Menschen „den Einen“ gibt, der sie rettet. Man muss nur fest daran glauben.

Ich gebe Meant to be 5 von 5 Sterne,

weil ich die Geschichte besonders fand und sie bestimmt vielen Personen Mut macht. Ein tolles Buch über Familie, Schicksal, die Schattenseiten und die einzige wahre Liebe, die es schafft, aus einem gebrochenen Menschen einen heilen zu machen.

Meant to be
Meant to be

Seid ihr neugierig geworden? Ab morgen gibt es Meant to be offiziell zu kaufen.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag

Nicole

Hier geht es zu meiner letzten Rezension und hier gibt es meine Lieblingsbücher

Hexen und Prinzessinnen


*Wenn ihr über die Affiliate Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet der Artikel nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung.

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • alle Cookies zulassen incl. Google Analytics und Cookies durch Werbebanner:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies. Diese Seite wird teilweise durch Werbung finanziert. Diese Werbebanner setzen Trackingcookies. Ebenso wird Google Analytics verwendet um eine Statistik zu erstellen - Datenschutzerklärung
  • nur notwendige Cookies zulassen (möglicherweise wird die Seite nicht richtig angezeigt):
    Es werden keine Tracking Cookies zugelassen, nur technisch notwendige Cookies

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung

Zurück

%d Bloggern gefällt das: