Hexen und Prinzessinnen

Mamablog, Bücher, Fashion und das Leben

Immer noch wir

Immer noch wir von Elja Janus

*beinhaltet Affiliate Links – Buchwerbung (kostenloses Rezensionsexemplar) – ©der Abbildungen, Beschreibungen und Zitate: FeuerWerke-Verlag


Normalerweise mag ich so ruhige und süße Liebesgeschichten nicht so gerne, aber diese ist anders. So wie sie das Leben schreiben könnte. Realistisch und doch verträumt. Ich habe es genossen, das Buch der Autorin vorab zu lesen. Pünktlich zum heutigen Release gibt es meine Rezension. Ich danke dem FeuerWerke-Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar. Generell gehört das Cover nicht zu meinen Lieblingen, aber zu dieser Geschichte passt es perfekt. Durch die Blume und doch unverblümt. Außerdem braucht eine süße Liebesgeschichte ein süßes Cover.

Immer noch wir von Elja Janus

„Ich öffne die Augen, blicke an die weiße Decke und versuche, dort die Antwort auf die Frage zu finden, ob ich den nächsten Satz auch noch sagen will. Danke auch für die Karte. Dann lasse ich es. Nicht weil die Decke antworten würde, sondern weil sich in mir allein bei dem Gedanken, es laut auszusprechen, schon wieder etwas zusammenzieht. Ich lasse auch das Du fehlst mir weg, und auch das Ich wünschte, du wärst hier und das Ich kann es nicht erwarten, dich wiederzusehen. Weil sich das alles nach dem verliebten Narren anhört, der ich mich zu sein weigere.“ (Zitat: E-Book Pos.1801)

Klappentext:

Über fünfundzwanzig Jahre ist es her, dass Lina und Joe ihre bepinselten Händchen gegeneinander drückten, um eine neue Farbe zu erschaffen – so einzigartig wie ihre Freundschaft. Als sie sich nun unerwartet auf einer Party wieder gegenüberstehen, wissen beide schnell: Dieses Mal ist es so viel mehr. Doch mit den Gefühlen füreinander wächst auch Joes Impuls zu fliehen. Kann Lina ihn davon überzeugen, dass es für die Liebe immer eine zweite Chance gibt?

Veröffentlichung:

Immer noch wir, ist am 19.03.2019 als E-Book und Taschenbuch (252 Seiten) im FeuerWerke-Verlag erschienen.

Seite des Verlags – zum Buch

Facebookseite der Autorin

Bewertung:

Wow! Dieses Buch war wirklich schön. Ich konnte es gar nicht mehr weglegen. Wie bereits oben geschrieben, brauche ich immer ein wenig Action und Drama in meinen Liebesgeschichten, aber bei dieser nicht. Es ist der Schreibstil, der das Buch so besonders macht. Ein wenig verträumt, sehr aussagekräftig und zum Dahinschmelzen und manchmal auch zum Schmunzeln. Irgendwie fiel es mir noch nie so schwer, die richtigen Worte für eine Rezension zu finden. Normalerweise sprudeln die Worte einfach aus mir heraus, aber dieses Mal nicht. Ich kann es so schwer beschreiben, warum mir dieses Buch so gut gefallen hat. Ich glaube, ich kann meine Begeisterung dieses Mal gar nicht so richtig ausdrücken. Vielleicht liegt das daran, dass in, immer noch wir, ja eigentlich gar nicht so viel passiert und trotzdem hat es mich in den Bann gezogen.

Die Protagonisten sind mir sofort ans Herz gewachsen. Lina, die Frohnatur und Joe, der gebrochene Junge, der sich von seinem Kindheitstrauma nie erholt hat. Sie sind Sandkastenfreunde und treffen sich nach 25 Jahren wieder. Niemals haben sie einander vergessen und eigentlich waren sie mit sechs Jahren schon genauso, wie sie heute sind. Beide haben ihr Päckchen zu tragen, doch Lina nimmt alles mit einem Lächeln und mit viel Freude am Leben. Joe hingegen hat Angst. Angst seine Gefühle zuzulassen, Angst vor der Liebe und Angst vor einer Beziehung. Doch man weiß schon nach ein paar Einblicken, dass die beiden zusammengehören. Ich konnte mir die beiden bildlich sehr gut vorstellen, auch die Umgebung und ihre beiden Wohnungen sah ich vor mir.

Manchmal muss man erst seine Ängste loswerden, um lieben zu können und ab und zu klappt das auch nicht sofort. Doch Lina muss Joes Luft atmen und umgekehrt genauso, sonst sind sie nicht komplett. Ich kann euch natürlich nicht erzählen, wie es endet, ich kann euch nur sagen, der Weg dorthin ist gefühlvoll, berührend, aufschlussreich und sehr emotional. Das Buch hat die perfekte Länge für den Inhalt. Nicht zu viele Seiten, sonst würde es langweilig werden und nicht zu wenig, sonst wäre es oberflächlich. Vor allem ist es das Debüt der Autorin und das merkt man in keinster Weise.

Protagonisten:

Lina ist Autorin und war mir von Anfang an sympathisch. Ich mochte ihre lockere Art und sie trug das Herz auf der Zunge. Sie konnte aussprechen, was sie dachte und fühlte und das machte sie liebenswert. Auch ihr Umgang mit Joe hat mir imponiert. Andere hätten wohl ziemlich schnell die Geduld verloren, aber sie hat immer an ihn geglaubt. An seine Liebe, die er tief verborgen hält und an die Freundschaft, die beide verbindet. Wäre Lina nicht so ausdauernd gewesen, wären sie nie soweit gekommen. Sie hat es mit Abenteuer probiert, mit Nähe und mit Offenheit und das ist ihr hoch anzurechnen.

Auch Joe war mir von Anfang an sympathisch, obwohl er ein wenig verkorkst ist und sehr oft kurz vor der Flucht stand, hat er sein Möglichstes gegeben. Er konnte nicht anders, denn er hat die Liebe und seine Gefühle ins hinterste Eck verbannt. Nach und nach kommen kleine Teile davon hervor, aber leider nicht genug um Lina das zu geben, was sie verdient hätte. Manchmal hat man das Gefühl, dass man jetzt den wahren Joe kennen lernt und auch Lina glaubt das, doch schon im nächsten Moment macht er wieder zu und ist nur der Freund. Man muss ihm aber zu Gute halten, dass er immer ehrlich war. Er hat Lina von Anfang an die Wahrheit gesagt und ihr erklärt warum er so ist, wie er ist.

Schreibstil:

Immer noch wir ist leicht und flüssig zu lesen. Ich liebe den Schreibstil. Verträumt, poetisch und sehr gefühlvoll beschreibt die Autorin die Gedanken der Protagonisten. Ich hätte noch viel mehr dieser Gedanken lesen können, denn mir wurde es nie zu viel. Trotz der verträumten Art waren sie realistisch, die ganze Geschichte könnte so wirklich passieren. Es gibt genug Menschen, denen es schwer fällt zu lieben. Das Buch wird abwechselnd aus Linas und Joes Sicht, in der Ich-Perspektive erzählt, was mir sehr gut gefallen hat. So bekommt man Einblick in beide Protagonisten und kann zu jeder Zeit nachvollziehen, was in Lina und Joe vor sich geht, wie sie fühlen und warum sie bestimmte Entscheidungen treffen.

Immer noch wir
Immer noch wir
von FeuerWerke Verlag
Preis nicht verfügbar Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Empfehlung:

Immer noch wir, kann ich allen empfehlen, die besondere Liebesgeschichten mögen. Jeder, der auf verträumte Protagonisten und einen sehr berührenden Schreibstil steht, sollte das Buch lesen. Auch Fans von sehr realistischen Geschichten sind hier genau richtig und werden, immer noch wir, lieben und natürlich werden alle, die Bücher zum Träumen und Abschalten bevorzugen, hier nicht enttäuscht.

Ich gebe, immer noch wir, 5+ von 5 Sterne, 

weil ich das Buch verschlungen habe, weil es mich berührt hat und ich emotional ganz bei den beiden Protagonisten war und vor allem, weil ich verrückt nach dem Schreibstil bin. Ich hab selten so einen tollen gelesen, der eine normale Liebesgeschichte zu etwas Besonderem macht. Das muss man können und das hat die Autorin wunderbar umgesetzt. Eine tolle Geschichte über Freundschaft, Kindheit, Ängste, Mut, Familie, Schicksal und die eine Liebe, deren Luft zu atmen das Leben leichter und besser macht und ohne die man zu ersticken droht, auch wenn man Angst davor hat.

Immer noch wir

Hab ich neugierig gemacht? Ich kann euch das Buch wirklich empfehlen.

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Nicole

Hier geht es zu meiner letzten Rezension und hier könnt ihr meine Lieblingsbücher kaufen.

Hexen und Prinzessinnen


*wenn ihr über die Affiliate Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet das Produkt nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: