Hexen und Prinzessinnen

Mamablog, Bücher, Fashion und das Leben

Emma tanzt

Emma tanzt von Ann-Sophie-Müller – LIMBU-Buch

*beinhaltet Affiliate Links – Buchwerbung (kostenloses Rezensionsexemplar) – ©der Abbildungen, Beschreibungen und Zitate: Buch Verlag Kempen


Als ich das Buch das erste Mal gesehen habe, wusste ich, das müssen wir haben. Ich fand es auf Anhieb interessant, vor allem auch wegen der vielen Infos zum Ballett und allem drum herum. Als es bei uns angekommen ist, war meine Tochter hellauf begeistert und meinte, das ist jetzt mein neues Lieblingsbuch. Ich danke dem Buch Verlag Kempen für das kostenlose Rezensionsexemplar. Das Cover ist natürlich perfekt für ein Buch über das Ballett.

Emma tanzt von Ann-Sophie Müller – LIMBU-Buch

„Zu Hause setze ich mich zu Mama ins Wohnzimmer. „Emma bedrückt dich was?“ Sie schaut mich prüfend an. Klar, normalerweise gehe ich immer direkt in mein Zimmer. „Jeremy hat mich heute wieder genervt“, seufze ich. „Der aus deiner Klasse?“, Mama runzelt die Stirn. „Der dich früher schon mal geärgert hat?“ „Genau der.“ „Was hat er diesmal gemacht?“ (Zitat: Buch S.47/48)

Klappentext:

Als Primaballerina auf einer großen Bühne stehen davon träumt Emma schon, seit sie denken kann. In ihrer neuen Ballettschule bekommt sie die Möglichkeit, ihrem Traum ein Stück näherzukommen. Wenn da nur nicht die Probleme in der Schule wären … Zum Glück ist ihr bester Freund Cons immer sofort zur Stelle. Auch er wünscht sich nichts sehnlicher, als zu tanzen. Doch sein Vater ist dagegen.
Eines Tages steht eine wichtige Ballettprüfung vor der Tür. Wird Emma trotz allem Ärger alles geben können? Und lässt sich Cons Vater doch noch überzeugen?
Neben Emmas Geschichte vermittelt das Buch eine Fülle von Infos rund um das Thema Ballett . Außerdem gibt es für den Leser zahlreiche Anlässe, eigene Gedanken u. v. m. ins Buch zu schreiben.

Emma tanzt
Klappentext, Copyright by Buch Verlag Kempen

Altersangabe:

ab 10 Jahre

Veröffentlichung:

Emma tanzt ist im Februar 2019, als gebundene Ausgabe (164 Seiten) im Buch Verlag Kempen erschienen.

Seite des Verlags – zum Buch

Seite der Autorin

Bewertung:

Zu allererst gehe ich auf die Altersangabe ein. Ab 10 Jahre finde ich gut angegeben, da die Protagonistin 13 Jahre ist, allerdings finde ich, dass gute Leser ab 8/9 Jahre und welche, die auch sonst schon Bücher ab diesem Alter lesen, das Buch schon ganz gut verstehen. Vielleicht noch nicht alles, aber die Sticheleien, die Emma in der Schule ertragen muss, sind kindgerecht beschrieben, so dass auch jüngere Leser schon etwas damit anfangen können.

Meine beiden Mädels gehen auch ins Ballett. Natürlich nicht so professionell wie Emma in der Geschichte, aber trotzdem kennen sie sich schon ein wenig aus. Als die Große (8 Jahre) das Buch gesehen hat, war sie hin und weg und meinte, dass sie das dann alles mal ausfüllen kann. Sie hat es noch nicht gelesen, weil sie derzeit mit einem anderen beschäftigt ist, aber ein wenig hat sie rein geschmökert und ich bin mir sicher, dass ihr die Story über Emma gefällt und auch die Erklärungen zwischendurch über das Ballett und wichtige Infos wird sie lieben bzw. hat sie von diesen schon einige gelesen und mir erklärt, was sie zu bedeuten haben. Sie googelt mittlerweile auf Papas Handy, nach den Ländern der verschiedenen Kontinente, also von daher kann sie ganz gut mit solchen Dingen umgehen.

Emma tanzt
Copyright by Buch Verlag Kempen

Ich habe das Buch an zwei Nachmittagen ausgelesen und ich muss gestehen, ich fand die Geschichte zauberhaft. Emma ist ein tolles Mädchen und meistert das Mobbing, welches sie von ihren Mitschülern erfährt mit Bravour. Sie ist zwar manchmal zutiefst verletzt und versteht nicht, warum sie das machen, aber sie hat tolle Freunde und Familie, die ihr helfen und immer an ihrer Seite sind. Des Weiteren wird das Thema Vorurteile aufgegriffen. Da Emmas bester Freund ebenfalls Ballett tanzt, allerdings heimlich, denn sein Vater sagt, dass Jungs das nicht machen und er soll Fußball spielen.

Was wäre wenn alle Väter so denken würden, dann hätten die Primaballerinas auf den Bühnen keine Partner mehr. Von daher finde ich es sehr gut, über solche Themen zu lesen. Dies soll allen Eltern und denjenigen, die Vorurteile haben und ihre feste Schiene fahren, helfen, die Welt anders zu sehen. Sie sollen mit offenen Augen und Ohren durch ihr Leben gehen und nicht an alten Traditionen oder Vorstellungen festhalten. Väter können in dieser Hinsicht wohl sehr eigen sein und das muss sich ändern, denn nur so können sich die Kinder frei entwickeln.

Es wird auch über Essstörungen geschrieben. Zwar nicht so ausführlich, aber das muss auch nicht sein. Emmas Mitschüler sind der Meinung, dass Emma Bulimie hat, weil jede Tänzerin das hat und somit wird sie in eine Schublade gesteckt, die überhaupt nicht zur Debatte steht. Am Ende wird zwar alles aufgedeckt und ihr Schulkamerad erklärt ihr, warum er so gemein und weshalb er der Meinung war, dass sie Bulimie hat. Bei den Mädchen in ihrer Klasse ist es wohl eher Neid und Eifersucht. Emma hat einen Traum und für diesen Traum kämpft sie jeden Tag und jede Minute, aber dabei vergisst sie ihren besten Freund nicht, der ebenfalls einen Traum hat und den er nur mit ihrer Hilfe verwirklichen kann.

Emma tanzt
(LIMBU-Buch) Copyright by Buch Verlag Kempen
Schreibstil: 

Emma tanzt ist leicht und flüssig zu lesen. Auch für Kinder ist der Text kindgerecht und die Schrift ist nicht zu groß und nicht zu klein. Die Fotos zwischendurch, die Erklärungen und auch die Seiten für eigene Gedanken und Bilder machen das Buch sehr abwechslungsreich. Auf jeder Seite gibt es etwas zu entdecken. Ebenso erfährt man auf vielen Seiten Neues und bekommt auch Tipps zu verschiedenen Themen, z.B. wie man sich bei einer langen Busfahrt die Zeit vertreibt, da Emma mit ihrer Klasse weg fährt und die Fahrt sehr lange dauert. Die Story ist sehr einfühlsam geschrieben und man leidet und freut sich mit Emma.

Emma tanzt
Emma tanzt
von BVK Buch Verlag Kempen GmbH
Prime Preis: € 11,90 Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Empfehlung und Fazit:

Emma tanzt kann ich allen Kindern empfehlen, die selber Ballett tanzen. Aber auch Mädchen, die nicht selber tanzen, werden die Geschichte lieben, denn sie ist für alle Mädchen, die es in ihrer Klasse nicht leicht haben und das Ballett ist nur ein Beispiel für viele Fälle, die der Auslöser sein können. Außerdem mögen doch fast alle Mädels Geschichten über das Tanzen. Natürlich haben kleine Ballerinas es an manchen Stellen leichter, der Geschichte zu folgen. Auch Eltern können Emma tanzt lesen. In erster Linie, um zu verstehen, wie junge Menschen ticken und in zweiter Linie, um Vorurteile abzubauen. Aber man bekommt auch als Elternteil nützliche Tipps über das Ballett. Ich wusste zum Beispiel nicht, dass man die Bänder an den Spitzenschuhen selber annähen muss oder wie viele verschiedene Schuhe es gibt oder was man bei der Ballettkleidung beachten muss.

Emma tanzt ist eine sensible und einfühlsame Geschichte, die einem ans Herz geht und die den Kindern zeigt, wie man mit Mobbing-Situation umgehen sollte. Des Weiteren zeigt sie auch, wie wichtig gute Freunde sind und wie hilfreich es sein kann, sich den Eltern zu öffnen und es nicht auf eigene Faust zu probieren. Eine tolle Geschichte über Familie, Zusammenhalt, Freundschaften, Mobbing, Vorurteile und Träume, die man verfolgen und niemals aufgeben sollte, denn nur wenn man an sich selbst glaubt, dann kann man es schaffen. 

Emma tanzt

Lieben eure Mädels auch Bücher über das Tanzen oder tanzen sie gar selber?

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Nicole

Hier geht es zu meiner letzten Kinderbuchrezension und hier könnt ihr unsere Kinderbücher kaufen.

Hexen und Prinzessinnen


*wenn ihr über die Affiliate Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet das Produkt nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung. 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: