Mamablog, Bücher, Fashion und das Leben

Cassardim 1

Cassardim 1 – Jenseits der goldenen Brücke von Julia Dippel

*beinhaltet Affiliate Links – Buchwerbung (kostenloses Rezensionsexemplar) – ®der Abbildungen, Zitate und Beschreibungen: Thienemann-Esslinger-Verlag


Ich konnte es kaum erwarten, bis dieses Buch endlich erscheint. Ich bin Fan der Autorin, und ihre Izara-Reihe, die noch nicht ganz abgeschlossen ist, ist eine meiner liebsten Fantasy-Reihen überhaupt. Deshalb war ich natürlich äußerst gespannt auf ihr neues Werk und ich wurde nicht enttäuscht. Izara ist zwar immer noch meine Nummer eins, aber trotzdem konnte der erste Teil ihrer neuen Reihe, auf alle Fälle mithalten. Das Buch hat mir zauberhafte und spannende Lesestunden beschert. Ich danke dem Verlag und NetGalley für das kostenlose Rezensionsexemplar. Das Cover ist toll und hat mich sofort angesprochen, denn es ist geheimnisvoll und verrät nichts, aber macht trotzdem neugierig.

Cassardim 1 – Jenseits der goldenen Brücke von Julia Dippel

„Das ist unsere Aufgabe, Amaia. Die Cassarden sind die Hüter der Ordnung, die Wächter der Unterwelt, die Richter der Toten. Wir bestrafen oder belohnen ihre Seelen – oder begleiten sie weiter in ihre neuen Leben.“ Ein feierlicher Ausdruck legte sich über seine kantigen Züge. „Wir sind die Ordnung, die das Chaos daran hindert, alles zu verzehren.“ (Zitat: E-Book Pos.1568/1572)

Klappentext:

Gefährlich, überraschend und fesselnd – willkommen in Cassardim!
Amaia ist gerade sechzehn geworden – zum achten Mal. Warum ihre Familie so langsam altert und warum sie keinem ihrer fünf Geschwister ähnelt, möchte Amaia unbedingt herausfinden, aber ihre Eltern tun alles, um dieses Familiengeheimnis zu wahren – ständige Umzüge, strenge Regeln und Gedankenkontrolle inklusive. Amaia sieht ihre Chance gekommen, als ihre älteren Brüder eines Tages einen Gefangenen mit nach Hause bringen: den geheimnisvollen wie gefährlichen Noár, der ebenso wenig menschlich ist wie sie. Doch dann wird Amaias Familie angegriffen und plötzlich ist Noár ihre letzte Hoffnung: Er verlässt mit ihnen die Menschenwelt und bringt sie nach Cassardim, ins Reich der Toten, wo Amaia zwischen Intrigen, Armeen, lebendig gewordenen Landschaften, unwirklichen Kreaturen und mächtigen Fürstenhäusern endlich ihre Antworten findet – und ihr Herz verliert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Veröffentlichung:

Cassardim 1 ist am 17.10.2019 als gebundenes Buch (528 Seiten), als E-Book und Hörbuch im Planet!-Verlag (Thienemann-Esslinger-Verlag) erschienen.

Seite des Verlags – zum Buch

Facebookseite der Autorin

Bewertung:

Kennt ihr die Bücher, bei denen ihr schon nach ein paar Seiten wisst, dass es euch gefällt und es genau eure Geschichte sein wird? Genauso ging es mir bei Cassardim 1. Ich liebe den Schreibstil der Autorin, aber darüber hinaus haben mich die ersten Seiten schon gefesselt. Ich wusste einfach, dies ist endlich wieder mal eine Fantasy-Reihe die mich mitnimmt in eine andere Welt, und bei der ich nicht mehr aufhören kann zu lesen. Es gibt normale Fantasybücher und es gibt die, bei denen einem während des Lesens der Atem weg bleibt und immer nur ein Gedanke kommt: „Wie kann einem Menschen so etwas einfallen?“.

Und wenn ich noch 100 solcher genialen Reihen lesen werde, ich werde es nie verstehen, wie die Autoren und Autorinnen einen komplett neue Welt erschaffen können. Eine ausgedachte, keine die an die griechische Mythologie oder an andere Sagen und Mythen angelehnt ist. Diese Bücher finde ich schon toll. Aber die Geschichten, mit den komplett neuen Welten sind einfach magisch. Cassardim ist die Welt der Toten und die verschiedenen Reiche sind dafür da, die Ordnung beizubehalten. Es ist eine schöne Vorstellung, dass wir uns alle in Cassardim wiedertreffen, oder? Die Landschaft ist atemberaubend und die Bewohner ebenfalls. Jeder ist etwas Besonderes, auch wenn man von dem ein oder anderen etwas anderes erwartet hätte. Aber das hält die Spannung aufrecht und macht die Geschichte zu dem, was sie ist.

Cassardim 1 hat keinen gemeinen Cliffhanger und trotzdem will ich natürlich unbedingt wissen, wie es weitergeht. So wie ich die Autorin kenne, hebt sie sich die gemeinen Enden für die anderen Teile auf. Das hat sie auch bei Izara so gemacht. Amaia und Noar sind wieder ein starkes Paar, dass sich gegenseitig auf Trab hält. Man weiß, dass sie sich mögen und trotzdem kann alles passieren. Denn ein Bewohner von Cassardim kann sein Herz nur einmal verschenken und wird sich nie wieder neu verlieben können. Das macht die Geschehnisse noch viel unvorhersehbarer und man ist hin- und hergerissen von seinen Gefühlen, aber es hat mich beruhigt, dass es Amaia genauso ging.

Natürlich kann man sich wieder alles bildlich vorstellen. ich sah alles vor mir. Den goldenen Berg, der Kaiserhof, das Land mit seinen Eigenarten. Wieder einmal eine perfekte Vorlage für einen Film. Irgendwann liebe Julia, werden deine Bücher verfilmt. Denn was die Tribute von Panem können, schaffst du mit deinen Büchern auch. Ich würde mich freuen, alle Charaktere auf der Leinwand zu sehen und wäre gespannt, wie die Welt von Cassardim im TV aussieht.

Protagonisten:

Amaia ist wieder eine sehr starke Persönlichkeit. Sie hat mich des öfteren zum Schmunzeln gebracht. Sie kann sich wehren und weiß sich zu helfen. Außerdem lässt sie sich nichts gefallen und gibt Noar zu jeder Zeit contra, was sie für ihn wahrscheinlich so interessant macht. Eine Mädchen aus Cassardim, dass die Regeln aber nicht kennt und eher die Menschenwelt als ihr zu Hause ansieht. Anfänglich ist sie natürlich total überfordert mit den neuen Eindrücken, die sich ihr bieten. Außerdem ist gutes Benehmen in Cassardim anders als wir es kennen. Ein wenig wie im Mittelalter und doch auch wieder nicht. Ich habe Amaia auf alle Fälle in mein Herz geschlossen und habe ihren Mut, ihre Willensstärke und ihr Durchhaltevermögen sehr bewundert.

Noar ist genau mein Protagonist. Geheimnisvoll, etwas grimmig, undurchschaubar und trotzdem mit einer versteckten, weichen Seite ausgestattet. Wir Leser haben ihn viel eher durchschaut als Amaia und ich wusste lange bevor sie es wusste, dass sie die „Eine“ ist. Ich glaube, er wusste es selber gar nicht bzw. er wollte es sich nicht eingestehen und hat sich aus diesem Grund ganz furchtbar benommen. Doch das machte ihn trotzdem nicht unsympathisch, denn man hat seine innere Zerrissenheit förmlich gefühlt.

Eigentlich sind in der Büchern der Autorinnen alle Charaktere irgendwie Protagonisten. Sie beschreibt jeden ins Detail und man kann die Beweggründe eines jeden verstehen bzw. nicht verstehen, wenn sie auf der falschen Seite stehen. Auch in Cassardim 1 gibt es wieder einen Nebencharaktere, der mir persönlich sehr ans Herz gewachsen ist. Über ihn könnte ich mir eine eigene Geschichte vorstellen, denn er hat jede brenzlige Situation entschärft und dem Leser ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert. Rhome ist der General des Schattenvolks und Noars Freund. Seine Kommentare waren erfrischend und er hat hinter vorgehaltener Hand doch einiges verraten, was wichtig war.

Schreibstil:

Cassardim 1 ist flüssig zu lesen. Man kann das Buch kaum weglegen und zu keiner Zeit wird es langweilig. Man merkt gar nicht, dass man auf einmal fast am Ende angekommen ist und das, obwohl das Buch schon eine beachtliche Seitenzahl aufweist. Wie bereits oben geschrieben, liebe ich den Schreibstil der Autorin. Er ist mitreißend, bildlich und der Spannungsbogen zieht sich durch die gesamte Geschichte. Man darf natürlich auch mal durchatmen, aber eigentlich erst relativ zum Schluss, bevor es nochmal richtig rasant zugeht. Das Buch wird aus Amaias Sicht, in der Ich-Perspektive erzählt, was mir sowieso am liebsten ist. Kapitel aus Noars Sicht wären auch schön gewesen, allerdings hat man ihn auch so gut kennen lernen können.

Jenseits der Goldenen Brücke (1) (Cassardim, Band 1)
Prime  Preis: € 17,00 Jetzt auf Amazon kaufen Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Empfehlung:

Cassardim 1 kann ich allen empfehlen, die gerne Romantasy lesen, aber auch alle normalen Fantasyliebhaber kommen auf ihre Kosten. Auch diejenigen, die immer auf der Suche nach neuen Ideen und Welten sind, werden die Geschichte lieben, denn ich verspreche euch, es gibt nichts, was sich wiederholt oder ihr schon mal irgendwo gelesen habt. Schaut euch auch oben den Buchtrailer an, denn die der Autorin sind immer schön und vor allem singt sie meistens selber.

Ich gebe Cassardim 1, gerne 5+ von 5 Sterne, 

denn es zählt auf alle Fälle zu meinen Highlights und ich kann es kaum erwarten bis es weitergeht. Ich bin schon so gespannt, was uns noch erwartet und welche Wendungen die Geschichte noch nehmen wird. Es gibt nicht oft solche Reihen, bei denen man überhaupt keine Ahnung hat, was noch kommt. Eine grandioses Buch über eine andere Welt, über Intrigen, Macht, Freundschaft, Familie und natürlich die Liebe, ohne die alles nicht so spannend wäre und mit der, Geschichten einfach einen ganz besonderen Zauber haben.

Cassardim 1

Habt ihr schon vom Totenreich Cassardim gehört?

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Nicole

Hier geht es zu meiner letzten Rezension und hier könnt ihr meine Lieblingsbücher kaufen.

Hexen und Prinzessinnen


*wenn ihr über die Affiliate Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet das Produkt nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung.

 

4 Kommentare

  1. Ah bin grad auf auf mitten drin und kann dir nur zustimmen, es ist so unfassbar spannend und witzig und genial. Ich mag sogar den Berg 😂😂.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: