Hexen und Prinzessinnen

Mamas, Kinder, Fashion, Bücher und das Leben

warum einfach, wenn es auch kompliziert geht…… Anekdoten aus dem Alltag mit Kindern

Es wird nicht leichter

ich dachte immer, wenn Kinder mal 5/6 Jahre sind, dann verstehen sie alles, was man ihnen sagt…und es wird alles besser….

Pustekuchen, ich habe das Gefühl, das mit dem Verstehen wird immer schlimmer.

Es könnte alles so einfach sein, wenn sie nur ein klein wenig, das machen würden, was man ihnen sagt. Die Kleine geht ja gerade noch, wobei es bei ihr auch schön langsam losgeht, grrrr….

IMG_6294

 

Verrückter Alltag – Anekdoten

Heute zum Beispiel: Ich sage IB schon seit 3 Jahren, dass der Sand im Sandkasten bleibt. Mittlerweile reg ich mich eh nicht mehr auf, wenn sie diesen in Ihr Spielhaus tragen, um Eisdiele zu spielen. Ist ok, alles kann man den Kindern auch nicht verbieten. Aber warum bitteschön muss man Sand rund ums Haus streuen, auf die Wiese (was ja gerade noch geht), auf den Gehweg, vor die Haustüre. Eine 6jährige muss sich doch erinnern, dass eine solche Aktion, die Mama zornig macht….aber nein, sie macht es trotzdem und  ML natürlich fleißig hinterher. Wenn ich sage, he wo trägst Du denn den Sand hin, dann bekomme ich keine Antwort, sie haut ab und versteckt sich…..da werde ich dann richtig fuchsig.

Anstrengendste Tageszeit – weitere Anekdoten

Was ich sehr anstrengend finde, sind die täglichen Morgenrituale. Jeden Tag muss ich mit Ihnen streiten, dass sie sich beeilen sollen, dass sie jetzt nicht mehr ihr Kuscheltier holen können, dass man jetzt keine Puppe mehr umziehen kann, dass in den Kiga nichts mitgenommen wird außer Brotzeit. Dass sie die schönen Schuhe nicht in den Kiga anziehen können. Dass sie heute eine Mütze brauchen, weil es kalt ist, und und und. Ich bin oft so genervt, wenn ich im Kiga ankomme, dass ich mich am liebsten gleich wieder ins Bett legen würde. IB braucht zum Schuhe anziehen so lange, wie wenn ich 10x meine Schuhe an- und ausziehe. Die Kleine schreit dann, ich will die auch selber anziehen und die Jacke auch……ahhhhh.

Meine Nerven

Wenn der Papa mit den Kindern zur Oma fährt….. Bei dieser Oma stehen wirklich viele Spielsachen, Kaufladen, Malsachen, Lego usw. In dem Moment wo er mit Ihnen aus der Türe gehen will, schreit eine von beiden „ich muss ja noch was mitnehmen“  „ne Du brauchst nichts mitnehmen, da ist genug“ „doch ich muss was mitnehmen“ Kind 2 „jaaaa, ich will auch was“ also dann dauert das nochmal 10 Minuten bis beide was gefunden haben. „So jetzt zieht eure Schuhe und Jacken an“ „Welche?“ „die Blaue“ „ne die will ich nicht, die ist blöd“ dann endlich sind sie angezogen. „So jetzt gehen wir“ „ok, nein, ich hab noch Durst“ „jetzt ???“ ok also noch was zu trinken….wenn es mal schnell gehen muss, weil Oma mit Essen etc. wartet, dann kann man das getrost vergessen.

Großeinkauf bei uns: „ML geh´ noch auf die Toilette“ „ne ich muss nicht“ „doch, sonst musst du wieder im Geschäft und das Klo stinkt“ „ok aber du musst mitgehen“ ok, ich stell mich vor die Toilettentüre und warte, „fertig Mama“ „so schnell, du musst alles raus lassen“ „hab ich“ „ok gehen wir“

Papa und IB sind bereits im Auto, IB unangeschnallt. Warum ist die nicht angeschnallt, weil das die Mama machen muss…….. ist doch egal wer das macht…… neeeeein, ok ich mach es. Papa nimmt ML hebt sie in den Sitz…..neeeeeein, Mama soll das machen…… ich dreh durch!!!!! Endlich angekommen, wird gestritten, wer von wem im Einkaufswagen geschoben wird (wir fahren immer mit 2 Einkaufswägen durch den Supermarkt) das letzte Mal sind sogar beide bei Papa im Wagen gesessen. Ich glaub der war nach dem Einkauf ziemlich k.o :-). Nicht zu vergessen, dass ML nach ca. 30 min. schreit, dass sie auf die Toilette muss. HIIIIIIILFEEEEEE!!!

Oder wir treffen uns jede Woche mit 2 Freundinnen, die gleichaltrige Mädels haben. „Mama können wir jetzt endlich zur XY fahren“ „ja gleich, 15 min, dann fahren wir“ …….“so los wir fahren“ großes Geheule, weil jetzt muss das noch fertig gespielt werden oder im TV noch etwas zu Ende gesehen werden und…… wir kommen wieder zu spät 🙁

Highlight

Das absolute Highlight war heute morgen….beide hatten ein Sommerkleid an. Ich habe ihnen gestern noch ihre Sandalen runter geholt. IB meinte warum hat die ML 3 da stehen und ich nur 2?

Ich hab ihr erklärt, dass da noch zu klein gewordene von ihr dabei sind und ML die für Spielplatz etc. anziehen kann. Ne sie will auch 3. „Ok ich guck später oben, da sind noch welche vom letzten Jahr. Vielleicht passen da noch welche. Jetzt zieh die Schuhe an. Nein nicht die Ballerina, die Sandalen“ „ne Mama die zieh ich nicht an“ „warum, die wolltest du doch, sind neu und blinken“ „ja schon aber rosa ist jetzt nicht mehr meine Lieblingsfarbe, jetzt ist blau meine Lieblingsfarbe“ „aha aber ich kaufe doch jetzt nicht alles in blau“ „doch musst du“ „jetzt zieh die Schuhe an, weil wir los müssen, sonst bleibst Du hier“ – großes Geschrei, wegen diesen Schuhen, nach nochmal ca. 5-10 min. habe ich es dann geschafft, dass sie die Sandalen anzieht und ins Auto steigt.             – keine Worte –

Anekdoten
wenn sie dann bei der Oma sind, dann brauchen sie kein Spielzeug, denn da wollen sie auf den Spielplatz

Fazit

Ich frag mich oft, wie das Mütter mit 3 und mehr Kindern aushalten…das kann doch niemand unbeschadet überstehen…..mir reicht das durcheinander reden und gleichzeitiges Geheule von 2 Kindern schon……

Manchmal muss ich hinaus gehen und tief durchatmen, damit ich nicht total ausflippe, aber ich glaube, das kennt jede Mama.

UND ab und zu werden wir auch wieder entschädigt, mit lieben Umarmungen oder einem „Mama ich lieb Dich“ aus heiterem Himmel. Dann ist der Groll vom Morgen auch wieder vorüber 🙂

allen Mama´s ein schönes stressfreies Wochenende und allen anderen ein erholsames 🙂

Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • alle Cookies zulassen (incl. Google Analytics und Cookies durch Werbung):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies. Diese Seite wird teilweise durch Werbung finanziert. Diese Werbebanner setzen Trackingcookies. Ebenso wird Google Analytics verwendet um eine Statistik zu erstellen - Datenschutzerklärung
  • nur notwendige Cookies zulassen:
    Es werden keine Tracking Cookies zugelassen, nur technisch notwendige Cookies

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung

Zurück

%d Bloggern gefällt das: