Hexen und Prinzessinnen

Mamas, Kinder, Fashion, Bücher und das Leben

Like Nobody Else

Like Nobody Else (Upper East Side Reihe 3) von Kim Nina Ocker

*beinhaltet Affiliate Links – Buchwerbung (Rezensionsexemplar wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt) – ©der Abbildungen, Beschreibungen und Zitate: LYX-Verlag


Ich habe den Klappentext des Buches schon vor einer Weile gelesen und dachte mir aber, da es schon wieder ein 3. Teil einer Reihe ist, lasse ich es lieber. Ich mag, obwohl die Bücher in sich abgeschlossen sind, es gerne, wenn ich mit einem 1. Teil anfange. Ich weiß auch nicht warum, aber irgendwie habe ich immer das Gefühl, ich verpasse dann etwas. Da ich aber keine neuen Bücher mehr kaufen will, weil auf meinem SUB so viele sind, habe ich es doch gewagt und ich wurde nicht enttäuscht. Es macht überhaupt nichts, wenn man die ersten beiden Bände nicht kennt. Ich hatte beim Lesen nicht das Gefühl, dass mir etwas fehlt. Ich danke dem LYX-Verlag und NetGalley für das kostenlose Rezensionsexemplar. Das Cover hat mich sofort neugierig gemacht. Ich liebe solche, die nichts aussagen und trotzdem schön sind.

Like Nobody Else (Upper East Side Reihe 3) von Kim Nina Ocker

„Statt einer Antwort lehnte er sich vor und überbrückte das letzte bisschen Abstand zwischen uns. Seine Lippen lagen auf meinen, bevor ich überhaupt registrierte, was er tat. und dann setzte mein Gehirn aus. Es schaltete ganz einfach ab, und irgendetwas anderes übernahm die Kontrolle über meinen Körper. Etwas, das tiefer reichte als mein Verstand und handelte, ohne sich über die Folgen Gedanken zu machen. Etwas, von dem ich seit Taras Tod befürchtet hatte, dass es nicht mehr existierte.“(Zitate: E-Book Pos.2638/2442)

Klappentext:

Die zwanzigjährige June Bishop wünscht sich nur eins: endlich selbst für ihr Leben verantwortlich sein zu können. Seit sie vor vier Jahren einen Autounfall hatte, von dem sie nicht nur körperliche, sondern auch seelische Schäden davontrug, lassen sie ihre überfürsorglichen Eltern kaum aus den Augen. Doch June schafft es, sie zu einem Kompromiss zu bewegen: Sie kann wieder aufs College gehen, wenn sie sich jemanden sucht, der ihr bei den Dingen hilft, die sie allein nicht bewältigen kann. Aber als der gutaussehende Sam vor ihr steht und sie dazu überredet, ihm den Job zu geben, ahnt sie nicht, dass er wesentlich mehr für sie werden wird als ihr Collegebegleiter – genauso wenig wie Sam ahnt, dass dieser gutbezahlte Job sein ganzes Leben durcheinanderbringen wird …

Veröffentlichung:

Like Nobody Else ist am 02.11.2018 als E-Book (352 Printseiten), im LYX-Verlag, erschienen.

Seite des Verlags – zum Buch

Facebookseite der Autorin

Bewertung:

Dieses Buch ist anders, als andere Liebesgeschichten. Es baut auf einem schweren Schicksalsschlag auf, den die Protagonistin vor ein paar Jahren erfahren hat. Dieser Unfall hat ihr Leben geändert, allerdings ist sie auf körperlicher Ebene nicht so stark eingeschränkt, wie der Klappentext vermuten lässt. Vielmehr ist es das seelische, das ihr zu schaffen macht. Etwas, dass sie erst merkt, als sie Sam kennen und lieben lernt.

Ich konnte June oft verstehen, aber auch ihre Eltern und Sam, der am stärksten kämpfen musste. Eine sehr tiefgründige aber auch heitere Geschichte, weil June endlich wieder lachen konnte und tolle Freunde gefunden hat. Ich konnte das Buch irgendwann nicht mehr aus der Hand legen und die Geschichte hat mich sehr berührt und mir wieder vor Augen geführt, dass man versuchen sollte, seine Träume zu leben, auch wenn der Weg dorthin manchmal schwer ist.

Protagonisten:

June war  mir sofort sympatisch. Sie war nicht das reiche Mädchen, dass alle in ihr sahen. Nach dem Unfall hat sich ihr Leben geändert und sie musste erst lernen sich selber zu lieben. Trotzdem war sie schlagfertig und tough, wenn es um ihre Wünsche ging. Sie wusste genau, was sie konnte und was nicht und wie ihr Leben aussehen soll. Allerdings hat sie vergessen zu träumen. Ihr Träume, die sie hatte, waren nicht mehr wichtig und Sam hat sie wieder daran erinnert. Auch war ihr Selbstbewusstsein etwas angeschlagen, vor allem wenn es um Jungs und die Liebe ging. In dieser Beziehung musste sie an sich arbeiten, allerdings war das gar nicht so einfach und schwerer als gedacht.

Am Ende hätte ich sie gerne geschüttelt und ihr gesagt, dass sie doch nicht immer nur das Schlechte in allem sehen soll. Sie hat sich nicht mal angehört, warum Sam etwas getan hat, dass sie total falsch verstand. Ich muss zugeben, da war ich mal kurzzeitig etwas genervt von ihr und dachte, so viel müsste sie doch jetzt schon gelernt haben, um ihm zu vertrauen. Aber June war in solch einer Hinsicht etwas verbort und man konnte dann auch nicht mehr mit ihr vernünftig sprechen. Im wahren Leben würde ich das zickig nennen, aber in Junes Situation passt diese Bezeichnung vielleicht nicht ganz.

Sam war ein Lieblingsprotagonist. Obwohl er kein Bad Boy war, sondern ein sehr netter Kerl, der das auch zeigte, mochte ich ihn sofort. Er hatte eine Art, der man sich nicht entziehen konnte. Eine Art zum dahin schmelzen, schlagfertig, aber trotzdem fürsorglich kümmerte er sich um June und gab ihr das, was ihr in den letzten Jahren niemand gegeben hat – Vertrauen, Selbstbewusstsein und Freundschaft. Doch was ist, wenn aus Freundschaft mehr wird? Eine schwere Situation, die June sowie Sam nicht auf die leichte Schulter nehmen und trotzdem droht die Situation zu eskalieren.

Die anderen Charaktere waren ebenfalls toll. Es waren die zwei Pärchen aus Band 1 und 2, die mich oft zum Lachen brachten. Lexi ist eine Frohnatur und ihr Buch werde ich bestimmt noch irgendwann lesen, auch Lena und Sander haben es verdient gelesen zu werden, denn auch deren Geschichte verspricht interessant zu werden. Trotzdem hatte ich nie das Gefühl, etwas nicht zu wissen. Man wird in diesem Teil ausreichend aufgeklärt und es reicht auf alle Fälle um Like Nobody Else genießen zu können.

Schreibstil:

Like Nobody Else ist flüssig und leicht zu lesen. Man fliegt nur so über die Zeilen, was natürlich auch daran liegt, dass die Geschichte abwechselnd aus Junes und Sams Sicht, in der Ich-Perspektive erzählt wird. Das ist einfach immer schön zu lesen und man kann sich perfekt in die Gefühle und Denkweisen der Protagonisten hinein versetzen. Bildlich konnte ich mir alles sehr gut vorstellen. Ich habe mit den beiden gelitten, gelacht und gehofft und hatte ein Bild vor Augen, wie in einem Film.

Like Nobody Else (Upper East Side-Reihe 3)
Preis nicht verfügbar Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Empfehlung:

Like Nobody Else kann ich allen empfehlen, die gerne, tiefgründige, dramatische Liebesgeschichten lesen, die etwas anders sind, als andere. Eine Story, die sich nicht um Perfektionismus dreht, sondern um einen Menschen, der nicht mehr perfekt ist, aber perfekt für jemanden. Alle, die auch Band 1 und 2 gelesen haben, sollten Like Nobody Else auf alle Fälle noch lesen, denn es gehört, meiner Meinung nach, einfach noch dazu.

Ich gebe Like Nobody Else 5 von 5 Sterne,

weil es mich überzeugen konnte, weil es anders war, als andere Liebesgeschichten, weil ich die Protagonisten in mein Herz geschlossen und mit ihnen ihre Reise in eine neue Zukunft angetreten haben. Eine tolle Geschichte über Schicksalsschläge, Mut, Familie, Freundschaft und die wahre Liebe, die einen findet, wenn es so weit ist.

Like Nobody Else
Like Nobody Else

Kennt ihr die Reihe schon?

Hier könnt ihr auch Teil 1 und 2 kaufen:

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Nicole

Hier geht es zu meiner letzten Rezension und hier könnt ihr meine Lieblingsbücher kaufen.

Hexen und Prinzessinnen


*wenn ihr über die Affiliate Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet das Produkt nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: