Hexen und Prinzessinnen

Mamas, Kinder, Fashion, Bücher und das Leben

Wie kann ich meinen Kindern gerecht werden?

Sarah von mamaskind veranstaltet eine Blogparade zum Thema: Wie kann ich meinen Kindern gerecht werden?

Da mich dieses Thema interessiert und ich bis heute noch nicht so herausgefunden habe, wie das 100%ig funktioniert, mache ich da gerne mal mit.

DSC_6322

Bei mir sind es „nur“ 2 Kids und trotzdem bin ich völlig ausgelastet, ich weiß nicht wie es Mama´s mit 3 und mehr Kindern schaffen und ich ziehe vor jeder einzelnen den Hut.

Meine 2 bringen mich schon in den Wahnsinn. Die Große (6) ist ein Wirbelwind, ständig in Bewegung, nicht zu bremsen und zur Zeit oft ziemlich frech. Die Kleine (3,5) ist etwas ruhiger aber dafür eine Oberzicke, wenn ihr was nicht in den Kram passt, dann schreit und heult sie, wenn es sein muss, auch ne ganze Stunde. Hier wären wir schon mal beim Thema. Oft lenke ich bei der Kleinen irgendwie ein, mit Engelszungen rede ich auf sie ein, damit sie ja nicht heult, denn evtl. hatten wir es heute schon und ich bin bereits so angefressen, dass ich das Geplärre nicht nochmal hören will. Im Gegensatz dazu, bei der Großen, wenn ihr mal was nicht passt, dann sag ich das schon in einem anderen Ton zu ihr, denn ich weiß, sie bockt dann kurz und dann ist es auch wieder gut. Sie merkt das bestimmt, dass ich in solchen Situationen mit der Kleinen anders rede wie mit ihr und ich denke, da fühlt sie sich oft nicht gerecht behandelt. Ich habe auch schon gemerkt, dass sie manchmal probiert, genauso zu zicken, wie ihre Schwester, aber sie kann das einfach nicht so lange und hat nicht die Ausdauer dazu  (Gott sei Dank).

IMG_1142

Ich muss aber sagen, dass sie jetzt schon oft, sehr schön zusammen spielen, auch oben in ihren Zimmern oder  im Spielzimmer. Das funktioniert mittlerweile ganz gut, bis zum 1. Streit. Von daher wird es jetzt immer leichter, beiden gerecht zu werden, da sie jetzt auch ähnliche Interessen haben und die gleichen Spiele etc. mögen. Allerdings befürchte ich, dass die Interessen wieder etwas auseinandergehen, wenn IB ab September ein Schulkind ist.

Als die Kleine auf die Welt kam, hat die Oma und der Papa ganz viel mit der Großen gemacht. Anfangs fand ich es jetzt nicht so tragisch, denn die Baby´s schlafen ja viel, da konnte ich mich dann auch mit IB beschäftigen. Aber die Gedanken, die ich in anderen Beiträgen gelesen habe, von wegen „was habe ich meinem Kind nur angetan“ hatte ich auch. Ich wusste überhaupt nicht so Recht, wie das jetzt alles werden soll. Ein Baby muss versorgt werden und ein Kleinkind beschäftigt. Ich glaube aber, dass das viel die Hormone nach der Geburt waren. Es hat sich wirklich alles eingespielt, trotz Eifersucht, im Mittelpunkt stehen und ein paar anfänglichen Eskapaden.  Ich find es jetzt schwieriger, nur mit einer mal was zu machen, v.a. mit der Großen alleine, weil die ML versteht das nicht und will auf alle Fälle mit. Was die Große Schwester macht, will auch die Kleine.

IMG_0834

Gestern waren wir im Freibad. Wir haben mal ein anderes ausprobiert und waren in einem etwas kleineren, sehr überschaubaren Freibad. IB´s Freundin wollte mit ihrer Kigafreundin ein Eis holen, alleine, ich meinte, „IB willst du mit, nimmst aber zwei Eis“. Sie sagte, „ja ich mach das“. Ich hab ihr Geld gegeben und sie ist los. Da meinte ML „ich will auch mit“. „Ne Du kannst nicht alleine mit, das geht nicht“, habe ihr auch erklärt warum. Trotzdem bockig. Ich kann aber auch nicht zu IB sagen, warte dann machen wir das zusammen, weil ich gemerkt habe, wie stolz sie war, dass sie da jetzt alleine gehen kann. Tja wie wird man den Kindern gerecht………….???

DSC_6340

Wenn Spiele gespielt werden, darf jede mal was aussuchen, die Gute-Nacht-Geschichten suchen eigentlich beide zusammen aus, wenn es Streit gibt, dann darf eine und am nächsten Tag, die andere aussuchen. Wobei wir sehr oft ganze Bücher lesen. Also z.B ein dickes Märchenbuch und jeden Tag eine Geschichte, der Reihe nach. Das dauert dann natürlich bis wir da durch sind, deshalb gibt es die Diskussion nicht jeden Tag.

Tja soviel zu dem Thema, ich denke jeder muss es für sich herausfinden, wie es am besten funktioniert bzw. so richtig gut funktioniert es ja gar nicht 🙂 aber man kommt durch…….

 

In diesem Sinne, wünsche ich euch allen einen schönen Tag

Nicole

 

 

2 Kommentare

  1. Liebe Nicole,
    ich kenne das so gut! Bei uns geht es abends darum, welches Hörspiel nach dem Vorlesen gehört wird: sie streiten. Es gibt schon ein paar Themen, doch meist zieht der kleine Sohn bei uns noch so mit. Wer weiß, wie lange noch.
    Das ist auch immer der Punkt, an dem ich mich frage, warum sie so viel streiten. ^^
    Vielen Dank für’s Mitmachen! 🙂
    Liebe Grüße
    Sarah

    1. 🙂 ja das werden wir wohl nie so verstehen, warum Kinder soviel streiten können. Aber wir werden es alle (Mama´s) schon irgendwie überstehen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • alle Cookies zulassen (incl. Google Analytics und Cookies durch Werbung):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies. Diese Seite wird teilweise durch Werbung finanziert. Diese Werbebanner setzen Trackingcookies. Ebenso wird Google Analytics verwendet um eine Statistik zu erstellen - Datenschutzerklärung
  • keine Tracking -Cookies zulassen:
    Es werden keine Tracking Cookies zugelassen, nur technisch notwendige Cookies

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung

Zurück

%d Bloggern gefällt das: