Hexen und Prinzessinnen

Mamas, Kinder, Fashion, Bücher und das Leben

Einmal Rebellin

Einmal Rebellin von Nadine Stenglein

*beinhaltet Affiliate Links – Buchwerbung (selbst gekauft) – ©der Abbildungen, Zitate und Beschreibungen: Edel Elements-Verlag


Durch Zufall bin ich über Facebook auf die Autorin gestoßen und der Klappentext dieses Buches hat mich sofort angesprochen. Ich habe es schon eine Weile auf meinem Reader und da ich gerade dabei bin, meine vielen, noch nicht gelesenen Bücher abzuarbeiten, habe ich als erstes dieses ausgewählt. Es handelt sich um eine süße, zauberhafte Liebesgeschichte mit tollen Protagonisten. Das Buch ist toll für kuschelige Nachmittage oder Abende auf dem Sofa.

Einmal Rebellin von Nadine Stenglein

„Im Leben hat jeder Anfang ein Ende, jedes Ende einen Anfang. Dazwischen liegt ein Weg voller Erkenntnisse, die aufgesammelt werden wollen, damit die Seele wachsen kann, bis sie endgültig zu Hause im Jenseits ankommen und ihren Frieden finden kann“, sagt Marley auf dem Weg zurück zu ihrem Wagen.  „Wo hast du denn das gelesen?“ fragte Jayden. „Nur Gedanken. Der kleine Rundweg aus Steinen hat mich dazu inspiriert.“ (Zitat: E-Book Pos.2027)

Klappentext:

Nach dem Tod Monias, Marleys Lieblingstante, vererbt diese ihrer Nichte einen Stapel Briefe und einen Diamanten, der aus ihrer Asche gepresst wurde, sowie eine Reise nach Indiana, USA. Marley stößt durch die Briefe auf Monias Geheimnis. In Indiana, der Kleinstadt Fairmount, wo James Dean einst aufwuchs, lebte deren große Liebe Tom. Der Diamant ist für ihn bestimmt. Als Marley dort ankommt, trifft sie auf seinen Sohn Jayden, einen Hobbyrennfahrer, der ebenfalls Musik liebt. Sie freunden sich an. Doch Jaydens Mutter Avery ist gegen die Verbindung, bis das Schicksal eingreift.

Veröffentlichung:

Einmal Rebellin ist am 22.08.2018, als E-Book, (254 Printseiten), im Edel Elements-Verlag, erschienen.

Seite des Verlages – zum Buch

Facebookseite der Autorin

Seite der Autorin

Bewertung:

Die Geschichte beginnt mit dem Tod von Monia, Marleys Tante und man ist eigentlich sofort mitten in der Geschichte. Marley und Monia hatten eine sehr innige Beziehung, sie waren beste Freundinnen und hatten schon fast eine Mutter-Tochter-Beziehung. Monia hinterlässt ihrer Nichte eine Box. Mit diesem Inhalt hätte Marley niemals gerechnet und endlich erfährt sie, was ihre Tante jahrelang vor ihr verschlossen hielt.

Als sie nach Indiana reist, ändert sich ihr Leben grundlegend. Endlich hat sie einmal das gemacht, wonach ihr der Sinn steht. Alleine entscheiden und erwachsen sein, das wollte sie schon immer, einfach einmal eine Rebellin sein, war ihr Wunsch. Ihre Tante hat es ihr ermöglicht, wie so vieles und sogar über den Tod hinaus, war sie ihr noch eine große Hilfe, um das Leben zu leben, das sie sich immer vorgestellt hat. Bei ihrer Mutter und ihrem Onkel stoß sie mit ihren Wünschen auf Unverständnis und taube Ohren.

Ich konnte mir alles sehr gut bildlich vorstellen. Die Kleinstadt, die Umgebung, die Atmosphäre rund um James Dean. Man hatte das Gefühl, selber dort zu sein. Leider war das erste Ergebnis der Reise nicht so, wie sie erhofft hatte, aber dann lernt Marley Jayden kennen und sie glaubt nun zu wissen, wie sich ihre Tante damals gefühlt hat. Ein Spannungsbogen zieht sich durch die komplette Geschichte, da man ja weiß, dass Marley irgendwann wieder nach Hause muss. Am Ende nimmt die Geschichte nochmal an Fahrt zu und es geschieht etwas Unvorhersehbares. Damit hätte ich nicht gerechnet und war wirklich überrascht. Ich konnte mir auch nicht ausmalen, wie es endet, denn alle meine Vorstellungen hätten zum Buch gepasst und wären in meinen Augen ok gewesen.

Protagonisten:

Marley ist ein nettes Mädchen, die es allen recht machen will. Der einzige, außer ihrer Tante, der sie so kennt, wie sie gerne sein möchte, ist ihr bester Freund David, dem sie alles anvertrauen kann. Ich mochte Marley gerne, allerdings hat sie nicht das Fieber in mir geweckt. Sie war nett und lieb, aber mir fehlten die Ecken und Kanten. Etwas, was sie einzigartig macht. Wisst ihr was ich meine? Ich habe sie aber auch bewundert, dass sie wirklich den Mut hatte, ganz alleine nach Amerika zu reisen und den Wunsch ihrer Tante zu erfüllen. Dazu gehört schon eine Portion Selbstbewusstsein. Ich weiß nicht, ob ich diese Reise alleine antreten würde.

Jayden war mir sofort sympathisch. Er ist zwar nicht der typische Protagonist, der mich sonst in den Bann zieht, aber trotzdem mochte ich ihn, denn er hatte ein paar Ecken und Kanten und es hat eine Weile gedauert, bis er die Dinge so sah, wie sie auch waren. Er kämpfte für seinen Traum, endlich die Werkstatt seines Vaters auf Vordermann zu bringen. Leider fehlten ihm oft die Ideen und guten Einfälle. Doch dann kam Marley und brachte ihm Glück.

Jayden und Marley gehören zusammen, das erkennen auch sie ziemlich schnell. Das Schicksal hat sie zusammen geführt, allerdings kann dieses sie auch wieder trennen. Denn seine Familie ist nicht sehr erfreut über den Besuch und außerdem wohnt Marley tausende von Kilometer weit weg. Können die zwei einen Weg finden, zusammen zu sein? Das müsst ihr selber lesen.

Schreibstil:

Einmal Rebellin, ist leicht und flüssig zu lesen. Man fliegt nur so über die Zeilen. In der Geschichte steckt ein wenig Magie und das hat mir sehr gut gefallen. Monia war eine besondere Person und so kam das auch beim Leser an. Einmal Rebellin ist in der 3. Person geschrieben, meistens aus Marleys Sicht. Mir hätten ein paar Gedankengänge und Gefühle von Jayden noch gut gefallen. Die habe ich ein wenig vermisst.

Einmal Rebellin
Einmal Rebellin
von Edel Elements
Preis nicht verfügbar Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Empfehlung:

Einmal Rebellin kann ich allen empfehlen, die süße, ruhige und etwas magische Liebesgeschichten mögen. Alle die an das Schicksal glauben, sind hier genau an der richtigen Stelle und jeder der noch etwas braucht für die kalte Jahreszeit, zum Träumen und schwelgen, sollte dieses Buch lesen.

Ich gebe, einmal Rebellin, 4 von 5 Sterne,

weil es eine schöne Geschichte ist, die mich auf jeden Fall überzeugt hat, mir persönlich aber etwas zu ruhig ist. Ich glaube, dass viele, die etwas fürs Herz brauchen, dieses Buch lieben werden. Ich bevorzuge etwas mehr Drama und Power. Das ist aber nur meine Vorliebe und liegt auf keinem Fall an dem Buch selber oder an dem Geschriebenen. Es ist trotzdem eine schöne Geschichte über das Schicksal, Trauer, Mut, Familie, Verlust und die wahre Liebe, die immer irgendwo wartet und wenn es in Indiana ist.

Einmal Rebellin
Einmal Rebellin

Kennt ihr die Geschichte schon? Wie hat sie euch gefallen?

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Nicole

Hier geht es zu meiner letzten Rezension und hier könnte ihr meine Lieblingsbücher shoppen.

Hexen und Prinzessinnen


*Wenn ihr über die Affiliate Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet das Produkt nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung.

8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: