Hexen und Prinzessinnen

Mamas, Kinder, Fashion, Bücher und das Leben

Nikolaus

6. Dezember – Hl. Nikolaus von Myra

Alle Kinder freuen sich auf den 6. Dezember, denn an diesem Tag kommt der Nikolaus. Ein Adventsritual, das vielerorts bekannt ist. Meistens kommt er schon am Abend des 5. Dezembers oder man stellt die Stiefel vor die Tür, damit sie der Hl. Nikolaus in der Nacht füllen kann. Doch warum feiern wir eigentlich den Hl. Nikolaus. Wissen das eigentlich noch alle? Ich muss zugeben, ich musste mich auch erst wieder einlesen, aber im groben wusste ich es schon noch. Na ja, bei uns in Bayern wird einem das als Kind auch immer nahe gebracht, da fast alle Christen sind. Aber wird auch den Kindern in anderen Bundesländern, in denen die Kirche nicht so eine große Rolle spielt, noch erzählt wer der Hl. Nikolaus von Myra war?

Nikolaus

Hl. Nikolaus von Myra – Fakten

Nikolaus lebte ca. Ende des 3. bis Mitte des 4. Jahrhunderts in Lykien, das sich in der heutigen Türkei befindet. Sein Name bedeutet „Sieg des Volkes“. Er starb an einem 6. Dezember, deshalb ist dies der Tag, an dem er gefeiert wird. Er kam aus einem vermögenden Elternhaus. Mit 19 Jahren wurde er zum Priester geweiht und ging dann als Abt ins Kloster. Sein Vermögen, das er von seiner Familie geerbt hatte, verteilte er unter den Armen. Später wirkte er als Bischof von Myra.

Legenden

Es gibt zahlreiche Legenden über den Hl. Nikolaus, die sich im Laufe der Zeit entwickelt haben und warum er zu einem der bekanntesten und wichtigsten Heiligen geworden ist.

-Mitgiftspende

-Stillung des Seesturms

-Kornwunder

-Stratelatenwunder

-Heimführung eins verschleppten Kindes

-Wannen und Säuglingswunder

-Bekehrung eines Juden durch das Nikolausbild

-Bekämpfung der Diana

-Rettung des ertrunkenen Sohnes

-Bestrafung und Begnadigung eines Betrügers

-Auferweckung der getöteten Scholaren

-Erweckung eines Jungen

-Quellenwunder am Grab

Nikolaus

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich mir einige dieser Legenden heute das 1. Mal durchgelesen habe. Von ein paar wenigen habe ich natürlich schon gehört, aber viele kannte ich noch gar nicht.

Die bekannteste Legende ist wohl die, der „Mitgiftspende“. Diese Legende wird den Kindern erzählt, wenn auch in abgeschwächter Form. Und die „Stillung des Seesturms“ kannte ich ebenfalls schon aus meiner Kindheit.

Mitgiftspende:

Ich habe von dieser Legende schon viele Versionen gehört und gelesen aber ich denke, das ist eine der Ältesten, die natürlich immer wieder anders erzählt wurde und so entstanden die vielen verschiedenen Geschichten.

Ein armer Vater hatte 3 Töchter. Da er kein Geld für die Mitgift hatte, um seine Kinder gut zu verheiraten, wollte er sie zu Prostituierten machen (den Kindern erzählt man das natürlich nicht, hier gibt es eher die Version der Dienstmagd etc.).  Der Hl. Nikolaus, zu diesem Zeitpunkt noch kein Bischof, hat von der Notlage des Vaters gehört. Da er zu diesem Zeitpunkt, durch das Erbe seiner Eltern, schon sehr wohlhabend war, warf er in drei aufeinanderfolgenden Tagen, je einen Goldklumpen durch das Fenster der Familie. Somit war die missliche Lage des Vaters gerettet. In der letzten Nacht schaffte es der Vater den Hl. Nikolaus aufzuhalten. Er fragte ihn nach seinen Namen und bedankte sich. Durch diese Erzählung wird der Hl. Nikolaus auch oft mit 3 Goldkugeln oder 3 goldenen Äpfeln dargestellt. Manchmal heißt die Geschichte auch, die der 3 goldenen Kugeln. Vor allem für die kleineren Kinder wird sie so genannt, da sich diese darunter eher was vorstellen können.

Stillung des Seesturms:

Seeleute gerieten in einen Seesturm und riefen aus Verzweiflung, den Hl. Nikolaus um Hilfe. Dieser erschien ihnen, als mit Wunderkräften ausgestatteter Mann. Er half ihnen, lenkte das Schiff, setzte die Segel und brachte den Sturm zum Stillstand. Daraufhin beteten die Seeleute, als Dank, in der Kirche von Myra. Hier erkannten sie, dass der Mann, der ihnen geholfen hat, der Hl. Nikolaus war. Sie bedankten sich bei ihm und seitdem ist der Hl. Nikolaus auch der Schutzpatron der Seeleute.

(Quelle: Wikipedia Seite „Nikolaus von Myra“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 4. Dezember 2017, 09:51 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Nikolaus_von_Myra&oldid=171656936 (Abgerufen: 4. Dezember 2017, 21:28 UTC) (Nicht 1:1 zitiert, nur als Hilfe verwendet)

Nikolaus

Wie kommt der Nikolaus zu uns nach Hause?

Ich denke, dass es unterschiedliche Rituale gibt, wie man diesen Abend gestaltet. In unserer Gegend sieht man, sobald es dunkel wird, einige Nikoläuse rumlaufen. Verschiedene Einrichtungen bieten den Nikolausdienst an. Meistens die einzelnen Pfarrgemeinden, je nachdem zu welcher man gehört, kann man dort den Nikolaus kostenlos buchen. Über ein Trinkgeld freuen sich die Nikolaus-Darsteller natürlich immer. Es gibt auch Private, die man buchen kann. Ich glaube es gibt auch welche, die von der Stadt selber angeboten werden. Auch Einrichtungen wie Caritas oder AWO bieten oft den Nikolausdienst an.

Meistens kann man dann auswählen, ob der Nikolaus alleine, mit dem Krampus oder einem Engel kommen soll. Wir haben uns immer für Nikolaus und Engel entschieden, weil ich finde, dass der Krampus den kleinen Kindern zu viel Angst einjagt. Sie haben schon ziemlichen Respekt von dem Nikolaus, da muss der Krampus nicht unbedingt sein.

Vorab muss man dann eine Liste abgeben, auf die man positive und negative Eigenschaften seiner Kinder schreibt. Das mit den positiven Eigenschaften kenne ich von früher nicht, finde es aber gut, da so die Kids auch gelobt werden. Wenn man sich die Geschichte, des Hl. Nikolaus so ansieht, dann hat er ja niemanden bestraft, sondern den Guten und Armen geholfen.

Nikolaus

Ein Abend mit dem Nikolaus

Ein Abend mit dem Nikolaus ist für die Kids super spannend und sie sind immer ganz aufgeregt, ob denn dieses Jahr der Nikolaus kommt oder nur was an die Tür hängt. Wir haben das so gemacht, dass wir ihn nur alle zwei Jahre kommen lassen und dieses Jahr hat er ganz laut an die Tür gepoltert und das Sackerl dann stehen gelassen. Leider haben nur wir ihn gesehen, als er um die Ecke gebogen ist, die Mädels waren zu langsam.

Wie läuft denn der Nikolausabend bei euch ab? Kommt er überhaupt und wenn ja am 5. oder am 6. Dezember? Oder kommt bei euch am 24. der Weihnachtsmann?

Nikolaus

 

Ich wünsche euch einen tollen Nikolaustag und hoffe, dass er gestern Abend viel für die Kids da gelassen hat.

Nicole

 

Nikolaus
Hl. Nikolaus, von meiner Tochter, 6Jahre, gezeichnet

 

 

2 Kommentare

  1. Hallo Nicole,
    Das mit der Mitgiftspende kannte ich noch gar nicht. Aber ch war vor ein paar Jahren in Myra, wo in der Kirchenruine die Gebeine des hl.Nikolaus in einem Sarg aufgebahrt sind.
    Liebe Grüße
    Claudia

  2. Hallo Claudia, das ist sicherlich auch interessant. Hab schon gelesen, dass es da eine Gedenkstätte gibt. Aufgrund dieser Legende der Mitgiftspende, bringt der Nikolaus am Abend des 5. schon die Geschenke oder eben in der Nacht. LG

über deinen Kommentar freue ich mich

%d Bloggern gefällt das: