Mamablog, Bücher, Fashion und das Leben

die wilde Baumhausschule

Die wilde Baumhausschule 1, Raubtierzähmen für Anfänger von Judith Allert

*beinhaltet Affiliate Links – Buchwerbung (kostenloses Rezensionsexemplar) – ©der Abbildungen, Zitate und Beschreibungen: Ravensburger-Verlag


Dieses Mal stelle ich euch wieder ein Buch vor, das ich bei vorblesen.de gewonnen habe. Mich hat der Klappentext des Buches und die Leseprobe sofort angesprochen. Die Geschichte ist wirklich witzig und hat mir sehr gut gefallen. Perfekt für Jungs und Mädels, da alle Kinder wilde Tiere mögen und was könnte besser sein, als eine Freundin, die mit solchen zusammenlebt. Ich danke vorablesen.de und dem Ravensburger-Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar bzw. den Gewinn. Das Cover finde ich sehr schön. Aufgrund der bunten Zeichnung macht es neugierig auf die Geschichte.

Die wilde Baumhausschule, Band 1, Raubtierzähmen für Anfänger von Judith Allert, illustriert von Anna-Lena Kühler

„Und wenn wir…..“ Bifi seufzte schwer. „Wenn wir unsere Brote mit den Tieren teilen?“ Frau Paganotti zog ein kariertes Heft aus ihrer Umhängetasche. „Super Bifi! Du kriegst ein Sternchen für vorbildlich kameradschaftliches Verhalten.“ Und dann öffnete mit einem Klack jeder Schüler seine Brotzeitdose. Sämtliche Äpfel, Salatblätter, Gurkenscheiben und Cocktailtomaten wurden in Windeseile hervorgeklaubt. Der Cowboy war anscheinend ziemlich auf Zack. Er ging davon und kehrte schon wenige Minuten später mit ein paar Schüsseln zurück. In die kamen die einzelnen Sachen hinein-ganz nach Geschmack der Tiere.“ (Zitat: Buch S.78/79)

Klappentext:

Komm mit in die wildeste Schule der Welt! Hier stehen Spaß, Panda-Wellness und die tollsten Abenteuer auf dem Stundenplan.
So hat Greta sich ihren ersten Tag in der neuen Schule nicht vorgestellt. Kaum ist sie auf ihrem Elefanten dort angekommen, kracht eine Wand ein. Die Klasse ist entsetzt. Wo sollen sie jetzt bloß hin? Greta kommt eine geniale Idee: Sie könnten den Unterricht doch einfach in den Zoo ihrer Eltern verlegen! Blöd nur, dass da gerade zwei Krokodile ausgebüxt sind …

die wilde Baumhausschule
Klappentext, Copyright: Ravensburger-Verlag

Altersangabe:

Ab 8 Jahre

Veröffentlichung:

Die wilde Baumhausschule ist am 25.5.2019, als E-Book und gebundenes Buch (192 Seiten) im Ravensburger-Verlag erschienen.

Seite des Verlags – zum Buch

Seite der Autorin

Facebookseite der Autorin

Seite der Illustratorin

Bewertung:

Zur Altersangabe möchte ich sagen, diese ist mit ab 8 Jahre ganz gut angegeben. Allerdings ist die Geschichte leicht und gut zu verstehen und ich denke, dass sie auch jüngere Kinder ab 6 verstehen, wenn man sie ihnen vorliest. Natürlich ist es kein typisches Vorlesebuch, aber da die Kapitel eine gute Länge haben, ist dies durchaus möglich.

Theo ist der King der Klasse, was Streiche spielen anbelangt. Eigentlich hat er seinem Vater versprochen nichts mehr anzustellen, aber als er merkt, dass er nur der coole Typ ist, wenn er Unfug im Kopf hat und seine Freunde nur darauf warten, kann er nicht anders und überlegt sich, was er wieder anstellen könnte. Doch da passiert etwas, womit er nicht gerechnet hätte. Er bekommt Konkurrenz in Form von Greta. Greta, welche die komplette Aufmerksamkeit auf sich zieht, weil sie an ihrem ersten Schultag mit einem Elefanten angeritten kommt. Als dann die Schule einstürzt, schlägt Greta vor, bei ihr zu Hause den Unterricht zu halten und dort passieren viele merkwürdige Dinge.

Die Story ist sehr gut durchdacht. Die Spannung zieht sich durch das gesamte Buch. Erst am Ende erfährt man, wer der Unruhestifter ist und selbst ich wusste ne Weile nicht, wer es sein könnte. Das Zusammenleben mit den Tieren wird sehr schön dargestellt. Greta liebt ihre wilden Tiere und weiß genau, wie sie mit jedem einzelnen umgehen soll, außer mit den Krokodilen, die entkommen sind. Zum Glück fällt ihren Klassenkameraden etwas ein. Doch wer hat die Krokodile aus dem Gehege gelassen und was spielt Kaugummi für eine Rolle? Das alles erfährt man nur, wenn man die ganze Geschichte liest und der Weg dorthin ist sehr unterhaltsam. Ich musste ein paar mal schmunzeln.

Obwohl es eigentlich eine äußerst unterhaltsame Geschichte ist, gibt es auch ein paar ernste Themen die angesprochen werden. Zum einen wäre da das Thema Selbstbewusstsein, von dem Theo nicht so viel hat. Er ist sich immer unsicher und nur durch seine Streiche fühlt er sich gemocht. Doch eigentlich steckt ja viel mehr in ihm. Auch Mut und Freundschaft wird erwähnt. Ein wenig Mut muss man immer habe, um etwas zu erreichen. Greta zeigt uns, dass auch sie sich manchmal etwas mehr Zuneigung und elterliche Liebe wünscht. Obwohl sie ein sehr unbeschwertes und fröhliches Mädchen ist, das ihr außergewöhnliches Leben mit den Tieren liebt, sehnt sich danach, dass ihre Mama auch einfach mal eine normale Mama ist, die sie ins Bett bringt und zudeckt und nicht bis spät abends mit den Tieren beschäftigt ist oder am Lagerfeuer einschläft. Freiheit ist toll, aber ein wenig Normalität ebenso.

Schreibstil:

Die wilde Baumhausschule ist für Kinder leicht und flüssig zu lesen. Der Text ist gut verständlich und die Schrift schön groß. Somit auch für Erstleser ab der 2. Klasse gut geeignet. Ich finde es toll, dass die Geschichte so geschrieben ist, dass sie für Jungs und Mädels geeignet ist. Es gibt Theo und Greta und somit ist für jeden eine Lieblingsperson dabei. Auch der Text ist nicht typisch Jungen oder Mädchen, was gar nicht so oft vorkommt und das mag ich gerne.

Die wilde Baumhausschule, Band 1: Raubtierzähmen für Anfänger
Prime  Preis: € 9,99 Jetzt auf Amazon kaufen Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Illustrationen:

Die Zeichnungen sind schwarz-weiß, was bei einem Buch ab 8 Jahre völlig ok ist, denn die Kinder sollen ja lesen und sich auf die Geschichte konzentrieren. Trotzdem finde ich die Bilder sehr gelungen und sie unterstreichen das Gelesene sehr gut. Man kann sich die Geschehnisse anhand der Illustrationen sehr gut vorstellen und die Kinder haben trotzdem viel genug Spielraum für die eigene Fantasie. Fast auf jeder Seite befinden sich kleine Bildchen und Zeichnungen.

die wilde Baumhausschule
Illustrationen by Anna-Lena Kühler, Copyright: Ravensburger Verlag

Empfehlung und Fazit:

Die wilde Baumhausschule kann ich allen Jungen und Mädchen empfehlen, die gerne lustige Bücher lesen. Jedes Kind, dass Tiere liebt und vor allem von den wilden Tieren fasziniert ist, sollte dieses Buch lesen. Auch kleineren Kindern ab 6 kann man die Geschichte sehr gut vorlesen, da sie leicht verständlich ist. Die beiden Hauptpersonen Greta und Theo sind sehr gut dargestellt und Greta zeigt, wie wichtig Tierliebe ist. Sie weiß eine Menge über Tiere und hat keine Angst vor diesen bzw. weiß sie wie sie mit den Tieren umgehen muss.

Die wilde Baumhausschule ist eine lustige Geschichte mit jungen Schulkindern, die für diese auch geschrieben ist. Die Leser, egal ob Junge oder Mädchen können sich so sehr gut mit den Charakteren der Geschichte identifizieren. Die Kinder bekommen einen Einblick in das Leben mit vielen Tieren und wie es ist, wenn man schon in jungen Jahren ein anderes Leben führt als üblich. Natürlich ist alles mit einer Portion Fantasie dargestellt, aber so soll es ja auch sein. Eine süßes, lustiges Buch über den Schulalltag, Freundschaft, Neid, Familie und viele, viele Tiere.

die wilde Baumhausschule

Mögen eure Kinder gerne Geschichten mit wilden Tieren?

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Nicole

Hier geht es zu meiner letzten Kinderbuchrezension, bei der ihr auch noch ein Exemplar gewinnen könnt und hier könnt ihr unsere Kinderbücher shoppen.

Hexen und Prinzessinnen


*wenn ihr über die Affiliate Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet das Produkt nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: