Hexen und Prinzessinnen

Mamas, Kinder, Fashion, Bücher und das Leben

Deine Stimme in meinen Träumen

Deine Stimme in meinen Träumen – Joanna Martin

*beinhaltet Affiliate Links – Buchwerbung (Rezensionsexemplar wurde mir vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt) – ©der Beschreiibungen, Zitate und Abbildungen: Feuerwerke-Verlag


Diese Buch hat mich wirklich überrascht, denn normalerweise war es so gar nicht das, was ich normalerweise bevorzuge, aber am Ende hat es mich tief berührt und ich war erstaunt, dass es mir so gut gefallen hat. Ich danke dem FeuerWerke-Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar und pünktlich zur heutigen Veröffentlichung gibt es meine Rezension. Das Cover finde ich ganz nett und passt auch gut zur Geschichte, ist aber jetzt eher nicht das, was ich normalerweise gut finde.

Deine Stimme in meinen Träumen von Joanna Martin

„Hab ich zu viel versprochen?“, fragte er. „Nein“, hauchte Christine. Robert hatte die perfekte Balance in seinem Leben, er war so ungezwungen, konnte einfach einen Termin absagen, eine Fremde auf sein Sofa einladen. Spontan auf einen Roadtrip gehen und das trotz aller Verantwortung. In der Fensterscheibe sah sie ihr Spiegelbild, ihr Blick lebendig, wacher. Was für ein Leben könnte sie in dieser Stadt haben? Zwischen Hochhäusern und Altstadt? Schreiben und frei sein….. Wer war sie nun, hier in Kanada? Immer noch die alte Christine, zögerlich und besonnen, oder eine andere, die von heute auf morgen einen Roadtrip unternahm? Mit Robert. Ihre Blicke trafen sich im Spiegelbild des Fensters.“ (Zitat: E-Book Pos.1372/1377)

Klappentext:

Nach ihrem Tod hinterlässt Christines Großmutter Elisabeth ihr einen Stapel Liebesbriefe mit dem Wunsch, diese zu ihrer großen Liebe Wilhelm nach Kanada zu bringen. Also lässt Christine ihren Freund Stefan und ein gutes Jobangebot in Süddeutschland zurück und macht sich auf die Reise, obwohl sie sobald wie möglich in ihr altes Leben zurückkehren will.

In Montreal trifft sie auf Wilhelms Enkel Robert und erfährt, dass Wilhelm verstorben und in Vancouver begraben ist. Da Robert Maler ist und bald eine Kunstausstellung dort hat, beschließen sie, einen Roadtrip dorthin zu unternehmen. Währenddessen lesen sie sich gegenseitig Elisabeths Liebesbriefe an Wilhelm vor und freunden sich an. Robert erzählt von Wilhelms Blockhütte im Yukon. Dort hat er die letzten Sommer seines Lebens verbracht. Inspiriert von Roberts Erzählungen, beschließen sie, dort Station zu machen.

Christines Freund Stefan ist alles andere als begeistert von ihren Reiseplänen. Er fliegt ihr nach und stellt sie vor eine Entscheidung …

Veröffentlichung:

Deine Stimme in meinen Träumen ist heute, am 27.11.2018 als E-Book und Broschur (191 Seiten) im FeuerWerke – Verlag, erschienen.

Seite des Verlages – zum Buch

Facebookseite der Autorin

Bewertung:

Als ich mit, deine Stimme in meinen Träumen begonnen habe, war ich mir überhaupt nicht sicher, ob es etwas für mich ist. Die Geschichte ist sehr ruhig. Die Protagonisten eher bodenständige, ruhige Personen. Kein Drama und irgendwelche Rebellen oder böse Jungs. Die Handlung spielte in einem kleinen Dorf in Schwaben und das passt normalerweise überhaupt nicht zu meinen Lieblingsbüchern. Trotzdem habe ich weiter gelesen, weil mich die Geschichte von Christinas Oma irgendwie berührt hat. Ich wollte wissen, warum sie die Briefe geschrieben hat und wie es mit ihr und Wilhelm weitergegangen ist.

Als die Handlung in Kanada spielte, wurde es schon interessanter und auch die etwas spießige Christine taute auf und wurde mit einem Mal mutiger und hinterfragte ihr langweiliges Leben in ihrer Heimatstadt. Letztendlich konnte ich das Buch nicht mehr weglegen, weil es richtiggehend spannend wurde und ich sehr gespannt auf das Ende war. Es war nicht vorhersehbar und das fand ich klasse. Bei solchen Liebesgeschichten weiß man ja meistens wie es endet aber bei Deine Stimme in meinem Herzen hätte es viele Enden geben können.

Protagonisten:

Christine kam mir erst etwas bieder und langweilig vor. Als Stefans Eltern ihr das Angebot machten, in ihrem Küchenstudio als Verkäuferin zu arbeiten, dachte ich so bei mir „das kann sie doch nicht machen“ , es kam dann auch alles anders, als man dachte und mit der Zeit fand ich Christine sogar ein klein wenig witzig. Ihr Gedanken spielten verrückt und sie war sich einfach nicht mehr sicher was sie will.

Vor allem aber fand ich es richtig mutig von ihr, alleine nach Kanada zu reisen. Dazu gehört eine Portion Selbstvertrauen und so schien sie mir am Anfang gar nicht. Aber ich glaube, in ihrem Inneren wusste sie schon, dass ihr Lebensweg noch nicht zu Ende ist und sie noch einiges erleben muss, bevor sie sesshaft wird. Da kamen dann doch die Gene ihrer Mutter durch und das war auch gut so. Letztendlich mochte ich die Protagonistin und konnte ihre Entscheidungen gut verstehen.

Stefan ist ein ehrgeiziger, aber etwas oberflächlicher Typ. Mir war er ja nicht allzu sympathisch, es fehlte mir das gewisse Etwas und ein wenig Spontanität und Lebensfreude. Für viele mag er der perfekte Mann sein, aber meiner wäre er ja überhaupt nicht. Im wahren Leben würde ich ihn als Langweiler bezeichnen. Eines muss man ihm aber lassen, als er Angst um seine Beziehung hatte, reagierte er. Er hat sich von einer anderen Seite gezeigt. Obwohl er mir deshalb nicht viel sympathischer wurde, muss ich ihm das zugute halten.

Er verstand einfach nicht, warum seine Christine diese weite Reise auf sich genommen hat. Er hatte auch nicht sonderlich Interesse an den Briefen. Da muss doch jeder neugierig werden, sogar ein Mann. Das ist eine Geschichte aus vergangenen Zeiten, wen interessiert sowas nicht? Na ja, er war einfach ein typischer, bodenständiger Mann, für den nur seine Arbeit und ein geregeltes Leben wichtig waren. Alle anderen Dinge sind zweitrangig und werden nur am Rande wahrgenommen.

Robert ist genau das Gegenteil von Stefan. Er wirkt zwar auf den ersten Blick auch, wie der brave Geschäftsmann, der in seinem Leben nicht viel Abenteuer erlebt. Aber das stimmt nicht. Er ist sehr interessiert an der Geschichte von Wilhelm und Elisabeth und hilft Christine das Geheimnis aufzudecken. Robert fährt mir ihr an die Orte, die sein Großvater geliebt hat und bringt Christine dazu, ihr Leben nochmal zu überdenken und wieder mit dem Schreiben anzufangen. Er ist selbst Künstler und liebt es anders zu sein.

Ihn mochte ich eigentlich sofort. Er ist zwar auch eher der ruhige Zeitgenosse, aber hat trotzdem eine andere Vorstellung vom Leben. Ich fand es toll, dass er Christine begleitete obwohl er selber viel zu tun hatte und habe es sehr geschätzt, wie er ihr die Dinge erklärte und sie ihr nahe brachte. Durch seine Erzählungen konnte ich mir die Magie des Ortes am Yukon wahnsinnig gut vorstellen und wäre am liebsten selbst dort gewesen.

Am Ende muss sich Christine entscheiden. Will sie feste Wurzeln in ihrer Heimat mit einem sicheren Job und einem bodenständigen Mann oder will sie ihre Träume verwirklichen? Schreiben, reisen und leben. So, wie ihre Oma es eigentlich hätte machen wollen. Sie würde sich wünschen, dass ihre Enkelin ihr Leben lebt, aber was will sie? Das müsst ihr selber lesen.

Schreibstil:

Deine Stimme in meinen Träumen ist leicht und flüssig zu lesen. Ich konnte mich schnell in die Geschichte einfinden und mir alles bildlich vorstellen. Ein wenig hat mich hier die Schreibweise in der 3. Person gestört, denn irgendwie bin ich in diesem Buch nicht so warm damit geworden. Ich bevorzuge ja immer die Ich-Perspektive, aber mittlerweile habe ich mich an die andere Schreibweise gewöhnt, allerdings hätte ich mir für dieses Buch die Ich-Perspektive gewünscht. Ich kann es gar nicht genau erklären warum. Mir hat einfach etwas gefehlt. Das Kribbeln und das Gefühl einer großen Liebe.

Deine Stimme in meinen Träumen
Deine Stimme in meinen Träumen
von FeuerWerke Verlag
Preis nicht verfügbar Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Empfehlung

Deine Stimme, in meinen Träumen kann ich allen empfehlen, die gerne etwas ruhigere Liebesgeschichten lesen. Alle die einfach gerne träumen und abschalten ohne große Aufregung, liegen mit diesem Buch genau richtig. Jeder, der es liebt, in eine andere Welt einzutauchen (hier Kanada) wird Deine Stimme in meinen Träumen genießen können.

Ich gebe, Deine Stimme in meinen Träumen, 4 von 5 Sterne, 

weil mich das Buch überraschen konnte, ich es gerne gelesen habe und die Geschichte etwas Besonderes war. Punkteabzug gibt es aufgrund meiner persönlichen Vorlieben, da ich es gerne etwas dramatischer und rasanter mag. Ich bin mir aber sicher, dass viele dieses Buch lieben werden. Eine tolle Geschichte über die Vergangenheit, Neuanfang, Familie, Mut, Schicksal und die ewige, große Liebe, die man nie vergisst und die einem manchmal die Augen öffnet.

Deine Stimme in meinen Träumen
Deine Stimme in meinen Träumen

Habt ihr schon von dem Buch gehört? Vielleicht ist es genau das richtige für euch?

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag.

Nicole

Hier geht es zu meiner letzten Rezension und hier könnt ihr meine Lieblingsbücher kaufen.

Hexen und Prinzessinnen


*Wenn ihr über die Affiliate Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet das Produkt nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: