Hexen und Prinzessinnen

Mamas, Kinder, Fashion, Bücher und das Leben

Dort, wo du bist

Gelesen: Dort, wo du bist von Jessica Winter

*beinhaltet Affiliate Links von Amazon


Bereits nach den ersten 5% von „Dort, wo du bist“ hatte ich einen Kloß im Hals. Ich denke, das liegt daran, weil ich auch die ersten beiden Bände gelesen und verschlungen habe. Dort, wo du bist ist eine indirekte Fortsetzung von „Bis du wieder atmen kann (Julia und Jeremy 1)“ und „Solange du bleibst (Julia und Jeremy 2)“.

Ich habe gelesen:

Dort, wo du bist (Julia und Jeremy 3) von Jessica Winter

„Heute fühle ich mich absolut mies, wenn ich an seine Worte denke. Inzwischen ist nämlich glasklar für mich, wer von uns beiden das erfülltere Leben gelebt hat. Ja, ich habe es geschafft, seinen einstigen Traum, in der NFL zu spielen und den Super Bowl zu gewinnen, zu leben. Ich habe all die vergänglichen Dinge wie Erfolg, Anerkennung und Geld gehabt und erlebt. Aber ganz gleich, wie sentimental es sich anhören mag – er hatte dafür das, was wirklich und nachhaltig von Bedeutung ist: die Liebe zu und von einer fantastischen Frau, die ihn stets stützte und unterstützte und eine wunderbare Tochter, die eine Menge Freude in sein Leben brachte. Er besaß außerdem seinen Glauben und seine Hoffnung, woran er sich festhielt bis zum bitteren Ende.“ (Zitat E-Book Pos. 3902)

Klappentext von Dort, wo du bist:

Wie weit würdest du gehen, wenn die Person, die du liebst, unerreichbar scheint?

Der zweiundzwanzigjährige Max hat ein Ziel vor Augen, das er um nichts in der Welt aufs Spiel setzen möchte. Je näher er jedoch der geheimnisvollen Andy kommt, desto mehr geraten seine Pläne durcheinander. Und auch Andy fällt es immer schwerer, gegen ihr Herz anzukämpfen. Bei Max fühlt sie sich zum ersten Mal seit langem sicher. Bald schon können beide ihre Gefühle nicht länger leugnen. Doch das Leben schreibt seine eigene Geschichte und Andy verschwindet von heute auf morgen. Max muss ihren Verlust hinnehmen, wenngleich ihn die Erinnerungen und Fragen an sie nie loslassen. Siebzehn Jahre später steht Andy unerwartet vor ihm und bringt seine ganze Welt ins Wanken …

Veröffentlichung:

Erschienen am 06.12.2017 bei Books on Demand als Taschenbuch (448 Seiten) und als E-Book

Bewertung:

Wer die beiden Bände um Julia und Jeremy kennt, weiß um was es in den Büchern geht. Es handelt sich um eine sehr, sehr emotionale Geschichte und genauso beginnt auch „Dort, wo du bist“. In diesem Buch bekommt Max, der beste Freund von Julia und Jeremy seine Story und sie steht den anderen beiden in nichts nach. Bereits beim anschauen des Covers könnte ich heulen, weil mich die Bilder an Julia & Jeremy erinnern.

Immer wieder kommt auch Jeremy in dem Buch vor, was die Sache noch trauriger macht. Julia macht eine harte Zeit durch und Max ist an ihrer Seite, obwohl er selber mit seinen eigenen Problemen fertig werden muss.

Obwohl die Autorin schreibt, dass „Dort, wo du bist“ unabhängig von den anderen beiden Teilen gelesen werden kann, würde ich jedem empfehlen, diese doch vorher zu lesen. Denn so wird die Geschichte um Max eine Achterbahnfahrt der Gefühle und man kann sich viel besser in die Story einfühlen und weiß gleich am Anfang, warum das passiert, was passiert.

Max ist ein feinfühliger und toller Kerl, der wirklich weiß, worum es im Leben geht, auch wenn er manchmal meint, viele Fehler gemacht zu haben. Aber ein Mensch, der sich so um seinen besten Freund aus Kindheitstagen kümmert, kann nur ein guter Mensch sein. Andy ist etwas schwieriger, aber sie hatte es nicht leicht im Leben und eine schwere Zeit hinter sich. Max war der einzige, der sie verstanden hat. Trotzdem hat sie ihn verletzt und jetzt, nach vielen Jahren treffen sie sich wieder. Gerade zu einer Zeit, in der es Max nicht so gut geht, da er einen wichtigen Menschen verloren hat. Max mochte ich sowieso schon immer und Andy war eine sympathische Protagonistin, mit der ich aber erst warm werden musste.

Ich liebe den Schreibstil der Autorin. Selten schreibt jemand so einfühlsam und emotional und doch irgendwie taff. Ich kann es nicht beschreiben. Man ist sofort in der Geschichte drin und ich hätte am liebsten nach 5% schon geheult, da hier genau beschrieben wird, wie das passiert, was am Ende des 2.Teil nur im Epilog erwähnt wird.

Die Geschichte ist abwechselnd in der Vergangenheit und Gegenwart geschrieben und abwechselnd aus der Sicht von Max und Andy in der Ich-Perspektive. Obwohl ich das mit den Abschnitten aus Vergangenheit und Gegenwart nicht so gerne mag und ich mir am Anfang dachte „oh weia, das ist eigentlich nicht meines“ hat mir diese Variante in dem Buch eigentlich gar nichts ausgemacht. Ganz im Gegenteil ich konnte mich in beide Storys einfinden und haben in beiden Ebenen mit gefiebert, was mir normalerweise immer schwer fällt.

Empfehlung:

Ich kann „dort, wo du bist“, jedem empfehlen, der Liebesgeschichten, gespickt mit Drama liebt. Jeder der einen besonderen Schreibstil bevorzugt und es mag, wenn einem die Autorin gefühlsmäßig in eine andere Welt bringen kann.

Natürlich sollte unbedingt jeder, der die beiden ersten Teile gelesen hat, diese Geschichte lesen, obwohl es ja Max´ Geschichte ist. Aber glaubt mir, ihr werdet es lieben in der Vergangenheit wieder von Julia & Jeremy zu lesen.

Dort, wo du bist, bekommt von mir 5+ von 5 Sterne, denn ich liebe es einfach und Jessica Winter hat mir eine tolle Lesezeit beschert.

Hier gibt es „Bis du wieder atmen kannst“ und „Solange du da bist“ (Leider ist von den beiden Büchern keine Rezension auf meinem Blog, da ich diesen damals noch gar nicht hatte, als ich die beiden Teile gelesen habe – sollte ich vielleicht mal nachholen.)

Hier geht es zu meiner letzten Rezension und hier könnt ihr meine Lieblingsbücher kaufen.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und morgen eine tollen Wochenstart.

Nicole

Hexen und Prinzessinnen


*Wenn ihr über die Affiliate Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet das Produkt nicht mehr. Wenn ihr auf das Bild klickt, werdet ihr direkt auf die Amazon Seite weitergeleitet. Vielen Dank für die Unterstützung.

über deinen Kommentar freue ich mich

%d Bloggern gefällt das: