Mamablog, Bücher, Fashion und das Leben

Die Buschkobolde

Die Buschkobolde von J.Heinrich Heikamp

*beinhaltet Affiliate Links – Buchwerbung (kostenloses Rezensionsexemplar) – ©der Abbildungen, Beschreibungen und Zitate: Gill-Verlag


Ich war schon sehr gespannt auf dieses Buch, denn ich konnte mir gar nichts unter der Geschichte vorstellen. Was sind Buschkobolde? Was tun sie und wo leben sie? Meine Tochter hat den Kobold auf dem Cover Dobby genannt, weil er sie an den Kobold aus Harry Potter erinnert. Das Cover finde ich persönlich sehr schön, da die Zeichnung aussieht, als wäre sie schon sehr alt. Ich danke J.Heinrich Heikamp für das kostenlose Rezensionsexemplar.

Die Buschkobolde von J.Heinrich Heikamp, illustriert von Ursula Schachschneider

Jetzt bei uns. Endlich Welt betreten. Unsere Welt. Uns sehen. Das gut.“ Oliver wurde es wärmer. Er zog seine schwarze Kappe aus und hielt sie in seiner linken Hand, während er mit der anderen den Reißverschluss der dunklen Daunenjacke runterzog. Dann versuchte er etwas näher an die kleinen Wesen heranzukommen, die anscheinend mehr über ihn wussten, als er von ihnen.“ (Zitat: Buch S.20)

Klappentext:

Wer als kleiner Junge im Gillbachland Schlitten fahren möchte und dabei auf einen Kobold trifft, hat es nicht leicht. Keiner glaubt ihm, und auch er zweifelt an seiner Geschichte, bis ihm viele Jahre später, eine erneute Begegnung die Augen öffnet. Dies ist der Beginn einer großen Freundschaft.
Das erste Kinderbuch des rheinischen Dichters J. Heinrich Heikamp. Einfühlsam illustriert von Ursula Schachschneider. Ein Buch aus dem Gill-Verlag.

Die Buschkobolde
Klappentext: Copyright by Gill-Verlag

Altersangabe:

Eine solche ist leider nicht angegeben, aber ich würde mal sagen für Kinder ab 5 Jahren.

Veröffentlichung:

Die Buschkobolde ist am 12. August 2019 als gebundenes Buch (40 Seiten) im Gill-Verlag erschienen.

Seite des Verlags – zum Buch

Facebookseite des Verlags

Seite der Illustratorin

Bewertung:

Zur Altersangabe möchte ich sagen, dass ich diese festgelegt habe, weil ich keine gefunden habe. Da die Hintergründe der Geschichte das Wichtigste bei dieser sind, finde ich, dass Kinder erst ab 5/6 Jahren verstehen, um was es geht. Natürlich brauchen sie auch noch etwas Erklärung von den Eltern, aber dann können sie schon ganz gut nachvollziehen, dass es sich um ein Buch handelt, dass in zwei Lebensabschnitten spielt. Einmal im Kindesalter und einmal im Erwachsenenalter. Etwas größerer Kinder, ich würde mal sagen im Grundschulalter, verstehen darüber hinaus auch schon, dass Oliver nicht sehr glücklich ist, und dass ihm irgendetwas fehlt.

Wie oben bereits erwähnt, erzählt uns die Geschichte zuerst die Begegnung von Kind Oliver mit dem Buschkobold und danach springt sie in sein Erwachsenenalter. Oliver ist 40 und könnte mit seinem Leben zufrieden sein. Er hat eine nette Frau und einen festen Job. Doch er ist immer auf der Suche. Auf der Suche nach Bestätigung, auf der Suche nach Glück und unbewusst, auf der Suche nach dem kleinen Wesen, dass er in seiner Kindheit gerettet hat. Doch eigentlich hat er diese Begegnung längst vergessen, weil er niemals jemanden gefunden hat, der ihm glaubte. Doch als er bei einem Spaziergang eine komische Entdeckung macht, weiß er, dass er damals nicht geträumt hat.

Das Buch soll den Kindern zeigen, dass sie immer an sich glauben sollen. Auch uns Erwachsenen sagt sie, dass es wichtig ist, unsere Kinder ernst zu nehmen. Und wenn sie uns von einem Kobold erzählen, dann ist das so. Egal ob sie diesen wirklich gesehen haben oder nicht. Kinder haben eine Fantasie und die dürfen wir nicht unterdrücken und wer weiß, vielleicht gibt es ja doch Dinge, die nur Kinder sehen und wirklich wahr sind. Ich will mir nicht erlauben, zu sagen, dass es nichts anderes gibt, als uns Menschen und Tiere. Vielleicht würden wir soviel mehr da draußen entdecken, wenn wir nur daran glauben würden.

Des Weiteren wird die Hilfsbereitschaft angesprochen. Oliver war kein ganz kleines Kind mehr und hätte auch einfach gehen können, als er den kleinen verletzten Kobold gesehen hat. Er hätte weglaufen können und sich einfach einreden, dass es ein Tier war, welches er nicht kennt. Aber so sind fantasievolle Kinder nicht. Sie wollen wissen, was es mit dem Fund auf sich hat und in Olivers Fall musste er sich etwas überlegen, um dem kleinen Wesen zu helfen. Das haben die Buschkobolde niemals vergessen und erst als er soweit war, haben sie es geschafft, zu ihm durch zu dringen, damit sie sich bedanken können.

Illustrationen:

Die Bilder finde ich wunderschön. Wenn man das Buch aufschlägt hat man das Gefühl ein uraltes Buch in den Händen zu halten. Die Illustrationen gehen sehr ins Detail und man kann sich die kleinen Kobolde bildlich vorstellen. Meine Mädels haben sich die Zeichnungen am Anfang ziemlich oft angesehen und waren begeistert. Ein sehr nostalgisches, kleines Büchlein, dass man immer gut verschenken kann.

Die Buschkobolde
Illustrationen by Ursula Schachschneider, Copyright: Gill-Verlag
Schreibstil:

Die Buschkobolde ist leicht und flüssig zu lesen. Der Schreibstil ist einfach und kindgerecht. Natürlich verstehen nicht alle Kinder, dass Oliver jetzt auf einmal erwachsen ist, aber das kann man ihnen ja erklären. Auch auf die Situation in seinem Leben, muss man eventuell nochmal eingehen. Die Sprache der Kobolde ist sehr süß und meine Mädels mussten immer herzlich lachen, wenn sie zu sprechen begannen. Mit dieser eigenen Sprache bzw. dem gebrochenem Deutsch waren sie natürlich für die Kinder greifbarer, denn es gab einen Unterschied zu den Menschen bzw. zu Oliver. Die Geschichte wird in der 3. Person erzählt, was hier auf alle Fälle gut gepasst hat.

DIE BUSCHKOBOLDE
DIE BUSCHKOBOLDE
von epubli
Prime  Preis: € 14,50 Jetzt auf Amazon kaufen Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Empfehlung und Fazit:

Die Buschkobolde kann ich allen Kindern und Eltern empfehlen, die mal ein etwas anderes Kinderbuch lesen wollen. Alle, die ein kleines Geschenk für ein Kind brauchen, können dieses Buch sehr gut verschenken. Kinder, die gerne fantastische Bücher lesen oder hören, sind hier genau richtig und vor allem ältere Kinder, werden sich darüber Gedanken machen, weil sie beim ersten Lesen etwas komisch wirkt. Ich kann euch aber versprechen, das legt sich und Kinder finden die Geschichte süß. Mein Große fand sie toll und auch die Kleine hatte ihren Spaß mit den Kobolden.

Im ersten Moment habe ich mir gedacht: „So eine komische Geschichte“, da ich aber eine Rezension schreiben muss, habe ich mir über den Inhalt Gedanken gemacht und muss sagen, so komisch ist sie gar nicht. Sie ist anders, aber wenn man darüber nachdenkt, dann verstecken sich in ihr sehr viele Gedanken, die für Kinder wichtig sind. Und warum sollten Kinder nicht auch einmal ein wenig nachdenken müssen, nachdem sie ein Buch beendet haben. Von daher finde ich, die Buschkobolde sehr gelungen und vor allem die Zeichnungen habe es mir angetan. Eine tolle Geschichte über das Erwachsenwerden, über Freundschaft, Hilfsbereitschaft, der Sinn des Lebens und über die Begegnung mit fantastischen Wesen, die ja vielleicht wirklich da sind, wenn wir nur an sie glauben.

Die Buschkobolde

Kennt ihr die süßen Kobolde schon?

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Nicole

Hier geht es zu meiner letzten Kinderbuchrezension und hier könnt ihr in unseren Kinderbüchern stöbern.

Hexen und Prinzessinnen


*wenn ihr über die Affiliate Links etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch kostet das Produkt nicht mehr. Vielen Dank für die Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: