Hexen und Prinzessinnen

Mamablog, Bücher, Fashion und das Leben

Never too close

Never too close von Morgane Moncomble

*beinhaltet Affiliate Links – Buchwerbung (kostenloses Rezensionsexemplar) – ©der Abbildungen, Zitate und Beschreibungen: LYX-Verlag


Ich habe schon einige Rezensionen von diesem Buch gelesen und musste es dann einfach auch haben. Von ganz süß bis Highlight war alles dabei und das macht dann natürlich schon neugierig. Ich muss sagen, mir hat es außerordentlich gut gefallen, ich würde es jetzt nicht zu den Highlights zählen, aber auf jeden Fall zu den wirklich guten Büchern. Ich danke dem LYX-Verlag und NetGalley für das kostenlose Rezensionsexemplar. Das Cover ist wunderschön und ich glaube, das Buch glitzert sogar ein wenig, was man auf dem Reader natürlich nicht sehen kann.

Never too close von Morgane Moncomble, übersetzt von Ulrike Werner-Richter

„Ich liebe dich, wie die erste Schneeflocke im Winter, wie einen Löffel Nutella während einer Diät, wie die zarte Berührung einer Feder auf der Haut oder wie die Sonnenstrahlen, die jeden Morgen die Nacht beenden…..Ich liebe dich, Loan.“ (Zitat: E-Book Pos.4646)

Klappentext:

Wenn aus besten Freunden plötzlich mehr wird …
Seit sie gemeinsam in einem Aufzug eingeschlossen waren, sind Loan und Violette beste Freunde. Das zwischen ihnen ist vollkommen platonisch – zumindest bis jetzt. Denn als Violette beschließt, dass sie nicht länger Jungfrau sein will, ist es Loan, den sie bittet, ihr auszuhelfen. Schließlich vertraut sie niemandem so sehr wie ihrem besten Freund. Loan ist von der Idee zunächst alles andere als begeistert, doch schließlich willigt er ein. Es ist ja nur dieses eine Mal … oder?

Veröffentlichung:

Never too close ist am 30.09.2019 als E-Book, Hörbuch und Broschur (464 Seiten) im LYX-Verlag erschienen.

Seite des Verlags – zum Buch

Facebookseite der Autorin

Seite der Übersetzerin (leider nichts gefunden)

Bewertung:

Glaubt ihr an Freundschaft zwischen Mann und Frau? Ich wollte eigentlich immer daran glauben, bin aber auch schon eines Besseren belehrt worden. Trotzdem habe ich den Glauben nicht aufgegeben und denke in gewisser Weise kann es das auf alle Fälle geben. Jedoch glaube ich auch, dass immer eine gewisse Anziehungskraft zwischen den zwei Menschen besteht. Also Mann und Frau werden nicht nur so einfach gute Freunde, sondern irgendetwas besteht zwischen ihnen. Man kann dem irgendwann nachgeben oder man hält es im Zaum und pflegt einfach nur die Freundschaft. Die Beziehung zwischen Loan und Violette ist etwas Besonderes und jeder um sie herum wusste, dass es irgendwann mehr werden würde, nur sie selber nicht.

Die Anziehung der beiden konnte man beim Lesen förmlich spüren, doch ob es am Ende für die Liebe reicht, wusste man lange nicht. Eigentlich passiert nicht all zuviel in dem Buch und trotzdem hat man das Gefühl, dass es eine Menge ist. Man lernt die beiden einfach kennen, erfährt in ein paar Kapitel aus der Vergangenheit, was es mit dem Aufzug auf sich hat und was sie zusammen erlebt haben. Obwohl sich die Protagonisten sehr nahe stehen, gibt es Dinge, wie z.B. ihre Familiensituation, über die sie nie redeten, und doch wussten sie, dass beim jeweils anderen, nicht alles im Lot ist. Sie verstehen und vertrauen sich blind und trotzdem gibt es Geheimnisse und tief versteckte Gefühle.

Erst als Violette, Loan bittet, ihr Erster zu sein, beginnt sich das Gefühls-Karussell zu drehen. Beide merken, dass es mehr ist und doch wollen sie es nicht. Als dann alles droht zu eskalieren und einige schlimme Dinge passieren, müssen sie der Wahrheit ins Auge sehen. Doch ist Loan bereit, seine Ex-Freundin los zu lassen? Ist Violette bereit, sich lieben zu lassen, so wie sie ist? Das müsst ihr natürlich selber lesen und es ist nicht so, dass das Ende in diesem Buch vorprogrammiert ist. Alles ist möglich und vieles kann passieren. Freundschaft oder Liebe? Welcher ist der bessere Weg?

Protagonisten:

Violette ist einfach der Wahnsinn. Ich mochte ihre etwas verpeilte Art und ihre endlos scheinenden Sätze, wenn sie aufgeregt ist. Die Autorin hat sie perfekt beschrieben und ihrem Buchcharakter Leben eingehaucht. Ich konnte sie mir so gut vorstellen und sah sie vor mir, wie sie ihr Leben meisterte. Anfangs war ich fast schon ein wenig enttäuscht, als ich ihren Freund Clement besser kennen lernte und merkte, dass mir dieser furchtbar unsympathisch war, Violette aber an ihm festhielt. Das passte so gar nicht zu ihr, aber mit der Zeit konnte ich schon verstehen, warum sie es machte.

Loan war mein Held. Ich mag die etwas verschlossenen Typen, die nicht ständig lachen und Witze machen, sondern mit ihrer besonnen, manchmal sogar etwas unfreundlichen Art, geheimnisvoll wirken. Genauso war er. Geheimnisvoll. Und doch konnte man spüren, dass er für Violette alles tun würde. Er ist ein herzensguter Mensch, der immer für seine Freunde da ist und obwohl er einen schweren Start ins Leben hatte, ist im Familie sehr wichtig. Sein Geheimnis hütet er sehr lange und trotzdem konnte man natürlich schon ein wenig ahnen, was mit ihm los ist. Loan ist einfach Loan und er gehört zu Violette, wie die Fische ins Meer. Egal ob platonisch oder als Partner, denn Seelenverwandte müssen nicht immer Liebende sein.

Schreibstil:

Never too close ist leicht und flüssig zu lesen. Man fliegt nur so über die Zeilen und Seiten und kann nicht mehr damit aufhören. Obwohl in dem Buch nicht die überaus großen Dinge passieren, wird es nicht langweilig, denn Violette und Loan machen die Geschichte interessant. Jeder Einzelne von ihnen ist interessant und auch die Nebencharaktere wurden sehr gut ausgearbeitet. Zoe, Violettes beste Freundin war mir auch sehr sympathisch und im zweiten Teil bekommt sie ihre eigene Geschichte. Das Buch wird abwechselnd aus Violettes und Loans Sicht, in der Ich-Perspektive erzählt, was für mich sowieso immer am besten ist. So konnte man beide Protagonisten kennen lernen und ihre Gefühle besser einordnen.

Never Too Close
Prime Preis: € 12,90 Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Empfehlung:

Never too close kann ich allen empfehlen, die gerne süße Liebesgeschichten lesen. Für alle, die auch etwas Drama brauchen, es aber nicht zu viel sein darf, ist die Geschichte ebenfalls empfehlenswert. Auch diejenigen, die perfekt ausgearbeitete Charaktere lieben und Geschichten mit Augenmerk auf die Protagonisten, sollten das Buch lesen. Ebenso ist die Geschichte für all die geeignet, die mal etwas Neues lesen wollen und Abwechslung suchen, denn Freundschaft zwischen Mann und Frau in diesem Maß, wie hier, gibt es nicht so oft.

Ich gebe Never too close, 5 von 5 Sterne, 

weil es mich auf alle Fälle überzeugen konnte, weil ich die Protagonisten genial fand und auch die Handlung an sich hat mir gut gefallen. Des Weiteren finde ich, dass der Schreibstil und die Ausarbeitung perfekt waren und ebenso der Inhalt der Geschichte. Mann und Frau als beste Freunde gibt es viel zu selten. Klar kommen in vielen Büchern solche Freundschaften vor, aber eher als Nebencharaktere und nicht als Hauptfiguren. Eine wirklich tolle Geschichte über das Schicksal, über einen Aufzug (wenn ihr das Buch gelesen habt, wisst ihr warum), über Freundschaft, Nähe, Geborgenheit und die Liebe, die sich auch langsam entwickeln kann und manchmal über viele Ecken entsteht.

Never too close

Glaubt ihr an die Freundschaft zwischen Mann und Frau?

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag.

Nicole

Hier geht es zu meiner letzten Rezension und hier könnt ihr meine Lieblingsbücher sehen.

Hexen und Prinzessinnen


*wenn ihr über die Affiliate Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet das Produkt nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: