Mamablog, Bücher, Fashion und das Leben

Mia Raloris

Mia Raloris – von Ogerklamm bis Fährderot von Alexander Wolfsland

*beinhaltet Affiliate-Links – Buchwerbung (kostenloses Rezensionsexemplar) 


Ein Fantasybuch für Kinder und Jugendliche, dass sich wichtigen Themen widmet. Ich finde es eine tolle Zusammensetzung und das sollte es öfter geben. Es ist alles dabei, was man sich als Fantasy-Fan wünscht und doch geht es hier nicht nur einfach um ein Mädchen, die ein Land  retten will, sondern um soviel mehr. Das Cover sieht sehr schön aus und irgendwie erinnert es mich an alte Zeichnungen von früher. Ich danke dem Autor und dem Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar.

Mia Raloris – von Ogerklamm bis Fährderot von Alexander Wolfsland

Im Gegensatz zu Hainhofen war Fährderot befestigt. Die Stadtmauer und die Türme mit ihren bunten Wimpeln waren schon von Weitem zu sehen. Die alte Handelsstraße führte schnurstacks zum Südtor von Fährderot und vor dem Stadttor bildete sich eine Art Rückstau, weil die Stadtwache alle Wagen kontrollierte. Die Bauern aus der Umgegbung, die ihre Waren in der Stadt verkaufen wollten, mussten schon bei der Einfahrt einen Zoll bezahlen. Außerdem hatten die Stadtwachen einen aufmerksamen Blick, ob jemand wie ein Bewohner von Dullium aussah und vielleicht ein Spion war. (Zitat Buch S.104)

Klappentext:

Was hat es mit der seltsamen Halskette auf sich, die Mia in Omas Schrank findet? Plötzlich gerät Mia in eine aufregende Welt voller Magie! Hier findet Mia zum ersten Mal echte Freunde und stürzt sich mit einer jungen Elfe von einem Abenteuer ins nächste. Doch als plötzlich das Leben all ihrer Freunde in Gefahr gerät, steht sie vor der größten Herausforderung ihres Lebens. Mia muss entschlossen und mutig handeln, wenn sie die drohende Katastrophe verhindern will. So viel Verantwortung wird das Leben von Mia für immer verändern. Was hättest Du getan? Ein Roman über große Zusammenhänge, Umweltschutz, Verantwortung und die Möglichkeiten jedes Einzelnen. Das Buch vermittelt, was notwendig ist, um etwas in der heutigen Welt zu bewirken: Wissen erwerben, Zusammenhänge erkennen, Durchhaltewille entwickeln und Verhandlungsgeschick.

Mia Raloris
Klappentext

Altersangabe:

ab 12 Jahre

Veröffentlichung:

Mia Raloris ist am 28.09.21 als Taschenbuch und E-Book im BOD-Verlag erschienen.

Seite des Verlags – zum Buch

Seite des Autors

Facebookseite des Autors

Bewertung:

Zur Altersangabe kann ich sagen, dass diese im Großen und Ganzen gut angegeben ist. Allerdings würde ich sagen, dass das Buch auch schon eher lesbar ist. Meine große Tochter ist 10 Jahre und für sie ist es perfekt. Kommt natürlich immer darauf an, was und wie viel die Kids lesen. Aber ich denke so ab 5. Klasse, also wenn sie aus der Grundschule raus sind, geht das auf alle Fälle schon ganz gut. Dann können sie auch schon die Zusammenhänge und die Themen, die sich dahinter verbergen, verstehen.

Mia ist ein Mädchen ohne Perspektive. Sie wohnt in einer Wohngruppe, hat keine Freunde und nicht viel übrig für die Schule. Eigentlich kein Vorbild für die Leser. Allerdings ist ihre Entwicklung einfach toll. Die jungen Leser können zusehen, wie Mia erwachsen wird, wie sie lernt, was wichtig ist im Leben und wie sie die Fähigkeit dazugewinnt, Freundschaften zu schließen. Das macht das Buch natürlich für Kinder, in dem angegebenen Alter sehr interessant. Denn das ist genau das Alter, indem die Mädchen und Jungs oft selber so denken und ein wenig Ansporn für die Schule etc. brauchen.

Des Weiteren gibt es natürlich noch andere Themen, die in diesem Buch wichtig sind. Mia hilft eine fantastische Welt zu retten. Es geht hier um Naturschutz und auch wir sollten alle ein wenig mehr dafür tun, denn nicht nur Fantasiewelten sind betroffen, sondern auch unsere Welt. Mia muss feststellen, dass jeder etwas tun kann und das müssen wir ebenso lernen. Die Geschichte ist für Mädchen und Jungs gleichermaßen geeignet. Allerdings denke ich, dass Mädchen mehr angetan sind, da die Hauptfigur auch ein Mädchen ist und die Entwicklung von Mia für die weiblichen Leser etwas authentischer sein dürfte. Generell ist es aber tatsächlich ein Buch für jedermann.

Illustrationen:

Mia Raloris ist eher wenig bebildert. Jedoch gibt es ein paar Bleistiftzeichnungen, die das Geschriebene etwas unterstützen. Die Illustrationen sind einfach, aber schön und passen sehr gut in ein Buch für das angegebene Lesealter. Kinder, in dem Alter brauchen keine bunten Bilder mehr. Sie kommen gut ohne zurecht oder dann eben mit so dezenten schwarz-weiß Bildern. Sie fallen kaum auf und ich denke, wenn Leser dabei sind, die keine Illustrationen mehr mögen, weil das „uncool“ ist, können sie mit diesen ganz gut leben.

Mia Raloris
Illustrationen
Schreibstil:

Mia Raloris ist leicht und flüssig zu lesen. Die jungen Leser müssen aber schon aufpassen und ein wenig Konzentration ist gefordert, damit sie dem Geschehen auch folgen können. Fantasybücher verlangen das aber meistens, weil es einfach immer um andere Wesen und Welten geht und um alles in sich aufnehmen zu können, muss man schon verstehen, wie das alles zusammenhängt. Das Buch wird in der 3. Person erzählt, was hier sehr gut passt und mir gefallen hat.

Empfehlung und Fazit:

Mia Raloris kann ich allen Mädchen und Jungen empfehlen, die gerne Fantasy-Bücher lesen. Jeder, der Geschichten mag, die spannend, aber auch einen besonderen Hintergrund haben, sind hier genau richtig. Ebenso als Geschenk kann ich dieses Buch empfehlen. Oft weiß man gar nicht, was man an Kindergeburtstagen verschenken soll, jedoch gehen Bücher immer. Auch Eltern, deren Kinder viel lesen, haben hier gleich wieder eine neue Lektüre. Ich bin für die Große auch immer auf der Suche.

Mir hat Mia Raloris sehr gut gefallen. Ich mag das Zusammenspiel zwischen Fantasy, Umweltschutz und vor allem die Entwicklung von Mia. Es gibt einfach sehr viele junge Menschen, die keine Perspektive haben oder einfach „keinen Bock“ auf Schule haben. Auch bei uns ist das immer mal wieder Thema, obwohl sie generell auch gerne in die Schule gehen, aber nicht immer leuchtet ihnen ein, warum es so wichtig ist. Mir ging es allerdings nicht anders in dem Alter. Trotzdem finde ich es immer wieder gut, wenn sie so eine positive Veränderung miterleben können. 

Mia Raloris

Wäre das Buch auch etwas für eure Kids?

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Nicole

Hier geht es zur letzten Kinderbuchrezension.

Logo


*wenn ihr über die Affiliate-Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet das Produkt nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung. 

 

 

3 Kommentare

  1. Hallo Nicole,
    das hört sich super an. Finde es immer klasse, wenn auch noch ein paar Bilder mit drin sind, weil somit gelesen wird und zeitgleich achten die Kinder auf die kleinsten Dinge in der Zeichnung 🙂

    Wünsche dir einen tollen Tag!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: