Hexen und Prinzessinnen

Mamablog, Bücher, Fashion und das Leben

Elsa, Hexenlehrling

Elsa Hexenlehrling – eine Woche voller Magie von Kaye Umansky

*beinhaltet Affiliate Links – Buchwerbung (kostenloses Rezensionsexemplar) – ©der Abbildungen, Beschreibungen und Zitate: arsEdition


Ich freue mich wirklich sehr, dass wir endlich auch ein Buch vom arsedition-Verlag renzensieren durften, denn wir lieben die Kinderbücher des Verlags und meine Große hat schon einige davon gelesen. Zwar hatten wir über NetGalley schon digitale Exemplare, aber Kinderbücher sind einfach schöner, wenn man sie als richtiges Buch in den Händen halten kann, zumal die Kinder ja immer wieder darin blättern. Ich danke dem arsEdition-Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar. Das Cover hat mich sofort angesprochen und da meine Mädels Hexengeschichten sehr gerne mögen, habe ich mir dieses auch gleich ausgesucht.

Elsa, Hexenlehrling – eine Woche voller Magie von Kaye Umansky, illustriert von Ashley King und übersetzt von Doris Attwood

Aus dem Karton drang ein langer, geflüsterter Seufzer der Erleichterung. Es war das vereinte Seufzen dicht gepackter magischer Zutaten, die endlich wieder frische Luft schnappen konnten. „Jede Menge Flaschen“, verkündete Jakob und wühlte in dem Karton herum. „Und kleine Päckchen und Gläser. Ups!“ Er duckte sich, als eine Schwade herzförmiger Bläschen aus dem Karton aufstieg und in einer rosa Wolke durch die Luft schwebte. Erdbeerduft erfüllte den Raum. „Weg sind sie! Der Deckel war lose.“ (Zitat: Buch S.77/78)

Klappentext:

Wind pfeift, Hagel prasselt und Schnee fällt, wo gerade noch die Sonne schien: Wo die Hexe Magenta Zack auftaucht, herrscht das reine Chaos.Elsa traut ihren Augen nicht, als die Hexe plötzlich im Gemischtwarenladen ihrer Eltern steht. Magenta sucht jemanden, der eine Woche lang ihr Zuhause hütet, während sie ihre Schwester besucht. Dabei hatte Elsa mit Hexerei noch nie etwas am Hut! Zum Glück hat sie einen sprechenden Raben und einen treuen Hund und einen tatkräftigen Hexenturm an ihrer Seite.Und damit fängt das Abenteuer erst richtig an! Lustig, warmherzig und mit ganz viel Zauber: „Elsa, Hexenlehrling – Eine Woche voller Magie“ ist der erste Band der magisch-phantastischen „Elsa“-Reihe.

Elsa, Hexenlehrling
copyright: arsEdition

Altersangabe:

ab 9 bis 11 Jahre

Veröffentlichung:

Elsa, Hexenlehrling ist am 15.02.19, als gebundenes Buch (160 Seiten) im arsEdition-Verlag erschienen und das E-Book erscheint am 13.03.19.

arsEdition-Verlag

Seite der Autorin

Homepage des Illustrators

Seite der Übersetzerin Doris Attwood (leider nichts gefunden)

Bewertung:

Zuerst möchte ich wieder auf die Altersangabe eingehen. Diese ist mit ab 9-11 Jahren schon hoch bemessen. Der Text ist leicht zu lesen und gut verständlich. Gute Leser ab der 2. Klasse können das Buch schon wunderbar alleine lesen und auch verstehen. Für meine Große (fast 8) ist es perfekt und ich finde auch, dass man es sehr gut ab 5/6 Jahren vorlesen kann, denn Elsa, Hexenlehrling ist eine sehr süße Geschichte, die auch den Kleineren schon gefallen wird. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das Buch noch etwas für 11 jährige ist. Dafür finde ich es fast zu kindlich, allerdings ist das immer vom Kind abhängig. Somit würde ich persönlich die Altersangabe von, ab 5 (zum Vorlesen) und ab 7 (für Leser) angeben.

Ich kann es gar nicht glauben, dass ich ein Kinderbuch mit soviel Hingabe gelesen habe. Schon nach den ersten beiden Kapiteln wusste ich, diese Geschichte wird hinreißend. Ich konnte es gar nicht mehr weglegen und habe mich köstlich amüsiert mit Elsa und ihren neuen Freunden aus dem Hexenturm. Eine überaus fantastische Geschichte mit viel Magie, kindlichem Ehrgeiz und niedlichen Figuren. Elsa habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Sie ist immer gut gelaunt, freundlich und befolgt die Regeln für einen perfekten Umgang mit Kunden, auch bei ihrem neuen Freund, dem Raben der Hexe Magenta.

Dieser ist anfänglich gar nicht begeistert, dass er eine Woche mit Elsa den Hexenturm teilen soll. Allerdings ist er schon nach ein paar Stunden ihrem Charme erlegen und gar nicht mehr so mürrisch wie am Anfang. Auch der Turm selber ist sehr zufrieden mit Elsa und sie selber findet es äußerst spannend, endlich mal ganz alleine zu sein und entdeckt ihr Talent fürs Zaubern. Natürlich geht auch einiges schief, aber sie hat ja ein paar neue Freunde gefunden, die ihr mit Rat und Tat zur Seite stehen, wenn auch nicht immer effektiv. Aber was zählt ist der Wille, ob es letztendlich klappt, ist ja nicht das Wichtigste.

So erlebt Elsa einige kleine und große Abenteuer im mysteriösen Hexenturm der Hexe Magenta, die eigentlich von allen ein wenig gefürchtet wird. Sie ist ein bisschen wie ihr Rabe Corbett. Nach außen hin mürrisch, aber wenn man sie kennt, sehr liebenswert, chaotisch und mit dem Herz am richtigen Fleck. Natürlich hat sie Elsa bewusst ausgewählt, aber das weiß sie nicht und denkt es wäre ein Zufall gewesen.

Illustrationen:

Da es kein Bilderbuch ist und auch eher für Schulkinder, sind die Bilder nicht im Vordergrund. Manche Seiten sind magisch verziert und auf einigen Seiten befinden sich auch schwarz-weiß Illustrationen, die ich sehr gelungen finde. Aussagekräftig unterstreichen sie den gerade gelesenen Text, lassen aber noch Spielraum für die eigene Fantasie, weil sie nicht ins Detail gehen. Auch deshalb finde die Aufmachung des Buches und der Seiten wunderschön und perfekt für kleine Schulkinder, die ja lesen und sich nicht nur die Bilder anschauen sollen, diese aber trotzdem noch ab und zu brauchen.

Elsa Hexenlehrling
Illustrationen by Ashley King, copyright: arsEdition
Schreibstil:

Wie oben bereits geschrieben ist Elsa, Hexenlehrling leicht und flüssig zu lesen, auch für Kinder. Den Schreibstil fand ich einfach großartig, denn man muss das ganze Buch hindurch schmunzeln, weil es so süß ist, wie Elsa diese Woche verbringt. Mit Charme, Witz und viel Magie wird diese bezaubernde Geschichte in der 3.Person erzählt, was für ein Kinderbuch völlig in Ordnung ist. Man lernt immer wieder neue Charaktere kennen, mit denen Elsa mehr oder weniger Freundschaften schließt und alle sind bildlich beschrieben und man kann sich die Figuren hervorragend vorstellen. Am besten fand ich den eitlen Holzfäller, der ständig sein goldenes Haar kämmt. Sehr gut gefallen hat mir vor allem, dass sich die Abläufe und Erklärungen nicht zu sehr in die Länge zogen. Wichtiges wurde ausführlich behandelt und Unwichtiges nur am Rand erwähnt und das ist für ein Kinderbuch ausreichend.

Elsa, Hexenlehrling - Eine Woche voller Magie
Prime Preis: € 10,00 Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Empfehlung und Fazit:

Ich kann Elsa, Hexenlehrling allen Eltern und Kindern empfehlen, die gerne Hexengeschichten und magische Bücher mögen. Generell ist es eher eine Geschichte für Mädchen, denn ich bin mir fast sicher, dass sich Jungs dieses Buch nicht selber aussuchen würden. Meine Mädels waren ja schon vom Namen begeistert. Elsa erinnert natürlich sofort an die Eiskönigin und macht Kinder neugierig auf mehr. Ebenso wird es allen Kindern gefallen, die viel Fantasie haben. Wir freuen uns auf alle Fälle auf weitere Bände und Geschichten von Elsa und werden die sicherlich wieder lesen.

Zusammenfassend ist Elsa, Hexenlehrling eine überaus gelungene Geschichte und vor allem Mädchen werden sie lieben. Magisch, hinreißend, bezaubernd und mit einigen tollen Bildern untermalt zeigt uns Elsa, wie leicht es ist, sich in einer fremden Umgebung zu Recht zu finden, wenn man sich nur traut und wie schnell man neue Freunde finden kann, wenn man aufgeschlossen und freundlich zu anderen ist und dass in jedem ein klein wenig Magie steckt, wenn man es nur zulässt. Ein Buch über Magie, Mut, Freundschaft, Höflichkeit, Nächstenliebe und jede Menge Spaß.

Elsa Hexenlehrling 
Kennt ihr Elsa, Hexenlehrling oder habt es sogar schon gelesen? Vielleicht braucht ihr ja noch ein Geschenk für einem Kindergeburtstag oder zu einem besonderen Anlass.

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Nicole

Hier geht es zu meiner letzen Kinderbuchrezension und hier könnt ihr unsere Kinderbücher shoppen.

Hexen und Prinzessinnen


*wenn ihr über die Affiliate Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision und euch kostet der Artikel nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung.

8 Kommentare

  1. Liebe Nicole,
    ich kann mich dir nur anschließen. Auch wenn ich keine Kinder habe, so habe ich die Geschichte um Elsa total genossen. Der kleine Hexenlehrling ist so süß und die Geschichte ist so liebvoll ausgearbeitet. Absolut empfehlenswert.
    LG
    Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: