Hexen und Prinzessinnen

Mamas, Kinder, Fashion, Bücher und das Leben

my missing piece

My Missing Piece: die Liebesgeschichte von Ryan und Mackenzie – Tijan

*beinhaltet Affiliate Links – Buchwerbung (kostenloses Rezensionsexemplar) – ©der Abbildungen, Zitate und Beschreibungen: LYX-Verlag 


Das Buch hört sich auf alle Fälle sehr interessant an. Ich war sehr neugierig was mich erwartet, zumal ich von der Autorin noch keines gelesen habe. Allerdings habe ich nicht damit gerechnet, dass ich so eine grandiose Geschichte bekomme. Ich hätte niemals geglaubt, dass dies ein Buch ist, dass mich nicht mehr loslässt, über das ich sprechen und nachdenken muss. Ich liebe die Protagonisten und die Story an sich und danke dem LYX-Verlag und NetGalley für das kostenlose Rezensionsexemplar. Das Cover fand ich sehr schön, allerdings erwartet man aufgrund dessen etwas anderes, Kurzweiliges. Doch Überraschungen sind doch immer gut.

My Missing Piece: die Liebesgeschichte von Ryan und Mackenzie von Tijan, übersetzt von Wiebke Pilz

„Er öffnete die Augen, und ich sah den echten Ryan. Er hatte sich mir wieder geöffnet. „Hallo!“ Ich hob die Hände, legte sie an seine Schläfen, genau neben seine Augen. Meine Stirn ruhte an seiner. „Da bist du ja.“ Weitere Teile fügten sich in mir zusammen. Er legt mir die Hände an die Hüften, packte mich und hielt mich einfach fest. Und dann, weil es der richtige Zeitpunkt war und sich eine Tür in mir geöffnet hatte, sagte ich: „Ich liebe dich, und ich liebe dich dafür, dass du mich liebst.“ Er schloss wieder die Augen und ich tat es ihm nach. Wir saßen einfach nur dort und hielten uns in den Armen.“ (Zitat: E-Book Pos.3776/3780)

Klappentext:

Eine Liebe, die zerstörte Herzen Stück für Stück wieder zusammensetzt
Mackenzie hätte nie gedacht, dass sie sich gerade jetzt zu dem gutaussehenden und beliebten Ryan Jensen hingezogen fühlen würde. Was kann Ryan schon von ihren Problemen wissen? Wie soll er verstehen, wie es ist, wenn einem ein Teil seiner Selbst genommen wurde? Wie es sich anfühlt, wenn das eigene Herz in tausend Scherben liegt? Doch Ryan scheint Mackenzies Schmerz genau zu kennen, nur so lässt sich das immer stärker werdende Band zwischen den beiden erklären. Und vielleicht können sie es gemeinsam schaffen, ihre zerstörten Herzen Stück für Stück wieder zusammenzusetzen …

Veröffentlichung:

My Missing Piece ist am 01.02.2019, als E-Book (Print wird 321 Seiten haben) im LYX-Verlag (Bastei-Lübbe) erschienen.

Seite des Verlags-zum Buch

Homepage der Autorin

Seite der Übersetzerin

Bewertung:

Am Anfang muss ich erst einmal erwähnen, dass ich finde, dass der Klappentext nicht gut ausgewählt ist. Die Geschichte ist soviel mehr, als die Liebesgeschichte, die hier erwähnt wird. Von daher muss ich jetzt ein klein wenig verraten, um was es geht, denn sonst kann ich keine Rezension schreiben, die dieser tollen und emotionalen Geschichte gerecht wird. Außerdem erfährt man sowieso gleich am Anfang, was Mackenzie widerfahren ist und deshalb glaube ich nicht, dass ich hier extrem spoilere.

Es geht in diesem Buch um Trauer, Trauer um eine Tochter, Schwester und Freundin und doch ist die Trauer noch so viel mehr. Denn die Person war der eineiige Zwilling von Mackenzie und das macht das alles noch viel schlimmer. Ich will nicht behaupten, dass der Tod einer 18-jährigen nicht so oder so schlimm wäre, aber für einen Zwilling fehlt ein Teil. Ich kann das so gut nachvollziehen, weil mein Mann auch ein eineiiger Zwilling ist und ich weiß, welche Beziehung diese Geschwister führen. Man muss seinen Partner immer mit dem Bruder/Schwester teilen. Ich bin das gewohnt, aber frisch verliebt, kann das schon etwas erschreckend sein. Ich habe die Geschichte meinem Mann auch grob erzählt und er meinte, ja genauso kann er sich das vorstellen, vor allem wenn man so jung ist.

Diese Geschichte ist in meinen Augen extrem gut ausgearbeitet. So etwas kann nur jemand schreiben, der Erfahrung mit diesem Thema hat. Entweder durch Recherche, eigene Verluste oder Freunde, Familie, die das erlebt haben. Etwas anderes kann ich mir gar nicht vorstellen. Ich hatte schon am Anfang eine Kloß im Hals und das zog sich durch das ganze Buch. Nur durch Ryan konnte sie ihr Herz wieder ganz langsam zusammenfügen, denn alle anderen Menschen sahen in ihr nur das Abbild tote Schwester, was man natürlich irgendwie verstehen kann.

Es zieht sich irgendetwas durch das ganze Buch. Etwas, dass man nicht benennen und greifen kann. Eine Tatsache von der man glaubt, man hat sie überlesen, hat man aber nicht. Ich wusste nie genau, was es war, aber der wenn man den Schluss liest, dann weiß man es. Allerdings habe ich diesen ca. 5 mal lesen müssen und dann auch noch einige Zeit darüber nachgedacht und kam zu einem Schluss für mich. Allerdings glaube ich, dass das Ende jeder irgendwie selber bestimmt. Wie legt ihr es aus? Das würde mich wirklich sehr interessieren.

Protagonisten:

Mackenzie war mir sofort sympathisch. Ich konnte mir sie vorstellen und zu jeder Zeit ihre Gefühle verstehen. Obwohl sie sehr litt, hat man gemerkt, welche Stärke in ihr steckt. Sie hat sie nicht unterkriegen lassen und stand, trotz ihres Verlustes immer zu ihren Prinzipien. Ich mochte die Art ihrer Gedanken und wie sie mit ihrer Schwester sprach. Auch die ihre Ehrlichkeit, gegenüber Ryan war sehr angenehm und die Beziehung der beiden hat einfach so kommen müssen, denn das ist Schicksal. Nur durch Zufall sind sie sich näher gekommen und nur er hat sie beruhigt. Manchmal findet man den „Einen“ und weiß es einfach, dass er der Richtige ist.

Ryan schätzt man am Anfang erst einmal ganz anders ein, als er wirklich ist. Man glaubt, jetzt bekommt man es mit einem Macho zu tun. Das ist aber nicht so. Ich habe selten einen so empathischen, mitfühlenden und loyalen Protagonisten erlebt. Obwohl er der Star an der Schule ist, nützt er das nicht aus. Er war früher anders, aber das hat sich geändert, als er einen schweren Schicksalsschlag erlebt hat. So konnte er Mac natürlich viel besser verstehen und hatte eine unglaubliche Geduld mit ihr. Er ertrug all ihre Launen, ihre Gefühlsausbrüche und blieb immer verständnisvoll. Er ist auf alle Fälle ein guter Kerl und Mackenzie hätte keine besseren finden können.

Schreibstil:

My missing Piece ist leicht und flüssig zu lesen. Trotz des ernsten Hintergrundes ist die Geschichte durchweg locker geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat. Die Gespräche, die Mackenzie mit ihrer Schwester führt, waren teilweise schon lustig, obwohl der Gedanke daran, dass sie mit ihrer verstorbenen Schwester spricht, alles andere als lustig ist. Trotzdem gehörte es zum Buch dazu und nach eine Weile konnte man es sich gar nicht mehr ohne vorstellen. Von daher finde ich den Schreibstil sogar richtig großartig. Denn wer schafft es schon, in so einer Situation noch Witz in die Zeilen zu bringen.

My Missing Piece ist aus Mackenzies Sicht, in der Ich-Perspektive erzählt, was dem Leser einen sehr guten Einblick in das Seelenleben und die Gefühle der Protagonistin gibt. Kapitel aus Ryans Sicht habe ich hier nicht vermisst, denn es ging hier in erster Linie um Mac und ihre Trauer und von daher war es perfekt so wie es ist.

My Missing Piece: Die Liebesgeschichte von Ryan & Mackenzie
Preis nicht verfügbar Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Empfehlung:

My missing Piece, kann ich allen empfehlen, die gerne Dramen mögen, alle bei denen die Liebesgeschichte nicht fehlen darf, sind hier genau richtig. Das Buch ist so stimmig, dass man es nicht auf eine Liebesgeschichte oder auf ein Drama reduzieren kann. Es dürfte nichts fehlen, denn ohne Ryan wäre es nicht komplett und ohne den Tod von Willow ebenfalls nicht. Also ich kann es euch einfach nur empfehlen, dieses Buch zu lesen. Aber lasst euch nicht vom Cover und vom Klappentext irritieren. Es ist keine heiße Liebesgeschichte, sondern eine süße und romantische mit einer Hintergrundgeschichte, die eigentlich im Vordergrund steht.

Ich gebe my missing piece 5+ von 5 Sterne, 

weil ich das Buch einfach grandios fand. Der Inhalt ist überwältigend und ich habe lange über die Geschichte und vor allem das Ende nachgedacht. Denn der Schluss ist relativ ungenau, aber wenn man das Buch Revue passieren lässt, dann wird es einem nach und nach klar, was die Last auf Mackenzies Schulter noch erschwert. My missing piece ist eine tolle Geschichte über Familie, Selbstzweifel, Geschwisterliebe, Trauer, Tod und die wahre Liebe, die dazu fähig ist, dich aus einem tiefen Loch zu holen, denn niemand anderes hätte es geschafft.

my missing piece

Ich bin gespannt, wie ihr das Ende von my missing piece seht. Lasst es mich wissen, solltet ihr das Buch lesen.

Ich wünsche euch einen schönen Tag

Nicole

Hier geht es zu meiner letzten Rezension und hier könnt ihr meine Lieblingsbücher shoppen.

Hexen und Prinzessinnen


*wenn ihr über die Affiliate Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet das Produkt nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: